Beiträge von Marty

    Vielen Dank für eure Hilfe und entschuldigt bitte die späte Antwort. Ich wollte es mir einfach machen und habe die am wenigsten aufwändige Lösung getestet. Die Lampen von Louis halten nun. Schade, dass der Händler um die Ecke Mist verkauft. Viele Grüße!

    Hallo,


    leider konnte ich bisher keine Antwort auf meine Frage finden. Auch bin ich technisch ziemlich unbedarft.


    Ich habe meine Blinker erneuert. Seither brennt die Soffitte des rechten Blinkers durch, sobald ich diesen einschalten. Der linke Blinke verrichtet zuverlässig seinen Dienst. Mein Plan wäre gewesen die Kabel des rechten Blinkers zu tauschen, da diese schon ziemlich alt sind. Vor dem Tausch der Blinker, liefen sie allerdings zuverlässig. Ich möchte gern unnötige Arbeit vermeiden (meist handle ich mir nur weiter Probleme ein ;) ), daher würde ich mich sehr über Tipps zur Fehlereingrenzung freuen.


    Die neuen Blinker sind diese: https://www.akf-shop.de/simson…sperber-sr4-4-habicht-mz/


    Als Soffitte habe ich 21W für 6V genutzt.


    Danke!

    Hallo,


    Ich suche dringend jemanden, der mir hilft meine Blinker wieder in Gang zu bekommen . Es geht um eine KR51/1k


    Ich vermute es ist einfach ein lockeres Kabel o.ä. Aber ich finde mich einfach nicht zurecht. Einen Obulus gibt es natürlich nach vorheriger Absprache.


    Bitte schreibt mir, wenn ihr jemanden kennt oder selbst helfen könnt eine PN.


    Vielen Dank!

    Hallo,


    ich habe derzeit einige Probleme mit meiner KR51/1K von 1979.
    Es ist so, dass sie schlecht läuft...soll heißen schlecht Gas annimmt (v.a. Vollgas), außerdem verliert der Motor Öl wenn sie etwas warm gelaufen ist und aus dem Auspuff riecht es etwas nach Getriebeöl. Ein Bekannter, der etwas mehr Ahnung hat als ich, hat sich das Ganze mal angeschaut und Vergaser sowie Zündung eingestellt und mir die Empfehlung zum Tausch der Simmerringe gegeben. Leider hat mir die Werkstatt um die Ecke einen Preis gemacht, den ich derzeit nicht zahlen kann und so hoffe ich nun auf private Hilfe, die evtl. etwas günstiger ist, da ich selbst nicht in der Lage bin eine solche Reparatur durchzuführen).
    Die Schwalbe steht beim Dresdner Fernsehturm, ein Transport ist schwierig, aber denke ich irgendwie machbar.
    Ich würde mich freuen, wenn sich jemand aus Dresden finden würde, der Lust hat mir bei der Reparatur zu helfen bzw. diese zu übernehmen.
    Lohnt es sich dabei weitere Teile (Kurbelwelle o.ä.) zu tauschen?


    viele Grüße
    Marty

    Hallo,


    vielen Dank für eure Antworten.
    Ich habe den Zündfunken kontrolliert und keinen gesehen (hoffe ich habs richtig gemacht). Das Kabel und der Stecker sind eigentlich erst neu gemacht worden, daran kanns eigentlich nicht liegen. Benzin ist im Tank (Durchfluss ca. 200ml/min), Zündung ist an (Blinker gehen).
    So, nun glaube ich, dass ich mit meinen linken Pfoten nicht weiter komme.


    der verzweifelte Marty

    Hallo,


    ich habe miene Schwalbe 2 Jahre nicht genutzt und nun checken lassen. Leider weiß ich noch nicht genau was alles gemacht wurde, da es über meine Stammwerkstatt lief und die mir das noch zuschicken wollen. (Klingt bissl komisch ich weiß)
    Das der Benizintank getauscht, Vergaser gereinigt und Benzinhahn und -filter getauscht wurden weiß ich aber. Der einzige Unterschied zu vorher ist, dass ich vorher kein Enzinfilter drin hatte.
    Leider habe ich hier in der Nähe keine Werkstatt und kann die Schwalbe auch nirgends einladen und mal eben durch die Kante kutschieren.
    Nun zum eigentlichen Problem:


