Beiträge von Brooklyn112

    Rücklicht ist soweit fertig. Das alte Gummi konnte ich gut aufarbeiten, die Rücklichtkappe kommt neu. Da sind mir zu viele Ausbrüche und es ist nur eine Frage der Zeit bis die komplett auseinander bricht. Ansonsten ist das Ergebnis ganz passabel geworden.




    Bin etwas voran gekommen, dass mein Zeitplan nicht immer der Weltzeit entspricht sollte ja jedem Klar sein. Sitzbankaufnahme und Gepäckträgeraufnahme sind lackiert und montiert, guckst du hier:




    Die Seitenteile sind jetzt gefüllert



    und das Blech vom Rücklicht habe ich heute auch noch komplett geschliffen und in Schwarz glänzend lackiert. Bilder gibts davon aber noch nicht, war jetzt zu dunkel und ich hab auch für heute keinen Bock mehr. Als nächstes stehen die Stoßdämpfer an, die werden komplett regeneriert mal schauen ob mit neuen Chromhülsen oder lackiert. Wahrscheinlich ne Kombination sus beidem. :)):)):))


    Soweit für heute und immer dran denken, Die hören Alles! :smokin:

    Heute gibt es soweit nichts nennenswertes zu zeigen. Wollte schon früh starten, aber so Sachen wie Familie, putzen, Wäsche waschen und Flohmarkt haben mir dann dazwischen gegrätscht. Muss auch sein und so ergab es sich das ich gegen halb 5 dann doch noch starten konnte.
    Bilder gibt es heute wie schon gesagt keine, habe die vordere Schwinge und die Gepäckträger Aufnahme schwarz lackiert. Die Teile hängen noch ein wenig rum, mal schauen wie die morgen ausschauen. So langsam wird es ernst, morgen will ich noch das Blech vom Rücklicht entlacken und nach Möglichkeit die Seitenteile komplett vorbereiten fürs Grundieren. Habe die Nieten von der Halterung schon ausgebohrt, leider war die Verbindung nicht mehr stabil genug. Ich werde die Haltelaschen übrigens nicht mit den Seitenteilen vernieten, die Teile werden mit Schrauben und Hutmuttern verbunden. Falls es dann mal wieder Süffen sollte, kann die Verbindung wesentlich einfacher wieder instand gesetzt werden.
    Der Tank, alias mein heimliches Kunstwerk, alias mein weißer Wal, alias The Artist Formally Known As Prince, muss auch langsam in Angriff genommen werden, dann sind die Lackierarbeiten abgeschlossen.
    Als nächstes werde ich die hydraulischen Stoßdämpfer regenerieren und die Lenkereinheit wieder auf Vordermann bringen. Neuer Gummisatz wird eingezogen und anschließend geht es an die Felgen. Komplett neu einspeichen und aufpolieren.


    Gibt also noch gut zu tun, aber so langsam kommt der Spaß an der Sache wieder zurück. Für alle die auch ein Fahrzeug neu aufbauen: Genießt zwischendurch auch mal die Früchte eurer Arbeit, das motiviert ungemein.

    ...dann schläft er nicht mit meiner Frau, sondern bringt mir ein Paket. :D:D:D



    So kann das Wochenende gerne immer starten. Ich kann mir endlich ein kleines Erfolgserlebnis gönnen und anfangen den ganzen Krempel wieder zusammen zu schrauben. Fortschritte und Bilder folgen dann. :bounce::bounce::bounce:

    Erstmal zum Tag der Verschmelzung ein fröhliches Hoidooo!!! :)):))
    Ich bin, trotz Feiertag, fleißig gewesen. Heute wurden der Lenker und die hintere Schwinge lackiert. Nach dem schleifen war die Oberfläche voll von kleinen Rosteinschlüssen, weshalb ich einen Umweg gehen musste. Die Teile wurden mit Hamerit Rostschutzlack in schwarz glänzend lackiert. Der Farbton ist bisher nicht zu unterscheiden vom Rahmen, soweit so gut.
    Damit wären es dann nur noch die vordere Schwinge, die Seitenteile und der Tank. Licht am Ende des Tunnels. :bounce::bounce::bounce:


