Beiträge von votan

    So liebe Helfer,


    ich hab jetzt einfach mal ohne Rücksicht auf Verluste die 6V Birnen eingebaut und siehe da es geht wunderbar.
    Bremslicht ist bei 4,8V Rücklicht bei 6V (Tachobeleuchtung noch nicht angeschlossen) sollte also auch noch weniger werden.
    So richtig kann ich mir das zwar noch nicht erklären aber wenns geht ist ja alles gut.


    Vielen Dank für eure Hilfe. Ich hätte hier wohl noch ewig den Fehler gesucht ohne euch.

    das die 6V Lampen mehr Leistung (Stromstärke (Ampeere)) aufnehmen ist mir schon klar aber deswegen brennen die dann auch ratz fatz durch würde ich jetzt mal vermuten.
    wenn die 12V Birne schon leuchtet wie verrückt glaub ich nicht das das ne 6V Birne länger als ne minute aushält!
    Ich begeb mich morgen wieder auf Fehlersuche irgendwo muss ja der Fehler sein.


    Ich denke wenn 12V Birnen leuchten das man den Mond anstrahlen könnte packen das die 6V Lampen nicht ich versteh nur nicht wie aus 6V, 12V werden können!
    Wäre ja nur bei einer Reihenschaltung möglich oder irre ich mich da?

    hab jetzt fix mal getestet mit 12V 10W und nen bild davon und auch eins von der Grundplatte wie die heute mit der alten Spule war vll erkennt da ja schon jemand den Fehler.


    Das Moped gehört mir nicht ich mach das für nen Kumpel der das 7Jahre in der Tiefgarage stehen hatte nachdem der Motor den Dienst versagt hat daher kenn ich die Vorgeschichte nicht.


    Wie mer auf dem Bild erkennt leuchtet die 12V Birne extrem und das Multimeter sagt knappe 16V (ist bissel schwer zu erkenn auf dem Foto).


    edit@ Zschopower: Ich meinte das Kabel was direkt von der Grundplatte kommt von der Ladespule. Das gelb/rote was zunächst zur Sicherung geht bevor es in die Ladeanlage geht dort wird es ja dann zu Gleichspannung "umgewandelt"!


    Gleichspannung kann ich garnicht messen am Rücklicht da liegt nur Wechselspannung an


    Wenn ich den Bremshebel betätige springt das Bremslicht an und das Rücklicht geht aus also so wie es sein soll

    So hab jetzt die neue gebrauchte Spule für die Batterieladung und Bremslicht usw. eingebaut und es ist der selbe Mist!
    Mit eingebauter 12V 21W Birne im Bremslicht kommen immernoch 10,5V an den Kontakten an im Standgas obwohl an Klemme 59a (Sicherung) nur ca. 8,5V anliegen ich versteh das nicht.


    Ich traue mich garnicht da mal ne 6V birne reinzubauen denn das wäre sicherlich der Todesstoß für selbige.
    An dem Moped ist nichts 12V nur das Rücklicht und Bremslicht wollen das noch nicht begreifen.
    Hat vll noch jemand eine Idee was da sein könnte?
    Batterieladungsspannung beträgt im Standgas ca. 7,6-8,5V

    Erstmal danke für deine Mühe bei der Problemlösung.
    Auf dem Polrad ist nichtsmehr zu erkennen außer die Markierung für die Zündeinstellung da wohl mal die Kette abgesprungen ist welche dann den LiMa Deckel in Mitleidenschaft gezogen hat welcher dann ans Polrad geraten ist und alles "abgefräßt" hat was da mal draufstand.


    Ich hole mir heute Abend beim Mopeddealer meines Vertrauens eine gebrauchte 6V Ladespule und werd das mal testen. Denn an der Spule die jetzt auf der Grundplatte ist hat mal jemand drannrum gelötet vll hat der doch eine 12V Spule eingebaut.


    Ich sag da nochmal bescheid.

    Hab jetzt nochmals durchgemessen. Also am Rücklicht kommen mit eingebauter 12v 5W Glühbirne im Standgas noch 9V Wechselspannung an.
    Zudem hab ich mal als "Batterieersatz" meine Prüflampe 12V 21W dazwischen geschalten und die glimmt leicht auf.


    Woran erkennt man ob die Ladeanlage für 6V oder 12V gedacht ist?


    Und erkennt man den Unterschied der Spule auf der Grundplatte zwischen 6 und 12V vll hat der Vorbesitzer da mal was zusammengepfuscht vermute ich mitlerweile.

    Hallo Nestler,

    folgendes Problem:


    Ich bastel ja grade an einer S51 B2 Elektronik rum!
    Laufen tut das Moped ganz gut nur das Problem ist, das ich am Rücklicht ohne Glühbirne 18V und mit Glühbirne ca. 12V anliegen hab aber die Batterieladung beträgt nur 8,50V.
    Das ganze Moped ist eigentlich auf 6V ausgelegt ( Blinkerbirnen, Blinkgeber, Vorderlicht) ist alles 6V!


    Aus der Spule von der "Lichtmaschine" kommen auch nur um die 8,8V.


    Angeschlossen ist alles korrekt nach Schaltplan (hab ich mehrfach gecheckt)


    Hat Jemand eine Idee woran das liegen könnte?

    p.s. Ladeanlage scheint original zu sein, ist die seriennr. 8871.5


    MfG Kai

    die "neue" Schweißnaht war schonwieder gebrochen (erkennt man auf dem Bild leider nicht) und auch an der verkehrten Stelle sodas die Schweißnaht schon ganzschön Alu aus dem Gehäuse gefräßt hat siehe Bild 1.
    Die alte Naht hab ich jetzt weggeschliffen und werde das dann mal neu anbrutzeln.
    Das Gehäuse macht mir halt Sorge.


    Ich mach dann nochmal ein besseres Bild.


    edit: so sieht das Gehäuse aus.
    Geht das so noch?

    Hallo liebe Schwalbennestler,


    nach ein paar Jahren Simsonabstinenz meld ich mich mal wieder.


    Ich habe momentan einen Motor von einer S51 da zum regenerieren.
    Da die Kickstarterwelle an der Verzahnung hinüber ist tausche ich die dabei natürlich gleich mit aus.


    Jetzt das Problem welches man wohl an den Bildern erkennen kann! Da brauch ich nicht lange erklären da hat wohl mal ein vorbesitzer drann rumgebastelt.


    Kann man da noch etwas retten? Und wird das nach sachgemäßen Einbau noch funktionieren?

    @ schwarzer peter: nein habe ich noch nicht gemessen, welche werte sollten da zu erwarten sein?
    oder besser gesagt, wie soll ich das am besten messen?
    Quacks : die vape ist eigentlich idiotensicher anzuschließen passt alles nur in einer richtung zusammen bei den anschlüßen

    das hatte ja mein simsonhändler auch im verdacht das die neue vape im eimer ist und hat einfach noch ne neue bestelt aber die geht auch nicht!
    hab das jetzt probiert mit der masse aber alles unverändert- grundplatte ab-nix weiter drann gemacht- wieder drann gebaut -1kick-ein funke das wars ist zum verrückt werden der mist

    mein simsonhändler verbaut die drecks zündung schon jahrelang der kennt sich damit aus!
    ich ziehe mal deinem ratschlag noch massekabel was das zeug hält mal sehen obs was bringt aber ich glaube ni drann aber nen versuch is das wert!


    ich bleibe lieber bei meine e-zündung auf die is verlass in allen lebenslagen

    das kurriose ist ja aber daran das der fehler bei 2fahrzeugen auftritt und bei einem davon die komplette VAPE anlage getauscht wurde und der fehler immernoch auftritt!
    wenn ich die grundplatte abnehme und wieder neu einbaue kommt wieder der 1ne funke und das wars bin echt ratlos

    das problem ist nur das die kiste bei voller fahrt kurz ausgegangen ist 2sek. gerollert dann wieder voll anzog um endgultig auszugehen!


    hab die vape ja selber eingebaut und das ding fuhr knappe 2jahre einwandfrei, nur jetzt geht garnix mehr, mich wundert das nur 1funke kommt und dann wars das!
    und wie ich schon schrieb mein simsonhändler hat auch so ne leiche in der werkstatt stehen die nicht anspringt trotz komplett neuer "tausch-vape"

    aber als ich das zündschloß überbrückt habe war es das selbe wie wenn ich es nicht überbrückt habe!
    1.funke dann nix mehr-grundplatte ausgebaut-neu eingebaut- angetreten- wieder 1 funke dann wieder nix


    welches blau-weiße kabel?


    wenn de das von der zündspule meinst das hab ich gerade probiert, ergebnis unverändert

    hallo liebe nestler, meld mich mal seit langem wieder hier mit einem echten problem!


    zunächst es geht um die Vape Zündanlage


    und zwar:
    moped nr. 1 is von meinem cousin und steht bei mir zum reparieren da kein zündfunke mehr kommt
    moped nr. 2 steht bei meinem simsonhändler mit dem selben problem


    also ich heute los zum moped mann zum ersatzteile holen da ich dachte das de grundplatte defekt ist, austauschteil bekomm, eingebaut, angetreten 1funken dann kam keiner mehr (zündschloß auch überbrückt) half nix!


    daraufhin bin ich wieder zum mopedmann der sagte mir das er das gleiche problem bei seinem moped dort hat obwohl er die komplette zündung zum testen getauscht hat!!


    also worann kann das liegen ich bin absolut ratlos


    mfg Kai



    edith haut mir gerade auf de pfoten: meins is nen sr50 und das von meinem mopedmann is nen s70

    servus,


    würde auch sagen das es am schwimmer liegt
    ich hab schon ein paar nachbau schwimmer gehabt die einfach ein kleines stück zu groß waren von der breite her und dadurch zum klemmen verdammt waren



    mfg votan

    na dann scheint der eine wirklich krumm zu sein den der abstand oben ist glaube 6,5cm und der abstand unten ist so knappe 9,5cm
    da hat sich einer wahrscheinlich keine große mühe gegeben beim ausbau und das dingens verbogen haben!
    da werd ich mal den großen hammer rausholen und eins drauf geben xd


    danke für die antworten


    mfg Votan

    plastikbuchse???????????????????????
    dachte das der motorschuh vll einfach nur verbogen ist und ich den mal ranhämmern muß!
    wie gesagt es sind so 1-2 cm luft zwischen motor und motorschuh auf der rechten seite untere befestigung