Beiträge von Julezz

    ein guter Bekannter von mir hatte das an seiner 51/1 S realisiert. Ich habe das gleiche vor. Allerdings ist der Gute im Urlaub bis Ende August. Sollte ich dann was herausfinden und du noch keine Lösung gefunden haben, lasse ich es dich wissen....

    Warum Inbus? Was ist da besser?
    Hat evtl jemand die Maße von den Schrauben?
    Hab zwar ne Liste mit den Schwalbe-Schrauben gefunden, aber es fehlen die vom Motor :-P


    ->auf Hinweis vom Zschopower: Fahre ne KR51/2 L Bj. '80

    Moin


    Da meine Schrauben am LiMa und Kupplungsdeckel eher braun als schön metallisch-glänzend sind wollte ich die mal alle ersetzen.
    Hatte angedacht da gleich welche aus Edelstahl zu nehmen.
    Gibts die evtl. irgendwo im Set? Hab mich mal umgesehen aber nichts dergleichen gefunden...?


    allzeit gutes Möp!!:cool:

    Waren die beiden Stellschrauben vom Vergaser ausgebaut als du ihn gesäubert hast??
    Hatte mir das (blöderweise) gespart, weil es ja im prinzip wurscht ist ob die perfekt sauber sind.
    Daher hatte ich auch nicht gesehen dass bei der Anschlagschraube vorne der Stift abgebrochen war.
    Hatte dann auch diese binär-Symptomatik die du beschreibst..


    Wäre fast schon bissl zu trivial, aber vllt schließt du das mal noch aus..

    guter Thread, und sehr gute Frage!
    würde mich auch sehr interessieren.. Gibts nen Unterschied zum Einbau an der /2L?
    Würde zB. gern im Rahmen des Umbaus auf VAPE den Kabelbaum austauschen, weil der ziemlich in die Jahre gekommen ist. Ist das ne gute Idee, oder besser erst Baum neu und dann Vape rein?

    So Leute,


    Das Problem scheint sich erledigt zu haben. Entweder ist die Dame wieder auf Normalniveau leergelaufen oder es hat nur so viel gesifft, weil ich im Rahmen der Problemsuche (Zündspule war K.O.) so oft gekickt hatte...


    Nichtsdestotrotz ist eine neue Ölkontrollschraube nebst Dichtung auf dem Weg zu mir. Die Alte gehört wegen akuter Gefahr einer Blutvergiftung beim bloßen Anschauen zum Müll.. Dann wird das nochmal genauestens überprüft...


    Nach dem was man so über die Dichtungen am Kickstart/Schalthebel liest scheint das ja nicht wirkklich 100% Staubtrocken zu werden, oder?
    Also ich habe nun etwa pro 10mal kicken einen kleinen Tropfen Öl der an der Unterkante vom Kickstarthebel hängt...gehe davon aus, dass das als "normal" betrachtet werden kann. Richtig?


    Heute abend kommt übrigens das neu verchromte Hebelwerk (Kicker-Schaltwippe) dran :D


    Gruß
    JD

    Hallo,


    Bin nun seit diesem Sommer mit meiner Schwalbe in Heidelberg unterwegs. Ab und zu trifft man mal eine andere Schwalbe oder S51


    Hättet ihr nicht Lust mal zusammen ne kleine Ausfahrt zu machen?? Kenne bisher nur einen weiteren Schwalbefahrer hier..


    Auch bissl Schrauben usw wäre cool


    Viele Grüße


    JD

    Moin


    Meine Sylvie sifft ein wenig Öl aus der Dichtung an der Schaltwippe/Kickstarter. Hatte erst kürzlich nen Ölwechsel gemacht. Damals hatte ich gelesen es gehören 450ml in die KR51/2, gestern hab ich 400ml gelesen?!?
    Wenn es also 50ml zu viel waren, könnte es daher kommen oder? Der Ölverlust ist auch schon gravierend weniger geworden. Evtl sind die 50ml zu viel jetzt einfach raus??:?


    Wenn ich die Stelle dicht bekommen möchte; gibts ne gute Variante? Hab darüber schon verschiedenes gelesen, aber oft wird berichtet dass es trotzdem nicht wirklich dicht ist...