    Hier noch die Bilder des Tages:


    Der Lenker



    und die hintere Schwinge






    Das wärs erstmal, denke das ich zum Wochenende wieder weiter machen kann, mal schauen was der Erzfeind, die Zeit, so frei gibt.
    Bis denne danne. :smokin:

    Ich hatte doch mal das versaute Schutzblech erwähnt, das konnte ich endlich fertig machen. Ein echtes Problem ist das Wetter. Sobald die Temperatur kleiner als 15°C wird ist es so gut wie unmöglich ein vernünftiges Ergebnis beim lackieren zu erzielen. Der Lack lässt sich kaum aufschütteln und die Anhaftung bzw. Trocknung ist auch eher schlecht als recht. Da es nun etwas wärmer war habe ich die Zeit genutzt.



    Die Seitenteile und den Tank werde ich wohl oder übel auf dem Dachboden zu Ende lackieren. Dann bin ich soweit durch mit den Lackarbeiten und kann mich dem Motor und Montage widmen.


    So siehts aus, immer schön fleißig bleiben. :cool:

    Zuerst einmal Danke, ich bleibe da auch guter Dinge, was aber letztendlich wirklich Sache ist zeigt sich dann leider erst zum Winter hin. Vorher möchte ich nicht mit Motorarbeiten beginnen, mitte November wollte ich das Kapitel Motor öffnen. Vorher erledige ich die Blech und Lackierarbeiten. Ein Schritt nach dem anderen. ;)


    Erfreuliches gibt es von der Lackierfront zu berichten, der Rahmen ist mittlerweile auch fertig. Die Bilder wollte ich natürlich nicht vorenthalten.




    War eine Schweinearbeit, vor allem die Schnapsidee zu denken, das ein Zweifarbiger Rahmen einfach zu lackieren sei. Nun ja, eine Erfahrung für sich halt. Bin trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon darauf, den Vogel endlich in seinem neuen Kleid zu sehen.

    Also mit heute und morgen verhält sich das bei mir wie beim unterschied zwischen hier und da. Letztlich hab ich nun endlich den Motor " Fototauglich " gesäubert. Das nenn ich mal wirklich einen Scheunenfund. Zu mit Schlammstücken bis unters Dach. Kickstarterwelle ist in super Zustand, Kupplung mach ich definitiv neu, die Rückholfeder vom Kickstarter ist hin und regeneriert werden muss das Teil auf jeden Fall. Ist noch eine alte Welle mit Messinglager drin, die fliegt auf jeden Fall raus. Wird umgebaut auf Nadellager, der restliche Verschleiß wird sich nach dem Öffnen zeigen, was neu muss wird getauscht. Ansonsten gibt es Gott sei Dank keine Ausbrüche zu beklagen, der Motor ist Liebebedürftig, bietet aber Potential.




    und damit keine blöden Fragen aufkommen, ja! Ist ein 4 Gang!



    Die Anbauteile sind in einem Top Zustand, alles noch alte DDR Teile ohne Ausbrüche.




    Zwischenzeitlich sind auch endlich ein paar Seitenteile eingetrudelt, musste lange suchen und der Zustand ist super. Auch ein paar brauchbare Felgen zum aufarbeiten sind nun in meinem Besitz.




    Soweit so gut. Die Tage werde ich mich an den Motor machen, erstmal komplett zerlegen und schauen wie der aktuelle Status ist. Teile muss ich noch dafür bestellen, ein wenig Lackierarbeiten stehen auch noch an. Soweit liege ich aber im Plan, vor nächstem Frühjahr war fahren eh noch nicht geplant. Es fehlen immerhin noch teure Teile wie die VAPE und ich wollte gerne einen Kosotacho mit analoger Anzeige und digitalem Signalgeber sowie einen Klarglas Scheinwerfer verbauen. Auch einen ordentlichen Bremslichtkontakt sowohl vorn als auch hinten will ich gerne verwirklichen. Also liegt noch gut was an Arbeit an.

