Beiträge von Schwalbentommi

    Hallo Kai71,
    also ich hab schon nicht mehr dran geglaubt, aber es lag tatsächlich an der Hauptdüse und der Luftfilterpatrone. Ich vermute, dass der Vorbesitzer mal die Hauptdüse etwas aufgebohrt hat, kann man schlecht nachmessen. Egal, der Vogel fliegt nun endlich normal. :-)
    Nach dem Öl hab ich auch mal geschaut, alles gut, Farbe und Geruch passt auch. Da der Vogel erst 2200km gelaufen ist hoffe ich, dass die Wellendichtringe evtl doch noch ein paar Tage halten... ;-)


    Vielen Dank und viele Grüße!

    Hallo liebe Freunde,
    nach ca 10 Jahren bin ich wieder stolzer Besitzer einer Schwalbe und freue mich auch wieder hier im Nest zu sein.
    Ich habe mir eine KR51/2 BJ 85 zugelegt, welche 17 Jahre lang in einer Garage stand ohne sich nur einen Meter zu bewegen. Das da ein bisschen Arbeit noch drinne steckt war klar, ich habe mich der Aufgabe auch gestellt und ca 300€ an verschiedenen Teilen reingesteckt.
    Soweit so gut, bis auf dass die Schwalbe jetzt ein Problem hat, welches aber vorher anscheinend auch schon bestand...
    Problem: Sie läuft zu fett. Egal in welchen Drehzahlen. Richtig auffällig wird es dann erst im oberen Drehzahlbereich, wenn sie nebelt und Zündaussetzer hat, weil sie zu fettig läuft.
    Warum ich denke, dass das Problem schon vorher bestand? Die Teillastnadel war auf Kerbe 1 gehängt, und trotzdem läuft sie etwas zu fett. Wenn ich auf die 2 oder gar die 3 gehe ist es gleich ganz vorbei, dann ersäuft sie an den Bergen sofort.
    Da ich ja auch kein ganz blutiger Anfänger bin hab ich mich auch diesem Problem gestellt, doch jetzt weiß ich so langsam nicht mehr weiter...
    Folgendes hab ich gemacht, was irgendwie damit zusammenhängen könnte:
    16N1-12 Vergaser komplett zerlegt (mehrfach) und alle Düsen und Lufthänge gesäubert, zudem den Schwimmer eingestellt und Senfglas-Methode angewendet. (Hauptdüse 67) Luftfilterpatrone gesäubert, Luftberuhigungskasten abgelassen (war ein bisschen Öl drinne) und mit Bremsenreiniger gesäubert. Geschaut, dass nirgends ein Loch oder ähnliches ist. Ich hab sogar den Ansaugschlauch komplett vom Anfang bis zum Luftberuhigungskasten mit dem Endoskop abgeleuchtet. Danach hab ich eine andere Luftfilterpatrone (die Originale, die war noch bei den Ersatzteilen dabei) gereinigt und eingebaut. Danach lief sie anders, aber nicht besser... Eher noch bissl schlechter.
    Die Zündung hab ich überprüft, ZZP passt (also jedenfalls nach Unterbrecherzeitpunkt) und Abstand der Zündkerze (neue Isolator 260) und des Unterbrechers passen auch. Unterbrecher funkt manchmal ganz leicht, würde ich aber nicht als das Problem einschätzen, da die Zündkerze einen schönen Funken gibt.
    Was noch zu erwähnen ist, dass der Komplette Auspuff neu ist, aber ob es daran liegen soll?? Wie gesagt, das Problem bestand beim Vorgänger mit dem originalen Auspuff ja anscheinend auch.


    So, ich hoffe ihr habt vielleicht noch eine Idee...?!


    Ich habe jetzt aus Verzweiflung eine neue Hauptdüse und eine neue Luftfilterpatrone bestellt, die kommen nächste Woche. Aber ich glaube fast nicht mehr dran, dass es daran liegt.


