Beiträge von 2takt-heizer

    Die Bremszylinder sind 100% fest und vergammelt - rausschmeißen, neue rein!!!


    Überleg dir des mit der Sandstrahlpistole - du hast den Sand am ende überall und kriegst des nimmer raus...


    Der Unterboden sieht noch gut aus - Rost beseitigen, Unterbodenschutz ausbessern und zum Schluß mit Wachs versiegeln.


    Das Fahrwerk ist normal rostig.


    Die Blattfeder würde ich an deiner Stelle nicht zerlegen - zwischen den Federblättern liegen Kunststofflagen, die das gegenseitige Reiben der Federblätter verhindern soll - deshalb auch des regelmäßige abschmieren.
    Reinige sie und schmier sie ordentlich ab dann tut sie es wieder geräuschlos ;-)


    Für den TÜV solltest du den ganzen ÖLbaatz am Motor und Getriebe entfernen, das sieht der net gern ;-)

    Versteh ich des richtig, dei Bekannter hat den Motor zerlegt und die alten Simmerringe wieder eingebaut oder nicht gewechselt weil er diese durch Sichtprüfung für in Ordnung gehalten hat???? *kopfschüttel*


    Beim M501 Motor wechsel ich die Simmerringe sofort besonders wenn ich nix über den Motor weiß oder sehe das die Ringe noch die alten DDR Markierungen tragen - is ja a net so schwer zu wechseln ;-)


    Beim M53 und M54 Motor is das nicht so tragisch, die können auch noch mit 30 Jahre alten Simmerringen laufen da die Ringe bei diesem Motor immer schön durch das Getriebeöl mitgeschmiert werden und dadurch weniger schnell verschleißen. Das Gilt aber auch nur in Ausnahmefällen!!! ;-)

    Die Altherrenklubs haste meist bei den ganzen BMW und Westdeutsche Marke-Fahrern :-P


    Wir in der Trabant-Szene-Fürth sind durchaus bunt gemischt. Jung bis alt alles dabei. Wir machen Ausfahrten, Organisieren ein eigenes Treffen im Jahr, haben einmal im Monat Stammtisch der für alle offen ist und wer will kann sich jede Woche Montags Abends zum Schrauben oder Bierchentrinken bei unserem Garagenabend sehen lassen ;-)
    Kannst ja mal unter Traban-Szene-Fuerth.de schauen ;-)

    Ja bei ebay kriegt man fast alles. Bei Trabantwelt.de hat man aktuell die besten auswahlmöglichkeiten und sie verschicken schnell und zuverlässig. Dann gibt es noch LDM-Tuning.de, der das ein oder andere Spezialteil auf Lager hat.
    Mach dich auch mal schlau ob es in deiner Gegend einen Trabant-Club gibt - Sowas kann unter anderem sehr hilfreich sein ;-)

