Beiträge von vespisto

    das war also ende Juli...
    - seither habe ich zwar ein paar Schwalben in A gesehen, drei Simson-fahrer aus der näheren umgebung (fünf, wenn man die Landsberger auch noch dazuzählt) auch kennengelernt, aber noch keine Schwalbe oder Simson am Kö angetroffen...


    - woran liegt's...?!??(

    so, UB getauscht, ZZP überprüft, Öl am Polrad ist doch sehr wahrscheinlich nur vom Gaser und dann vom Gehäuse heruntergetropft.


    am Ende war's der Gaser!
    - total verdreckt :rolleyes:
    (wozu war da noch 'n Filter zwischen Benzinhahn und Gaser?!? :rolleyes: )


    jetzt läuft sie wieder. :bounce:
    (dafür funzt das Rücklicht grad mal wieder nicht. :rolleyes: )
    hatte Hilfe von Driver...
    - an dieser Stelle nochmal danke... ;)
    und das mit dem Standgas kriegen wir am WE dann hoffentlich auch noch hin. :D

    am Samstag habe ich den UB gereinigt (war ölverschmiert) und pi mal Augenmaß die 0,4mm eingestellt.
    auf dem Heimweg von DON ging dann plötzlich wieder die Stotterei los. :rolleyes:
    - aber solange ich nicht vollgas fuhr. konnte ich immerhin noch mit 50 sachen gen heimat zuckeln.


    heute (der neue UB war endlich angekommen! ;)) wollte ich den UB tauschen.
    um das Polrad abziehen zu können, habe ich den Auspuff abgebaut und dabei festgestellt, dass sowohl der Krümmer als auch die hintere Halterung lose waren.
    (könnte die lockere hintere Aufhängung vielleicht der Grund für die eher mangelhafte Spurtreue gewesen sein? ;))


    natürlich passt der Polrad-Abzieher von der Vespa dann doch nicht! :rolleyes:
    aber das geht so knapp her, wie damals schon bei nachbars TPH...
    - die sind aber für drei Tage in die Berge gefahren und der "zurückgelassene" Sohn weiß natürlich nicht wo der Abzieher liegt, der seinerzeit extra besorgt wurde. :rolleyes:
    - und der "universal"-Abzieher lässt sich - natürlich - auch nicht an- und einsetzen...


    also wenigstens den UBA überprüft und - ey! - ich hatte nach zwei Radler echt gutes Augenmaß! :D
    auch den ZZP - so gut es eben ohne Schieblehre geht - überprüft...
    - nun sind 1,5mm ja nicht gerade viel, aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass der UB sehr unmittelbar vor OT öffnet.


    neigt der SR50 auch dazu, den Führungskeil auf der KuWe einfach abzureißen?
    (das würde mir den späten ZZP - und auch einige andere problemchen - hinreichend erklären. :D
    - und wo sind die Keile, die ich letztens für die Vespa gekauft habe, schon wieder?! :rolleyes:
    - falls die überhaupt passen... :rolleyes: )


    was hab ich sonst noch gemacht...?!?
    - naja, den Auspuff festgezogen, das Schwingenlager festgezogen und - ganz wichtig! - den Benzinhahn gereinigt. ;)
    danach sprang er noch leidlich an.
    ich bin natürlich wieder mal im zweiten Gang angefahren :rolleyes:, der Motor ging (drehzahlmäßig) "in die Knie" und kam aus diesem "Leistungstief" seither auch nicht mehr raus. :rolleyes:


    ich hoffe, es ist nur wieder so'n popeliger Keil, und die Größen dieser Dinger sind einigermaßen genormt... :rolleyes:
    - was sonst könnte so einen Total-Ausfall verursachen?

    ich treibe mich ja auch hin und wieder im simsonforum.de rum, habe dort aber noch keine allzu heftigen "Tuner" entdecken können. :wink:


    aber das mit "Donnerstag, 20:00h am Alex" werd' ich mir mal merken.
    - irgendwann werd ich schon mal wieder bei meiner Verwandtschaft in Neuenhagen campieren. ;)

    tut mir leid, ich sehe da keinen gravierenden Unterschied.
    eher im Gegenteil: der Rucksack auf der Parkbank gehört sehr wahrscheinlich einer einzelnen Person und enthält deren Hab und Gut.
    eigentlich sollte es ja sowas wie "Respekt vor fremden Eigentum" geben.
    - und auch genügen, dass der Rucksack nachher noch immer da steht, wo er abgelegt wurde.
    überhaupt kann er Dinge enthalten, die nur für den Eigentümer überhaupt von Wert und für mich nur nutzloser Krempel sind.


    die Auslage bspw. in einem CD-Shop ist überbordend groß, die Eigentumsverhältnisse sind diffus, und wenn die CD im Regal liegen bleibt, ist damit doch auch niemandem geholfen...
    Noch krasser wird's bei Lebensmitteln, die irgendwann ohnehin verderben würden. :rolleyes:



    wenn man mal gesehen hat, wie zwei Jungs eine abgesperrte Harley auf'n Anhänger wuchten, erscheint das Thema "Eigensicherung bei Motorrädern" ohnehin in einem ziemlich trüben Licht. :rolleyes:
    (wenn nicht einer davon der Fahrer gewesen wäre, der mir sein Problem - und den Amhänger als die vorläufige Lösung - zuvor geschildert hätte...
    - ich weiß nicht, ob - bzw. wie - ich da reagiert hätte... :rolleyes:
    war zwar 'n netter Kerl, sah aber doch recht verwegen aus :wink: )
    das einzige was da helfen könnte, ist ein massives Bügel-, Ketten- oder Seil-Schloss, mit dem man seinen Schatz jeweils an einen Laternen-Pfahl fesselt.
    - oder eben doch der - zugegeben völlig unbegründete - Optimismus, doch nicht nur zwischen potentiellen Kriminellen zu leben. :wink:

    Zitat


    Original von Der_Andy:
    ich würde das dokument auch gerne haben (andyberk@arcor.de) am besten wäre es aber wenn man das dokument irgendwo hochlädt - falls es rechtliche probleme git dieses dokument hochzuladen, kann man sich ja einen netten "4free-hochlade-dienst" aussuchen.


    wenn es da rechtlich keine bedenken gibt, kann ich das auch gerne hochladen - dann sparen wir uns das fragen ob er es an xyz@schwalbennest.de schicken kann :-)


    hab ich das nicht schon vorgeschlagen?


    eben die rechtlichen Bedenken (Copyrights/Urheberrecht) sollten vor einer Veröffentlichung ausdiskutiert sein.
    meiner Erfahrung nach aber sind viele, die entsprechende Dokumente mal mit einiger Mühe in Wort oder Hervorrag erstellt haben, eigentlich ganz froh, wenn jemand ihre Werke in ein Web-konformes - und dabei lesbares - Format übertragen will ("das geht?!" - "das geht...") :wink:

    Zitat


    Original von TALOON:
    das ist doch mumpitz! ich sitze doch die ganze zeit auf dem bock! einzig und allein an der tanke steht er mal 1-5 min ohne mir bzw mal auf einem treffen. ansonsten immer in der garage....


    "du forderst es heraus" ist doch auch mumpitz! das klingt ja so, als ob der dieb gar nichts dafür könnte---verdrehte welt, oder?


    sehe ich auch so...
    mit dieser Argumentation ist jeder Laden eine Aufforderung zum Diebstahl, jeder Zigaretten-Automat eine Aufforderung zur Sachbeschädigung...! :rolleyes:
    und an jeder Tanke kann ich mir also 'ne (vollgetankte!) Potenzkrücke für 'ne kleine Spritztour "ausleihen"?
    - in was für einer Welt leben wir denn...?!?


    naja, wenn ich da an die Wehrpflicht denke, und dass man seinen Gewissenskonflikt, andere Menschen - zumal ohne persönliche Motivation! - zu töten, erst glaubhaft darlegen muss, um "den Dienst an der Waffe" verweigern zu dürfen, dann leben wir wohl in einem Land, in dem jedem mann-Geborenen die Bereitschaft zum Totschlag unterstellt werden darf. :rolleyes:
    (ich will hier raus!!! :rolleyes: )


    Zitat


    Original von Heretic:
    Leider läßt sich die Datei nicht anhängen, ist größer als 50 KB...wer es haben will (Auszüge aus dem PolizeiHandbuch etc.) poste bitte seine e-mail Adresse.