    So lief das jetzt auch die letzten Wochen. Warten auf Teile, warten auf Lack, warten auf Zeit und Gelegenheit und was weiß ich nicht noch alles. Überstunden und weitere mittelschwere Katastrophen haben alles ein wenig sehr zum Stillstand gebracht. Jetzt hatte ich zwei Wochen Urlaub und bin endlich mal wieder in die Puschen gekommen und habe geschafft!


    Der Rahmen ist mittlerweile komplett fertig, eine unglaubliche Filigranarbeit!!! Hätte nicht im Traum daran gedacht, das dass entlacken so verflucht viel Arbeit macht, allein bis die Sichtflächen blank waren... Egal! Ist nun komplett lackiert und kann zu den Fertig Teilen.
    ERFOLG!!


    Das Vorderblech musste ich heute leider leider auf einer Seite wieder entlacken und neu füllern, da hab ich es mit dem Klarlack voll vergeigt, der ist mir so weggelaufen.
    MISSERFOLG!!


    Weitere Teile sind auch eingetrudelt, an Blechteilen bin ich nun endlich komplett. Motorverkleidung ist nun da und das wichtigste:


    ICH HAB N MOTOR, ICH HAB N MOTOR!!! :mrgreen::mrgreen:

    Alte Aufnahme mit Gummilagerung, natürlich 4 Gänge, Motorhälften Nummerngleich und noch ungeöffnet. Bilder gibts erst morgen, mir reichts für heute.

    Hallo Hallo


    Ich hatte glücklicherweise das ganze lange Wochenende frei und bin daher endlich mal richtig gut voran gekommen. Ziel war es, die ersten Bleche fertig zu lackieren. Angefangen habe ich mit dem Tank.


    Zur Anmerkung: Ich habe alles komplett von Rostschutz bis Klarlack auf 1K Acrylbasis zum sprühen aus der Dose gemacht!


    Also direkt mit dem Tank anfangen wenn man 0 Erfahrung hat ist offen gesagt für den Allerwertesten.
    Grundierung und Füller waren ja nicht so das Problem, der Lack selbst ist der Knackpunkt. Ich habe beim sprühen viel zu viel Abstand gehalten, dementsprechend sieht die ganze Schote auch aus. Die Bilder will ich euch auch nicht vorenthalten und können dem einen oder anderen vielleicht noch als abschreckendes Beispiel dienen. :))




    Bei genauerem Betrachten sieht die Orangenhaut und der hauchfeine Glanz dann doch ka... aus.
    Da hilft nur abschleifen und neu machen. Shit happens.


    Als nächstes wagte ich mich dann an das Lampengehäuse. Ich wollte noch ein Erfolgserlebnis. Und siehe da, mit weniger Abstand wurde das Sprühbild gleich wesentlich besser und die Bahnen denkender. Das Ergebnis hat mich dann aus den Socken gehauen, bedenkt man das ich in der Scheune bei mir lackiere, kein Plan habe und Staubschutz für die Teile?? Najaaa...
    Hier mal ein paar Bilder vom Gehäuse, jetzt in Purpurviolett. Die Farbe kommt auf den Bildern leider eher Pink rüber, ist aber mittlerweile viel dunkler. Für alle die es genau wissen wollen RAL4007.





    Soweit, so gut.
    Heute dann Vollgas, das Lenkerblech hatte ich gestern schon entlackt und gefüllert. Das konnte ich dann heute nass schleifen und in Telegrau lackieren.




    Und ach ja, da waren ja auch noch die Schutzbleche. Die hatte ich die Tage schon gespachtelt. Das hintere hab ich dann komplett geschliffen und gefüllert, mal schauen ob ich noch vorm Wochenende zum lackieren komme.




    Soweit zu meinem Projekt. Bisher gabs die eine oder andere Stolperfalle, aber ich bin doch zufrieden mit meinem Werk.


    Bis die Tage dann, jetzt muss ich erstmal futtern.