    Klingt nach vielen Kleinschäden durch langes stehen, was aber durchaus machbar ist.
    Du solltest die Bremse überprüfen ob alle Radbremszylinder gängig und dicht sind, gleiches gilt für den HBZ.
    Hast du Einkreis oder Zweikreis Bremsanlage?
    Die Heizungsrohre gibt noch und sind unproblematisch zu wechseln. Es gibt einen kleinen 5cm langes Schlauchstück das zwischen Kühlluftgehäuse und Auspuffkrümmer sitzt, das ist meist nur noch in Fetzen vorhanden und solltest du Tauschen, dann hast du auch vollen Druck auf der Heizung.
    Wenn die Auspuffanlage stark verrostet ist, tausch sie lieber gleich aus bevor dir was während der Fahrt abfällt ;-)
    Wenn du die Leitungen der Heizung erneuerst dann wirf einen Blick in den Vorschalldämpfer. Wenn er auch da stark verrostet ist dann prüfen ob er auch noch dicht ist, sonst hast du Abgase in der Heizluft...
    Die Schaltung solltest du im Normalfall mit zwei Fingern betätigen können. Am besten das alte Fett vom Schaltstock entfernen und frisches auftragen. Zum lösen funktioniert WD40 am besten.
    Das Getriebeöl solltest du auch wechseln. Die Original Brühe wird mit der Zeit zu einer Masse die mit Öl nix mehr gemein hat.
    Wenn das Getriebe stark verölt ist dann solltest du die Simmerringe am Differential erneuern.
    Da du den Motor schonmal offen hast, entferne gleich alle Kohleablagerungen und verbau gleich komplett neue Fuß-, Kopf- und Krümmerdichtungen.
    Versuche die Antriebstechnik so gut wie möglich frei von Ölschmutz und dreck zu halten, dann fallen dir Undichtheiten schneller auf.
    Wegen der Kupplung, erstmal Spiel am Kupplungseil prüfen und ggf. einstellen.
    Die Blattfeder der Vorderachse musst du schmieren sonst nutzt sie sich zu stark ab und kann brechen. Die Hinteren Federn sind wartungsfrei.
    Wirf auch mal einen Blick auf die Hinteren Radlager. Die sind Rostanfällig und werden gerne vernachlässigt.
    Lenklager schon überprüft oder schon abgeschmiert? Achte mal drauf ob sich das Fett gleichmäßig verteilt und ob das alte Fett schon stark rostbraun verfärbt ist.
    Bei der Elektrik solltest du erstmal alle alten Sicherungen raus hauen und neue einsetzen.
    Zum Thema Rost kann ich nur sagen, lieber auf nummer sicher gehen und mal genauer nachschauen. Meist ist das was man sieht nur die Spitze des Eisberges. In deinem Fall würde ich die hinteren Pappen runter machen um genaueres zu erfahren wie weit die Braune Pest fortgeschritten ist.


    Wenn du noch Fragen hast einfach melden ;-)
    Du kannst mich auch auf Fratzenheft anschreiben, da hab ich einige Bilder von einem meiner Trabi´s während der Wiederauferstehung ;-)

    Sieht gut aus der Trabi. 600 wären für den Zustand zu viel gewesen.
    Zum Thema Trabi wurde hier scho alles gesagt drum werde ich meinen Senf net dazu geben ;-)
    Ich fahre seit 2005 Trabant, war quasi mein allererstes Auto und dazu hab ich noch mit nem Trabant Kübel angefangen ;-)
    Ich kann dir sagen es macht einen Heidenspaß damit zu fahren. Der Trabi is durchaus Alltagstauglich, ist aber auch ein Auto das Liebe und Zuwendung fordert - eben wie ein Haustier :-P

    Um den Kettenkasten zu zerlegen musst du das Hinterrad ausbauen. Dazu musst du die Achse von der linken seite her rausschrauben. Vorher solltest du auf alle fälle die Bremse und das Kabel vom Bremslichtschalter abklemmen. Dann noch das Klemmstück raus und du kannst das Hinterrad samt Bremsschild raus nehmen.
    Sobald das Rad raus ist hast du freien BLick auf den Kettenkasten und den Mitnehmer fürs Hinterrad.
    Am Kettenkasten selbst sind dann zwei runde Gummistöpsel die du entfernen musst, danach kannst du das erste Teil vom Kettenkasten entfernen. Zum schluss musst du nur noch die rechte Mutter vom Achsstupf entfernen und du kannst den Rest entnehmen.

    Die Kupplung kannst du einfach prüfen indem du die Kupplung ziehst und dann versuchst anzukicken. Im normalfall sollte dies bei gezogener Kupplung nicht möglich sein.


    Schonmal den rechten Motordeckel runter gemacht und geprüft ob die Kette noch drauf is? Wenn ja, prüfe das Ritzel ob es sich auf der Abtriebswelle durchdreht. Wenn ja dann dann ist die innere Verzahnung vom Ritzel hinüber und du brauchst ein neues. Wenn nein dann weiter suchen....


    Wenn du nix findest dann musst du den kompletten Antrieb untersuchen.

    Mann sollte den Platz befahren dürfen, Sanitäranlagen sollten in reichweite sein ohne das man sich über eine Eisenbahnbrücke abseilen muss.
    Die Real-Versorgung sollte möglich sein ohne 30km fahren zu müssen um frische Semmeln zu bekommen.