Beiträge von pfannkuchen

    Hey,


    ich habe hier einen Motor der immer schlecht zog (http://www.schwalbennest.de/si…rquelle-motor-109857.html) Da ich nun wieder eine 1er Schwalbe habe dachte ich mir den verbaue ich mal und schaue wie er sich so in einer neuen Schwalbe macht. ergebnis: genauso wie eh und jeh - mit ach und Krach 50km/h.
    Heut morgen habe ich einen Anderen Kolben, Zylinder und Zylinderkopf verbaut um zu schauen ob er sich besser macht - und siehe da, er läuft nun gute 60. Mehr will ich garnicht.
    ABER: Seit dem ich den neuen Zlinder rauf habe (bin heute 90km damit gefahren) kann ich das Standgas nicht mehr einstellen.
    Was kann das sein?!? Ich habe nichts anderes verändert als zylinder/kolben runter, den neuen kolben drauf, zylinder und kopf drauf (neue fußdichtung ist dringden kopf habe ich sehr leicht mit 400er papier auf einer Glasscheibe von Jauche befreit - sollte also schön und sauber anliegen.


    Nun habe ich gelesen, dass standgas auch abhängig von Nebenluft ist. 1. ist das so? und 2. wie stark ist der Einfluss?


    Entweder dreht sie im Standgas sehr sehr serh hoch, oder tuckert ein bischen und geht aus... Da ich den vergaser nicht angefasst habe und es vorher besser war schließe ich ihn als fehlerquelle aus.


    Ideen? Meinungen?


    Grüße

    Gute Sache!
    Das bastel ich mir morgen auch mal zusammen.. ich hab mich nämlich entschieden dch die Kupplungsscheiben auszutauschen! Hatte heute nachmittag eine tolle Begegnung mit einem alten opi - der hat mir einfach mal so einen Schuhkarton mit Originialem Krimskrams geschenkt - und dabei waren ca. 25 nie verwendete Reibscheiben, sowie die Stahlscheiben.


    Naja mal schauen ob das was taugt... ;)


    Gruß

    Zusammengebaut ist alles wieder (auch wenn diese kleinen leidigen Stifte eine ganzschöne Strafarbeit waren... ..allein), neue 500ml SAE80W sind im Motor. Probefahrt ist wg. schlechtem Wetter auf morgen verschoben ;)


    Gibt es einen Trick mit diesen Stiften? Ich habe jetzt einen 8er Schlüssel genommen, mit einer hand die Feder zusammengedrückt (und bin dabei an meine Kräftegrenzen gestoßen...) dann mit der anderen den Stift reinfallen lassen... das ganze hat locker 1,5h gedauert... ...von den war bestimmt 1h weggeschnipste federn Suchen... ;)
    Wie macht man das richtig?


    Gruß

    Aber wie steht es um die Metall scheiben? Die sind ja blitzeblank blank gewetzt... oder ist das normal?
    Die Reibscheiben (ahh so heissen die ;) ) sehen in meinen Augen auch ok aus.. aber was heisst das schon ;)


    Gruß und Danke für die Meinung!

    Hi,


    ich habe eine KR51/1 geschenkt bekommen (im Schlimmsten Zustand, läuft aber) Nach ein paar Probefahrten habe ich festgestellt, dass die Kupplung trotz korrekter Einstellung rutscht.
    Also Motor auf, Kupplung raus und Scheiben ansehen. Das erste was ich festgestellt habe ist, das die Scheiben nicht in der Richtigen Reihenfolge waren: Sie waren Korb, Metallscheibe, 2x Kupplungsscheibe, Metall, Scheibe, metall und scheibe am ende. Richtig ist immer abwechselnd oder? Das könnte schon das Problem behoben haben.
    Nun aber zu den Scheiben, ich habe ein paar Bilder Angehängt, was meint ihr, Austauschen oder egal - einbauen einstellen fertig?


    Gruß

    Ich verstehe solche Forenbeiträge einfach nicht - vor allen Dingen sich die Mühe zu machen, einen freundlichen Beitrag zu schreiben, mit der klaren Absicht nicht zu helfen. Komisch.


    Danke trotzdem für das verlinkte PDF - auch wenn darin nichts über den Schwimmerstand steht. (auch nicht für die S51 für die der Vergaser ja zugelassen scheint...


    Vielleicht hat ja jemand anderes noch eine Idee...



    Gruß und trotzdem danke (auch wenn ich kopfschüttelnd vor meinem Rechner sitze...)



