Beiträge von baerlefant

    Ich kram das hier mal hoch, da ich aktuell vor einem gleichen Problem stehe. In einem anderen Beitrag habe ich bereits beschrieben, dass ich bereits folgendes gemacht habe:


    - Kondensatortausch
    - Zündung eingestellt (mit Messuhr, trotz MArkierungen, was aber zum fast gleichen Ergebnis kam)
    - Unterbrecher eingestellt (mit Alufolie)
    - Vergaser gereinigt
    - Vergaser getauscht
    - Wellendichtring LiMa getauscht
    - Zündkerze getauscht


    Mit einer nagelneuen Zündkerze springt der Motor sofort an. Fahre ich 4-5 km, fängt der Motor an zu stottern. Mache ich eine kurze Pause, springt der Motor nur mit anschieben an. Dann noch 1 km bis nach Hause und der Motor stirbt ab und springt nicht mehr an. Ein aussagekräftiges Kerzenbild bekomme ich nach so einer kurzen Strecke nicht. Nach weiteren Startversuchen ist die Kerze nass, ein Zündfunke ist immer da. Aber anspringen will der Vogel nur noch mit einer neuen Kerze.

    Problem gelöst!!


    Nachdem ich die Zündkerze schon beim Beginn meiner Arbeit getauscht habe, dachte ich naturlich nicht daran, dass diese der Auslöser der Probleme sein könnte. Zumal immer ein Zündfunke vorhanden war. In meiner letzten Verzweiflung habe ich nun die Kerze noch einmal getauscht und siehe da: Sie läuft!!! wenn jetzt noch Schnee und Salz von der Strasse verschwinden, kann ich den Vergaser noch fein-einstellen und dann kann die Saison starten!

    Nachdem ich nun den Wellendichtring auf der Lima-Seite gewechselt habe, sprang der Motor nach gefühlt 40 Tritten an, lief mit viel Gas geben und ging dann wieder aus. Nochmal ewig getreten, sprang er wieder an. Hab mir mal den Unterbrecher angeschaut und siehe da, es funkte nicht zu knapp. Dann ging der Motor wieder aus und wollte nicht mehr anspringen. Allerdings blieb nun auch die Kerze trocken. Ich nehme mal an, dass eine Düse vielleicht zu gegangen ist. Werde nun noch den Kondensator wechseln und den Vergaser noch mal reinigen...


    Hab bei Ebay verschiedene Kondensatoren gesehen: weisse, beige und schwarze Kappen. Kann mir einer etwas zur besten Qualität sagen?

    Hallo zusammen!


    Ich verzweifle mehr und mehr seit letztem Frühjahr an meinem Vogel, Kr51/2E Bj. 1984.


    Angefangen hat es, nachdem der Motor letztes Frühjahr nach der Winterpause schlecht ansprang / lief. Also: Vergaser gereinigt, Zündung wie gewohnt neu eingestellt. Was zur Folge hatte, dass der Motor noch schlechter ansprang, eigentlich nur mit anschieben. Da ich nebenher noch ein Haus gebaut habe, blieben die Schraub-Stunden eher im Hintergrund. Was ich bisher gemacht habe:


    - Zündspule getauscht, da an der alten die Isolierung an einer Klemme weggebröselt war
    - Zündkerze getauscht
    - Zündkabel erneuert
    - Kondensator getauscht
    - Unterbrecher getauscht
    - neuen Vergaser gekauft, da ich dachte, der alte sei eventuell am Flansch verzogen
    - Auspuff kontrolliert
    - das Buch gekauft


    und immer wieder die Zündung eingestellt.


    und: es tut sich nix. Zündfunke ist vorhanden, Kerze wird nass. Ich kann die Karre die Strasse hoch und runter schieben und sie kommt einfach nicht. Bis auf ein paar kleine Stotterer. Soweit ich das nach Gefühl beurteilen kann, ist Kompression wie immer vorhanden.


    Was mir aufgefallen ist: im LiMa-Gehäuse hat sich unten Öl gesammelt. Also Grundplatte entfernt und siehe da: Am WeDi-Ring tritt Öl aus.
    Kann es sein, dass diese Undichtigkeit dafür verantwortlich ist, dass der Motor einfach nicht laufen will?


    Gelaufen hat der Motor ca. 13.000 km. Die meisten davon sehr zuverlässig zwischen 2007 und 2013 . Er sprang Sommer wie Winter beim ersten / zweiten Kick zuverlässig an. Bis zum Herbst 2014, da lief es irgendwie nicht mehr richtig rund. Ab Frühjahr 2015 dann wie oben beschrieben.


    Grüße aus der tiefen Eifel


    Alex

    Nur kurz zum Verständnis, da ich ein ähnliches Problem hab: Wenn das Schwimmerventil nicht korrekt eingestellt ist, kann das Gemisch zu fett werden? Meine Kerze ist ziemlich nass trotz Vergaser-Grundeinstellung. Und mir tropft auf der Seite es Polrades ein weinig Öl raus (bei offenem Deckel). Heisst das zwangsläufig, das der Wellendichtring neu raus muss? Ich vermute, das geht nur mit Spezialwerkzeug, oder ist der äussere noch so machbar?


    Grüße


    Alex

    Wie heisst es so schön: auch neue Teile können defekt sein. Nach erneuter Begutachtung der neuen Zündspule fiel einer der Kontakte ab. Die Spule hatte schon eine Beule beim auspacken, vermutlich somit von Anfang an die eine Macke. Die alte Spule noch mal drauf und immerhin sprang der Motor damit an, um nach ein paar Sekunden wieder abzusterben. Die Massekontakte habe ich geprüft, nun werd ich erstmal wieder eine neue Spule brauchen...

    Hallo zusammen!


    Nachdem meine Schwalbe (KR51/2 E mit 6V-Unterbrecherzündung) nun die letzten 8 Jahre weitestgehend ohne Probleme zu mir hielt, komme ich seit dem Frühjahr nicht mehr in Gang. Nachdem der Motor vor dem Winter nicht mehr ganz so gut lief und auch während der Fahrt schon mal ausging, habe ich mich noch einmal an Vergaser- und Zündeinstellung gemacht. Mit dem Ergebnis, dass der Motor nun gar nicht mehr anspringt.


    Was ich bisher gemacht hab:


    - Vergaser gereinigt und in Grundeinstellung gebracht
    - Zündung eingestellt gemäß der Motormarkierungen + Mess-Uhr (mehrfach überprüft), früher auch immer erfolgreich geschafft.
    - Zündspule gewechselt
    - Kondensator gewechselt
    - Unterbrecher gewechselt, Kontakte geprüft und Abstand gemessen
    - Kerzenstecker gewechselt
    - Zündkerze gewechselt


    Ergebnis: Kerze wird nass (Spritzufuhr also vorhanden) und ein Zündfunke ist auch immer da, allerdings könnte dieser etwas zu schwach sein. Ich habe im Forum gelesen (Zschopower), dass dieser bläulich-kräftig sein sollte. Meiner ist eher weisslich und nicht wirklich kräftig.


    Ich habe im Frühjahr die Batterie falsch herum angeklemmt. Kann ich mir dabei etwas "zerschossen" haben? Alle obigen Arbeiten habe ich danach durchgeführt.


    Was noch aussteht, wären die Primärspule sowie und das Zündschloss. (Welches Kabel muss ich am Schloss abmachen, um dieses zu umgehen?)



    Vielleicht hat von euch noch einer eine Idee oder den gleichen Fehler (Batterie) schonmal gemacht?


    Grüße


    Alex

    Hallo!


    Wollte mal hören, ob du weiter gekommen bist. Bekomme in den nächsten Tagen eine Schwalbe (KR51/1) von nem Freund und muss mich mit einem ähnlichen Problem beschäftigen. Wenn mann bei ihm den Kickstarter tritt, tritt man mit leichtem Wiederstand in's Leere, d.h. keine Bewegung am Motor. Versucht man, die Schwalbe anzuschieben, kommt auch kein Widerstand aus dem Motor. Ich denke mal, dass die Kupplung hier ständig trennt. Darüber hinaus ist die Feder vom Kickstarter gebrochen. Hat da jemand eine Anleitung zu?


    Grüße


    Alex


    Ich für meinen Teil hab das Problem schon seit fast 2 Jahren, nur keine Zeit und Lust, es in Angriff zu nehmen.


    Danke für die Hinsweise, hab schon einen kleinen Vorat bestellt...



    Grüße,


    Alex

    Das an der Blinkfrequenz die Birnen schuld sind, hab ich soweit kapiert. Aber kann mir jemand nen Tip geben, wo ich noch an 6V 18W-Sofitten von Narva komme? Ich hab mal gegoogelt, aber nix gefunden. Wohne im äußersten Westen von Deutschland (Nähe Aachen), da gibts leider keine alte Werkstatt mit Restbeständen. Kann mir jemand helfen?


    Grüße,


    Alex

    Nö, sind schon neue von Heidenau drauf. Aber die Schwalbe steht im Gartenhaus/Werkstatt und da sind rund 30 m Schnee schaufeln angesagt, eh ich auf halbwegs fahrbaren Untergrund komme. Und da hab ich keine Lust drauf :-D


    PS: Gibt's ein Anbau-Schneeschild für die Schwalbe? Oder vielleicht ne Schneefräse? :bounce:

    Danke für den Hinweis. Bin letzten Sonntag schonmal ausgiebig gefahren. Aber noch nicht auf Reserve, von daher werd ich das gleich mal machen. Aber im Moment haben wir wieder 15 cm Neuschnee bekommen, also wird das mit fahren im Moment nix...

    Schonmal danke @gonzzo


    Sollte noch irgendwo ein orginaler Chromauspuff aufzutreiben sein, wäre mir das zwar lieber, auf die gerollte Silberfolie, die ich jetzt drauf habe, hab ich nur keinen Bock mehr. Die rostete ja schneller wie sie angebaut war.

    Tag zusammen!


    Da ich nun nach dem Winter bereu, letztes Jahr einen billigen Auspuff gekauft zu haben (sieht jetzt schlimmer aus, als der, der 20 Jahre lang drauf war) bin ich bei Ebay auf dieses gute Stück gestoßen: http://cgi.ebay.de/Simson-Ausp…DDR_W0QQitemZ330287127876


    Kennt jemand dieses Teil bzw hat Erfahrungen damit sammeln können? Der Preis erscheint mir ordentlich, aber wenns dann wieder 20 Jahre hält, solls egal sein. In der Beschreibung steht nur KR51. Ist es dem Auspuff egal, ober er links oder rechts geführt wird? (Hab ne KR51/2)


    Grüße,


    Alex