Beiträge von olli_lippstadt

    Das ist lieb von Dir gemeint, Storm, aber meine Liason mit der Schwalbe ist erledigt. Heute nachmittag habe ich sie in andere Hände gegeben. Ich habe zwar nicht das Geld bekommen, was ich reingesteckt habe, aber unterm Strich sind ich und der neue Besitzer zufrieden. Der hat schon 3 Schwalben und hat vielleicht bessere Eingebungen, als ich. Mit stand es bis zur Hutschnur.


    Morgen melde ich einen MBK Doodo125 an, BJ 2001, 4800km auf dem Tacho, für schlappe 600 Euro gestern nach zähen Verhandlungen erstanden. Ich bedanke mich nochmals für die sehr unterhaltsame Zeit in diesem Forum, für die unterstützenden Tipps und bleibt so, wie ihr seid.


    Ich bleibe hier angemeldet, falls mal einer ne StVO oder StVZO-Frage an den Bullen hat, schickt mir ne Mail. Heute hab ich ne Tour mit meiner Pan European gemacht und in Datteln einen Schwalbefahrer gegrüsst, dem ist wahrscheinlich vor Staunen der Kitt aus der Brille geflogen.


    Herzlichen Gruß an alle Schwalbeschrauber


    Olli

    Jetz ist mir auch noch der Hauptständer durchgebrochen :bounce:X(X( ich brech ins Essen. Übrigens, die Simmeringe gingen mit deiner Anleitung supi raus, auf der Kupplungseite mit einem kleine Schraubendreher, hinterm Polrad ging´s nur mit der Spanplattenschraube, aber alles easy.


    Und beim Zusammenbau suchte ich dann am Kurbelwellenstumpf links vergeblich nach einer Haltenut für´s Zahnrad, bis ich merkte......da fehlt soo´n kleines Stück Eisen, diese kleine Zunge. Nach 1 Stunde suchen habe ich den Behälter mit dem abgelassenen Getrieböl durch ein Tuch geseiht, und siehe da, da drin lag das Scheißding.


    Erste Probefahrt war dann ok, aber so richtig anspringen will sie mit betriebswarmen Motor immer noch nicht. Jetzt ist erstmal Warten auf den bestellten Hauptständer angesagt, ich hab auch noch ne Zylinder-Fußdichtung geordert. Nächste Woche werde ich berichten, ob die Mühle endlich richtig läuft.


    Gruß


    Olli

    Da brauchst doch nur den Polradabzieher und den Hakenschlüssel für die Krümmermutter, obwohl Grobmotoriker auch mit dickem Schlitzschraubendreher und Hämmerchen die Krümmerschraube bearbeiten.


    Alles andere kann man improvisieren., so z.B. das Werkzeug zum Einstellen der Schaltung, alles andere funzt mit handelsüblichem Werkzeug. Entsprechende Bauanleitung dafür findest Du hier im Forum, geh mla in die Suchfunktion und gibt "Schaltung einstellen" o.ä. ein, da wirst Du gewiss fündig.


    Grüssle


    Olli

    Ich habe der alten Thread nochmal vorgewühlt, an meiner Zicke ist heute zu allem Überfluss auch noch der Ständer durchgebrochen. Nun habe ich bei Taubert im MZ/Simsonshop zwar den Lagerbolzen und den Hauptständer endeckt und in den Warenkorb gelegt, allerdings vermisse ich dort im Shop den Kerbnagel, welcher das Rohr in der Führung fixiert.


    Gehört datt Dingen zum Lieferumfang des Lagerrohrs..????? Nach deml, was ich weiter oben gelesen habe, hört sich das nach einer fürchterliche ScheißMalooche an. Und dann hab ich noch ne Frage.....bei mir ist richtig schwarzen Knies zwischen Zylinderkopf und Zylinder datt sieht so aus, als ob da Ölpampe durchdrückt, was ja eingenltich geht. Allerdings ist datt Zeuchs nicht frisch, sondern zäh wie Harz.. Gehe ich recht in der Annahme, dass zwischen Kopf und Zylinder keine Dichtung ist, im Shop gibt es nur Zylinderfußdichtungen........!


    Gruß


    Olli

    Hi Oldifreak,


    verbindlichsten Dank für die ausführliche Anleitung, so iss datt was Genaues. Ich wundere mich immer, warum hier oft so halbfertige Postings kommen und man dreimal rückfragen muss, bis die technische Unterstützung rund ist. Auf die gleiche Art und Weise hab ich übrigens den Kondensator der Grundplatte vorsichtig ein- und ausgebaut (passende Nuß und ein Gummihämmerli :wink: ). Der Kniff mit der Spanplattenschraube ist gut, ich als Hobbyholzwurm hab da entspechendes Sortiment vorrätig.


