Beiträge von STORM

    Also, von der Stärke und Aufbau her gibt es meiner Meinung nach auch keinen Unterschied zwischen Brems und Kupplungszug. Nur die Maße sind halt anders.
    Mir ist nicht nur der Nippel verloren gegangen, sondern auch schon das Stahlseil abgerissen!! Und die Hülle taugt bekanntlich auch nix.


    Mag tatsächlich sein, dass die DDR-Züge qualitativ besser sind, aber auch DDR Ware ist mir schon kaputt gegangen. Ich möchte halt auf Nummer sicher gehen und richtig gute Züge für die Bremse verbauen. Wenn der Bowdenzug beim Kuppeln oder Gasgeben die Grätsche macht, ist es egal. Beim Bremsen ist es unlustig.


    Da ich sowieso ganz spezielle Bremszüge für den MZ-Bremstrommelumbau brauchen werde und vor dem Umbau auch auf Nummer sicher gehen will, werde ich mal so ein oder zwei Bowdenzüge von der Firma bestellen. Evtl. einen etwas stärkeren als nur 2mm. Ich berichte dann...


    Edit: jetzt, nachdem ich einen frischen Bremszug eingebaut habe, verzögert die Vorderbremse der Schwalbe wieder richtig bombig! Ich kann den Vorderreifen problemlos (auf trockener Fahrbahn!) zum blockieren bringen...Wäre halt schön, wenn man einen Bowdenzug hätte, der dauerhaft so bleibt und nicht schon nach ein paar hundert Kilometern zu einem Gummibändchen ausleiert...

    Vorgestern ist mir schon wieder der vordere Bremszug gerissen. Zum Glück wieder beim Losfahren und nicht erst in einer Gefahrensituation. Habe die Vorderbremse meiner Schwalbe auf außenliegenden Bremse umgebaut und habe einen Bremshebel aus Metall. Ich verwende die Kupplungszüge für den SR50 als Bremszug.


    Die Bowdenzüge sind bei dem Umbau eindeutig das schwächste Glied in der Kette und ich habe beschlossen, mich nun endlich nach Alternativen umzusehen.


    Es gibt ja Bowdenzüge zum Selberbauen im Set, nur weiß ich nicht, ob sowas Dauerbelastungen zuverlässig standhalten kann. Wahrscheinlich sind die eher als Provisorium für den Notfall unterwegs gedacht.


    Ist es möglich, stabile und zuverlässige Bowdenzüge selbst herzustellen? Oder hat jemand hier eine Adresse über die man hochwertige Bowdenzüge nach Maß zu einem akzeptablen Preis (unter 10 Euro pro Stück?) bekommen könnte?


    Bitte schreibt doch mal, was euch zu diesem Thema so einfällt. Brauche Ideen!

    Ich würde auch sagen: Mach´s selbst und gib den Motor einem Fachmann. Wenn ich das richtig verstehe, erklärt sich Möffi dafür bereit..


    Der Rest ist eigentlich relativ schnell erledigt. Wenn alle Teile da sind kann man eine Schwalbe mit etwas Geschick über ein konzentriertes Wochenende komplett zerlegen, Teile tauschen und wieder zusammenbauen. Naja, oder doch vielleicht eine Woche, wenn man vorher noch keine Schwalbe komplett saniert hat.


    Edit: Falls du doch eher zum Beauftragen neigst, könntest du ja über myhammer eine Anfrage starten.

    Ja ja, die ewigen Wartezeiten auf den DSL Anschluss und die miesen Blokadetaktiken des rosa Riesen sind leider schon seit Jahren ein Thema. Vor Jahren gab es dazu mal einen sehr interessanten und ausführlichen Bericht in der ct`. Da gibt es immer wieder ganz krasse Fälle, bei denen die Leute monatelang auf den Anschluss warten müssen. Übrigens auch bei Aschlüssen von der Telekom.


    Viel dagegen machen kann man leider nicht, außer Abwarten...

    @Puffi und Bönni:


    Gute Arbeit oder gute Ware hat seinen Preis. Darüber braucht man nicht diskutieren. Und ich kann schon verstehen, wenn man als sich als Selbstständiger Dienstleister bei diesem Thema gerne mal auskotzen möchte. Schön und gut. Trotzdem finde ich, dass 30 Öcken (ohne Schlauch) einfach überzogen sind. Und da sind mir die laufenden Kosten des Dienstleisters als Kunde völlig Schnuppe. Zum Glück gibt es die Marktwirtschaft und damit auch den Wettbewerb. Wenn eine Werkstatt nicht rentabel arbeiten kann, tja, dann macht sie was falsch. Als Konsument gehe ich halt einfach zu einer anderen Werkstatt, die ordentliche Arbeit zu einem angemessenen Preis liefern kann. Keiner hat Geld zu verschenken, und das hat nichts mit "Geiz ist geil" Mentalität zu tun. Wucherpreise zu akzeptieren und keinen Preisvergleich anzustellen, das ist dumm!


    Die Motorradwerkstatt bei mir um die Ecke, und das ist eine sehr gute Werkstatt mit echter Kompetenz, wechselt mir den Schlauch bei Speichenrädern und K66 Reifen für 8 Euro (mit selbst mitgebrachtem Schlauch). Der hat jetzt in dieser Jahreszeit sowieso wenig zu tun und ist über einen Auftrag nicht unglücklich. Im Sommer, wenn der Laden brummt und der Meister gar nicht mehr weiß wohin mit den Aufträgen, dann schickt er mich regelmäßig mit meinen Kleinigkeiten weg, und sagt er mag keine Simson :D


    Knorz, ich nehme an, die komische Reifenwerkstatt hatte einfach keinen Bock auf den Auftrag. Wer nicht will, der hat schon. Gut, dass es Alternativen gibt.

    Nimm´s mir bitte nicht übel Gonzzo. Es war schon spät gestern und die Birne nicht mehr ganz frisch. Sollte ein witziger Spruch werden :oops:

    Gönzzchen, sag mal, was ist denn eigentlich manchmal mit dir los? Kann es sein, dass du manchmal etwas Überdruck hast? Wird Zeit für ein nettes Mädl als Spielkameradin, hm? :D


    Nicht ärgern! Musste jetzt einfach sein :smokin:


    Zum Thema: Ich hab die K66 schon mal selbst mit Handwerkzeug aufgezogen. War eine Sauarbeit. Geht aber. Würde ich allerdings nie wieder machen. Reifen aufziehen ist allerdings um einiges schwerer, als diese wieder von der Felge zu bekommen. Meine ich jedenfalls. Kannst ja mal versuchen. Aber nicht zu brutal! Alufelgen sind empfindlich...Ein bischen Kraft muss man aber schon auch einsetzen.


    30 Euro halte ich auch für mehr als übertrieben. Für den Preis kann man einen kompletten Autoreifensatz auf Felgen montieren lassen! Ich denke 10 Euro wären angemessen. Such dir einfach eine andere Werkstatt. Wird doch nicht die einzige in der Gegend sein, oder?

    Ich stehe auf die Mopeds der 70er und 80er. Bin auf der Suche nach einer Zündapp, Hercules oder einer Puch. Die KX5 wäre z.B. ganz fein. Außerdem finde ich die kleinen, dicken Minimopeds aus den 70ern und 80ern sehr geil. Eine Honda Dax wäre ein Traum, die Suzuki RV50 aber auch nicht schlecht. Eine Yamaha Bob hab ich schon.


    Als nächstes kommt erstmal eine 2-Takt Crossmaschine ins Haus als Spaßgefährt. 125ccm wären perfekt. Natürlich aus Japan (KTM ist unbezahlbar).


    Ich strecke auch ein wenig die Fühler nach 50ern aus Japan aus. Die Honda CB50, oder aber auch ältere Suzukis und Yamahas sind eigentlich ganz hübsch und habe eine interessante Technik.


    Seit ein paar Tagen habe ich nun einen ganz eigenartigen Spleen. Ich wünsche mir das wahrscheinlich hässlichste und posigste alles Mopeds: Eine Aprilia RS 50 :?


    Ach ja: Eine Sach MadAss will ich auch unbedingt haben!

    Ok, jetzt verstehe ich, wieso du den Vergaser nicht benennen wolltest :D


    60er Zylinder, 19er Vergaser => falsches Forum!


    Der Thread wird wahrscheinlich sowieso bald dichtgemacht, deswegen gehe ich da jetzt gar nicht mehr näher auf das Problem ein. Nur so viel: Wenn die Zündung kaputt wäre, würde die Kiste gar nicht, oder sehr schlecht laufen. Wenn der Zündzeitpunkt nicht ganz stimmt (zu viel Frühzündung), kann es schon passieren, dass der Bock nicht ganz so gut anspringen will.


    Ich tippe trotzdem darauf, dass es NICHT an der Zündung, sondern am nichtstimmigen System aus Zylinder, Vergaser und Ansauganlage liegt.

    Einen Vergaser kann man nicht beliebig in jedes Moped einsetzen. Es gibt schon einen Grund, weswegen es verschiedene BVF Vergaser gibt. Die Vergaser sind nicht nur für bestimmte Motoren und Zylinder, sondern auch für die jeweilige Ansauganlage (Luftfilter, Ansauggeräuschdämpfer) angepasst. Ein S51 Vergaser kann in einem SR50 laufen, muss aber nicht.


    Hat also keinen Sinn, weiter nach Ursachen zu suchen, wenn nicht mal der Vergaser benannt werden kann... :roll:

    Wieso sollte sich der ZZP durch stärkeren Funken verändern? Hier weiter zu rätseln bringt sowieso nichts, da keinerlei Messung zugrunde liegt. Der subjektive Eindruck, dass sich die Geschwindigkeit verringert hätte, könnte psychologischer Natur sein. Vielleicht hat da einer Wunder von der Vape erwartet, die natürlich nur in der Fantasie existieren. Der Popometer kann irreführen, außer der Unterschied ist subjektiv deutlich zu merken. Ist es vielleicht so Lukas, dass du vorher locker auf der Landstraße hinter einem LKW im Verkehr mitschwimmen konntest und nach dem Vapeeinbau nun von Kindern auf Dreirädern überholt wirst?


    Und falls tatsächlich die Leistung/Geschwindigkeit geringer geworden ist, gäbe es auch andere Faktoren, die das beeinflussen können. Wurde hier schon benannt.


    Langtuning könnte man schon zutrauen, dass sie die Zündung korrekt eingestellt haben, aber weiß man das auch? Ich frage mich sowieso, wie es kommt, dass Langtuning die Zündung eingebaut hat....Paderborn ist ja doch einige Meter weg von Zwickau weg. Du wirst doch den Motor nicht nur zum Zündungseinbau an Langtuning geschickt haben, oder? Wirklich außer Zündungswechsel nichts verändert worden? Ehrlich?

    Schönes Vorhaben! Vor der Reise sollte man natürlich einige Wochen Zeit und das ein oder andere Bündel Geld für den Neuaufbau der Duo investieren. So eine Reise ist machbar, aber dafür sollte das Fahrzeug wie neu, oder besser als neu sein. Ich würde wahrscheinlich auch ein paar kleine Veränderungen an der Duo vornehmen. Die Sitzbank zum Beispiel. Hier würde ich ein paar Scheine für einen richtig guten high-End Schaumstoff investieren. Dann wäre es aus Sicherheitsgründen und damit einfach genug Reserve da ist nicht verkehrt, die Elektrik von 6V auf Vape umzurüsten und vielleicht eine zweite Batterie einzubauen. Auch das Fahrwerk der Duo bietet einige Möglichkeiten zur Verbesserung.

    Das mit der Regelschraube ist für die PVL Zündung irrelevant, weil das Steuerteil/Regler keine Regelschraube hat. Das Steuerteil der PVL Zündung sieht exakt so aus wie bei der Vape und kann glaube ich sogar bei der Vapezündung verwendet werden..

    Du hast also den Motor komplett mit Vergaser in die Schwalbe eingebaut und es lief mit der 6V Zündung der Schwalbe?


    Welcher Vergaser ist das?


    Wenn´s nicht am Vergaser liegt, dann könnte es der Auspuff, der Luftfilter oder aber auch Zündkabel und Zündkerzenstecker sein.


    Schreib erstmal, welcher Vergaser dran ist. Dann könntest du mal Auspuff abbauen und ordentlich reinigen. Probieren. Dann Luftfilter. Wieder probieren. Dann Zündkabel und Zündstecker wechseln und versuchen. Wenn der Roller dann immer noch nicht anspringt, meldest du dich nochmal.