Beiträge von Jörn

    Ich bin schwer am Überlegen, ob ich da überhaupt noch Geld in die 6V Unterbrecheranlage stecke.. Mal sehen.


    Dankesehr auf jeden Fall für die Hinweise.


    Es kam noch privat ein Hinweis, Kondensator zu tauschen und die Kontakte vom Unterbrecher mal mit 200er Schleifpapier abzuziehen.

    Kann dazu jmd. was sagen? Ist das Erfolg versprechend?


    Ich weiß schon, warum ich lieber Mechanik baue...

    Jetzt erwischt mich das auch mal, also..


    Habe einen Star Sr4 2/1 erworben, der 2002 das letzte Mal fuhr, Zustand an sich gut.


    Tank ist sauber, Vergaser geschallt und regeneriert, Benzinhahn sauber.


    Er startet nicht, weil maximal ein sehr schwacher, oder kein, Zündfunke kommt. Kommt mit Kerze und Stecker selten oder schwach, nur am Kabel reproduzierbar immer aber schwach.


    6V Unterbrecherzündung, zueinander passendes Schwungrad, Grundplatte. Neues Zündkabel probiert, Hochspannungsdurchführung neu gemacht, neue Kerze, neuer Stecker. Beides geprüft am anderen Mopped, auch mit weiteren quergetauscht.


    Zündung ist auf 1,5mm vor Or eingestellt, Unterbrecher öffnet im richtigen Moment, 0,4mm Maximalöffnung passen auch.


    Ich stehe auf dem Schlauch. Was kann da nicht passen? Unterbrecherkontakt mit Schleifpapier reinigen? Kondensator tauschen?

    Das ist bei diesen Temperaturen normal und soll auch so sein. Dass sie bei warmen Temperaturen ohne Startvergaser startet, ist auch nicht so unnormal. Wenn es kälter ist. Sollte sie nur mit angehen. Anderenfalls liegt der Verdacht nahe, dass sie sonst ein zu fettes Gemisch hat.


    Fahr die erstmal zu Ende ein, also auch nach und nach, ab 500km Leistung anfordern!

    Das ist eine gute Idee. Was ich ebenfalls nach dem Schallem empfehlen kann, ist ein Schaschlikholz, mit dem man alle Kanäle vorsichtig ausreibt. Da kommt oft unerwartet dick Schmodder nach. Ebenfalls alle Kanäle darf man damit durchstöbern, wo es eben reinpasst.


    Vorsichtig, aber das Nasse weiche Holz macht auch nichts kaputt. Starke kleine Taschenlampe zur Kontrolle bereit halten!

    Sieht super aus! Versiegelst du die Drucklagen noch von aussen, zB durch Klarlack?


    Die eckige Stelle würde ich persönlich nochmal überdenken, auch wenn die Verdrehsicherheit bietet. Evtl geht das was mit ner runden Stecklösung? So wie man es sieht, ist es mM nicht strömungsoptimal.

    Denke, das kommt derzeit häufiger vor, das jmd. Hilfe benötigt um zu schauen, was mit einer FIN los ist.


    Gut jemand Kontaktdaten von Frank / hallo-stege?


    Er hatte doch Listen, aus denen man Informationen zum Fahrzeug ableiten konnte.


    Danke euch!

    Heute PU Buchsen montiert und den Ersatz Schwingenträger für den Einbau vorbereitet.


    Nachdem die Buchsen neu drin sind, steht das Rad erstmal grade drin. Habe alles vor dem Festschrauben durchgefedert, dann erst angezogen und dabei Bremse ebenfalls zentriert.


    Mal sehen ob das was gebracht hat und auch so bleibt, nicht dass es nach ein paar km wieder nach oben rechts kippt, von vorn draufgeschaut.


    In der Schwinge rasselt es leicht, da bröselt der Rost herum. Schöner Mist.


    Eine neue Schwinge zu kaufen, wäre mir noch egal. Aber auf den schön patiniert original Lack zu verzichten, das tut weh...