Beiträge von ElGonzales

    Uiuiui rumplig und unscharf, aber wo die Aussparung am Original-Zylinderkopf der KR51/2 verläuft kann man erkennen:



    So siehts dann aus, das Material ist ja recht weich und einfach zu bearbeiten. Ich glaube ich hatte eine 1,5mm Trennscheibe in der Flex und dann etwas nachgedremelt. Eisensäge und Feile geht sicher auch:



    Schlimm ist das nicht, schlimmer wäre es den Motor ohne die Aussparung zu montieren. Du kannst natürlich auch einen Zylinderkopf von der Schwalbe irgendwo her organisieren und montieren. Der kann dann aber auch schon verzogen (und somit undicht sein) oder du verziehst ihn selber durch ungleichmäßiges oder zu starkes Festdrehen der Muttern.

    Hancock hat Recht, vom Zylinderkopf muss eine Ecke der äußeren Kühlrippe abgetrennt werden, da sie sonst gegen das Rahmenrohr stößt.
    Wenn Du ein Bild benötigst mit dem groben Maß kann ich es raus suchen.

    Die Dinger von SWH für 30€ pro Set sind so hart, da hilft nur ein Zementsack aufm Schoß. Oder zwei.
    Eventuell auch gucken ob sich das Steuerrohr unten nicht aufgeweitet hat, so das die Lagerschale hin und her juckelt. Wenn die Dämpfer die Energie nicht aufnehmen leiden halt andere Teile.

    Der Bing Vergaser ist finanziell gesehen aber mehr wert als der alte BVF. Je nach Zustand kann man den für so viel verscheuern wie ein neues MZA Replikat (ist immer so eine Sache mit der Funktionalität, meistens gehts) oder ein gut erhaltener Originaler (ist auch immer so eine Sache mit der Funktionalität) kostet. Oder als Testobjekt ins Regal legen.


    Aber so wie da gefummelt wurde kann man für den Bing Vergaser beim Verkauf auch schlecht die Hand ins Feuer legen.
    Um hier wieder Originalähnlichkeit rein zu bekommen wird es auf 40-50€ jedoch auch nicht mehr ankommen ;)

    Moin Schorsch,
    kann es sein, dass das linke Trittbrett eigentlich ein rechtes ist, das Loch eigentlich für dem Fußbremshebel bestimmt?
    Farblich ist weder das Orange noch das Blau original.
    Wo die Blinker sind kann ich nicht sagen, vielleicht im Schrank? Eigentlich müssen sie an den Lenkerenden sein, meistens werden die aber durch eine Mischung aus Dummheit und Unfähigkeit wegrationalisiert da zu Hightech fürs Reparieren. Oder wegens die Optik, da sie so 2 km/h schneller aussieht.
    Der Luftfilter ist ebenso wenig original wie der Vergaser. Zumindest ein Großteil der Luft-Ansauganlage vor dem Vergaser fehlt. Selbstverständlich fehlt auch der Gepäckträger.

    Zur Zündeinstellung ohne Löcher verlängern kannst du dich an der Anleitung von Powerdynamo versuchen.
    Powerdynamo passend fr Simson Vogelserie (Gleichstromsystem)


    Dieses System ist Material von Vape, arbeitet aber anstelle von Wechselspannung nur mit Gleichspannung für die Leuchtmittel. Und wird ohne Schlitz im Polrad ausgeliefert, wird also immer ohne den Halbmond montiert. Der Bereich zur Erzeugung des Zündfunkens ist jedoch identisch.


    Also: Die Anleitung kannst du zur Montage und Einstellung von Grundplatte/Polrad nutzen, der Bereich für die restliche Elektrik ist jedoch nicht 100% identisch.

    Und mit dem Halteband nur so viel Kraft aufwenden wie nötig. Das Band so weit wie möglich zur Stirnseite des Polrads, also die welche zu Dir zeigt positionieren. Das Material vom Polrad ist dünn (dünner als bei den Originalpolrädern) und kann verziehen. 20 Nm Anzugsmoment reichen an der Mutter, das ist mit langer Knarre schnell erreicht.


    Der Federring liegt unter der Mutter? Sonst kriegt man unter Umständen den Druck der Mutter gar nicht vernünftig aufs Polrad, da vorher das Gewindeende schon erreicht ist. Dann ist der nächste Effekt "springt schlecht an, Fehlzündungen"


    Ansonsten wie puffi schrieb. Wenn ich keine großen Erfahrungen oder Messuhr/Blitzpistole habe und der Einstellbereich nicht reicht (um die Markierung der Grundplatte auf 1,5mm VOR OT zu bekommen) würde ich die Langlöcher verlängern.

