Beiträge von Christian K

    Grrrr... ebend zu lange getippt, jetzt ist der Text weg... also nochmal:
    Hallo, da bin ich wieder!



    Seit der Schwalbentour 2010 haben sich viele Dinge geändert und jetzt eröffnet sich die Möglichkeit wieder loszufahren. Wenn auch nicht in dem Umfang wie 2010.


    Kurz vorweg: Chrissi und ich sind mittlerweile länger verheiratet und das älteste unser Kinder geht schon zur Schule. Unser Fuhrpark ist ganz Ansehnlich: zu den beiden Schwalben hat sich noch eine neue S51 (B1-4, neuaufbau 2014), ein Habicht (neuaufbau 2016) und eine 2er Schwalbe (steht jedenfalls schon auf Rädern) gesellt. Mit dem Habicht will ich nun los.



    Den Habicht habe ich seit seit 2012, glaube ich, aber ich habe in 2013 zerlegt und lackiert und erst wieder 2017 zusammengebaut. es sind die originalen Seitengepäckträger dran. Daran und hinten drauf wird alles befestigt. Ich habe noch die Rolltaschen von der Tour 2010. da muss alles rein. Vielleicht hole ich mir der Optik Wegen die 25 l Fahrradtaschen von Deca****on...
    das Zelt ist auch vom großen Franzosen... heißt Quickhiker 2 und lässt sich ohne Innenzelt auf unter 1 kg bringen, Der Schlafsack kommt vom "Wölkchen" auf Polen (Mysterious Traveler mit 600 g gefüllt, ca 900 g schwer), Isomatte in gelb vom Marktführer (B-Ware) und der Kocher ist von Primus.


    Die Tour steht soweit fest. Ich will (wohne in der Nähe von Kiel) rüber an die Nordsee, dann hoch nach Dänemark, vielleicht bis Hvide Sande die Küste hoch, rüber an die Ostsee und zurück. evtl. 4-5 Tage.



    Klamottentechnisch bleibt es bei der Lederjacke vom Profilfoto und ner Nylon/ Cordura Hose mit Protektoren. die Moped-Jeans ist für Anfang April wohl zu dünn... der Habicht hat kein Beinschild.



    Ersatzteile? ne Ersatzkerze, und für die Nerfen einene Unterbrecher und einen Kondensator. der Motor ist überholt und eingefahren, stand jetzt aber 2 Jahre. und leider nur ein 3-Gang. der war aber schon drinnen.



    Christian

    Moin liebes forum! ;)


    Moin Ghostrider :-)



    Ich habe mir mit meiner (fast) fertig restaurierten KR51/1 was größeres vorgenommen.
    Und zwar eine reise nach schweden :smile:
    ich habe sie für schöne sommerwochen nächstes jahr geplant. Das gepäck möchte ich in einen anhänger packen, nur leider habe ich noch keinen :oops:


    Mit Anhänger bist du langsamer, ich würde versuchen alles was du brauchst an der Schwalbe zu befestigen. Du kannst dir ja einen Gepäckträger bauen. Und: man braucht viel weniger als man denkt!


    Schlafen möchte im im wald :)

    Nun ein paar fragen zur tour:
    -Nach wie vielen KM sollte ich dem guten stück eine pause gönnen? (motortechnisch in dingen wärme)


    ca. 200 ist als Tagesetappe machbar, aber der KR51/1 kannst du eigentlich alles zumuten da Gebläsekühlung, zur Not pausenlos...



    -Wie viel kostet die fähre bzw kann ich die brücken nutzen? ("autobahnen" kann ich ja nicht nutzen ;)


    Fähre HRO-Trelleborg ca. 75€ aber google mal Scandlines oder TT-Line



    -darf ich einen gefüllten 20L kanister mitführen? (fähre oder generell einreise)


    ja, 5 L reichen aber auch, das wäre Sprit für ca. 150km



    -welche ersatzteile ausser zündkerze sollte ich mitnehmen? (kerze steht schon auf meiner liste)


    Unterbrecher, Bowdenzug, Schrauben



    -wie kann ich ihr 12V zum laden meiner akkus entlocken? (ich lese mich nochmal durchs forum, ich dachte evtl an eine golf lichtmaschine)
    Spulen gegen 12V Spulen tauschen wenns passt, habs selbst allerdings noch nie probiert



    -was darf auf meiner reise sonst noch auf garkeinen fall fehlen?


    Warme Kleidung!!!! Krasse Temperaturschwankungen, grad wenn du auch ins Gebirge fährst. Werkzeug. Kamera, Messer, Campingkocher etc., Angel?, Mückenspray, Bärenspray :)Besorg dir dort am besten gleich ne gute Landkarte. Akkus kannst du ggf. auch bei Mäckes laden oder wenn du doch mal in einer Hütte übernachtest (weil es z.B. in Strömen gießt)


    Viel Spaß beim Planen und vor allem natürlich auf der Tour - es lohnt sich.
    War selbst mit der 1er Schwalbe hoch nach Trondheim gefahren und dann über Schweden zurück; die Tour hat echt Spaß gemacht!





    Moin!


    Am WE soll es wettermäßig ja wieder besser werden, hat jemand Lust ein kleine Runde zu drehen? Vielleicht sogar in der Gegend Hüttener Berge/NOK/Eck?


    Gruß
    Christian

    guck auf unserer Tourseite, link siehst du unten.


    gibt es für den Habicht nicht auch Seitengepäckträger wie für die S 51? Für eine längere Tour sind NVA-Packtaschen zu klein. Ich würde dir wasserdichte Rolltaschen aus den üblichen Motorrad-Versandhäusern empfehlen. diese kann man auf die Seitengepäckträger binden, oder mit Gurtzeug an die Seiten der Schwalbe (Siehe link unten).


    Gratis Gepäcktip: Zeltgestänge in die Isomatte wickeln, das Zelt flach zusammenfalten. so lässt es sich irgendwo hinstopfen. z.B um den Schlafsack gewickelt füllt es den unteren Teil der Campingrolltasche..

    ich würde dir die Fähre Empfehlen.. wenn man früh bucht bezahlt man 75 Pfund für ein Auto. Vor allem solltest du das Ticket in UK buchen, in Pfund Sind die Tickets billiger als in der Eurozone (Jedenfalls waren sie das 2009)

    Ich musste meine Tour um die Ostsee auch absagen..
    Meine Mitfahrer konnten alle nicht ( Nachwuchs + neuen Job als Saisonkraft ) und ich bin auch gerade stolzer Papa geworden und zudem nähert sich mein Studium auch seinem stressigen Ende.. was dazu geführt hat, dass die neue S51 (die alte hat sich eines nachts in Luft aufgelöst :/ ) noch immer nackt und ohne Elektrik unvollständig im Keller steht.. (aber immerhin auf Rädern)


    vielleicht finde ich ja noch zeit für ne kürzere (1 Woche) Tour im September August oder September.. vielleicht durch Dänemark..

    Dass es rasselt, wenn du vom Gas gehst ist doch logisch. solange du Gas gibst, kommt die Kraft von vorne und alles greift unter Spannung ineinander. Wenn du vom Gas gehst kommt ein Teil der Kraft vom Antrieb, und im wechsel von Zünd- und Verdichtetakt mal von vorne.. Dann kann die Kurbelwelle in den Lagern spielen, sofern da schon spiel ist.. die Kraftflussrichtung im Motor ändert sich doch dadurch mehrmals pro sekunde.. und voila.. es rasselt an der Stelle wo das meiste Spiel ist.. also entweder im Pleullager, den KW Lagern oder zwischen Primärritzel und Kupplungsritzel. So wie es scheint wird durch das Spiel irgendwo ein Nebenluftkanal geöffnet, und du kommst danach nicht vom Fleck.. mit dem Vergaser kannst du da echt nicht gegenanregeln..

    so schnell schießen die Preussen auch nicht...
    ertmal machst du die originalbedüsung in den Vergaser, weil alles andere ist mehr oder weniger blödsinn. ne Übersicht über die Düsen findest du bei den Mopedfreunden Oldenburg (google) dann bringst du den Vergaser in Grundeinstellung.. außerdem solltest du mal die Vergaserflanschdichtung überprüfen, ob sie noch so tut wie ihr Name verspricht.


    Rasseln klingt nach verschlissener Garnitur (Zylinder Kolben). Ist der zylinder noch original, lohnt es sich ihn auf das nächste Übermaß schleifen zu lassen. Er wird dann mit passendem Kolben + Ringen zurückgeschicht.


    Ob die Kurbelwelle ersetzt werden muss ist auch nicht sicher.. Deshalb sollte sie überprüft und vorallem richtig vermessen werden. Die "neuen" Kurbelwellen sind oftmals.. naja fürn arsch.. haben Unwucht etc.. die killen dir die neuen Lager innerhalb von 1000 km..