    wenn Du sie mir - mit möglichst exakter Quellenangabe - schickst, kann ich sie auf fuffi-tours.de bereitstellen.
    Quelle kann auch ich ausfindig machen, wenn ich nach Textpassagen suchen kann.
    (- Copyrights werden natürlich mit dem Verfasser abgeklärt, daher ja auch die Bitte um möglichst vollständige Quellenangabe. :wink: )

    ach ja, manche "Fehlkonstruktionen" scheinen auch nur welche zu sein.
    - tatsächlich geht man wohl nur mit der falschen Technik ran. ;)


    da kenne ich jetzt einiges von der Vespa (smallframe).
    Vergaser sitzt unter de Werkzeugköcher unter dem sitz.
    - ein elends Gefummel, das Ding auszubauen - wenn man den Tank nicht gleich mit ausbaut (dann hat man alles schön übersichtlich vor sich. ;))
    mit dem Tankausbau entfernt man dann auch gleich den BenzinHahnHebel, an dem man sonst den Vergaser vorbeizuwürgen versucht ist. ;)
    - ausserdem kann und sollte man den BzHH eben so modifizieren, dass er auf seinen haltesplint gesteckt werden kann.
    (denn den Splint einzusetzen ist wirklich eine elends Fummelei. ;))


    und was hab ich früher immer gemeint, wozu man den Motor alles abkippen müsse? :rolleyes:
    (zum Abkippen muss eben auch wieder der Vergaser raus. :rolleyes:
    (und der Auspuff auch!))
    dabei arbeitet's sich am liegenden Roller viel stabiler als bspw. auf einem - ach so beliebten - Biertragl.


    von den Plastikrollern wollen wir erst gar nicht reden!
    bis man da überhaupt mal an die Elementar-Technik rankommt!
    (unter welcher Backe war jetzt wieder der Spannungsbegrenzer, das Blinker-Relais, die CDI?
    - und das teilweise sogar über die Baujahre unterschiedlich! :rolleyes: )
    - und dann muss man erst mal die Trittbrett-Beplankung lösen, um die Seitenbacke überhaupt abbauen zu können! :rolleyes:
    - den Vertragswerkstätten bringt das freilich Arbeitsstunden...

    Zitat


    Original von Richy:
    Dagegen steht bei Kettenantrieb: 2 Kettenräder, eine Kette.


    So, noch fragen? ;)

    - naja, die wachsen ja aber auch nicht gerade auf Bäumen, oder...?!? ;)
    wie lang hält so 'ne Kette eigentlich bei moderater Fahrweise?
    (hab ja jetzt nur noch 2 Fahrzeuge, auf die sich meine 8- bis 12000km 2Rad-Jahresfahrleistung verteilen müssen. ;))


    andererseits: den Kettenschutz bei Simson und MZ finde ich genial!
    (- zumindest solange, bis man echt mal an die Kette ran muss. ;))
    - also, wenn schon Kette, dann aber bitte so. ;)

    ich hab noch immer die klassischen vorbehalte gegen den ketten-antrieb. :D
    was macht eigentlich einen kardan so teuer, dass er sich bei möfs nicht durchsetzen will?
    (- naja, letztlich führt er sogar bei motorrädern auch eher nur 'n schattendasein. ;))


    und mit fehlkonstruktionen stehen die Simmen ja nun weiß Gott nicht alleine da.
    ich denk' da an die seilzug-scheibenbremse von Honda CB50 oder Yamaha RD50. :rolleyes:
    (CY50 und DT50 hatten zwar "nur" trommelbremsen, die waren aber - eben auch nach jahren noch - deutlich besser. ;))
    - und niemand da, der Dir mal erklären könnte, wie das wohl mal gedacht war, dass es auch funktionieren würde. :rolleyes:



    an meinem SR50 stört mich eigentlich nur, dass die e-leck-trick so verdammt abhängig ist von einer funktionierenden batterie. :rolleyes:
    und dass ich immer erst aufbocken muss, wenn ich den kickstarter einsetzen will. :rolleyes:

    ha, doch, alternative politische systeme gäbe es noch einige... ;)
    - diktatur und monarchie sind da die ersten, die mir neben der anarchie so auf anhieb einfallen.
    es gibt/gab übrigens auch gewählte monarchien, und staaten, wo das grundsätzlich sogar ganz gut funktioniert.
    (- nur sind diese staaten nach ewestlichen maßstäben wirtschaftlich eben nicht sehr erfolgreich. :rolleyes:
    aber wirtschaftlicher erfolg (zumal nach westlichem maßstab) muss ja nich alles im leben sein... ;))
    der unterschied zwischen monarchie und diktatur ist für mich nur eher rudimentär.
    aber auch eine vererbte muss nicht unbedingt schlecht sein.
    das eigentliche problem sind doch herrscher, die sich in ihrer vermientlichen besonderheit über das "gemeine volk" erheben, und keinen bezug mehr finden zu seinen tatsächlichen problemen.
    (nein, ob "roter oder schwarzer kaviar zum frühstück?" gehört nicht wirklich zu den täglichen problemen eines sozialhilfe-empfängers. ;))
    die momentane politische situation zeigt jedoch, dass dieses klassische problem keineswegs nur auf diktaturen oder monarchien beschränkt ist.


    auch gewählte diktaturen sollen schon mal - ohne terror und ähnliche nebenwirkungen - recht erfolgreich gewesen sein.
    nur neigt dieses system eben leider dazu, dass - spätestens in der dritten runde - jemand die macht erhält, der diese in folge mißbraucht. :rolleyes:

    Zitat


    Original von Master-of-Disaster:
    3. Das politische System umkrempeln? dann bliebe ja nur noch Anarchie :rolleyes: übrig oder gibt es da noch was anderes??

    - das wäre das Endziel des demokratischen Prozesses.
    leider verharren alle diesbezüglichen Experimente derzeit in lähmenden Stillstand.


    so wie man das Wahlvolk im Osten glauben machen wollte, der Sozialismus wäre bereits etabliert (und steht fest wie ein Fels in der Brandung) versucht man uns seit knapp 100 jahren weiß zu machen, wir würden in einer Demokratie leben (die ihrerseits fest steht wie der besagte Fels in der Brandung :D).
    tatsächlich aber leben wir doch real in einer demokratisch gewählten Autokratie. :rolleyes:
    und dass die eben nur solange funktioniert, wie das Wahlvolk den Willen der Mächtigen bestätigt, merken wir ja gerade überall.
    das Problem wird auch noch dadurch verschärft, dass das Wahlvolk nicht nur uneins ist.
    - wenn es einen gemeinsamen Willen hätte, hätte es trotzdem keine Möglichkeit diesen Willen auch zu artikulieren! :rolleyes:
    (wie denn, in einem "multiple choice"-Test, der immer nur eine Antwort zulässt, die eigentlich gar nichts mit der Frage zu tun hat?)
    1989 waren sich die Ostdeutschen immerhin soweit einig, dass das SED-Regime abtreten sollte.
    - aber das war's dann aber auch schon mit der "Einigkeit (und Recht? und Freiheit?)"... :rolleyes:



    selbst bei einer Wahlbeteiligung von unter 20% fühlten sich die so Gewählten sicher noch immer "demokratisch legitimiert". :rolleyes:


    das System Demokratie ist bereits "umgekrempelt" wenn nicht sogar schon pervertiert...
    man müsste die Jacke also erneut "umkrempeln", damit sie uns wieder vor Wind und Regen schützen kann.
    aber wer will sich den Schuh anziehen?! :D



    Zitat


    die CDU kämpft übrigens schon wieder mit einem neuen Spenden-Skandal.
    Alt-Kanzler Kohl hatte Angela Merkel 100DM gegeben, damit sie mal zum Frisör gehen könne.
    und jetzt fragt man sich, wo das Geld geblieben ist?

    :D


    ich find's gut, dass mit Angie endlich mal eine Frau als Kanzlerkandidatin antritt.
    aber deshalb muss ich sie ja noch lange nicht selbst wählen! :D
    zumal ich auch nicht so ganz glücklich über ihr Erscheinungsbild bin. ;)
    aber Maggie Thatcher war ja auch keine Schönheit (und überhaupt würde man einer sehenswerten Kanzlerin eh nur unterstellen, sie hätte sich "hochgebumst". :rolleyes: )
    nee, besonnener als unser HB-Männchen Edmund ist sie allemal (auch wenn das bisweilen so aussieht, als stünde sie unter dem Einfluss von Tranquilizern. :rolleyes: )

