Beiträge von Zschopower

    Hallo Mervi,


    da ist vielleicht der Schwimmer zum Taucher mutiert und das Schwimmernadelventil schliesst nicht mehr. Es könnte aber auch einfach verklemmt sein und deshalb nicht schliessen.


    Versager auseinanderbauen, säubern, ggf. einstellen, Fehler finden und dann den Vergaser wieder zusammenbauen.


    Viel Erfolg wünscht Dir


    Peter aus Braunschweig

    Hi,


    wie sollen wir auf die untere Seite des Kolbens schauen, wenn Du die obere fotografiert hast? :)):))


    Oder meinst Du die dunklen Ablagerungen oberhalb des Kolbenbolzenauges?
    Hab ich schon des öfteren bei anderen Kolben gesehen.


    Wenn Dein Motörchen sonst keine Probleme macht:


    einfach gar nicht ignorieren!


    meint Peter aus Braunschweig

    Hallo remmidemmi,


    wie "zuckelt" es denn? Nur mal ganz kurz oder auch spürbar länger? Einzelne Zündaussetzer oder hat es den Anschein, dass die Zündung für mehrere Takte nicht funktioniert.?
    Passiert das nur wenn Du mit "Licht an" fährst?


    Wenn dabei die Tachobeleuchtung auch spinnt, deutet das auf ein Kontaktproblem (Wackelkontakt) oder einen zeitweiligen Kurzschluss hin.
    Bei der Schwalbe befindet sich die ekelektrische Verkabelung zum grössten Teil ja im Lampengehäuse. Bau mal den Scheinwerfer aus und überprüfe die Kabel am Zündlichtschalter.
    Aber aufpassen: nicht zu dolle dran zerren, denn das alte Plastikzeugs ist sehr brüchig.
    Vielleicht hilft auch ein wenig Kontaktspray.


    An ein Masseproblem glaube ich weniger, denn Deine 51/1 hat die Zündspule ja auf der Grundplatte und könnte theoretisch ohne jegliche Verkabelung fahren (nur Zündkabel ist nötig)


    Die Tankbelüftung funktionert über ein Löchlein, dass sich meist in der Mitte des Tankdeckels befindet. Kann man erst mit einen Draht bepopeln und dann mit Druckluft freipusten.


    Peter

    Hallo Markus,


    Glückwunsch zum bestandenen Führerschein :D:D


    Der reicht aus, eine 50 ccm Simson fahren zu dürfen.


    Wenn Du erst noch eine kaufen willst, dann solltest Du darauf achten, dass die Betriebserlaubnis dabei ist. Entweder das alte DDR-Original oder ein vom KraftfahrtBundesAmt neu ausgestelles Exemplar.
    Vergleiche vor dem Kauf die in den "Papieren" eingetragene Fahrgestellnummer mit der auf dem Typenschild UND der in den Rahmen eingeschlagenen Nummer.
    Bedindet sich bei den S50/51 Modellen am Lenkkopf, bei der Schwalbe unter dem Motortunnel links oder unter der Sitzbank. Aber das sollte Dir der Vorbesitzer zeigen können.
    Falls das Fahrzeug ein Versicherungskennzeichen hat, kannst Du bei den meisten Versicherungen den Vertrag einfach vom Vorbesitzer übernehmen. Es sollte irgendwo im Versicherungsschein beschrieben sein, wie und wo Du den Halterwechsel zu melden hast.
    Mach einen Kaufvertrag, in dem das Fahrzeug, die übergebenen Zubehörteile, die Betriebserlaubnis, ggf. das Versicherungskennzeichen und die Rahmennummer vermerkt sind.
    Lass Dir dort auch versichern, dass der Verkäufer auch der Eigentümer (nicht nur Besitzer) des Fahrzeugs ist.
    Des weiteren ist für Käufer und Verkäufer sinnvoll zu erwähnen, ob das Fahrzeug einen Unfallschaden hatte, ob Umbauten (Tuning X( ) vorgenommen wurden und ob es fahrtüchtig und verkehrssicher ist oder halt nicht..
    Übergabedatum und Uhrzeit, sowie Kilometerstand sollten auch erwähnt werden.


    Viel Erfolg und immer einen knitterfreien Flug wünscht Dir


    Peter aus Braunschweig

    Bei ebay gefunden:
    war mal 'ne SR50
    war mal ne S51


    Haben die Kerle denn gar keine Scheu mehr? Nicht nur dass die schönen Simmen optisch total verschandelt wurden. Zugegeben, das mag auch Geschmackssache sein, aber wenn ich tunen würde, dann würde ich nicht so auffällig durch die Gegend rasen.
    Die Simmen sind dann auch noch so sehr hoffnungslos getunt, dass man den Besitzern nur wünschen kann, dass sie schnellstmöglich erwischt werden und dann laaaaange auf ihren nächsten Führerschein warten dürfen, damit sie Zeit zum Nachdenken und schlau werden haben X(
    Gleichlautende Antworten bekam ich auf meine Anfragen, ob denn die Umbauten vom Tüv geprüft und in die Papiere eingetragen sind :wink: :wink: :wink: :wink: :wink:
    "Nein noch nicht" (Hervorhebung durch mich)


    Peter

    Zitat von joergwiehl


    Zündspule ist nicht angeklemmt.
    Ich bekomme aber keinen Zündfunken.
    Jemand eine Idee?