    Wie meinen?
    Verbaut ja, an einer S51. Es ist der Zündung aber auch egal welches Fahrzeug um sie herum werkelt. Im simsonforum.de gibt es seit ~2 Jahren einen Thread "Die blöde Unterbrecherzündung und der doofe Kondesator" mit Erfahrungen beim Umbau, auch bei Schwalben. Hat bei allen zur Verbesserung geführt, wenn ich mich recht erinnere.


    Die modernen Folienkondensatoren sind ja auch, je nach gekauftem Typ, neben der höheren Spannungsfestigkeit auch selbstheilend nach eventuellem Durchschlag. Sollte weg von der Motorhitze dann für die Ewigkeit halten.

    Ich hatte das mit dem Integrieren des WIMA in ein Stück verschlossenes Alurohr auch schon probiert. Die quaderförmigen roten WIMAs passten einfach nicht rein, weiß nicht mehr ob mit geringerer Wandstärke eine Chance bestanden hätte, muss ich mal rauskramen.
    1,50 m entsprechendes Rohr und 20 passende Verschlußstopfen habe ich noch liegen, falls daran Interesse besteht :D


    Ich hatte die Idee verworfen, weil es bei der Befestigung der Kondensatoren irgendwo anders am Fahrzeug eigentlich bei keinem von dem ich hörte Probleme gab.

    Wenn das der Mitas MC2 ist, so sollte er grundsätzlich schon zur Schwalbe passen. Der Mitas ist baugleich mit den alten Sava Modellen, die von der Lauffläche her etwas breiter ausfallen als die Original-Reifentypen soweit ich mich erinnere. Vielleicht ist der Schiefstand vor dem Zerlegen so nicht aufgefallen. Ich habe nur noch ein Vergleichsbild mit dem alten MC10 mit etwas anderem Profil.
    Ist es überhaupt ein Schiefstand, also das Rad senkrecht nicht im Lot oder ist es komplett seitlich versetzt?


    Ansonsten müsstest du wohl tatsächlich prüfen ob die Schwinge noch gerade ist (auf ebenen Fußboden legen, sollte nicht kippeln). Ansonsten sind eventuell die Dämpfer unterschiedlich lang? Womöglich hat das eine auch das andere verursacht, würde ich sicherheitshalber auch im Auge behalten.



    Eigentlich musst Du nichts anderes nachbilden als die obere Hälfte dieses kleinen Stromkreises.


    -links die beiden waagerechten Balken sind die Batterie. Der dicke längere Balken wäre in Deinem Fall Masse (hier sind wir mal etwas unkorrekt)


    - die Verbindung zum kürzeren dünneren Balken wäre die + Spannungsversorgung, diese Verbindung besteht jetzt schon (denn Dein Bremslicht funktioniert bereits per Fußbremse)


    - der Schalter oben ist der Bremslichtschalter. Bremst du nicht, ist er offen wie im Bild
    -der Kreis rechts ist die Lampe vom Bremslicht

    Mir ist mal ein Griffgummi bei der S50 so schwer auf den Gasgriff gegangen, das Teil ist mit Spüli einfach auf halbem Weg stecken geblieben und ich bekam es nicht mehr vor und nicht zurück.
    Dann bin ich damit zu Kai, weil der einen Schraubstock hatte wo der komplette Gasgriff mit halb drauffen Gummi zwischen die Backen passt. Als wir da so beim Racken waren kam Schubi vorbei und sagte "hey, warum nehmt ihr kein Gleitgel, das geht viel besser, weiss ich vom Kfz-Schrauber".
    Ausprobiert, seit dem beschmiere ich jeden Gummikram der ultrastramm irgendwo rüber oder rein muss nur noch mit Durex :-D

    Ach, ich hatte auch einen komplett gepulverten Lenker, sogar Epoxy-Grundierung.
    Den Bereich der unten auf den Schwingenträger kommt muss halt frei gemacht werden und der Bereich wo der Schieber vom Gaszug lang läuft.
    Mit Schleifpapier oder Ähnlichem ging das recht schlecht, sehr gut machte sich Dremel mit so einem zylindrischen Schleifhülsenaufsatz und grober Körnung:

    Da war das ne Sache von fünf Minuten.


    Das Klemmstück war in dem Fall kein Problem, wenn man es mit einer Schraube etwas auseinander drückt. Dabei sollte man das auseinander Spreizen natürlich aufs Minimum reduzieren.


    Für die Griffgummi nimmst Flutschi ausm Sexshop auf Wasserbasis. Das gleitet wesentlich besser und länger als Spüliwasser und verschwindet bis zum nächsten Tag, ohne das Gummi zu zersetzen.