    Ob die Lager spiel haben ist kaum zu überprüfen.. beim KW-Lager auf der Zündungsseite ist es einfach. fass an den Magneten und bewege ihn mal tangential (aut und ab wackeln) wenn es klackert mach alle Lager in einem Abwasch.. und gleichzeitig die Dichtungen..


    ach ja.. solltest du ne neue Garnitur haben würde ich auf Vollgasfahren mit hinlegen die ersten 500 km verzichten und Gemisch 1:25 fahren

    Ich habe auch alle Beiträge gelesen.
    zur ABE-Diskussion.. das kann man, ist, und wird hier ganz toll, lang und breit diskutiert.. wenn die ABE erhalten bleiben soll, sollte man mit dem Umbau beim TÜV vorstellig werden.. fertig... 35€ für den TÜV ist zwar nervig und für Schüler ne Menge Geld, aber im V-Fall zahlt die Versicherung. Und das können im Fall mit Personenschäden Millionen werden.. das Risiko gehe ich nicht mehr ein.. da scheiß ich lieber auf die 35€ (OK, ich glaube ich werde langsam Erwachsen)
    C

    So, ich weiß woran es liegt. Am Simmering auf der Kupplungsseite. alle Zündungskomponenten wurden getauscht und der Vergaser überprüft. bis dahin 60€. Ich denke es liegt daran, dass der Motor von einem "Profi" überholt wurde, die Kurbelwelle nicht richtig ausgewuchtet war. Der Motor vibriert stark, also denke ich, dass die KW-Lager auch bereits hinüber sind. da wird wohl eine neue Überholung fällig.. Die Schaltung klemmt auch ein wenig, daher vermute ich, dass der Motor nur mit Dichtungsmasse gedichtet ist..
    Die Kerze verölt sehr sehr stark.. Heute Abend kommt der Habicht aus der Werkstadt, dann lass ich das Getriebeöl ab und gucke wie das aussieht... den Motor werde ich wohl weggeben..

    Hey,


    Ich hab n bissel rumgesucht, aber nix gefunden, darum schreibe ich es hier rein, weil's vom Titel her passt.
    Kann man an den Spulen ne 6V U-Zündung von einer 12 V unterscheiden? laut Grundplatte ist es ne 6V Zündung (8307.10-100). Was mich wundert und warum ich frage ist, dass die Spulen eher dünn gerollt sind. Das kenne ich nur von der 12V U-Zündung... Kann man das irgendwie überprüfen? Licht- und Ladespule sind ja schnell gewechselt... Einbauen und die Spannung messen bringt ja ohne Last nichts.. und da ich ja eh die ganze Elektrik dazukaufen muss möchte ich das nicht 2x tun..
    Das schreit förmlich nach ner Vape, wenn ich 12 V will.. soll ja ein Reisemoped werden..

    Hallo KPunkterato,


    so, wie es sich anhört, hast du noch nie die Lichtmaschine deines Motors gesehen. Sie befindet sich auf der rechten Motorseite (ja, die Seite, wo der Gasgriff ist). Der Deckel ist mit 3 Schrauben befestigt. Wenn du die löst schaust du auf ein (wenn noch original) rotes rundes Ding, das Polrad (und das Antriebsritzel, aber das brauchen wir hier nicht). Es sitzt auf der Kurbelwelle. Das entfernst du, indem du es mit einem Halteband (Ölfilterschlüssel) festhältst und die Mutter in der Mitte löst. Danach ziehst du das Polrad mit dem Polradabzieher ab. Seine Funktion ist dann Selbsterklärend.. Das geht wirklich nur mit dem passenden Polradabzieher.. mach da keine Experimente! sonst wirds richtig teuer. Ist das Polrad ab schaust du auf die Grundplatte. auf ihr befinden sich 3 Spulen und ein Plastewürfel, der Geber, der den Zündzeitpunkt steuert. die Primärspule ist die mit dem braun-weißen Kabel dran. i.d.r. die vordere Spule.