    Sie springt nicht an. Egal ob schieben, antreten oder bergab fahren. Man hört, dass der Motor dreht aber ich hab das Gefühl, dass der letzte Ruck zum laufen fehlt. Ich habe nach der Zünbdkerze geschaut. Die ist oben etwas schmierig.
    Muss nach abziehen des Zündkerzensteckers beim antreten ein Funke zu sehen sein? Das ist nämlich nicht der Fall. Die Batterie habe ich geladen und alle elektr. Funktionen gehen sonst.
    Der Benzinfluß ist bei ziemlich genau 200ml/min.


    Leider habe ich so gar keine Ahnung und eigentlich auch zwei linke Hände, aber vielleicht kann mir ja jemand etwas genauer und Idiotensicher erklären was ich prüfen muss. Vielleicht wohnt ja auch jemand in Dresden, der mir tatkräftig zur Seite stehen könnte.


    Vielen Dank im vorraus.


    Marty
    P.S: Ich habe das Forum durchsucht und viele Threads dazu gefunden, aber irgendwie konnte ich damit nix anfangen. Sorry. Bitte habt Verständnis und zerreißt mich niht in der Luft

    Hallo,


    ich bin ziemlich unbegabt in Sachen Schwalbenbastelei, wollte aber trotzdem nachfragen ob mein Problem eventuell doch auch durch mich selbst gelöst werden könnte.


    Meine KR 51/1 K mit ~18000km auf der Uhr springt immer nur mit gezogenem Choke an, dann aber auch beim ersten Mal.
    Es spielt keine Rolle ob es draußen nass, kalt, warm, trocken, windig oder eisig ist. Sie läuft ansonsten einwandfrei...


    MfG Martin
    P.S. die Forensuche habe ich natürlich bemüht - aber nix gefunden.

    Hallo,


    ich habe zwar eine Knieschutzdecke, aber leider geht diese langsam kaputt. Nun hat ein Freund von mir eine Knieschutzdecke mit Halterung unterhalb des Lenkers. Diese kann man ganz einfach anmachen und abnehmen ohne jedesmal rumschrauben zu müssen. Genau das suche ich nun und kann es nicht finden....hat jmd. eine Ahnung wo man es evtl. bekommen könnte?


    MfG Martin

    Hallo,


    bei meiner Schwalbe sind von vornherein Löcher zur Kennzeichenbefestigung. Nun habe ich dieses Jahr neue Schrauben benutzte, weil bei den alten dat gewinde nciht mehr so gut war.
    Leider fallen die mir immer wieder ab, sodass ich heute sogar das Kennzeichen verloren habe...zum Glück hab ichs bemerkt.
    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich die Muttern dazu bringe da zu bleiben wo sie sind?


    Vielen Dank!!!

    hallo,


    ich wollt mich einfach mal hier mit einklinken und keinen extra Thread aufmachen.
    Ich habe eine KR51/1 K und ein ähnliches Problem. Nachdem ich meine Schwalbe sanft ausm Winterschlaf geweckt habe und viel Schweiß ins anlassen gesteckt habe, bin ich fast vom Sitz gefallen, denn Erna ist durchgedreht.
    Das soll heißen, wenn ich sie anlasse, gibt es nur noch Gas und nix anderes, ich kann den Gasgriff drehen wie ich will, es passiert nichts...nur geheule (Frauen!)
    Ich bin nicht grad handwerklich geschickt und hab bisher das meiste von der Werkstatt machen lassen, aber so komm ich da gar nicht hin. Kann mir jemand erklären wie ich das wieder hinbekomme?


    Vielen Dank!