    Ahoi

    So ihr lieben,
    an alle ungläubigen (mich eingeschlossen):


    Zündkerzen heißen so weil sie abbrennen ;) auch wenn man es nicht sieht, das Problem hat sich (es ist mir regelrecht peinlich das zu sagen) in luft aufgelöst durch eine fabrikneue Zündkerze.
    Bisher bin ich so arrogant in den Tag gegangen und mir gedacht, ich fahre seit 10 Jahren schwalbe und habe noch nie ein Problem mit einer Zündkerze gehabt, also wird es auch diesmal so sein. Pustekuchen. Die Zündkerze war schuld. Alle Verutungen die die VAPE betrafen waren also nicht notwendig.


    Nun aber ein anderes (nicht so schlimmes) Problem: bei Vollgasfahrten bekommt meine gute glaube ich zu wenig sprit (geht bei voll vollgas manchmal kurz aus, wenn ich das gas zurücknehme sofort weiter) es ist definitiv ein anderes Problem als das hier oben beschriebene, meine vermutung liegt beim schwimmerstand, da genügend benzin nachkommt (frisch getankt) sowohl bei reserve als auch bei normal.
    Da ich einen Bing vergaser fahre, weis ich nicht so recht ob es überhaupt der Schwimmer sein kann. Leider finde ich auch nichts zum Schwimmerstand vom Bing. Kann mir da jemand helfen?


    Grüße und danke für die vielen Ideen!!!


    Ahoi

    Na hoffe ich mal nicht.. das hatte ich vergessen zu schreiben im ersten Post: ich habe das Polrad zwar nicht runtergenommen, aber beim Zündung überprüfen sehr genau untersucht und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es in Ordnung ist. keine komischen Geräusche, klein klappern, kein schleifen.


    Trotzdem werde ich es mal runterholen. Nochmal was anderes: man liest immer wieder von Ohmzahlen der Spulen. Wie misst man das? Eine Spule kann man doch nicht mit einem Multimeter messen! (oder doch?)


    Gruß,


    Pfannkuchen

    hallo nest,


    ich habe ein Problem mit meiner Schwalbe: Die Zündung versagt in unregelmäßigen abständen.
    Zur schwalbe: es ist einer /2 mit Vape, gemachtem Motor, Bing vergaser - alles läuft wunderbar. ich fahre jeden tag damit auf arbeit und letzten sommer bin ich bis nach Sarajevo mit der Kiste gefahren (kr51.wordpress.com).
    nie hatte ich Probleme dieser art.
    Vor ein paar tagen habe ih gemerkt, dass sie leichte zündaussetzer im standgas hatte (bestimmt auch in der fahrt, da waren sie aber noch so klein, dass sie untergegangen sind) 50km später ist die schwalbe einfach an der ampel ausgegangen. noch 20 km weiter (jetzt) geht sie zuverlässig nach wenigen Sekunden aus.
    Da ich vor dem Problem einen neuen (alten) Tank verbaut habe dachte ich, dass vllt einfach schmodder im vergaser gelandet ist (war eine lange reserve fahrt dabei). Also vergaser raus und sauber machen. (es war nichts zu sehen ausser ein blanker vergaser).
    Also habe ih heut folgendes gemacht:
    - alle Sicherungen raus (wg vllt Kurzschluss)
    - tankdeckel auf
    - zzp überprüft (war top)
    - zündfunke gecheckt (war immer da wenn ich es probiert habe - kann aber auch sein, dass es 10 mal Zufall war dass eben genau beim checken der funke da war)
    - zündkabel ausgetauscht
    - alle kontakte am zündschloss ein mal ab und fest wieder angeklemmt (auch masse am rahmen)
    - luftfilter überprüft (letztes jahr neu gewesen)
    - Schmock aus der beruhigungsbox gelassen (ein paar tropfen)
    - kerzenbild helles braun (einseitig etwas dunkler, aber genau so wie es auch die letzten 10000 km war ;) )


    und nun bin ich am ende meines Lateins! ich kann mir einfach nicht vorstellen was da das Problem sein kann!
    Wer weis Rat?? Ich habe die Vape im verdacht, aber fällt die so einfach mal aus? ich habe weder das Geld noh Lust 250€ hinzublettern um eine kaum 2 Jahre alte vape zu ersetzen!
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand ein paar Ideen zuflüstern könnte!
    Ach und bevor ich es vergesse hier ein kleines Video: Die Schwalbe springt immer (wirklich) beim ersten tritt an und geht nie (wirklich) einfach so mal im standgas aus - anders als im video zu sehen ist. Man sieht sie angehen und dann urplötzlich aus - für mich klingt das nach zündfunke weg. Aber warum???
    - https://youtu.be/niN3UYP80Aw


    also dann: wer weis was?


    Gruß und Dank!!!