Beiträge von Harzer

    also für 400 Euronen wird das schon sehr eng zumindest bei uns in der Gegend, wenn sie Fahrbereit und einigermaßen aussehen soll. Als Anfänger würde ich dir eher zur 2er Schwalbe raten, da ist der Motor doch einfacher aufgebaut.

    Ich habe die Mail mal kopiert, ich hatte mich auch dafür angemeldet, im letzten Jahr war noch ein Preis von ca.3000 € im Gespräch. Aber die Preise sind oberhalb von meiner Schmerzgrenze.

    [FONT=Verdana, sans-serif]Lieber Herr xxxxx,[/FONT][FONT=Verdana, sans-serif]
    nach langem warten ist es endlich soweit, es gibt einige Neuigkeiten zur e-Schwalbe. Mit ein wenig Verzögerung wird die e-Schwalbe nun ab August bei den Händlern stehen. Wo man die e-Schwalbe anfassen und probe fahren kann wird man ab Juli über die Händlersuche auf unserer Webseite erfahren. In Kürze gibt es zudem mehr Bilder und Prospekte.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Unser Ziel ist ein hochwertiges deutsches Qualitätserzeugnis anzubieten, was durch den Einsatz hochwertiger Technik und der Fertigung in Deutschland sichergestellt wird. Für das Design diente die historische Schwalbe mit ihrem unverwechselbaren Design als Vorbild. Diese klassische Formensprache haben wir neu interpretiert und doch ist die e-Schwalbe unverkennbar eine Schwalbe. Zunächst werden die Farben Crèmeweiß und Himmelblau verfügbar sein. Die bequeme Sitzbank bietet Platz für zwei Personen, Gepäck kommt auf den Gepäckträger oder unter die Sitzbank. Und Kleinigkeiten wie Handy und Geldbeutel finden im Handschuhfach platz.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Die e-Schwalbe wird in zwei Varianten angeboten. Für die Führerscheinklasse M mit 45 km/h und für die Klasse A1 mit 81 km/h (Die Klasse M ist beim Autoführerschein B bzw. 3 dabei, wurde dieser vor dem 1.4.1980 gemacht ist auch A1 abgedeckt). Alle Geschwindigkeitsklassen bieten Fahrspaß pur, ganz ohne Krach und Gestank. Dafür sorgt der kraftvolle Elektromotor mit einer Leistung von 6.000 Watt (8,16 PS) bzw. 4.000 Watt (5,44 PS) bei der 45 km/h Version und das beeindruckende Drehmoment von bis zu 160 Nm am Hinterrad. Das Motordrehmoment liegt bei 40 Nm. Der Fahrer kann über einen Schalter zwischen den Fahrmodi ÖKO und SPORT wählen und somit selbst entscheiden, ob er mehr Reichweite erzielen oder mehr Power haben möchte. Maximal stehen dadurch bis zu 8.000 Watt (10,88 PS) zur Verfügung. Das zügeln der Kraft übernimmt am Vorderrad eine hydraulische Zweikolbenbremse mit 260 mm Scheibe , hinten sorgt eine 200 mm Einkolbenscheibenbremse für die Verzögerung. Alle relevanten Informationen über den Fahrzustand können über das Kombiinstrument abgelesen werden. Getreu der Verbindung von Tradition und Moderne wird die Geschwindigkeit über einen klassischen Zeiger angegeben, alle weiteren Informationen sind über ein digitales Display abrufbar. Dem historischen Vorbild entsprechen auch die verchromten Speichenfelgen. Die 16 Zoll großen Räder sorgen in Verbindung mit dem sportlich abgestimmten Fahrwerk für Fahrspaß und Laufruhe. Für Wendigkeit sorgt zudem das niedrige Leergewicht mit nur 115 kg inkl. Akku.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Ein großes Problem aktueller Elektroroller ist das Aufladen. Garage mit Stromanschluss? Steckdose vor der Haustür? Auflademöglichkeit am Arbeitsplatz? Dort wo Elektromobilität am meisten Sinn macht, fehlen die Lademöglichkeiten. Unser Ziel ist völlige Flexibilität, damit das Aufladen genau so einfach ist, wie die Fahrt zur Tankstelle. Deshalb ist das Akkupack der e-Schwalbe herausnehmbar. Einfach das Akkupack über die Schulter hängen und dort aufladen wo man will. In der Wohnung, am Arbeitsplatz, in der Uni, bei Freunden oder bei Omi, es braucht nur eine Steckdose. Und damit der Akku auch im Wohnzimmer eine gute Figur macht, sieht er auch nicht aus wie eine Autobatterie, sondern wurde passend zur e-Schwalbe gestaltet. Die Ladezeit für eine komplette Ladung beträgt ca. drei Stunden, bereits nach zwei Stunden ist der Akku zu 80 % geladen.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Bis zu drei Akkupacks finden gleichzeitig in der e-Schwalbe platz. Somit kann die Reichweite bei Bedarf noch erhöht werden. Die e-Schwalbe mit 45 km/h hat ab Werk ein Lithium-Ionen-Akkupack, die 81 km/h Variante zwei. Unter Ausnutzung der Motorleistung sind damit ca. 60 Kilometer Reichweite zu erzielen. Für die Stadt und kurze Überlandstrecken ist das in den meisten Fällen völlig ausreichend. Und aufgrund des mobilen Akkukonzepts kann jederzeit und überall unkompliziert nachgeladen werden.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Elektrofahrzeuge sind derzeit aufgrund der teuren Technik in der Anschaffung noch etwas teurer. Doch dafür macht das Fahren doppelt Spaß, denn die Betriebskosten sind unvergleichbar günstig. Durch den geringen Energieverbrauch der e-Schwalbe liegen die Kosten je 100 Kilometer bei der Nutzung von Ökostrom unter 75 Cent. Bei den aktuellen Spritpreisen liegen die Kosten bei einem vergleichbaren Benziner hingegen zwischen 3,75 und 5 EUR. Und damit das Fahren noch mehr Spaß macht bietet unser Partner ENTEGA einen speziellen Ökostromtarif für die e-Schwalbe an, damit fährt man anfangs völlig kostenlos. Mehr Details zum atomstromfreien Ökostromtarif gibt es in Kürze.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Die unverbindliche Preisempfehlung liegt [/FONT][FONT=Verdana, sans-serif]bei 4.699 Euro für die [/FONT][FONT=Verdana, sans-serif]45 km/h und 5.799 Euro für die 81 km/h Variante. Aufgrund der vielen Anfragen gibt es bereits jetzt eine Möglichkeit zur unverbindlichen Vorbestellung per E-Mail. Dazu bitte untenstehende Informationen in eine Email kopieren und ausgefüllt an kundenservice@e-schwalbe.de schicken. Die ersten Vorbesteller erhalten eine kleine Überraschung.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, kommen Sie bitte auf uns zu.
    [/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Mit besten Grüßen aus Suhl
    Ihr e-Schwalbe Team
    [/FONT]

    Hallo,
    ich habe schon ein wenig gesucht und da habe ich mal ein paar Fragen wenn es recht ist.
    Das Treffen findet in Fraunenwald auf dem Gelände vom Waldhotel statt oder ??
    Gibt es Ausfahrten und Teilemarkt oder so etwas ??

    Gruß
    Der Harzer

    Hallo zusammen,
    ich wollt mich auch mal vorstellen, ich bin der Harzer und seit 2005 mit den Virus "Simson" infiziert, ich bin 46 Jahre alt und Maschinenbaumechaniker Meister. Es hat alles mit einen SR Roller angefangen den ich 92 bekommen habe und den auch bis 99 gefahren habe, der dann in der Garage stand bis meine Tochter einen Roller brauchte und damit fing alles an. Mittlerweile sind es schon 5 Fahrbereite und einige schlummern noch im Lager.
    Soweit so gut. Es ist mein erster Beitrag ich habe gleich mal probiert ein Bild einzustellen.