    Ja schliess die Zündspule mal an den Unterbrecher an :wink:


    Peter

    Zitat von honyama

    Gas voll aufgedreht und durchgekickt- 4 BAR!!
    Und mind. 9- 10 sollte man ja haben.


    Na ja 7 wären auch noch deutlich besser!

    Zitat von honyama


    1. Frage: Darf die bei 4 Bar überhaupt noch anspringen und laufen( wenn auch ohne Durchzug)?


    Hast Du 'ne Ahnung wann so ein Zweitaktmotor noch läuft :wink: :wink:

    Zitat von honyama


    2. Oke die Zylinderkopfschrauben sind ja sofort ausgebaut, aber nun fängts an. Da der 3-Gangmotor ja Gebläsegekühlt ist, kann man nicht einfach so ohne weiteres den Kopf abnehmen. Wie macht man dass?


    Bei diesem Motor ist ja diese "Verkleidung", welche den Luftstrom um den Zylinder leitet mit einer Motorhälfte vergossen.


    Wer kann mir nun eine genaue Anleitung geben, wie ich den Zylinder+ Kolben wechseln und ausbauen kann?


    Simson Buch kaufen!!!!!!!!


    Zitat von honyama

    Was muss ich dazu alles ausbauen? Muss ich den Motor bis zu den Motorhälften spalten?!


    Nee dafür reicht es das ganze Gerödel mit der Luftführung abzuschrauben. Ist auch ohne Buch nicht schwer. Glaub mir, das sage ich nicht gerne, weil Du Dir das Buch dann nicht kaufst . :wink:


    Zitat von honyama


    PS: Nennt mal noch ne gute Quelle für Ersatz Zylinder bzw. Kolben. Bei AKF kostet ein Kolben 7 Euro, dass kann doch nix richtiges sein, oder? :roll::roll:


    Einen Kolben kauft man besser nicht alleine, sondern nur im Kombination mit dem Zylinder, es sei denn Du kannst den Zylinder ausschleifen lassen.


    Peter

    Zitat von Simsonmichel


    Fakt ist, dass die Rotormarkierung definitiv um ca. 5° nach rechts wandert (von 3000U/min bis 6000U/min), was einem ZZP von 1mm vor OT bei 6000U/min entspricht. Vielleicht kann mir das mal jemand erklären, zumal mein Spritverbrauch um ca. 0,2l gesunken ist, das Teil ca. 5km/h schneller läuft und nicht mehr so heiss wird.


    Hallo Michel,


    meinst Du nicht vielleicht, dass der Punkt, bei dem gezündet wird, sich nach rechts bewegt?
    (Markierungen sind doch eigentlich ortsunveränderlich angebracht.)


    Das wäre dann nämlich tatsächlich mehr Frühzündung, weil ein nach rechts gewanderter Punkt eher an der Gehäusemarkierung vorbeizischt. :wink:


    Peter

    Hallo Hans,


    kann gerade nicht nachschauen: die Schwalbe steht 10km entfernt :(


    Wenn Du alles ordentlich sauber gemacht und mit einem Rostumwandler behandelt hast, dann füll alles vor dem Zusammenbau mit warm gemachtem Fett (das fliesst besser).
    Wo alles voller Fett ist, kommt kein Wasser hin. :wink:


    Peter

    Hallo Kiff,


    solange Du nicht den Lima-Deckel runter hast und die Kette ausschliessen kannst, wird das wohl nix.
    Motorauf die Seite legen und erst mal ordentlich Caramba auf die Schrauben geben, am besten ein paar Tage warten, ggf. Caramba nachfüllen.
    Nimm dann einen ordentlich großen Schraubendreher, klopf ihm vorsichtig beim Druck geben eins hinten drauf oder besser, nimm einen Schraubendreher mit 6-Kant unter dem Griff und steck einen Schlüssel drauf zur Kraft verstärkung


    Na klar kann die Kette springen, erst recht wenn das Ritzel und / oder die Kette im Popo sind X(


    Peter

    Hi,


    verfolge einfach mal ein paar entsprechende Angebote bei ebay oder mobile.de.


    Und dann kommt es noch darauf an,. ob die Arbeiten in einer Fachwerkstatt gemacht wurden und die Rechnung vorhanden ist, bzw. ob die Werkstatt auch eine (noch laufende) Garantie auf ihre Arbeiten gibt.


    Peter

    Hallo Felix,


    die Enduro Ausführung hat den gleichen Rahmen, der ist durch angeschraubte Unterzüge stabilisiert.


