Beiträge von der_To

    Ich les hier immer Batterie!!!
    Die hat doch mit dem Scheinwerfer nix zu tun!
    Ausserdem kannste nich einfach nen Dreisatz rechnen um auf ne vergleichbare Ersatzbirne zu kommen.
    Du musst über den Widerstand den Lampenstrom berechnen.
    15W:6V=2,5A, 6V:2,5A=2,4Ohm
    Vergleichtyp bestimmen:
    12V:2,4Ohm=5A 5A*12V=60W.
    Somit hätteste ne von der Stromaufnahme bei 6V vergleichbare Glühlampe gefunden.

    Na Kollege,
    Habe den selben Vogel wie Du in meinem Furpark im Einatz und auch schon dasselbe Problem hinter mir.
    Du sagst, Du sagst, dass Du nen neuen Motor hast. Das soll wohl heissen überholt, oder?
    Hab mir in meinen Vogel mal nen "überholten" Habichtmotor besorgt.
    In Schalke von irgend sonem Zahnlosen.
    Jedenfalls hatte der es bei seiner sogenannten Reparatur so gut gemeint,dass er Graphirhaltiges Getriebeöl eingefüllt hat.
    ABSOLUTE TOTSÜNDE!
    Das haste doch wohl nicht auch gemacht, OOOOder?
    Denn Graphit- und Molybdänzusätze schmieren ganz prima und haften auch superklasse an allen Teilen.
    Das heisst aber auch, dass sie nicht durch Fliehkraft von den Kupplungsbelägen wegfliegen und so das Rutschen verursachen.
    Da hilft nur zerlegen und alles supergründlich mit viel Reiniger abwaschen.
    Und danach nur noch ganz öliges Öl einfüllen.
    Ich hab bei mir aus Bequemlichkeitsgründen nur den Kupplungsraum und die Kupplung gereinigt.
    Deshalb kommt das Problem aber auch nach ein partausend immerwieder.
    zwar jedesmal später und schwächer, aber immer the same procedure.
    Allmählich nervts mich. hab den Motor jetzt eh draussen. Denke, jetzt mach ich auch mal das Getriebe.
    Hoffe, Bei Dir sind nur die Federn schlapp oder die Scheiben runter.
    Viel Erfolg Dir. mfg. der_To

    Ach ja, noch was, wenn die Zündung schwach auf der Brust sein sollte, dann kannste Dir fürs Erste damit weiterhelfen, dass Du den Elektrodenabstand der Zündkerze verringerst.
    Von 0,4mm schrittweise ausprobieren auf bis zu 0,2
    allerdings büsst Du so Leistung ein und erhöhst die Gefahr von Kerzenbrücken.
    viel Erfolg noch, der_To

    Also, das hört sich eigentlich nach genau zwei möglichen Ursachen an.
    1. Versaufen wenn der Motor warm wird.
    - Zündkerze nass oder sehr schwarz?
    Wenn ja, : Schliesst der Starterkolben richtig?
    Hängt die Teillastnadel richtig?
    stimmt der Schwimmerstand?
    sind die Düsen richtig?
    Luftzufur O.K.?
    - Zündkerze hell aber nass?
    Wenn ja, Zu schwacher Zündfunke (kontrollieren)
    Denn wenn der Motor warm wird kompremiert er besser und dann kann
    es sein, dass der Funke im höheren Druck nicht mehr überspringen kann.
    Innenliegende Zündspule?
    Wenn ja, dann schlägt sie wahrscheinlich durch die Isolierung
    auf Masse durch.
    - ausbauen und auf verkokelte Stelle an der Umwicklung
    untersuchen.
    Oder die Überschlagnase in der Hochspannungsdurchführung ist zu nah an der Masse, verölt, feucht oder verschmutzt.
    Kontrolliere das alles mal, und dann sollte der Vogel wieder rennen.
    Ansonsten muss man weitersehen.
    mfg. der_To :-)

    Na denn, wenn de aussm Kanister tanken tust, dann mess doch mal bei ein par Tankfüllungen genau die menge ab, die Du einfüllst. ( Ich hab immer alte Biergläser dafür benutzt :-) )
    Dann kannste auch mal genau nachrechnen, wieviel Dein Vogel tatsächlich trinkt.
    Also, viel Erfolg noch für die Zukunft.
    mfg. der_To

