Beiträge von Wiesbaden_m

    Hallo an alle,
    ich denke schon das ich das schaffen kann.
    Habe aus meiner Verbrennerflug Zeit bereits mehrere Motoren regenerieren können. Mir ist klar das der Simson Motor aufwändiger ist, auf die Lager pfeiff ich die werden sowieso dann gleich mitgewechselt. Ebenfalls Kurbelwelle und wie gesagt sämtliche Dichtungen.
    Könnt ihr mir bitte erklären weshalb wenn man Spaltwerkzeug sowie Kurbel aus und einzieher und ne Heizplatte sowie geeignetes Werkzeug um die Lager und Dichtungen einzubauen hat es sooo schwer ist diese zu tauschen?
    Bin für jeden Tipp dankbar und entscheide nach vielen Tipps und Infos ob ich das selber kann.
    Werde das ebenfalls nicht an einem Tag machen sondern mir viel Zeit lassen und langsam und vorsichtig arbeiten. Denke müßte doch zu schaffen sein
    Gruß Dirk

    Hallo, ich lese des öffteren das ihr eure Motoren selber spaltet! Wie macht ihr das? Habt ihr alle das Spezialwerkzeug??
    Müßten meinen auch nun öffnen die Wedi´s im Eimer X(
    Gruß und danke Dirk

    Sodelle, habe nun überprüft: Startvergaser schließt 100% weil wenn ich einen mm dran ziehe verändert sich die Drehzahl sofort!! Lasse ich ihn wieder los läufft sie sauber durch :bounce:
    Sooooooo nun aber die Kiste stinkt tatsächlich auf der Kupplungseite nach Sprit. Qualm kommt da keiner raus aber sie riecht nachdem sie paar Tage stand nach Sprit.
    Nachdem ich sie laufen gelassen hatte konnte ich jetzt nicht mit 100%iger Sicherheit sagen das sie noch nach Sprit riecht. Habe sie in der Garage laufen lassen und da stanks dann nach Abgase...


    Sagt mir jetzt nicht das der Motor M53 gespalten werden muss :?X(
    Ich hoffe der Simmerring sitzt hinter dem Primärritzel?!


    Gruß Dirk

    Sodelle, habe nun überprüft: Startvergaser schließt 100% weil wenn ich einen mm dran ziehe verändert sich die Drehzahl sofort!! Lasse ich ihn wieder los läufft sie sauber durch :bounce:
    Sooooooo nun aber die Kiste stinkt tatsächlich auf der Kupplungseite nach Sprit. Qualm kommt da keiner raus aber sie riecht nachdem sie paar Tage stand nach Sprit.
    Nachdem ich sie laufen gelassen hatte konnte ich jetzt nicht mit 100%iger Sicherheit sagen das sie noch nach Sprit riecht. Habe sie in der Garage laufen lassen und da stanks dann nach Abgase...


    Sagt mir jetzt nicht das der Motor M53 gespalten werden muss :?X(
    Ich hoffe der Simmerring sitzt hinter dem Primärritzel?!


    Gruß Dirk

    Hallo mal wieder,
    habe meine Schwalbe wieder fit gemacht.
    Gewechselt: 1. Kompletten Vergaser
    2. Kondensator
    3. Unterbrecher
    4. Auspuff frei
    5. ZZp eingestellt.
    6. Tank entrostet
    7. Neuer Benzinhahn
    8. Kerze + Stecker und Kabel