    die wenigen Langzeitstudenten, die ich kenne, sind nur noch deshalb "offiziell" Student, weil sich damit u.a. auch die Krankenversicherung einfach und günstig regeln lässt. :rolleyes:
    auch wenn Du Dich eigentlich als Selbstständiger durchschlägst, muss Dir das Finanzamt grundsätzlich doch zugestehen, dass Du Dich ja eigentlich ernsthaft um Dein Studium bemühst. :rolleyes:
    (ja, eigentlich geht es um Steuerhinterziehung!
    aber wer will da im Ernst glauben, dass sich sich diese Leute von überhöhten Studiengebühren abhalten lassen?!
    die wissen doch wohl noch am besten, worin sie investieren, woher sie dieses Geld nehmen sollen und wie sie ihre Investition wiederbekommen. :rolleyes: )


    aber wo wir schon beim Studieren sind...
    wer weiß denn bitteschön mit 20/21 und frischem Abi in der Tasche schon wirklich, was das Richtige für ihn ist? :rolleyes:
    (von wegen erhöhten Gebühren für einen zweiten Versuch.)


    wenn BAFöG eh nur ein Darlehen ist, warum gewährt man es nicht einfach jedem?
    - in einer Höhe, die tatsächlich auch ausreicht (Bücher, Kurse, ...), um ein Studium zu bestreiten.
    anstatt dass man die Studierenden immer nur - jeden für sich - vor sich hinmurkeln lässt, wie sie Job, Lernen und Prüfungen auf die Reihe bringen sollen?

    Zitat


    Original von experimentator:
    wahrscheinlich müßte auch das politische System umgekrempelt werden.


    ja, aber dafür sitzen die alten Sesselfurzer zu fest im Sattel.
    den Rest verhindert die Angst vor dem Unbekannten.


    so schlecht geht's uns eben doch noch nicht, dass sich die Überzeugung, dass es nur noch besser werden könne, irgendwie durchsetzen könnte.



    mir geht das aber schon gegen den Strich, wenn eine große - schwarz-rote - Koalition immer nur rundweg ausgeschlossen wird. :rolleyes:
    kann es denn wirklich nicht sein, dass, statt des üblichen 40:40(+/- 5)-Patt-Verhältnisses, vielleicht genau das der "Wähler-Wille" ist? :rolleyes:
    (ja, gut, was schert die Politiker schon der "Wähler-Wille"? :rolleyes: )


    vielleicht überschätzen wir die Wahl und die Möglichkeiten der Regierung überhaupt.
    mir kommt das mehr und mehr so vor, als wolle die Wirtschaft mit dieser vom Volk gewählten Mannschaft einfach nicht zusammenarbeiten.
    es ist ein Kampf um die wahre Macht im Staate, die da tobt.
    - nur die Verlierer stehen schon fest... :rolleyes:


    1991(?): SR50 (/1B? - 6V - bj.'87) - 350DM
    1991(?): Schwalbe (?) - 50DM (viel zuviel, wie sich später herausstellte. :rolleyes: )
    + 60DM für die - von der Rennleitung verordnete - Entsorgung :rolleyes:




    2005: SR50/1B - 12V - bj.'89 - 23,50EURo (für die ABE vom KBA ;))

    Zitat


    Original von Shadowrun:
    Masse sollte man nicht trennen, denn dann kann's dir passieren, dass die Spannung an irgendwelchen Stellen in der Spule überschlägt usw....


    - aha, hab ich's also doch noch herausgefunden, bevor ich 40 werde. :D


    solche unkontrollierten Überschläge könnten darüberhinaus die Isolierung der Spulen beschädigen.
    dasselbe gilt analog wohl auch für den Lichtstromkreis (zumindest der Vespa).
    wenn man die Lichtspule gegen Masse kurzschließt, wird der Stromfluss durch den Innenwiderstand der Spule begrenzt.
    (soviel hab ich vor 'n paar Jahren schon in Erfahrung bringen können...
    - und das sich das Ganze wohl irgendwie im Rahmen zu halten scheint. ;))
    - bei einfacher Trennung könnte sich also ein Spannungspotential aufbauen, dass sich eben irgendwo einen Übergang zur Masse sucht.