    Nein, so nen riesen Höcker hat Dein Kamel nu auch nich. ;-)
    In den Vorratsbehälter passen allenfalls 6,8l hinein.
    0,8 davon sollen allerdings die Reserveportion sein, die in normaler Hahnstellung garnicht aus dem Tank herauskommen.
    Übrigens tanke ich auch vorsichtshalber nach 150 Km.
    Tanke doch mal ein parmal so, dass Du genau weisst, wieviel reingegangen ist und rechne dann den verbrauch genau aus.
    Tankst Du denn aus der Zapfsäule oder aussem Kanister?
    Auch die Fahrweise macht viel aus.
    Fährst Du denn viele Berge oder mit viel Gewicht dabei?
    Oder vielleicht sonst meist auf Vollgas?
    Ist denn immer auch genuch Luft in den Pneus?
    Alles Faktoren, die sich addieren können
    Mit meiner KR51/1 liege ich bei ca.3,3l, obwohl (ich behaupte mal) alles in gutem Zustand ist.
    Ich bin aber auch nicht der Leichteste, wohne im bergischen Land und schone meinen Vogel kaum. Leider.
    Also, erstmal keine Pferde scheu machen.
    P.S. Mach dich trotzdem schonmal sachte in Sachen Zündung kontrollieren und einstellen kundig, denn alle par Tausend Km musste verschleissbedingt eh den Unterbrecherkontakt kontrollieren und ggf. nachstellen. Kann hier sehr das Schwalbebuch empfehlen, damit hab ich bisher auch jedes Problem durchschaut und den kompletten Flattermann verstanden.
    Bis dahin allzeit guten Flug, mfg. der_To ;-)

    Das hört sich schon interessanter an!
    Ist das denn genau so ein Stift wie beim M53?
    Muss da nicht das Getriebe für aufgemacht werden?
    Beschreib doch bitte mal, wie das alles vorsich gehen soll.
    Da muss doch sicher massiv geschraubt werden, oder?
    Dank Dir schomma
    Gruss, der_To

    Also, an alle:
    Ich will hier ja niemandem widersprechen!!!!
    Ich habe ja nur gesagt, was ich gelesen habe.
    Ich will mich ja nicht zanken!
    Ich glaube euch ja!
    Das leuchtet ja auch ein, was ihr sagt.
    Dann ist das halt ein Fehler in meinem Buch!
    Ich kann ja auch nix dafür.
    An dem Plan steht aber definitiv KR51/2 N und L dran.
    Aber man hat ja auch schon von anderen Fehlern in besagter Lektüre gelesen.
    Also, danke für eure Hilfe trotzdem.
    Allzeit guten Flug Euch, bis denne, der_To

    Hoi, das Problem hatte ich auch mal.
    Bei mir hatte allerdings nicht der Steuersatz Spiel, sondern das Problem war beseitigt, nachdem ich die vier Muttern von Vorderradschwinge und Federbeinen nochmal kräftig nachgezogen hatte.
    (Obwohl sie sich sehr fest anfühlten hat das schon gereicht.)
    Guten Flug, der_To :-)

    Hi Izzy, Danke für Deine Antwort.
    Ja, das mit der KR52 war nur ein Tippfehler. Meinte natürlich KR 51/2.
    Aber die angesprochenen Schaltpläne sehen wirklich so aus, wie beschrieben.
    Ich beziehe mich hier auf die jenigen, welche in "Das Schwalbebuch" abgedruckt sind.
    Und da gibt es laut Plan bei der E und N tatsächlich son Ding.
    Sowas albernes aber auch, dass der Herr Simson trotzdem das Schauglas und die Lampenfassung für besagte Leuchte weiter montiert hat.
    Irritierend das !
    Danke aber auf jeden!
    Guten Flug, der_To :-)

    Mahlzeit!
    Habe folgendes Problem: Also, da hab ich mir neulich ne KR52/L zugelegt, und war eigentlich dr Meinung, dass die Suhler in ihr S-Klassemodell so ziemlich alles reingepackt haben, was gut und Teuer ist.
    E-Zündung, Hydraulikdämpfer, 35W-Licht,4 Gänge, roter Lack und sonst alles, womit sich ne Frau so beeindrucken lässt. ;-)
    Aber ich musste feststellen, dass der Vogel garkeine Leerlaufanzeige besitzt.
    Kann ich davon ausgehen, dass die nur auf Urlaub ist und dann irgendwann zu mir zurück kommt oder meint ihr, dass der Vorbesitzer sie ausgebaut hat?
    Wenn das so ist, wo wird denn der dazu gehörende Klimbimm ins Getriebe eingebaut?
    Oder ist das etwa richtig so? Braucht etwa ein Vogeljockey der schon beim Spitzenmodell angekommen ist solche Anfängerhilfen nichtmehr oder was könnte der Hintergrund dieser Entscheidung sein?
    Helft mir bitte mit Euren Erfahrungen, da mir auch das Schwalbebuch keine Auskunft geben kann. Allerdings taucht besagtes Gimmik auch nicht in ihrem Schaltplan auf. In dem der Modelle Kr51/2 E und L allerdings schon.
    Besten Dank im Vorraus, der_To :-)

    Tach allerseits.
    Habe den Verdacht, dass An der Zündung meiner KR51/2 L (Elektronikzündung) die Geberspule für das Steuerteil kaputt gegangen ist.
    Weiss vielleicht jemand, wie ich das Ding checken kann?

    Mahlzeit allerseits!
    Ist da draussen jemand, der mir sagen kann, wo man eine Kickstarterwelle möglichst schon mit Segment dran für einen Motor M54 (Habicht) bekommen kann?
    Wär euch echt dankbar für gute tipps.
    Gruss, bis denne der_To:)

    Moin!
    Also, das was der Kollege vorhin schon geschrieben hat stimmt. Auf der unterseite des Motors befinhden sich an zwei stellen dicke Schrauben, wo beim Dreigang nur geschlossene Erhöhungen sind.Habe bei mir auch nen Habichtmotor in meine Kr51/1 eingebaut.(schwabicht)
    Die eingestanzten Zahlen gibt es nur bei den Triebwerken M531 und M541
    ab 1979 .
    Wenn Du also die möglichkeit hast, Dir irgendwo nen Dreiganggebläsemotor M53 von unten anzuschauen, dann wird Dir der Unterschied sicherlich sofort auffallen.
    Viel Glück, der_To


    P.S. Wenn mir jemand sagen könnte, wo ich ne Kickstarterwelle mit Segment für meinen Habichtmotor herbekommen könnte wär das affengeil.
    (Die vom M53 passt nicht)

    Mahlzeit erstmal!
    Sorry, dass ich mich hier so lange nichtmehr hab lesen lassn.
    Aber mein Vogel lief jetzt ein Jahr lang, ohne, dass ich Probleme hatte, bei denen ich das Forum um Hilfe hätte fragen müssen.
    Jetzt isses aber mal wieder soweit.
    Also, letzte Woche ne KR51/2L Bj '83 gekauft, die nicht anspringen wollte.
    Habe jetzt auch endlich die Ursache lokalisiert. (für alle die's interessiert : SiRi der Kurbelwelle auf der Getriebeseite war rausgesprungen. DasganzeKurbelgehäusetotalmitscheissschmierigenGetriebeölversifftwiesa uScheissdreckalleszerlegenverfluchtundscheissesaubermachenverdammtnoch malmistbock)
    Leider hat während der Fehlersuche plötzlich die Zündung komplett ihren Dienst versagt. Nachdem ich aus ner anderen L die Grundplatte eingebaut hatte hat's wieder ordentlich geknistert.
    Jetzt hab ich mal die Widerstandswerte beider Platten verglichen.
    Beide Ladespulen haben etwa den selben wert, scheiden also somit aus.
    Die Geberspule der Platte mit der es funkt hat vom Lötpunkt wo der Blaue draht angelötet ist gegen Masse ca. 25 Ohm.
    Die der defekten Platte jedoch ca.40 Ohm.
    Kann das der Grund sein?
    Ist das überhaupt nur ne Spule oder ist da noch mehr mit eingegossen?
    Weiss jemand, wie der korrekte Wert sein muss?
    Weiss jemand ne mögliche Ursache für diesen Defekt? (es war vom Vorbesitzer ne 12V-Zündspule eingebaut, die ich aber schon gegen ne 6V ausgetauscht hatte, bevor die Zündung ne Grätsche gemacht hat.)
    Kann man die Geberspule austauschen?
    Wenn ja, wie, und wo kriege ich sie her?
    Ich freue mich schon ganz toll auf eure Ideen und gehe jetzt mit dem gutrn Gefühl schlafen, dass andere Leute über mein Problem grübeln. ;-)
    Also, CU