    So,
    heute kam das Ersatzteil an.
    Habe die neue Zündspule direkt eingebaut, Kabel etwa nen Zentimeter gekürzt, damit da wieder schöne nicht-korrodierte Kupferfäden in Kontakt zum neuen Bauteil treten können. und siehe da:
    Die Lady läuft wie ein schweizer Uhrwerk.


    Vielen Dank an agent-zero und Zschopower
    you made my day


    PS: Lieber Zschopower, ich verspreche dass die gründliche Wartung und Inspektion mit eintritt meiner Semesterferien (immerhin die ersten Ferien nach mittlerweile 6Semestern Zahnmedizin :/ ) gemacht wird ;-)

    ...bin gerade zur Uni gefahren, dort ne Runde aufm Campus zwischen den Vorlesungen und nun wieder zurück.
    Am morgen musste ich anschieben, nach der ersten VL kam sie nach dem vierten Kick, und vorhin nach dem ersten..
    Trotzdem hab ich zwischendurch immer kleine Zündaussetzer.


    (Vergaser hab ich erneut gereinigt, eingestellt, Düsen passen!) überlege am Bing?!


    Wenn die Zündspule platt ist. Welchen ersatz würdet ihr mir empfehlen? (evtl. Link?)
    Hab eben bissl gelesen von 6V vs.12V, andere können scheinbar beides??


    Danke


    JD

    Die gründliche Wartung steht an. Das ist mir durchaus bewusst.
    Ich bin zugegebendermaßen schon eher noch Neuling auf dem Gebiet der Schrauberei, aber dass ich die Schwalbe mal grundsätzlich überholen muss, ist mir klar.


    Ich habe allerdings noch 4 Wochen harte Action an der Uni, geplant war danach mal sämtliche Blechteile abzunehmen und Alles zu checken, Vape steht wie gesagt auch noch im Raum...


    Daher war meine Frage jetzt eher konkreter Natur; Wenn jemandem das Problem bekannt wäre, hätte ich genau diesen Fehler beheben und noch 4 Wochen fahren können...


    Ein anderer fahrbarer Untersatz (abgesehen von den Autos) kommt für mich nichtmehr in Frage!:cool:

    Hi
    Brauche mal wieder nen guten Tipp
    Wie schon im anderen Thread erwähnt hab ich folgendes Problem.
    Wenn ich meine Kr51/2L anschiebe springt sie nach ein paar Metern an. Läuft einwandfrei bis ich sie ausmache.
    per Kickstarter lässt sie sich aber nicht starten.
    Habe gerade ne kleine Fahrt (15min) gemacht, weil ich wissen wollte wie es ist wenn sie warm ist. Keinerlei Verbesserung. Wenn ich das Gas wegnehme dreht sie noch kurz in hoher Drehzahl bevor sie auf Leerlaufniveau zurückgeht.


    Kennt jemand das Problem? und die Ursache ;)??


    Danke


    und allzeit gutes Mööp

    Ja dachte ich mir jetzt auch, bevor ich eine Kleinigkeit nach der nächsten beseitige.
    Habe bislang den undichten Benzinhahn ersetzt, die spröde Ansaugmuffe, Vergaser gesäubert mit neuen Dichtungen, Ölwechsel gemacht...
    Was würdet ihr noch empfehlen?

    So,
    Hatte die Dame jetzt bei blauem Himmel in die pralle Sonne gestellt. Die Zündaussetzer sind dahin.
    Scheinbar ist das nicht das ganze Problem gewesen, denn sie springt nur beim (zweiten) anschieben an. Per Kickstarter ist nix zu machen.
    Wenn sie dann läuft, bleibt sie auch an..muss aber ab und zu nen Gasstoß geben, damit sie nicht ausgeht.
    Woran kann das liegen?? Habt ihr ne Idee??