    Sie lief genau 3 Tage sehr gut auf einmal morgens angeworfen da nahm sie schon kaum noch Gas an. Standgas ist kein Problem da läufft sie sauber durch, sobald ich aber den Gashahn öffne säufft sie ab ich meine ausgehen tut sie nicht sie versucht hochzudrehen geht aber wieder runter und etwas hoch komme aber nicht auf volle Touren im Stand.
    Ich verzweifle langsam das hatte sie vor den Teilewechseln auch gemacht. Zigmal Vergaser auf und saubergemacht.
    Habe auch den Nebenlufttest gemacht, d.h. Bremsenreiniger an den Gaserflansch und an die Kurbelwelle hinter dem Polrad, keine Drehzahländerung.
    Kann mein Problem auch mit einer Verschlissenen Garnitur zusammenhängen?? Das ist das einzigste was ich bisher noch nicht geöffnet habe. Traue mich da nicht wirklich dran.
    :oops:
    Falls mein ZZp verstellt sein sollte weshalb lief sie 3 Tage super? Mein Polrad hat aussen schon einige Macken deshalb kann ich nicht genau definieren was die Abrissmarkierung ist, denke aber es ist ein kleiner Strich der über das ganze Polrad geht??? Ansonsten kann es auch daran liegen? Ich checke den ZZp nochmal anhand der Schraubenzieher Methode im Kerzenloch um dort 100% auf der sicheren Seite zu sein.
    Ansonsten bin ich langsam ratlos.
    Bitte helft mir sogut ihr könnt.
    Gruß Dirk

    Dumdididum, :rolleyes:
    Ich hol den mal wieder hoch!!!
    Hier is einer aus Wiesbaden und hat an seiner schon ne Menge gemacht und sie läufft.
    Leider hat bisher sich noch keiner Erbarmt sich mal zu einem Treffen zu verabreden.
    Alles Schwätzer :D:D:D
    Nach wie vor bin ich dafür zu haben gemeinsam schrauben fahren usw....


    Gruß Dirk
    P:S: Blaue KR 51/1 Meist steht sie am Bahnhof!!!

    Moin, laut Schwalbebuch hat der Kupplungszug 2 Maße: Maß A: Das lange Maß von dem einen Kopf bis zum anderen Kopf soll 94,4mm sein. Maß B: von dem einen Kopf zur Bowdenzughülle (kleinster Weg) 10,8mm.
    Sind diese Korrekt? Werde ich nachher gleich mal messen gehen!!
    Wie habt ihr den Zug verlegt? Meiner geht von der linken Lenkerseite unter der Lenkerabdeckung durch und führt auf der rechten Seite runter hinter dem Blinkgeber in den Motor. Richtig?
    Gruß Dirk


    P.S: Der Zug ist der: http://www.dumcke.de/product_i…_Kupplungszug-KR51-1.html

    Moin Gemeinde,
    nachdem ich meine Kupplung nach Airheads Anleitung einstellen wollte ist mir aufgefallen, das wenn ich den Hebel am Motor halte und die Druckschraube reindrehe bis man einen Gegendruck spürt und diese dann wieder kontere, der Hebel am Motor nach loslassen ca. 5cm wieder zurück fällt. Will ich dann das Spiel am Handhebel einstellen so muss ich die Schraube komplett rausdrehen um überhaupt an die Stellung des Hebels am Motor ranzukommen. Mein Handhebel schlägt immernoch komplett an.
    Habe es mehrfach versucht Kontermutter gelöst. Hebel am Motor in die Stellung gebracht wie es Airhead vorgibt, dann die Druckschraube soweit verdreht bis ich leichten Druck am Hebel gemerkt habe und die Druckschraube wieder gekontert. Hebel am Motor dann losgelassen doch der geht mindestens 5 cm wieder zurück. Handhebelschraube dann soweit verdreht bis das Spiel auf 1-2mm eingestellt war. Nun ist die Schraube aber komplett rausgedreht. Dann Motor an Kupplung gezogen 1.Gang rein und versucht das Rad mit dem Fuß festzuhalten, keine Chance. Mußte dann die Kupplung nochmals verstellen. Ich komme auch nicht annährend bei gezogener Kupplung mit dem Hebel am Motor an die Bowdenzugführung ran.
    Heißt das, daß meine Kupplung defekt ist?? Trennen tut sie merke nichts von rutschen oder sowas.
    Gruß Dirk

    Hey es kommt drauf an was du löten willst. Wenn du in Zukunft viel löten willst auch Platinen dann schaff dir einen regelbaren an. Ich habe zwei weil fürs Modellfliegen muss ich schon einiges an Akkus und Elektronik löten. Habe einen 25Watt und ähm ich glaub der andre ist entweder 100 oder 75 so ganz weiß ich das jetzt auch net mehr.
    Wenn du nur ab und an mal was löten musst reicht ein 25er aus. Wie gesagt vorher immer die Lötstelle bzw das Kabel mit dem Kolben heiß machen und dann das Lot auffliessen lassen.