    Zitat


    Original von experimentator:
    Bayern hat 39 Jahre lang vom Länderfinanzausgleich abkassiert.


    in der hiesigen Propaganda liest sich das aber anders. :D
    da hat Bayern maßgeblich dafür gesorgt, dass es überhaupt was zu verteilen gab. :))

    Zitat


    Original von SimsonS50B2:
    Hallo du kannst doch einfach das Massekabel der Zündspule unterbrechen oder geht das nicht?


    kenne bisher nur ZüSp, bei denen die Befestigung am Rahmen gleichzeitig auch den Masse-Kontakt herstellt.
    - aber, hast recht, das braune Kabel geht auch zur Masse.


    die Kurzschluss-Schaltung scheint schonender für den Schalter (oder die LiMa) zu sein.
    (- klingt auch für mich paradox, hat sich aber über 40 Jahre lang im Mopedbau bewährt! ;))

    Zitat


    Original von Makersting:
    Ich weiß zwar nicht wozu du das brauchst, weil so ein Ding ehr lästig als nützlig ist, aber evtl. ist dir das nicht bekannt:
    Bei Louis und/oder Gericke gibts Schalter zur Montage am Lenker als Zubehör. Die fallen kaum auf und stören nicht die Optik der Simme.

    - von welcher "Optik" sprichst Du...?!? :D
    ich find' die Simson-Roller grundsätzlich ja eher "häßlich, das aber stilvoll". ;)
    damit reihen sie sich unauffällig zwischen Ente, R4, Trabbi und Kleinschmittger (meine ganz persönlichen Favoriten) ein. ;)
    und letztlich sind es ja die inneren Werte, die zählen. ;)



    nee, den Lenker will ich eh komplett umgestalten. ;)
    (Scheinwerfer, Tacho, evtl. auch noch die Hebel, und damit wären dann wohl auch die Schalter fällig. ;))
    daher danke auch für den Tip!


    und am Heck mal seh'n, was man da mit alten PX-Backen zaubern kann... ;)
    (das sieht immer so aus, als hätte man das Hinterrad bei der Konstruktion ganz vergessen und dann mit Gewalt noch "hingekloppt". ;))



    wozu den Kill-Schalter?
    habe meinen Schlüssel schon zweimal während der Fahrt verloren. :rolleyes:
    (ich weiß, dass das nicht die Regel ist, aber ich habe zur Zeit weder Geld noch Lust, mir deswegen ein neues Schloss zu besorgen :rolleyes:
    letztendlich wird sich die Umgestaltung des Lenkers deswegen auch noch ein wenig in die Länge ziehen. ;))
    letztlich gibt es ja doch nur eine Schalterstellung für mich: Zündung und Licht an.
    was liegt also näher als auf den Schlüssel ganz zu verzichten und den Motor via Kill-Schalter anzuhalten?
    (wie bei 'ner alten Vespa eben. ;))


    so einen Kill-Schalter kann man aber auch dazu nutzen, den Motor zur Raison zu bringen, wenn er sich beim Warten an der Ampel - oder beim bergab-Fahren - mal wieder 'n Wolf drehen will. ;)
    (gerade beim bergab-Fahren ist das etwas heikel, die Zündung mit dem Zündschlüssel zu unterbrechen.
    bei der Vespa geht das noch, weil ich da den Zündschlüssel mit der rechten Hand erreichen kann.
    - beim SR50 brauche ich dazu jedoch die linke Hand und mit der betätige ich dann ja schon die Kupplung.)

    ich denke, die Bemerkungen Stoibers sind auch im Westen durchaus umstritten.
    der Stimmengewinn im Westen ist also keineswegs gewiss.
    - sollte es zumindest nicht sein, wenn man von einem halbwegs vernunftbegabten Wahlvolk ausgeht.
    (- wobei das ja schon wieder ein bezeichnendes Licht auf das Demokratie-Verständnis der CSU wirft, wenn man 40& der Wähler für schlichtweg wahlunmündig erklärt. :rolleyes: )



    ich finde meine politische Überzeugung übrigens in keiner der Parteien wieder, die diesmal wieder zur "Wahl" stehen. :rolleyes:
    ich könnte mich also in die Reihen der Wahlverweigerer einreihen, und darauf hoffen, dass irgendwann doch mal jemand bemerkt, wie wenig repräsentativ eine 42%-"Mehrheit" bei knapp über 50% Wahlbeteiligung tatsächlich ist. :rolleyes:
    - oder eben doch versuchen, aktive Schadensbegrenzung zu betreiben. ;)


    aber letztlich ist die nächste Wahl doch nur die Wahl zwischen "Pest" oder "Cholera".
    - "Autounfall" steht mal wieder nicht zur Wahl. :rolleyes: