Beiträge von alter_Vogler

    Zitat von Shadowrun

    @ alter Vogel... Es geht hier nicht um Bing oder nicht.


    Entschuldigung Shadowrun, ist wohl heute nicht mein Tag und ich dachte es ginge hier um "BING-Vergaser für die Schwalbe“?


    Aber im falle du ein "Bing Vergaser" (was immer das auch ist?) brauchst
    ich habe keinen aber frag mal Moto-Selmer der hat welche.

    Zitat von MOTO-SELMER

    LESEN, VERSTEHEN,ANTWORTEN.
    Ja ich bin mit 3,00€ an jedem Nürnberger Vergaser beteiligt, der in Deutschland verkauft wird. Wenn Du lesen würdest, dann hättest auch Du verstanden, daß es mir fucking egal ist mit welchem Vergaser Du fährst... Ich fahre übrigens z.Zt. BVF. Läuft prima das Teil. Schön, daß Dein Moped so gut fährt. Gruß, MS


    Geht's noch, erst möchtest Du von uns hören dass der Bing gut läuft und schlussendlich fährst selber mit vollster Zufriedenheit ein BVF.
    scheint wohl doch nicht so der Renner zu sein " euer Bing „!


    ps.nur mal so, ich habe im BVF-Werk gearbeitet....


    Gruß, Paul


    Das frage ich mich jetzt auch grade, weil mein "altes Ding" (Stadtroller Berlin)
    ist 50 Jahre und läuft bestens auch hier wieder ohne Bing.


    Gruß,


    Paul

    Hallo -Moto-Selmer- bist du "Klinkenputzer" für Bing, hört sich ja fast so an.
    Ein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein und eine gewisse beharlichkeit hast du ja anscheinend dafür.
    Ich bastele auch schon ein paar Tage an Mopped's herum, aber auf Bing war ich bis dato nicht angewiesen.
    Bei unserer Schwalbe ging das sogar ohne Berliner-Rep-Kit ab, da reichten ein paar Originale Berliner-keinteile für ein paar Euro.


    Gruß,


    Paul

    Zitat von Dummschwaetzer

    Von den Fahrleistungen her sind beide etwa gleich.... Der kultigere Klassiker ist aber die Kr51/1.


    genau, ich find die /1 auch besser denn da sind auch mehr anspechende Details dran.
    Und unter 400,- Euro würde ich unsere "Familienschwalbe" nicht weggeben.


    Paul

    Zitat von Gonzzo

    Und zwar auf der li. Seite...... Glaub da gibts noch so ne Vorschrift, von wegen 60 mm 2 oder 120mm Durchmesser, weis aber nicht genau, ob das nur für grosse Maschinen gilt.


    könnte sogar hinkommen mit den 60 mm und 120 mm Spiegelgröße, denn
    ich hab Original vom Werk zwei kleine Runde Außenspiegel (siehe Avatar) dran.


    Gruß


    Paul


    genau so ist es, denn meine Orig. /1'er von 1975 hat auch 2 Außenspiegel
    und ist so gebaut und verkauft worden.


    Gruß


    Paul


    bei mir war der Gasbowdenzug nicht fest dafür der Kolbenschieber im Vergaser durch den Harz festgeklebt, man kann dann auch kein Gas geben.


    nach lockern des B.-zuges die Vergasergehäusekappe lösen und dort das ganze durch einfüllen mit Benzin einweichen und mit hilfe des B.-zuges auf und nieder bewegen um es gangbar zu machen.


    Gruß,


    Paul


    die falsche Batt. hat keine zusätzlichen Belüftungsventile an den Zellenstopfen, da kan es Probleme geben wenn der Schlauch der Zentralentlüftung mal zu ist ect. ...
    im Übrigen wollte ich "nur" mit der richtigen Batterie eine Grundlage zum Basteln mitgeben.


    P.