    Ich freue mich auf eure Antworten, vielen Dank im Voraus!

    Moin!


    Also habe oben und unten nicht vertauscht. Habe auch die Kabel mehrfach nach deinem Schaltplan kontrolliert und mal komplett am zündschloss angeschlossen, Fehlanzeige.
    Masse ist da. Ich kann mir das nicht erklären, alles wie verhext. Am liebsten würde ich mal die ganze Sache komplett auseinander nehmen, aber ich hab dazu leider keine Zeit, wegen Arbeit.
    Vieleicht kommt jemand doch noch auf den Fehler...


    Nochmal:
    Wenn man die Stellung 2 macht geht sie aus. (in dem Falle müsste eigtl. nur Rücklicht eingeschlaten werden, da Vorderlicht kurzgeschlossen ist)
    Alle anderen Stellungen läuft die Zündung!
    Logische Erklärung wäre, dass irgendwas mit Licht und asse nicht hinhaut, aber was?! Kabel sind meines mehrfachen Erachtens richtig.


    MfG Tommi

    Hallo.


    Also ich habe alle Kabel auf den richtigen Anschluss geprüft, ca. 10 mal.
    Das Zündschloss kann es auch nicht sein, haben nun 3 verschiedene probiert.


    Ich könnte mir nur noch erklären, dass irgendetwas auf der Gundplatte verklemmt sein könnte, doch was sollte das sein? Ist doch eigtl. gar nicht richtig möglich, oder?!


    Verwunderlich ist, dass die ganze Elektrik 6V ist, aber die Vorderbirne 12V! Der Vorgänger muss da irgendetwas verfriemelt haben, aber ich komme einfach nicht auf den Fehler! Müsse ja dann theoretisch seine 12V Lichtspule für das Vorderlicht verbaut sein, und für die Hintere und Ladeanlage eine 6V!


    Ich verstehe das nicht. Ich bin nun wirklich kein Anfänger in sachen Simson, aber das habe ich noch nicht erlebt!


    Bitte helft mir!


    Danke!


    MfG Tommi

    Hallo Nest!


    Ich habe ein Problem mit der S51/B meines Kolleges.
    Eigentlich zwei, aber ich denke mal, dass des evtl. zusammenhängt.


    1.: Das Zündschloss schaltet das Moped nur in der Stellung 2 aus. In der Stellung 1 ist die Zündung normal, ohne Licht hinten. In der Stellung 0 und 3 läuft der Motor auch und das Licht ist an.


    2.: Blinker und Hupe gehen nicht. Hupe geht, wenn ich sie direkt an die Batterie halte und Blinker gehen (im Dauerbetrieb natürlich) erst ab der Verteilerleiste hinter dem rechten Deckel.


    Ich habe die Kabel X-Male durchgeschaut ob sie an die richtigen Sachen angeschlossen sind. Ich konnte keine Fehler feststellen. danach habe ich auf Verdacht das Zündschloss gewechselt und ein neues orginales eingebaut - negativ.


    Könnt ihr mir einen Ratschlag geben, was das mit dem Zündschloss ist?
    Das mit den Blinkern das werde ich denke ich mal morgen mit dem Durchgangsprüfer hinbekommen.


    Bitte um Hilfe, ich bin an meine Grenzen gestoßen...


    MfG Tommi

    Also die Hupe muss richtig herum verkabelt werden, da steht im Normalfall auch + und - dran.
    Die Blinker müssen auch richtig herum angesteckt sein, SODASS DU MIT DEM BLINKERSCHALTER DEN +POL FREI GIBST.
    Die 2 schw/w kabel sind meines Wissens egal, welches wohin, da die das gleiche bringen, aber lass dir lieber mal noch eine Bestätigung geben.


