Beiträge von PikesPeak

    Und? Lassen sich dabei gar keine Gänge einlegen? Kleiner Tip: Drehe das Polrad langsam, während Du versuchst zu schalten?
    Un nun mal mehr Infos: Welcher Gang geht nicht rein?

    Die "S" war bis zu einem gewissen Baujahr (78? 79?) immer Popelgrün, dannach Rot. Das schöne an der popelgrünen Originalfarbe (Damit meine ich FARBE nicht den FarbTON): Sie bleich aus und wird immer hübscher. Na ja, oder sagen wir weniger häßlich ;)

    Also, einen kurzen Überblick über´s Zerlegen kannst Du hier erhaschen: Motor gespalten KR51/1 - YouTube
    Ist aber nicht professionell. Ich persönlich würde nie zu einer "normalen" (also ohne Erfahrung auf dem Gebiet Simson) Werkstatt gehen. Wenn man schon viel bezahlt, dann sollte auch die Arbeit auf höchstem Niveau sein. Kann natürlich hier nicht alle über einen Kamm scheren, möchte ich auch nicht. Aber es gibt noch diverse Profis, die absolute Spezialisten auf Ihrem Gebiet sind und sich mit Simsonmotoren seit Jahrzehnten super auskennen. Habe selber so eine Arbeit nie machen lassen. Benutze mal die Suchfunktion unter Regenerieren oder Regenerierung, dazu gibt es zahlreichet Threads.

    Ja, brauchst Du. Motor muß gespalten (mit Spezialwerkzeug komplett zerlegt) werden, da die Siris bei den Kr51 und Kr51/1 Motoren innen liegen. Die Sirirs in Deinem Link sind korrekt. Ich verwenden grundsätzlich nur noch Viton (wie in Deinem Link) sind teurer, aber m.e. auch besser. Dichtungen müssen dann gleich auch neu. Nimm auch hier die teurerern. Spreche da aus Erfahrung ;) Am besten zusätzlich noch mit einem Hauch Hylomar einstreichen. Wenn der Motor schon mal offen ist, solltetst Du noch Kurbelwelle, Kickstarterwelle und Lager genau unter die Lupe nehmen. Je nach Budged könntest Du Dir erstmal einen funktionstüchtigen Motor bei eBay holen und einbauen. Dann hast Du genug Zeit Deinen Motor in aller Ruhe aufzubauen und kannst den eBay Motor später wieder verkaufen. Aber Vorsicht vor schwarzen Schafen.
    Stand mal vor der gleichen Frage wie Du, da das Innenleben der alten Motoren und deren Gehäusehälften sind zur Zeit bezahlbar waren und sind, habe ich mich für das Selbermachen entschieden.
    Benutze mal die Suchfunktion, da wirst Du allerlei finden.
    Gruß

    Nein, muß es nicht. Hatte mal eine S51. Als der Vergaser verschmutzt war hatte der Motor nicht mehr die Kraft gegen Wiederstand zu arbeiten. Wie bei Dir reichte schon der eingelegte Gang aus um den Motor absterben zu lassen, obwohle er ohne Gang vollig normal lief.
    Probier´doch mal folgendes aus: Schieb Deine Schwalbe ein paar Meter MIT eingelegtem Gang und gezogener Kupplung. Die Schwalbe müsste sich dabei normal oder etwas schwerer schieben lassen. Jetzt lass, wenn Du genug Schwung hast, die Kupplung zügig kommen (Bitte dabei Bezinhanh zu+ Zündung aus, sonst kann sie anspringen). Normalerweise müsste sie dabei stark abbremsen bis der Motor anfängt mit zu drehen. Wenn das so wie beschrieben funktioniert, kannst Du die Kupplung in der Reihenfolge der Verdächtigen getrost auf Platz 105 setzen. Wenn Deine Karre schlecht anspringt, bescheiden läuft und bei geringstem Wiederstand ausgeht, stimmt die Vervbrennung nicht. Verantwortlich dafür könnten sein (beliebige Reihenfolge): 1. Zündzeitpunkt. 2. Unterbrecher. 3. Kondensator. 4. Kabel, Kerze, Kerzenstecker.....
    5.Sprit zu alt. 6. zu wenig Sprit.......17. Falsches Gemisch durch: Vergaser verdreckt, Vergaser falsch bestückt, falscher Vergsaser, Vergaser falsch eingestellt....... 26. NEBENLUFT: Vergaserdichtung, SIMMERRINGE.


    Sie lief super und an der Zündung wurde nichts verstellt? Der Vergaser st neu, ohne Mängel? Korrekt montiert? Korrekt eingestellt?
    Lies Dir mal das hier zum Thema lange Standzeit und Simmerringe durch:
    Reparatur - SimsonKlinik


    Defekte SIRIs hatte ich jetzt schon bei 4 Simmen mit langer Standzeit. Die Siri´s sind für 10-15 Jahre ausgelegt, hatlte teilweise auch wesentlich länger. Habe eine S50 von 1980. Da sind die Siris jetz ERSTMALIG im Eimer.

    Ich habe nach Deiner Beschreibung NICHT den Eindruck, daß die Kupplung im A. ist.
    Ist ein Gang eingelegt und Du betätigst den Kickstarter, MUSS die Schwalbe einen Satz nach vorne machen. Egal ob Kupplung gezogen oder nicht. Ich mache das gerne mit gezogener Kupplung, wenn ich (vorsichtig) testen möchte, ob ein Gang eingelegt ist.
    Mein erstaer Verdacht bei Deinem Mopped: Vergaser, Zündung oder Simmerringe. Wenn Vergaser neu+ i.o. und Zündung o.k. dann beliben noch die Simmerringe. Wenn die nach langer Standzeit den Geist aufgeben ist es fast schon normal... Typisch dafür wäre auch, daß die Schwalbe zunächst lief und jetzt immer beschissener läuft......bis sie irgendwann gar nicht mehr anspringt....

    Na ja, da steht "andere Bezeichnung". Villeicht bei der Rahmennummer verlesen? Ansonsten hilft nur: 1. Neue Papiere vom KBA anhand der Rahmennummer 2. (fakultativ) neues Typenschild und 3. Versicherung umschreiben oder neu abschliessen. Bis dahin leider stenhelassen

    Das Chokegummi löst sich ja nicht von alleine auf! Möglicherweise hat sie durch das fehlede Gummi (temporär) zu fettes Gemisch bekommen. Der Verkäufer hat den Vergaser für den Verkauf magerer eingestellt und schwupp war sie bei Dir.. Ist natürlich nur eine denkbare Möglichkeit...
    Stimmt Deine Zündeinstellung? Alles präzise mit der Meßuhr eingestellt? Kleine Abweichungen können große Auswirkungen haben. Vergaser + Auspuff reinigen, Vergaser auf korrekte Bestückung überprüfen !! Wenn schon das Gummi gefehlt hat ;( Vergaser auf Grundeinstellung zurücksetzten und ausprobieren !
    Viel Erfolg!

    Äh..., wenn Du die Nummer unter dem Sitz nicht lesen kannst, woher weißt Du dann, daß sie nicht mit dem Typenschild überein stimmt? Wie bereits vermutet wurde Dein Typenschild warsch. in den 80er ersetzt. Prüfe Rahmennummer (die Unter der Sitzbank) mit Deinen Papieren und Deiner Versicherungskarte. Passt alles überein: Neues Typenschild ran und fertig.

    Vermutlich weil er nicht auf´s Typenschild geguckt hat ;)
    Und wenn dann in den Papieren noch EZ 1990 steht (z.B. Oktober ´89 gebaut; Februar ´90 zum ersten Mal angemeldet) erklärt sich das...

    Hi!
    Habe mal eine Frage an die Handschaltfraktion.
    Möchte meine kr51 Bj 66 auf Handschaltung zurückrüsten. Habe schon den Motor, den Schaltgriff und die Bowdenzüge. Bei uns in der Gegend hat mal eine Handschalt Kr51 Bj 64 geparkt. Da war der Ausschnitt für den Kickstarter im Motortunnel kleiner als bei den Fußschaltern. Habe das aber nie wiede irgendwo anders gesehen. War das ein Unikat? Oder ein Ersatzteil von einer Kr50? Oder war das nur bei den ersten Baujahren der Handschalter so? :confused:


    Danke + Gruß ! :D

    Sind denn die lagernden Blechteile auch eingeölt? Selbst wenn der Rost noch nicht sichbar ist, kann er unter einer zufünftigen Lackierung fröhlich weiter wüten. Wenn Du keine Zeit hast die ganze Blech zu lackieren (Grundierung allein lässt auch Luftfeuchtigkeit durch) würde ich eher Fett nehmen und kein Blechteil den Boden berühren lassen. Durch die Feuchtigkeit des Beton gammeln die unteren Kannten dann am schnellsten. Wäre schade drum...