Beiträge von hwacw2

    Auf der Schwalbe meiner Frau sind WW-Reifen von Sava montiert. Die Optik des Profilbildes ist sehr modern, fast semislickmäßig. Das widerspricht eigentlich dem Nostalgiegedanken von WW-Reifen.


    Von der reinen Funktion her gibt es alledings nichts zu meckern. Trocken und nass auf ähnlichem Niveau wie Heidenaus und deutlich besser als Vee Rubber.


    Die Weißwand vergilbt aber recht schnell. Aber dieses Problem haben alle.


    Meine Frau würde sie jedenfalls wieder haben wollen, passen halt sehr gut zur 2-Farbenlackierung in purpurrot und hellelfenbein.

    ...du bist bei der Montage des Zylinderdeckels, manche nennen es auch bei 2- Takter Kopf,nicht zufällig in falscher Reihenfolge vorgegangen? Ich meine damit, dass du den Deckel zuerst am Rahmen fixiert hast, da reicht schon nur die Schraube durchstecken ohne fest zuschrauben und erst dann die 4 Muttern an den Stehbolzen angezogen. Falls doch, liegt der Kopf nicht plan auf und dichtet nicht. Folge: Keine Kompression, kein Anspringen.

    ...theoretisch sollten VA Speichen eher brechen, in der Praxis kommt dies aber nicht häufiger vor als bei Stahlspeichen.


    Hierfür sind einige andere Faktoren viel ausschlaggebender z. B. müssen die Köpfe vollflächig aufliegen. Ich habe ein Chang Jiang Gespann....schwer, sehr schwer, dazu die extreme Belastung im Seitenwagenbetrieb. Ich habe die Naben in neue Stahlfelgen mit VA-Speichen eingespeicht....und keine Probleme.

    ...den Geber kann er ja messen, blaues Kabel vom Steuerteil gegen Masse sollte so um die 30 Ohm haben. Wenn alle anderen Bauteile wie Kerze, Zündkabel, Kerzenstecker, ext. Zündspule, Primärspule Widerstand und Spannung messen von den Messwerten o.k sind, ist es das Steuerteil, so gerade an der Schwalbe meiner Frau.


    Die Fehlersuchprozedur ist doch hinlänglich bekannt, Stichwort Simson Moser.


    Aber das macht nur Sinn, wenn man sorgfältig Punkt für Punkt durchgeht, wildes tauschen oder Mutmaßen bringt gar nichts.


    Da du schonmal ein Steuerteil getauscht hast, wird es sicher an etwas anderem liegen.


    Also: Multimeter zur Hand und strukturiert vorgehen.

    Hallo Carlos,


    danke für deine Antwort, sind am samstag aus weg gezogen...nach Vettweiß. Hat ein wenig gedauert, bis ich hier wieder reingeschaut habe. Ja ist eine 51/2, verbaut ist ein Nachbauzylinder. Habe mir das ganze auch schon mal angesehen, die kettenflucht stimmt soweit.


    O.K. dann passt es ja.


    Grüße aus Vettweiß


    Stefan

    Hallo,


    an der Schwalbe meiner Freundin ist mir aufgefallen, dass wohl der Vorbesitzer den Motor zu weit nach links eingebaut hat. Eine Kühlrippe vom Kopf stößt am Rahmen an. Der Rahmen scheint nicht verbogen zu sein. Falsch eingebaut? Ausdistanzieren?


    Hätte gerne ein paar Tipps bevor ich mich ans Schrauben mache.


    Gruß Stefan

    ...scheint aber die Pumpen wohl doch unterschiedliche zu geben...die ich habe, ist unkomprimiert ca. 37 cm lang, gibt aber auch welche die sind nur 31 cm.


    Komprimiert ist der Unterschied dann nur noch 3 cm, aber zu lang ist zu lang, muss mir dann mal eine kurze suchen.


    Gruß Stefan

    Hallo,


    als Schwalbenneuling habe ich eine Frage zur Luftpumpe. An der Schwalbe meiner Freundin ist links die Spitze zur Aufnahme des Griffs und das Mundstück müsste doch in die Bohrung, dafür ist die "originale" Pumpe aber zu lang. Gibt es verschiedene Längen bei den Pumpen? Oder hilft nur ein passendes Loch zu bohren?


    Gruß Stefan

    Hallo Gert,


    ich denke du hast Recht. Heute bin ich der Sache mal mit einem guten und genauem Multimeter zu Leibe gerückt. Ohne Last am Blinker nur 4 Volt Spannung unter Last gar nur 3,5 Volt. Massepunkte und Ringösen gereinigt, keine Änderung der Werte.


    Also Batterie raus....ohne Last...4,07 Volt......dann ans Ladegerät: Anzeige tiefentladen, nach etwa 15 min auf 25 % Kapazität.


    Morgen mal mit frischer Batterie testen.

    Hallo,


    ich finde über die Suche leider nicht die passende Antwort.....meine Freundin hat eine Schwalbe KR 51/2 L.


    Die Blinker waren ohne Funktion. Also habe ich mich heute mit dem Stromlaufplan auf die Suche begeben. Soweit die Verdrahtung durchgemessen...kein Fehler zu finden. Blinkgeber? Also zum Test Blinkgeber überbrückt....hurra sowohl rechts als auch links abwechselnd Dauerlicht.


    Also neuen Blinkgeber rein...und nichts......beide Blinker ohne Funktion, überbrückt beide funktionieren.


    Woran kanns nun liegen? Die Verkabelung scheint ja in Ordnung zu sein. Und das der neue Blinkgeber defekt sein soll, kann ich eher nicht glauben. Mit dem Durchgangsprüfer haben beide Durchgang.


    Ist die Batteriespannung vielleicht zu niedrig? Aber das durchschalten funktioniert ja.


    Verstehe es einfach nicht mehr. Wer hat denn eine Idee?


    Grüße
    Stefan