    Die beiden Erkenntnisse des Tages:


    1. Ich brauch unbedingt Einmalhandschuhe in L


    2. Lackierarbeiten sind interessant, aber langwierig und mühsam



    Aber es geht trotzdem voran. Hab das vordere Schutzblech heute komplett entlackt und den Spritzschutz abgemacht. Darunter war natürlich, wie zu erwarten, Rost. Also alles abgeschliffen, Rostumwandler drauf und ziehen lassen. In der Zeit habe ich dann das hintere Schutzblech abgescotcht ( natürlich nur mir dem feinem 400er Scotch ) und entfettet. Das dann zum Schluss mit einem Mikrofasertuch abgeputzt. Dann kam da erstmal ein paar Lagen Rostschutzhaftgrund drauf um die Oberfläche zu versiegeln. Hier mal das Ergebnis. :bounce:



    Als das dann erledigt war, habe ich eine kleine Planänderung vorgenommen und dem Tank ein paar Lagen Spritzspachtel gegönnt. Da waren mir noch zu viele sichtbare Schleifspuren.




    Ganz zum Schluss noch ein Bild von den beiden trockenen Teilen.



    Das vordere Blech habe ich gut 5 Stunden lang mit dem Rostumwandler ziehen lassen, danach das gleiche Spiel wie hinten: abscotchen, entfetten, Mikrofasertuch und anschließend ebenfalls 3 Lagen Rostschutzhaftgrund. Das hängt nun zum durchtrocknen noch ab und dann mal schauen ob ich mich morgen zum spachteln des hinteren Schutzblechs durchringen kann. Also nicht rasten und motiviert dran bleiben. :mrgreen:

    Sprachen die Bleche. Und das war gut Arbeit, doch musste leider Gottes sein. Väterchen Rost der alte Mistsack hat ganz schön Langeweie gehabt. Also ran und runter mit dem Lack bis aufs nackte Blech.





    Schlimm sind vor allem die Roststellen am vorderen Blech, zum Glück, und man mag es nicht erwarten, ist da nichts durch gerostet.




    Also ran, Rostumwandler auf die bösen Stellen, die neuralgischen Punkte an den Blechkanten und die komplette hintere Blechanbindung wurde auch satt behandelt.




    Hier mal die Blechkanten und Überlappungen




    Eine durchgerostete Stelle gabs dann doch, hinten am Schutzblech. Wird morgen vernünftig zu gespachtelt, genauso wie etwaige andere Stelle die mir nicht so gefallen.



    Ansonsten werden die Bleche morgen dann mit Rostschutzhaftgrund grundiert. Der Tank bekommt morgen auch noch eine kleine Schönheitskur und wird mit den ersten Schichten Füller überzogen. Gibt also noch einiges zu tun. Ich hau mich weg. :bounce::bounce::bounce:

    Ab geht die Post, endlich wird alles ein kleines bisschen Realistischer. Heute ist endlich ein Paket mit einem Motörchen gekommen. :mrgreen:



    Hab ihn schon mal geöffnet und sieht soweit ganz gut aus, keine großen Abnutzungserscheinungen.
    Geputzt und geprüft wird er es vorerst mal werden. Das Beste hab ich noch garnicht erwähnt :))



    Ein paar Kleinteile wie neue Dichtringe und Dichtungen und natürlich brauch ich jetzt noch Elektronik Bausteine. Das wird noch ganz lustig. War leider n Schuss ins blaue, jetzt geht's vorrangig darum herauszufinden, was ich da genau für eine Zündung habe. Keine Ahnung ob 6 oder 12V?!? :confused:


    Naja, nachher geht es weiter mit meiner gehassten Lieblingsbeschäftigung: Schleifen schleifen schleifen...


    Also bleibt sauber Jungs und Mädels und macht die Welt schön glänzend. :)):)):))

    :)) Wie der Titel schon sagt, habe ich mich heute mit Restepuzzeln beschäftigt. Der Luftfilterkasten war heute dran und ich hab es wirklich geschafft und aus den Restbeständen einen kompletten und heilen Luftfilterkasten zusammen zu bauen. Nun brauche ich nur noch einen neuen Dichtungssatz und das Teil wäre Einsatzbereit. :bounce::bounce::bounce:


    Hier mal die Bilder des Tages. :mrgreen:





    So, mal schauen womit ich dann morgen weiter mache. Reicht langsam für heute.

    Juhuu. Wie angekündigt bin ich dann doch etwas voran gekommen. Der Tank ist nun komplett grundiert. Final schleifen kann ich ihn dann morgen Nachmittag. Dann ist der Rahmen dran. :bounce:


    Hier mal ein kleines Update. So sieht der Tank nun aus





    Ich freue mich schon auf die Lackierung. Muss gut und sauber arbeiten, hoffen wir also mal das beste. :))

    Nachher geht es endlich weiter. Ich habe noch ein wenig Kleinkram, Spritzspachtel und Schleifzeugs geholt. Der Tank ist jetzt reif fürs Finale. Der Rahmen ist auch schon zur Hälfte angeschliffen und wird über das lange Wochenende grundiert. Ich hoffe das ich gut voran komme. ;-)

    Ach ja, kommt mir vor als wäre es gestern gewesen, das mein Urlaub angefangen hat...
    Jetzt ist er schon wieder vorbei. :-(


    Die nächsten Tage kann und werde ich nicht ganz so viel machen können, liegt wieder eine stressige Arbeitswoche vor mir. Aber heute bin ich wenigstens mit der Tank Unterseite fertig geworden. Alle Roststellen ausgeschliffen, mit Zink - Alu Spray behandelt, mit Scotch glatt geschliffen und zum Schluss alles mit rotem Rostschutzlack lackiert.
    Tadaa!!!



    Hier nochmal aus einer anderen Perspektive. Man erkennt kaum, das der Tank eine neue Lasche zum anschrauben bekommen hat. :))



    Sooo, bis die Tage, hab für heute die Faxen dicke. :cool:

    Da bin ich schon wieder.


    Jaaa, das mit der Vape ist zwar eine schöne und saubere ( vor allem einfache :)) ) Lösung. Habe mich schon ein wenig dazu durchs Netz gequält. Die Qualität lässt leider bei der Vape 3 mittlerweile auch zu wünschen übrig. Läuft auf russisches Roulette hinaus mit den Polrädern, die Eingießtiefe der Magneten scheint da ein großes Problem zu sein. Ich schaue vorrangig nach der Elektronik Zündung, anpassen des Polrads ist das geringste Problem. ;) ELBA wird das mittel der Wahl, eine komplette E-Zündung mit den entsprechenden Bausteinen läuft ( schlau verlegt ) wohl am besten. Mal schauen was sich da an brauchbarem Material findet, werde wohl nicht drum herum kommen und dafür Replikateile zukaufen müssen. Letztlich darf man auch nie vergessen, das komplette Vape-Kit mit allem Pi Pa Po kostet auch fast 300€.
    Auch wenn ich versuchen will den Geldaspekt außen vor zu lassen. :-D


    So, nun mal zu meinem Tageswerk heute, munter runter.
    Irgendwann ist der Lack nun mal ab. Also fast.... Habe mich ganz blauäugig an den Tank ran gemacht :mrgreen::mrgreen::mrgreen: das war ein großer Fehler!


    Meine erste Erkenntnis des Tages: Ja, auch damals in der DDR wussten die Leute was Spachtel und Grundierung ist!
    Holla die Waldfee, nur anschleifen war da nicht drin. Teilweise war der Lack so vermackt, das ich runter aufs Blech schleifen musste. Die Dicke der Schicht war unglaublich!! Aber es nutzt ja nichts, soll ja später nicht nur gut aussehen, soll vor allem auch LANGE gut aussehen. :D Also schleifen, schleifen und nochmals schleifen.
    Meine zweite Erkenntnis: Motivation macht blind!
    In mir kam dann irgendwann eine echt gute Frage auf: Was mach ich denn jetzt mit der unbehandelten und blanken Oberfläche?!? Ich habe dann mal 2 Varianten getestet.
    Hier die erste mit Zink - Alu Spray. Das hat mich schon fast überzeugt, mal abwarten wie die Oberfläche morgen nach dem ersten Schleifgang ausschaut.



    Hier nochmal aus einer anderen Position



    Vom Rostschutz her sollte das nachher mit Grundierung und Decklack eigentlich super sein.
    Die 2. Variante ist ein Metall Rostschutz zum sprühen in Signalrot.



    Innerlich hab ich mich eigentlich schon für das Alu - Zink Spray entschieden, mal schauen wie die Teile morgen nach dem Schleifen ausschauen.