    Falschluft und Vergaser sowie Düsen sind gecheckt. Alles paletti. Hatte ich auch erst auseinander, hätte mich sehr gewundert wenn da wieder was gewesen wäre. Zumal man hört, dass sie nicht an Spritmangel ausgeht sondern einfach nimmer gezündet wird.
    Zündkabel und Stecker werden gecheckt.
    Hatte eigentlich keine Lust mehr noch was an der Zündung zu machen, da soll im August ne 12V-Anlage rein. Aber da es sich ja eher um Kleinigkeiten handeln dürfte mach ich das dann mal noch.


    Vielen Dank auch für den Tipp mit dem anderen Kerzenstecker. Wird gleich gemacht.


    JD

    okay,
    dachte halt weil kurze Strecke, dass da wohl noch irgendwie alles ging und dann erst irgendein Korrosionsprozess eingesetzt hat oä.
    Sonst ne Idee wie sowas zu Stande kommt? Ist ja erst jetzt aufgetreten, also die letzten 6000km hat die Zündung keine Probleme gemacht...

    Hello,


    Letzte Woche noch glücklich dass sie wieder läuft hab ich jetzt wieder ein Problem mit meiner KR51/2L. Vorweg zur Erinnerung: E-Zündung.


    Hatte die Dame über nacht draußen geparkt, weil tolles wetter gemeldet war. Morgens hats dann geschüttet wie aus Eimern. Ich habe sie gleich reingestellt, aber sie war schon klatschnass.
    Hinweg zur Uni (7km) lief heute noch ohne Probleme.. auch noch 2 kurze Fahrten aufm Campus. Auf dem Rück weg ist sie mir dann abgesoffen.. nach 100Kicks und 2mal anschieben kam ich bis nach Hause. Habe sie aber schon immer per Handgas hochgehalten, da im Leerlauf zündaussetzer kamen. Schätze mal die waren auch der Grund fürs absaufen vorher...


    Was kann denn da nass geworden sein und korrodiert, sodass jetzt keine regelmäßige Zündung mehr ankommt?? Gibts da irgendwelche neuralgischen Stellen im Zündsystem?


    Kerze hab ich gleich mal getauscht. aber sie lauft weiterhin nur mit etwas Gas... bei Leerlauf direkt Zündaussetzer und game over...


    Ideen?




    PS: hab bissl gesucht, aber dazu noch nichts entdeckt. Sollte das ein altes Problem sein, bitte kurz nen Link zum Thread.


    DANKE


    JD

    Hi,


    Da ich euch für eure vielen Tipps die hier zu finden sind sehr dankbar bin, insbesondere weil meine Sylvie (KR51/2L) wieder perfekt fährt, schreib ich mal rein was sie hatte. Vllt hilft es jemand Anderem.


    Auf der Heimfahrt von der Uni hatte ich kurz an der Bank gehalten. Danach ging nichts mehr! Ich fand das sehr verwunderlich, da die Dame seit ich sie besitze (3500km) nicht die geringsten Probleme gemacht hatte. Nach paar Versuchen war klar, dass wohl die Gaser-Einstellung nicht ganz klargeht. Komisch, da ja so lange nichts war und sich der Vergaser ja gewöhnlich nicht mal eben spontan verstellt.


    Habe dann mal die ganz normalen Checks gemacht und dachte ich schließe mal die häufigsten Fehler aus.
    Zündung kontrolliert
    neue Kerze
    Falschluft-Test (erster Treffer->neue Dichtung)
    Auspuff freibrennen
    Spritzufuhr kontrolliert
    Vergaser gesäubert (eine Raupe drin! keine Ahnung wie die das geschafft hat)


    Als ich den Vergaser wieder einstellen wollte sah ich dass der kleine Stift vorne an der StandgasAnschlagschraube abgebrochen war.
    Neue rein, Gaser einstellen.. läuft perfekt!!
    Es wird wohl eine Kombi aus verschiedenen Kleinigkeiten gewesen sein. Letztendlich hat dann die Schraube verhindert dass ohne Zug am Gas der Motor weiter läuft.
    Jetzt hat die Dame noch ne Ladung frisches Öl bekommen und weiter geht die wilde Fahrt


    Super dass es das Nest gibt!


    Allseits gutes Mööp!


    JD:cool: