Beiträge von maddin1975

    also, ich habe heute morgen noch mal alles auseinandergenommen und wieder zusammen gebaut.


    habe dann das gute stück angetreten und lief wie eine 1... ging auch nicht aus.
    dann, voller euphorie wollte ich losfahren und habe die schwalbe abgesoffen (zu schnell kupplung kommen lassen)
    seit dem geht sie nicht mehr an - was tun?


    - tut mir ja leid, wegen der vielen dämlichen fragen - aber ich will doch das es läuft...

    1. vielen, vielen, vielen dank für die bilder!!!! jap - dann habe ich das richtig zusammengebaut. :D:D:D:D


    nun muss ich nur noch mal den gasgriff morgen abbauen und gucken, ob da irgendwas eingeklemmt ist oder nicht richtig zusammengebaut ist. vielleicht liegt da die ursache für´s vollgas


    aber dann habe ich auch erst den zustand wieder - wie gehabt. mit folgendem fehler:


    das ausgehen des motors nach kurzer zeit.

    Zitat von experimentator


    Ob dein Gasgriff richtig funktioniert siehst du wenn du den Kolbenschieber wieder ausbaust und mal am Gasgriff drehst dann muß sich die Feder samt Nadel zusammenziehen und beim zurückdrehen wieder entspannen.


    also die nadel bewegt sich nicht. hat mal jemand irgendwie eine skizze, einen link oder ein bild dazu, wie man das wieder richtig zusammen baut. ich glaube ich bin zu blöd!!!

    also der schwimmer befindet sich doch im vergaser? wenn ja, dann ist das alles leichtgängig beweglich darin.
    wenn ich den benzinschlauch vom vergaser ziehe, läuft der sprit normal aus


    zu dem problem mit dem vollgas.


    auf dem ende der nadel sind die plättchen befestigt. dann die nadel durch die hülse geführt. darauf dann die feder - durch die feder dann den bowdenzug geführt und am boden der hülse durch die öffnung der plättchen und dem boden der hülse. da dann arritiert.


    ist das so richtig?


    die hülde ist dann so eingeführt, dass die spitze der nadel unten rausguckt und die nut so eingelassen, dass sich die gastellschraube da drin befindet.


    nichts verbogen - kein angelhaken


    habe aber, weil der blinker nicht richtig saß, diesen abgebaut, nebst des gasgriffs - kann der falsch aufgesetzt sein von mir, dass es zum "vollgas" kommt!?

    hallo liebe leute, ich habe mir heute meine erste schwalbe gekauft
    kr 51/1 k bj 1978


    gut, das teil wurde als fahrtüchtig verkauft, kam heute per spedition...


    ich trete sie an, sie startet... alles sieht gut aus... ich fahre 200m - kiste aus... lässt sich auch erst nach einiger zeit wieder anwerfen - danach das gleich problem.
    im leerlauf dann das gleiche.


    ok, dachte ich - habe ich also mal den vergaser ausgebaut, um zu sehen, wie er von innen aussieht ... da ist alles ok, sieht sauber aus, düsen sauber,.. also will ich alles wieder zusammenbauen....


    aaaaber: wie kommt das teil mit dem gasbowdenzug wieder richtig zusammen!?
    hatte auf ein mal nur noch einzelteile:


    1 Kappe mit innenventil (wird auf den vergaser geschraubt)
    1 HüLse
    2 miteinander verbundene plättchen
    1 bowdenzug
    1 nadel


    ich habe alles so zusammengebaut, wie ich dachte... nun gibt die schwalbe vollgas...bis sie ausgeht und lässt sich nicht mehr über den gasgriff regulieren...


    toll, nun habe ich zu dem bereits bestehenden problem noch ein neues geschaffen...


    bitte um hilfe - und idiotensicherer anleitung...