    Da dein Roller Sereinmäßig über eine Elektronikzündung verfügen sollte schau dir mal den Link "Wärmeproblem bei der Elektronikzündung" an. meist handelt es sich da um einen defekten Geber. In diesem lösen sich durch Vibrationen die elektrischen Kontakte. Sollte dein Kurbelwellenlager Spiel haben (mal am Polrad rütteln, wenn es klackert ist das KW-Lager hin) dann beschädigt das eiernde Polrad den Geber (wenn es a) schleift, oder b) durch starke Vibration). Das ist ein schleichender Prozess, der sich anfänglich wie das Wärmeproblem äußert.
    Das lässt sich auf dauer nur durch neue Motorlager und eine neue Grundplatte mit darauf befestigten Geber beheben.
    Miss also vorher mal den Widerstand der Primärspule. Der Widerstand sollte gering (unter 20 Ohm) sein. Wenn da alles OK ist .. wirds wohl teuer.. (Motor spalten und neu Lager einsetzen, Kurbelwelle Prüfen, ggf. ersetzen, neue Grundplatte mit Geber verbauen, Zündung einstellen.. je nach Aufwand und Anzahl der defekten Teile 300-400€ als Richtwert)


    und zu guter letzt: guck mal, ob das/die Massekabel einen Wackelkontakt hat :)

    Hab ich auch noch nie gesehen. Hab mir mal ne Zeichnung gemacht. das ist ne tolle idee für die Befestigung von Seitentaschen. allerdings werden die Stofftaschen den Lack arg beanspruchen. besonders auf langen touren. Eine weiter Strebe zu Fußrastenaufnahme runter wäre praktisch..

    So, ich habe gestern auf Zündspule, Unterbrecher, Kondensator, Kerze, Stecker und Kabel ersetzt. Entgegen des Tips des Werkstattchefs, der es auf die Primärspule geschoben hat (Widerstand der Spule um 2 Ohm, Muss das so?) jedenfalls ist ne neue Spule bestellt, da alles nicht geholfen hat. Warscheinlich ist es nachher n Bruch im Massekabel :)
    Der Zündfunken ist immer noch recht schwach und mal ist er da, mal nicht.. außerdem hab ich vom Kerzenstecker einen gescheuert bekommen.. und das war nicht sehr doll..
    Hoffentlich ist nicht das Polrad entmagnetisiert..
    Bis dahin 30€ für alle Zündungsteile und 10€ und n Hotdog fürs abholen..


    An ne Vape-Zündung hab ich auch schon gedacht. Ich denke das werde ich mal in der S51 probieren, zumal dort die elektrik noch komplett gemacht werden muss. Dagegen spricht aber die klamme Kasse und dass ich noch ne heile 6V SLEZ und ne 12V SLPZ-Zündung zu Hause habe. Die sollten erstmal rein..
    oder ich bau den Habicht auf E-Zündung um.. wo könnte dann die Elba hin? passt das überhaupt mit der Kurbelwelle und den Winkel der Scheibenfeder? SLEZ steht für den M53/1 (leider n Schwalbemotor im Habicht) bei den zulässigen Umbauten.

    Der Habicht steht wieder in der Werkstatt. Mit der neuen Zündspuhle ging es erstmal ne weile gut. Am Samstag wollte ich zum Händler meines Vertrauens einen kleine Spritztour machen und Teile für die S51 holen. Nach wenigen km war dann Feierabend. Ich bin bei Ikea in Rostock liegen geblieben und musste mich abholen lassen.
    Symptomatik: Zündaussetzer über den kompletten Drehzahlbereich.. erst dachte ich an den Vergaser. Ich musste auf Reserve fahren und mein Tank hat definitiv Bodensatz.. also Vergaser ausgebaut, reingeguckt.. alles sauer.. hm..
    Ich vermute die Komplette Zündung muss runderneuert werden.. Hab ne neue Grundplatte eingebaut, dich ich mal irgendwie günstig bekommen habe.. Da ist wohl auch der Kondensator hinüber.. und warscheinlich auch die Primärspule.. die verbaute Zündspule ist auch aus der Grabbelkiste..
    meine Vermutung.. das wird teuer..

    5-6l /100 km??? 2,7-3 sollten es sein.. einen Arreche Vergaser kenne ich nicht. Die originalen 16N1-11 und 16N3-4 (der Sparvergaser) tun auch hervorragende Arbeit. Ich habe vor der Skandinavientour einen neuen BVF 16N1-5 für die Schwalbe gekauft und so wie er war eingebaut.. den fahre ich seit 5000 km ohne dass ich ihn anfassen musste. und die Schwalbe läut mit 2,8 l/100 km
    guck trotzdem mal, was der Benzinfluss sagt. zieh mal den Schlauch vom Vergaser ab und lass in ein Glas laufen. es sollten um und bei 200 ml/min sein.