Beiträge von brow1983

    Bei uns im Sauerland, ist das eine Karre und das, ob DU es glaubst oder nicht.




    An sonsten "bin ich davon überzeugt" dass es Sinnvoller ist erstmal alle anderen Fehlerquellen auszuschließen, bevor ich die Komplette Zündung auseinanderrupfe. Habe ja nicht gesagt, dass ich das komplett ausschließe mit der Zündung. Den Hinweis mit dem Startvergaser werde ich aber auf jeden Fall Prüfung. Danke Dir :)

    Ja schönen dank für Eure Antworten. Dann werden wir uns mal auf die Suche machen. An die Zündung würde ich aber vorerst nicht gehen, weil die in den letzten Wochen Einwandfrei funktioniert hat und ich glaube nicht, dass es daran liegt. Können wir das mit dem Sprit auch testen, indem wir den durchlauftest vom Tank durchführen? Oder ist das kein Indiz für unser Problem?

    Moin zusammen, es geht hier um die Schwalbe eines Kumpels.
    Schwalbe wurde vor ein paar Wochen nach Jahren wieder angeworfen und lief super. Haben auch mehrere Touren gemacht. Alles einwandfrei.




    Nun wollte er das ding mal ein bisschen auf Fordermann bringen, hat einige Dinge gewechselt und folgendes problem:



    Schwalbe sprang erstmal gut an. Nach ca. 1-2 km fahren (ich bin hinter ihm gefahren), knallt es plötzen aus dem Auspuff und die Karre geht aus. Erstmal springt sie nicht wieder an. Zündkerze war trotz mehrmaligem kicken pfurz trocken. Habe dann ein bisschen sprit in den Zylinder gekippt und dann sprang sie an. Erster Eindruck gut, dann wieder nach ca. 500 Metern aus das Ding. Es wirkt so, als bekäme sie plötzlich keinen Sprit mehr.




    Mit Felgenreiniger oder Sprit im Zylinder bekommen wir die Karre an, sie will aber direkt ausgehen wenn man vom Gas geht. Wenn man das Gas auf dem selber Pegel hält, dreht sich von ganz alleine erstmal hoch, dann geht die drehzahl sehr weiter runter, dann geht sie wieder hoch und irgendwann will sie ausgehen wenn man nicht vollgas gibt.




    Folgendes hat mein Kumpel vor dem Problem gewechselt/gemacht:



    Vergaser alle Düsen gewechselt.
    Neuen Schwimmer eingebaut.
    Neues Schwimmernadel Ventil verbaut.



    Irgend ne Idee was wir machen können?

    Vielen Dank Euch für die ganzen Hilfreichen Tipps. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viele Unwahrheiten im Netz verbreitet werden. Ich werde dann weiterhin 1:33 mischen, egal mit welchem Öl. Bleibt gesund und schönen Abend.

    Hi zusammen,


    mir ist aufgefallen, dass bei meinem Habicht sehr viel Öl aus dem Krümmer (Übergang Motor und Auspuff) läuft. Bei meinen Kumpels ist das sehr viel weniger. Ich habe gelesen, dass das relativ normal ist, ich wollte trotzdem mal kurz fragen:


    Ich Tanke bisher das 2-Takt ÖL von Liqui Moly (LIQUI MOLY 1052 2-Takt-Motoröl selbstmischend 1 L) was ich im Obi kaufe. Bisher im Verhältnis 1:33. Ich habe gelesen, dass qualitativ hochwertige Öle mit 1:50 zu mischen sind. Ist dieses Öl hochwertig und kann ich auch 1:50 mischen? Sollte der Krümmer 100% dicht sein oder ölt der immer etwas? Muss ich das gemisch am Vergaser etwas dünner einstellen?


    Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tipps geben. Herzlichen Dank und Grüße :)

    Update: Also das mit dem Kontaktspray war ne mega Idee, vielen Dank dafür.
    Hab meine Alten Schalter einfach eingesprüht und nen bisschen einwirken lassen. Angeschlossen -> alles wieder wie neu und durchgängig. Die neuen Schalter werden zurückgeschickt. Aber was das mit der Blinkenden LKL auf sich hat weiss ich bisher noch immer nicht. Werde jetzt auf das neue Relais warten und dann mal schauen. Danke für Eure hilfe bis hier her!

    Mein alter Schalter sieht ähnlich aus wie Deiner. Ziehmlich angelaufen und hat überhaupt keinen Kontakt mehr. Der Scheinwerfer glüht fast nur noch weil kaum mehr an strom durchgelassen wird. Hatte überlegt mir dieses WD40 Kontaktspray zu besorgen, meinste das bringt verbesserung und löst die korrosion?



    Die neuen schalter die ich mir gekauft hatte habe ich auch mit der alten Abdeckung angebaut, aber die schalter sind totaler mist. Wackeln wie irre

    Hi zusammen,



    setze grad eine Alter Simson wieder in Stand. Das Kupfer meiner Schalter ist so mit korrosion überzogen, dass sie so gut wie nicht mehr funktionieren. Habe mir vor ner Woche neue Schalter im Netz bestellt, aber die Teile sind einfach Müll. Zum einen Passt die Hülse nicht auf die Halterung am Lenker und die Schalter selbst haben so einen üblen Wackelkontakt, dass man sie nicht gebrauchen kann. Sehr nervig. Werde sie zurückschicken.:|



    Meine Frage ist: Kann ich irgendwie die alten Schalter mit einer Art Säure von der Korrosion befreien? Die Stellen sind ja so unzugänglich, dass man da mechanisch gar nicht dran kommt. Hat jemand von Euch sowas schonmal gemacht oder hat ne Idee? Schöne Grüße und vielen Dank:-D

    Ja also der Blinkgeber (den ich im November gekauft hatte) ist im Eimer. Qualitätsware. Sind die Teile denn so empfindlich, muss man da mega vorsichtig mit umgehen?



    Selbes Spiel mit den neuen Schaltern die ich mir vor ner Woche gekauft habt. Kann man in die Tonne kloppen weil die nen Wackelkontakt haben. Also die Produkte von heute sind echt zum brechen.

    Vielen Dank. Ich befürchte, es wird auf einen neuen Blinkgeber hinauslaufen aber das beantwortet immer noch nicht mein Verständnisproblem, warum die LKL leuchtet wenn der Stromkreis es eigentlich überhaupt nicht zulassen dürfte. Verstehe einfach nicht was da vor sich geht und ich möchte es gerne verstehen :-D