Beiträge von Optimus Prime

    Wenns das drehen nicht geholfen hat, dann fährst du zur tanke und nimmst spülmittel mit. lässt bei dem reifen die luft soweit ab das du die anlagefläche des reifens an der felge schön mit dem spüli einschmieren kannst. danach machst mal anständig druck drauf (siehe Reifenangabe) sodas die Mäntel gleichmäßig nach außen rutschen. danach kannst du den gewohnten reifendruck einstellen. Sollte funktionieren...bei meinen k55 ging das prima.

    Bestell dir doch einfach nen kompletten neuen kabelsatz. Da gibts die originalen...die sind etwas teurer
    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Kabelbaum Schwalbe KR51/1 original 14329A
    und die nachbauten, die sind etwas günstiger.
    Oldtimer & Ersatzteilhandel Thomas Dumcke - Kabelbaumsatz Schwalbe Kabelbaumsatz Schwalbe Nachbau 14329


    und auf jeden fall findest du auf der seite auch noch jede menge hilfreiche dinge....wie zum beispiel den klarglasscheinwerfer...nur zu empfehlen.
    Die rahmen und karosserieteile würde ich an deiner stelle in münchen strahlen lassen und dann pulverbeschichten. das ist langlebiger und nicht so anfällig gegen rost,kratzer und benzin/öl.

    Das Teil ist so verbastelt an Kabeln etc... naja dafür hab ich sie ja auch günstig bekommen.
    Werde ich jetzt mal probieren was ihr gesagt habt.
    Am liebsten würde ich ein neues Schloss samt Kabelsatz bestellen.
    Neu ist treu sagt man doch ;)



    Davon würde ich jetzt erstmal absehen. nachher wechselst du teile und dann geht eventuell garnix mehr weil.....wie du schon sagst alles sehr verbastelt ist. Kontrolliere alle Klemmen nach schaltplan, wenn soweit alles richtig angeklemmt ist kannst du noch nach den Masseverbindungen schauen die ja gern mal gut einlackiert werden und dann keine richtige masseverbindung bilden.....da geht dann bei den elektronik-möps auch gern der E-Block in a.... Auf jeden fall würde ich auch erstmal die Batterie extern laden...dann hast du schonmal eine fehlerquelle weniger

    Schau mal nach was für ein Kabel an Klemme 2 des Zündschlosses ist. Sollte Braun-Weiß sein und geht zum E-Block......das Kabel ist dafür da den Motor abzuschalten. Kann auch sein das du da ein Bruch drin hast. Zieh mal beide Stecker ab und prüfe mal auf Durchgang. Bist du sicher das alle Kabel richtig angeschlossen sind? Könnte auch möglich sein das dein Zündschloss schon ne Macke hat. Das kannst du herausfinden indem du den Kerzenstecker abmachst und ne andere Kerze rein und an den Motor halten.....dann das Braun-Weiße kabel vom Klemme 2 ab und an die unterseite des Zündschlosses ans Blech halten. wenn dann beim antreten ein Funke kommt dann hast du ein Masseschluss im Zündschloss und brauchst ein neues....kommt kein funke ist alles ok. Die zündung kann dabei aus bleiben, weil du mit dem verbinden des Kabels ein dauerpluss ohne schaltung herstellst.

    Hallo zusammen......ich find das ja echt mutig was ihr für riesen Touren mit euren Schwälbchen macht. Meine Kr51/1 hatte ständig macken und solch Touren waren für mich undenkbar. Mit meiner /2 werde ich demnächst aber schonmal im Sommer ein Ründchen um den Bodensee wagen. Sind denn hier noch Leutchen am Statr die am Bodense wohnen?

    Es kommen zwei Hohldichtungen rein. Eine in die Krümmermutterzum Zylinder hin und eine wird auf den krümmer geschoben und kommt auf die hinterseite des Flansches. So bekommt mans richtig dicht und dann sabbert auch kein Öl mehr raus.


    5 X Kr

    Wäre schonmal praktisch erstmal zu wissen ob das gute Stück vor dem fehler schon länger so gelaufen ist oder ob es erst nach anfälligen Wartungsarbeiten oder Teilewechsel aufgetreten ist. Ich würde zuersteinmal die Kupplung versuchen einzustellen. Schraube am Kupplinghebel zuh hälfte heraus drehen und dann am Motor den Kleinen runden Deckel öffnen und mit einem gekröpften 10er(?) Schlüssel die kontermutter lösen. Dann den Bolzen nach innen oder außen drehen, so das der Hebel am Motor im gezogenen Zustand einen 90 Grad Winkel zum Motor ergibt. Dann den Bolzen festhalten und die Kontermutter wieder anziehen. Danach kann am Kupplungsgriff noch nachjustiert werden. Sollte so eigentlich funzen. Über berichtigungen bin ich dankbar.

    Kann natürlich auch sein das der Gang verstellt ist. Die Kupplung kann es durchaus aber auch sein. Wenn der hebel am Motorblock schon sichtlich zu weit über die 90 Grad zum Vorderrad hin zeigt, dann greift die Kupplung beim einkuppeln nicht richtig und dieses besagte Zahnradrasseln tritt auf wenn der erste gang drinne ist. Des weiteren kommt es auch vor das der erste Gang in der Leerlaufstellung selbst reinspringt. Hab mein Bock auch letztens erst repariert und hatte das gleiche Problem. Mir viel dann aber ein das ich an der Stellschraube am Kupplungsgriff gedreht hatte, weil der Hebel am Motor nicht bei den besagten 90 Grad stand. Hab aber nicht dran gedacht das der Hebel im Gezogenen zustand so sein musste und hab nach der Verstellung auch nicht nochmal gefahren. Habs einfach zurüch gestellt und alles war wieder Top.

    Ich glaube mal was gelesen zu haben das du es mit Oldtimerkennzeichen für sehr günstig geld fahren darfst. Dafür darfst du dann nur eine bestimmte anzahl an Kilometern pro jahr fahren. Und wegen der MZ, da kannst du beruhigt schlafen...die ist morgen garantiert nicht mehr da. Kennst noch die alte ARAL Werbung??? I´m walking.....lalalala......was anderes wirds nicht sein

    Wenns garnicht mehr geht kannst du nur noch den Zylinderkopf wechseln. Aber ich denke mal das das eher nicht in frage kommt. Wie oben schon angesprochen....fahr den Motor warm und dann schön vorsichtig gegen den Urzeigersinn drehen. Kannst es auch mit einer ratsche probieren....aber sachte.

    Klingt nach dem alten Problem mit einer gerissenen Leiterbahn auf der Platine des Gebers auf der Grundplatte. Dieser Riss verschweißt nach der Standzeit beim Starten wieder aber reißt bei Erwärmung wieder. Nimm bei der nächsten fahrt mal ein Multimeter mit und prüfe nach dem ausgehen die Widerstände der Kabel zum Geber (siehe Schaltplan). Eine genaue Anleitung zum Prüfen findest du hier...


    Erste Hilfe f