    Deinen Rat, die Schwalbe zu behalten, ist gut gemeint, aber momentan hab ich kein rechtes Vertrauen mehr in das Gerät. Ich hab so ziemlich alles aus eigenem Entschluß erneuert und richtig Kohle ausgegeben (über 600 Euro) , für EK und Teilezukauf der Simme hätte ich mir auch ne 125er bei Eaby mit wenig Kilometer schießen können, wenn man da so drüber nachdenkt, wird der spätere Käufer, der gewiss nicht soviel löhnt, wie ich investiert habe, wohl ein Schnäppchenh machen. Anders herum, nun kenne ich die Mühle schon innen und außen ziemlich auswendig, viel kann ja nicht mehr kommen :D:D:D:D


    Nochmals Dank für die ausführliche Unterstützung


    Gruß


    Olli

    Schwalbekalli


    Wer lesen kann und dies auch tut, ist klar im Vorteil :wink: . Wenn Du Dir den Thread gründlich vom ersten Beitrag an durchgelesen hast, sind eigentlich all Deine Fragen beantwortet.
    Ich habe einen kräftigen blauen Zündfunken, Kontakte und Kondensator sind neu, ZZP und Kontakte korrekt eingestellt, bei geöfnetem Gehäusedeckel der Zündung gibt es keine überspringenden Funken an den Zündspulen, da ist alles im grünen Bereich.

    oldifreak


    danke für Deine ausführliche technische Beschreibung und Dein Hilfsangebot. Die beiden Simmeringe sind gestern bei Taubert bestellt worden und treffen morgen per Post ein. Hast Du einen Tipp, wie man die Dinger am besten rauspopelt...???


    Meine Schwalbe sprang bisher immer ohne Choke an, ob Sommer oder Winter, den habe ich noch nie gebraucht. (Garagenmopped) Dennoch habe ich nach den Tipps aus diesem Fred auch das Chokegummi erneuert. Ich lasse mich überraschen und werde berichten, ob es mit neuen Simmeringen funzt. Und dann geht die Kiste via Ebay weg, ewig schwarze Pfoten, das reicht mir jetzt.


    Eigentlich ein Minusgeschäft, habe die Mühle für 325 Kracher gekauft und für 300 Euro Neuteile verbaut (Edelstahlfelgen, Vergaser, Auspuff, Blinker, Sitzbank, Heidenau-Reifen mit Schläuchen, Topcase mit Halter usw. usw...), aber was nützt es.


    Gruß


    Olli

    Blinker funzen wieder, dafür macht die Kiste jetzt wieder die gleichen Zicken, wie vorher, das Kerze rein, Kerze raus-Spiel. Falls Simmeringe als Ursache in Frage kämen, welche wären da zu wechseln....? Der Dichtungsring an der Kickstarterwelle (aussen am Gehäusedeckel) ist schon neu.


    Muss der Motor gespalten werden, um die Simmeringe zu wechseln......?
    THX vorab


    Olli

    Kurze Meldung:


    -neuen BMV 16N1-12 Vergaser montiert
    -Auflagefläche Vergaserflansch geschliffen
    -neue dickere Flanschdichtung


    Die Schwalbe läuft jetzt problemlos :-D , spirngt auch wieder willig mit einem Kick an. Nun muss ich nur noch das Problem der nicht funktionierenden Blinker lösen. Die leere Batterie hängt am frisch eingetroffenen Ladegerät mit elektronischer Laderegelung, schaun mer amoi......


    Ne neue Ladespule für die Grundplatte hab ich auch schon auf Vorrat hier liegen.

    Boaaaaah, komme heute morgen in die Werkstatt, iss da ne Riesenbenzinlache unterm Möppi und die janze Bude stinkt. Ich hatte den Benzinhahn gestern nicht zugemacht, aber vorher hatte die eigentlich auch nicht gesuppt. Ich tippe immer noch auf Vergaser oder Schwimmereinstellung. Mit Simmering meint ihr den Dichtring am Aufnahmezapfen vom Polrad zur Kurbelwelle...????


    Der war furztrocken, es war kein Flüssigkeitsaustritt festzustellen, als ich Polrad und Grundplatte demontiert hatte.


    Gruß


    Olli

    Schei........ zu früh gefreut. Jetzt will die Simme nach 1 km nur noch mit Choke fahren oder ausgehen. Kennt einer datt...?? Wieviel Nuten der Teillastnadel müssen eigentlich oberhalb des Halteblechs beim 16N1-12 im Vergaser-Auslieferungszustand zu sehen ein? zu sehen sein...???


    Betr. Bakterie, da muss ich mir erst ein 6-V-Ladegerät besorgen, ich bin hier bisher in meiner Werkstatt nur für 12-V-Anlagen ausgerüstet. Heute habe ich aber auch keinen Bock mehr, zu schrauben, morgen gehts weiter, jetzt putze ich erstmal meine Dicke und baue die Bagster-Tankschutzhaube an.

    sooo Leutz.......


    Heute morgen wieder geschraubt, im Moment ist die Simme gnädig zu mir, bleibt im Stand an und springt auch nach der Testfahrt von 5 km wieder an. Ich hab heutemal den Vergaserschieber ausgebaut, die Teillastnadel ausgehängt und mit 800er Schleifpapier gereinigt, dann eine Kerbe tiefer gehängt. Zündfunken habe ich nach der Testfahrt auch nochmals gecheckt, schön kräftig isser und blau, also bestens. Im Moment springt sie immer an, nach 1-2 Kicks, so war das vor dem Problem auch.


    Ich hab den tuckernden Motor auch mal rundum mit Startpilot eingenebelt, die Drehzahl stieg nicht, also Falschluft iss nich :D Mal sehen, wie lange das jetzt gut geht, aber ob das wirklich die Ursache war.........????..ich weiß nicht so recht........


    Dann hab ich noch ne Frage: Das rot-gelbe Kabel von der Zündspule kommt doch an den Pluspol der Batterie, gelle.....????; meine Batterie iss vollkommen leer und lädt auch nicht mehr auf; mit dem Schaltplan meiner Reparatur-Handbuches komme ich nicht so recht klar. Ich hab ne Gel.Batterie, die hat nur noch 1,2 Volt. Könnte die Ladespule auf der Grundplatte defekt sein, wie misst man die durch (Ohmmeter...????). Ich habe mal bei laufendem Motor einen Multitester auf 12-V-Gleichstrom an das Massekabel und das rot-gelbe Kabel (..???....Pluspol Batterie) gehalten, da kommen nur 0,7 Volt an. Uuups, das waren getz aber ne Menge Fragen :oops:


    THX for hints


    Olli

    Zitat von kr51

    wie springt das Teil denn an wenn du sie anschiebst


    Wenn mich die Zunge vom Schieben fast unter die Schuhsohle kommt, dann springt sie an, also auf Deutsch gesagt: Sie springt auch beim Schieben schlecht an.


    Zündkabel hatte ich auch ein Stück gekürzt.


    Heute bin ich zu nix gekommen, musste mit meiner Honda und danach mit Wohnwagen zum TÜV, morgen gehe ich wieder an die Schwalbe und fenter weiter dran rum. Ich werde weiter berichten.

    15000km und schon am Ende, das glaube ich aber nicht. Ich habe gestern von einem altgedienten Schwalbe-Hasen hier im Board gelesen, dass er seine Schätzchen i.d.R. bei passender Wartung locker bis 30.000km problemlos fährt.


    Wenn der Kolben oder Zylinder Fratze wäre, würde meine Simme, wenn sie denn anspringt, wohl kaum so gut abgehen und diese geniale Höchstgeschwindigkeit erreichen. Und 5 min warten reicht nicht, dann will´se noch nicht.


    Gruß


    Olli

    Als ich die Kiste letztes Jahr im September für 300 Kracher in Darlingerode/Harz gekauft hatte, war der abgelesene KM-Stand 11200 km, BJ 1981. Jetzt bin ich bei knapp 15.000km. Und ich hab da schon richtig Kohle reingesteckt (Edelstahlräder, komplett neue Reifen/Schläuche, neue Blinker, alle Glühlampen durch Narva ersetzt, Topcase montiert usw......)


    Ich denke mal, von der Zündungsseite her müsste inzwischen alles im grünen Bereich sein. Ich hab ja, bis auf die Zündspulen an der Grundplatte, alles erneuert, was man daran erneuern kann. Und nach meiner gestrigen stundenlangen Schrauberei lief sie bei der ersten Testfahrt wie der geölte Blitz, ohne Murren sauber auf 63 km/h, vorher brauchte sie dafür länger oder etwas Windschatten von überholenden PKW. Da war ich hellauf begeistert, das legte sich aber schnell, als die Schwalbe nach dem Abstellen des Motors nicht mehr anspringen wollte.


    Ich denke, morgen werde ich mir nochmal den Vergaser vornehmen und den Schwimmerstand peinlich genau kontrollieren. Den Zylinder werd ich auch mal runterrupfen und mir den Kolben und die Kolbenringe ansehen, und die Lauffläche im Zylinder prüfen. Viel mehr fällt mir dazu jetzt auch nicht mehr ein.
    Ach ja, ein neues Choke-Gummi hab ich gestern auch eingebaut.


    Gruß


    Olli