    Zitat von fender

    Also ist die Batterie okay?


    deine erste Batterie ist eine "Notlösung" die hat zwar eine Zentralentgasung
    aber sie ist von den Einbaumaßen und der Ampere -Stärke einfach zu klein.
    und die "Japan" (Rundstecker) Anschlüsse passen auch nicht wirklich um die Batt anzuschließen.
    das befestigen der Batterie mit den Spannband geht auch wegen der zu kleinen Abmaße nicht wirklich.


    also deine Zweite Batterie mit Zentralentgasung und Deckel mit aretireung
    für das Spannband ist genau die richtige.


    Gruß


    Paul

    Zitat von Shadowrun

    Also ich habe bei solchen experimenten schon erlebt:


    Abgebrochene Magnete...
    Schiefe Kurbelwellen....
    Unwuchten im Schwingrad....


    Verletzungen der Beteiligten


    volle zustimmung,kauft euch passendes Werkzeug zum schrauben ........


    (Orginal Polradabzieher kosten ca.5,- € )


    der Vogler

    ich steige evt. auf Bleigelakku um und bei einen Ladestrom
    ab 2 Ampere vermute ich nichts gutes für den Modernen Pb-Gelakku
    will sagen das der nicht durch Viel Ladung kaputt geht.
    von daher bräuchte ich genaue Ladewerte meiner75'er Kr51/1F.


    mein Fahrprofiel ist weder/noch denn ich mache zur Zeit Probe und Bewegungsfahrten .
    die ich nach Fahrtzeit und Geschwindigkeit abfahre ..


    Paul

    @ Harry,


    wenn ich wieder bei bin werd ich mal messen,aber wie gesagt
    im Nest hat schon einer gemessen und probiert also bis 140 mm ....


    @ Shadowrun ,


    also wenn du die Org.Blei/Säure 4,5'er meinst die bei mir
    schon beim "scharfen ansehen" hin ist ...
    weil, die muss mann zuviel betüdeln wenn sie einigermassen gehen
    soll.
    ich hoffe das bei mein "großen" Roller nicht auch die Neue Batt
    schon hin ist ,denn einmal nicht betüdelt und hinüber ist die
    Batterie. Die Blei-Säure-Batt. mit wenig Ampere sind einfach zu empfindlich schon mal die 6Volt'er.


    bei den Ladestromwerten bin ich noch am Rätseln welche meine überhaupt sind denn es gibt mehrere bei Viel/Wenigladung.
    ich dachte ich habe 1und 2 Ampere zum laden,habe aber im Nest gelernt
    das ich 0,4 / 0,7 haben soll.
    wobei 0,7 mit vorbehalt benannt wurden ,da muss ich halt noch üben ..


    Paul

    @ Harry


    der Dank geht erstmal zu Harry ...


    weil bestens erklärt.


    logich die anderen nicht vergessen,weil auch gut zum Lernen.


    ps.habe das Teil vor den Lenker an meiner /1 Bj.75 noch nicht
    abmontiert ,vermute aber unter den Deckel die Luftfilterpatrone
    mit Gummiglocke und Spannfeder.
    dann bliebe zum eventuellen einbau ein Kleiner Bleigelakku
    über..?


    Paul

    leute/innen ...


    wie jetzt ,habe im Nest vernommen das die Modernen Batterien
    für die Schwalbe nur bis zu einer Länge von 140 mm im Battfach
    hinein passen sollen ....?


    und bitte wo ist der "Deckel der Sicherungsdose" um eine
    Moderne Batterie (Bleigelakku) von 150 mm länge verbauen
    zu können ?


    wobei bei Harry sich ein mehrgewicht von ca.650 gr gegenüber
    der Org. Bleisäure Batt. einstellen sollte.
    hauptsache die Batt.-halterung macht das auf dauer mit und das der Ladestrom nicht zu hoch eingestellt ist ....?


    Paul

    dazu mal bitte ..


    hat jemand die Lade-Ströme der Ladeanlagen (Wenig/Vielladung)
    von den Schwalben bis 1975 ?


    ich glaube da gibt's mehrere ,denn in jeden meiner Simmi-Bücher
    steht was anders ...


    ps.werde demnächst an der Elektrik (Kr51/1F Bj.75) rummachen ,von daher würde ich mich sehr über die Ladestromwerte freuen.


    Paul