    Restaurierungsleitfaden? Nimm den hier.


    Ist zwar für ein Auto, aber ausführlicher ist das kaum noch zu machen.
    Ansonsten gibt es neben den hoffentlich schon bekannten Simson Büchern auch alllgemeine Motorrad-Restaurierungs Bücher im Buchladen


    Peter

    Und die SIMME, die ihn in den Schalf summte, meinte:


    HABICHT Dir nicht verboten so SR zu rasen, dass Du die Kurven KR atzt, pass bloss auf, sonst machste noch die SCHWALBE.


    AWO antwortete er, IFA nie schneller als mein SPERBER fliegen kann und ausserdem ist ein SPATZ unter dem Allerwertesten immer noch besser als die Füsse in die Hand genommen.

    Hi Hony,


    Deine Brems und Schlingerprobleme hören sich stark nach ausgeschlagenen Lagern an:
    Lenkkopflager und Schwingenlager vorne
    Schwingenlager hinten
    Dazu Radlager, Rundlauf der Räder, Reifenluftdruck, Speichen alle gespannt?


    Neue Bremsbacken nützen nur etwas, wenn auch die Trommeln kontrolliert werden.


    Zur Batterieprüfung stand hier gestern oder heute in einem anderen Thread eine Anleitung.


    Peter

    Hi Napster,


    Glühstrumpf zur Schwalbe!


    Das Buch ist von Erhard Werner, besorg Dir auch noch eine Betriebsanleitung, google dazu mal nach "miraculis"


    1:33 braucht der Motor, Tankdeckel sind geduldig!
    Nach 13 Jahren Standzeit ist eine "ganz besonders grosse Inspektion" angesagt.
    Die vier von Dir genannten Punkte sind nur ein kleiner Teil davon.


    Dazu kannst Du Dir einfach mal das Schwalbennest "reinziehen", da gibt es kein Thema, was nicht schon ellenlangundbreitundhochundkreuzundquer verhackstückt wurde.
    Strukturierter wird's mit einem Buch.


    Peter

    Zitat von honyama

    habe dennoch die Batterie ausgebaut. Sie war komplett ohne Saft. Werd sie nochmals hinhängen ans Ladegerät. Bestimmt habe ich einen Verbraucher, wenn ich auch das Zündschloss ausgeschaltet habe, oder die Lima läd die Batterie nicht während der Fahrt, oder die Batterie hält einfach den Saft nicht mehr.


    Vorgehensweise zum Fehler finden:
    1.)
    - Batterie laden und einbauen
    - 4A Sicherung entfernen und stattdessen eine Prüflampe anklemmen.
    - Motor soll nicht laufen. Lampe darf nicht lampen.
    - Jetzt Zündschlüssel auf "ein" und dann auf "Licht an". Solange weder der Hupenknopf gedrückt ist, noch der Blinker eingeschaltet ist, darf die Prüflampe nicht lampen. Wenn doch, dann verbraucht irgendein Verbraucher Saft.
    Den Schlingel jetzt mit Hilfe des Schaltplans suchen.
    a) Kabel von der 4A-Sicherung zur Ladeanlage entfernen, wenn die Prüflampe ausgeht, liegt der Fehler in der Ladeanlage, die Diode ist z.B. zerschossen.
    b) Kabel von der 4A-Sicherung zum Zündlichtschalter entfernen: wenn die Prüflampe ausgeht, liegt der Fehler bei Hupe/Blinker oder den entsprechenden Schaltern.
    Voraussetzung: die Verkabelung ist original.


    Wenn Fehler gefunden, kommt
    2.)
    Batterie ausbauen, 4A Sicherung wieder einbauen.
    Anstelle der Batterie die Prüflampe (max 5Watt) anklemmen.
    Jetzt "Zündung ein" und Motor anwerfen. Die Prüflampe muss hell aufleuchten,
    wenn nicht, dann liefert die Ladespule keinen Strom oder die 1A Sicherung ist durch oder die Ladeanlage ist defekt. Oder so


    Peter

    Hi Hony,


    die alten Motoren brauchen 1:33 wegen der noch nicht so tollen Lager für Pleuelfuss und Kolbenbolzen. Wenn Du gutes 1:40 fährst, dann kann das evtl gut gehen: kann aber muss nicht


    Schlagartiges Ausgehen wird nix mit Batterie, Blinke und Hupe zu tun haben, sondern eher mit Spritmangel wegen Tankdeckellöchlein,Tank, Benzinhahn oder Vergaser zu.


    Der Ausfall von Blinker und Hupe könnte im einfachsten Fall ein Kontaktproblem der Sicherung sein. Aber das wirst Du ja locker selber rausfinden.
    Wenn Du schon vorhast, einen Geber aus der Honda einzubauen, dann wird das bisschen SIMSON-Ekelektrik ja kein Hexenwerk für Dich mehr sein. :wink:


    Peter