    Gruß Dirk

    Das alte Lot kannst du mit einem alten kabel ablitzen. Lot weich machen und das alte Kabel natürlich die Litzen durchziehn bis das alte Lot runter ist. Es gibt auch spezielle Ablötlize. Wenn du neues Lot drauf machst (mit guter Hitze) bei einem schwachen Lötkolben (25Watt) die Stelle vorher länger erhitzen sonst gibt es am Kabel eine schlechte Verbindung, das nennt man kalte Lötstelle. Die Verbindung sieht dann zwar in Ordnung aus kann aber ebenfalls keine elektr. Verbindung herstellen ausserdem ist die Lötstelle dann matt. Die Lötstelle sieht nach gutem Löten hellglänzend aus fast wie Silber.
    Gruß Dirk

    Hello,
    bei meiner ist es genauso. Ich habe die Schelle es Topes hinter den grauen Träger und zwar beide Teile. Du ziehst die Schrauben fest bis der Topf fest ist und nicht bis du den Topf verziehst. Danach die Fusraste drauf. Das untere Stück der Raste welches sich auf der anderen Seite harmonisch anschmiegt, sitzt dann an der Schelle des Topfes.
    Gruß Dirk

    Hi ich wieder, also im AKF Shop sind diese Züge Hammer Teuer.
    Hat den jemand mit Handschaltung Erfahrung bei Dumcke??
    Ich habe schon viel bei Dumcke gekauft und würde dort gerne bleiben :cry:
    Es kann doch nicht sein das ein angesehener Händler wie Dumcke Sachen verkauft die nicht passen zumal er mir sagte die Züge verbauen die selber auch.
    Bin ich zu blöd um die Züge einzubauen?
    Hab alle Verlegemöglichkeiten probiert ohne Erfolg. Nach Einbau ist einfach keine Möglichkeit gegeben das Spiel einzustellen. Die Züge sitzen einfach zu stramm, weil zu kurz eben.
    Gruß Dirk

    Hallo zusammen. Ich fand den Beitrag zur richtigen Kupplungseinstellung sowas von genial :bounce::bounce::bounce::bounce: da dacht ich mir vielleicht kann jemand auch mit Bildern eine Anleitung wie man die Lager und Dichtungen wechselt hier reinstellen.
    Das würde nicht nur mir eine Menge Rätselraten ersparen sondern auch den anderen die nicht sooo viel Ahnung haben eine Menge weiterhelfen.


    Also wer das kann und mal zeit hat, dieses hier reinzusetzen wäre ich sehr dankbar.
    Gruß Dirk

    Alsoooo,
    das Teil nervt mich ab. Sie läufft im Stand sauber durch. Sobald ich aber Gas gebe brummelt sie nur so da hin will heißen kurz nimmt sie gas dann sofort hungert sie weg und nimmt wieder und hungert wieder und das im sek. Takt ohne das ich das Gas herausnehme. Heißt Gashahn auf und warten. Dann wiederrum läufft sie kurz ca. 10 sek. ohne Probleme und dann fängt das wieder an.
    Das habe ich bisher gemacht:
    Auspuff sauber/Kerze neu/Kabel+Stecker ebenfalls fast neu/ Vergaser komplett getauscht 16N1-5/Benzinhahn neu/Tank entrostet/zzp eingestellt.
    Kann es sein das der Kondi oder Unterbrecher nen Knacks haben??
    Der Unterbrecher hat bereits eine Vertiefung wegen Verschleiss halt.


    Helft mir bitte.
    Bekomme ich das nicht in den Griff hab ich die Schnauze voll und sie geht in die Bucht.
    Gruß Dirk

    Nochmals ich, frage bzgl. der Züge.
    Hatte bei Dumcke den Kupplungszug sowie die Züge der Schaltung bestellt.
    Als ich den der Kupplung einbauen wollte ist mir aufgefallen das dieser zu kurz ist auch die Züge der Schaltung (Handschaltung). Hab die Züge zurückgeschickt und Herr Dumcke meinte das es komisch sei er würde diese auch verbauen und die würden passen.
    Habe in dem Schwalbebuch die Masse nachgesehen und die Züge von Dumcke ebenfalls nachgemessen und siehe da zu kurz.
    Kann mir jemand sagen wo ich die Züge herbekomme, die auch passen!!! Meine sind schon dran sich aufzulösen habe keine Lust das mir einer reist.?!
    Danke Gruß Dirk

    Hallo liebe Gemeinde,
    folgendes Problem, habe eine Batterie drinn gehabt. Auf einmal von jetzt auf gleich gingen meine Blinker nicht mehr, muss dazu sagen das ich stehn geblieben bin mit der Schwalbe hatte dies bereits im letzten Fred beschrieben.
    Also Batterie raus und wollte sie laden war aber bereits tiefentladen und tod.
    Also neue Batterie gekauft gefüllt und geladen, engebaut und alles funzte wieder bestens. Sie stand über nacht und bin morgens ca. 3km auf Arbeit gefahren. (max. 2mal Blinker benutzt) Danach stand sie ca. 8 Std. im Freien. Als ich losgefahren bin und blinken wollte wars das wieder, Batterie wieder leer. Kann es sein das die gute bei Fahrt irgendwoher mir den Saft der Batterie klaut?? Habe sie jetzt wieder draussen und fahre so alles läufft Problemlos bis auf Blinker und Hupe, klar Batterie fehlt ja auch jetzt.
    Hoffe ihr könnt mir helfen.
    Gruß Dirk

    Servus,
    meine Schwalbe spinnt mal wieder rum.
    Wenn ich ca. 10min. fahre meist mit viel Stop+Go, fängt die an und nimmt kein gas mehr richtig an. Sie versucht zwar auf Touren zu kommen aber dann hört sichs an als will sie absaufen und das ganze im Übergang zu sie will und dann gleich wieder nicht. Hoffe ihr versteht wie ich das meine. Wenn ich nun im ersten losfahre gehts es ganz kurz dann sofort ist es so als ob ich bremsen würde im gleichen moment gehts wieder ganz kurz. Das ganze im Wechsel. Ich an die Seite gefahren und Vollgas gegeben solange bis es plötzlich wieder frei ist. Gasannahme einwandfrei. Kommt mir vor als ob da etwas verstopft und dann wieder frei wird usw... . Das komische ist das ich sie täglich fahre und das ganze vielleicht alle 1-2 Wochen einmal vorkommt.
    Folgendes ist gemacht: Auspuff komplett frei. Vergaser sauber und eingestellt. Zündung mit Fühllehre korrekt eingestellt. Zündkabel und Kerze sind auch fast neu also weniog gefahren.


    Dann wollt ich mal wissen wie ihr steigungen befahrt. Wenn ich ca. 30° fahre im dritten geht das nicht sie verliert immer mehr Leistung muss dann runterschalten, bin aber für den 2.Gang eigentlich zu schnell dann heult sie. Schalte ich wieder in den dritten geht die Leistung wieder runter und ich tucker da mit 30 rum.
    Wie geht das bei euch?


    Noch ne Frage lohnt sich dieses Angebot bei ähm wars Taubert oder Dumcke?! die regeneration des Motors mit Dichtungen und neuer Zylinder Laufgarnitur für knappe 200 Eulos??
    Würd ich dann mal zum überholen hinschicken weiß net ob ich das alleine hinbekomme. Im Buch siehts so aus asl bräucht man da auch Spezi Werkzeug.


    So habe fertig :D:D


    Gruß Dirk