Beiträge von sasquotschi

    Hallo Peter,


    Danke für deine Antwort. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, da die Möhre ja auch im aufgebocktem Zustand beim Gasgeben ausgeht und sich dann der Kickstarter nicht mehr treten lässt.
    Aber ich habe es gerade nochmal überprüft, das Hinterrad lässt sich im aufgebockten Zustand und Leerlauf einwandfrei drehen.

    Hi liebe Community,


    nachdem meine Schwalbe nun 3 Jahre bis auf normale Verschleiß- und Wartungsarbeiten einwandfrei ihren Dienst verrichtet hat, ist sie mir letzte Woche beim Schalten von 1 nach 2 ausgegangen. Nach dem der 2. Gang eingelegt war und ich wieder einkuppeln wollte fühlte es sich an, als müsse der Motor Gegen einen extremen Widerstand anarbeiten. Den Kickstarter konnte ich ebenfalls nicht mehr treten. Also nach Hause schieben...



    Bei meiner Schwalbe handelt es sich um eine /2N mit 21000km von 1980 und einem Umbau auf Vape-Zündung.


    Weil ich mir total unsicher war (und auch noch bin) was denn die Ursache sein könnte habe ich erstmal im Nest recherchiert und auch viele gute Hinweise gefunden.


    Zunächst habe ich den Limadeckel und die Zündkerze demontiert und am Polrad gedreht. Das ging soweit sehr leicht. (Kann ich damit bereits einen Kolbenfresser ausschließen?)


    Als nächstes habe ich das Getriebeöl abgelassen (welches gerade mal ~300km alt war). Über die Farbe war ich sehr erstaunt. Es war sehr schwarz (riecht aber nicht nach Benzin). Deutet für mich auf einen unnormalen Verschleiß an einer mir unbekannten stelle hin. Abgesehen davon war unter dem Getriebedeckel nichts schadhaftes zu erkennen. Zähne der Zahnräder sehen alle i.O. aus.


    Ich hatte dann nochmal versucht sie anzukicken. Das ging auch. Allerdings nach kurzer Zeit im Leerlauf mit etwas Gas-geben ging sie dann wieder aus. Danach war auch der Kickstarter wieder fest.


    Wirklich schlauer bin ich aus meiner Untersuchung leider nicht geworden. Habt ihr vielleicht noch eine Idee?

    Hi,


    wo ich gerade diesen Beitrag hier lese und sehe, dass du auch in Münster warst,
    ist deine Maschiene eine rote S51 mit Windschutzscheibe? Bist du ein Mann, der einen Ersatzreifen auf dem Rücken trug und unmengen an Gepäck dabei hatte, als er in Münster seine Maschiene an der Aral tanke "zur traufe geführt" hat?


    wenn ja dann habe ich dich gesehen :D

    Vielen Dank Leute! Wirklich super, ich Habe den Nocken und die Drehpunkte gefettet und den Bremshebel so eingestellt wie es im Buch steht (bei Betätigter Bremse 90°Winkel zwischen Bremsstange und Bremshebel)
    Das alles hat wahre wunder bewirkt! Einmal kann ich jetzt Bremsen ohne dass die Bremse hängen bleibt UND außerdem habe ich den Eindruck, dass sich auch die Bremskraft enorm verbssert hat. Super Sache jetzt bin ich wieder sicher unterwegs :)


    Besten Dank!

    Wollte gerade die neue Kette einbauen. Es gibt ja hier bereits rege Diskusionen ob man die Kette nun ölt oder fettet.
    Wollte nur kurz wissen ob ich meine Kette mit "Liqui Moly ML 47 MoS2 Langzeitfett" fetten kann?

    Hey Leute,


    mir ist heute bei einer harten Bremsung aufgefallen, dass sich die Bremsklötze der Hinterradbremse nach einem harten Bremsmannöver nicht mehr von der Trommel lösen wollen. Erst nach einigen Betätigungen des Fußhebels für die Bremse bei gleichzeitigem langsamen vorwärtsrollen der Schwalbe löst sich das ganze wieder.
    Bremsbeläge sind noch nicht allzu alt (maximal 1000km). Außerdem habe ich eine schwache Bremsleistung.
    Könnte das an einer verschlissenen Bremstrommel liegen?

    das maß von 46,6 stimmt auch. War wohl wirklich nicht im ersten Gang als ich das erste mal gemessen habe ^^


    Aber sagt mal, wenn ich den Lagerwinkel aus und wieder einbaue muss ich dazu ja den Kupplungskorb ausbauen. Muss man danach auch die Kupplung wieder neu einstellen?