    MfG Tommi


    EDIT

    Vergaser sauber machen - Tanksieb sauber machen - Vergaser einstellen - Schauen, ob der Gummistöpsel vom Choke im Vergaser sich verkeilt hast oder abgerutscht ist, das würde auch alles erklären.
    Und wenn du dabei bist, auch gleich mal das reserveröhrchen wieder dran machen...;)


    Wenn es das nicht ist einfach nochmal melden.


    MfG Tommi

    Es kann sein, dass bei zu großer Hitze das mal passiert mit dem ausgehen. Ich hatte auch schon das gleiche, aber ist an sich erstmal nicht schlimm. Wenn das selbe auch bei normalen Temperaturen auftritt, dann ist was nicht in Ordnung. Besorgniseregend ist das erstmal nicht.


    Das sie das Gas längere Zeit nicht angenommen hat, das ist dann schon komisch. schau mal nach deinen Choke, wie es STORM schon geschrieben hat! manchmal kann es passieren, dass der Gummi im Vergaser drin sich quer stellt, ist mir auch schon passiert. Wenn das passiert sein solle, dann einfach den Gummi ersetzen, ist cent-Kram.


    Und einfach den Vergaser nochmal richtig einstellen, und vorher sauber machen. Das ist nie verkehrt.


    Grüße Tommi

    Klar ist das Tunig!
    Fahr mal mit einer 4-Gang den BErg runter und dann mit der 5-Gang...
    Du wirst merken locker 10 km/h schneller zu sein. Das bedeutet, dass du das Erlaubte überschreitest und sogar schon an die aüßersten Grenzen der Trommelbremsen herantrittst! Es ist Tuning und bei voller Auslastung Lebensgefährlich dazu!
    Tommi

    hallo votan,


    also dein Problem klingt nicht wie Zündungsproblem, sondern eher wie Vergaserproblem... Mach mal deinen Vergaser sauber und seh mal zu, ob dein Einlassventil im Vergaser verdreckt ist. Wenn sich das verhackt, dann schließt es nicht mehr richtif, was den Vergaserüberlauf erklärt und auch das nicht richtige zünden. Wenn der Benzinstand im Vergaser zu hoch ist, dann kann es passieren, dass die Düse kein richtige Zerstäubung macht, und daher das Gemisch unzündbar wird. Das Problem hatte ich schon mal.
    Versuchen und wieder melden!


    MfG Tommi


    EDIT: zu spät...

    Danke Leute, mein Problem hat sich gelöst. Ich hab die guten Tipps ausgenützt und nun so mein Getriebe wieder zusammengefriemelt....
    Habe es nur leider verpasst ein foto zu machen für Andere, die das evtl. gebrauchen könnten, aber egal, die Tipps reichen auch...


    MfG Tommi

    Nun ja, nimm dir nen anderen und häng ihn ran...
    Aber mit testen ist da nicht viel, denn wenn er vorher ging, und du nicht dranrumgewurschtelt hast, und jetzt geht er nicht mehr, dann kann es auch nicht an der verkabelung liegen...


    Wenn doch, dann musst du deinen Blinkgeber raus bauen, bzw. du nimmst nur die kurzen kabel und hälst eine blinkeriode ran... aber denke wird aufs gleiche rauskommen...

    Hallo Nest!


    Ich hab heute meine Wellendichtringe gewechselt, und das zum ersten mal...
    Leider ist mir bei der Demontage des Motors das Ganze Getriebe geflogen gekommen, also eigtl. nur die ganzen Zahnräder und die eine Welle und der Kickstarter...
    Das mit dem Kickstarter ist kein Problem, der war leicht einzusehen, aber ich weis nicht wo die Schaltkralle rein muss... Das soll heißen, ich weiß nicht genau, zwischen welche Zahnräder....


    Könnt ihr mir bitte mal ein Bild schicken, wenn ihr noch eins rumliegen habt?
    danke schon mal.


    MfG Tommi


    PS.: Hab schon überall im Netz gesucht, aber nix gefunden... :cry: