Beiträge von gheko

    Hi Frank.
    Danke für deine schnelle Antwort. Ich befürchte aber fast, dass sich die Gänge garnicht mehr richtig einstellen lassen. Vielleicht hab ich ja irgendwas beim Zusammenbau falsch gemacht. Moto Selmer meinte es könnte auch am axialen Spiel der Schaltwalze liegen. Was meint ihr? Jedenfalls schaffe ich es nicht ohne den Dorn und mehrfacher Einstellungsversuche den 1. Gang einzulegen. Es handelt sich dabei übrigens um den M541.
    Gruß. gheko

    Hallo Leute!


    Ich habe über den Winter mich zum ersten Mal an einer Motor-Regeneration versucht und das meiste auch soweit hingekriegt.
    Der Motor ist heute auch nach wenigen Versuchen angesprungen.


    Probleme hab ich aber mit der Einstellung der Gänge. Ich bekomme den 1.Gang nur rein in dem ich mit Hilfe des Montagedorns V009 den 1. Gang "reindrücke". Habe dann versucht nach Lehrbuch die Gänge einzustellen. Aber der 1. Gang lässt sich über die Schaltwippe nach wie vor nicht einlegen.
    In den Leerlauf kann ich schalten und auch die Gänge 2-4 lassen sich per Schaltwippe einlegen.


    Kann mir jemand sagen, was ich beim Zusammenbau falsch gemacht haben könnte? Bzw. was muss ich jetzt tun, um das Problem zu beheben?


    Danke schonmal für eure Hilfe.


    Gruß, Gheko.

    Hi nochmal.
    Erstmal danke für die nützlichen Anregungen. Ich werde mich mal diesen Winter intensiver mit dem kompletten Fahrzeug auseinandersetzen müssen, da ich den Fehler auf die Schnelle nicht finden kann. Falschluft und/oder Massepunkte könnten aber definitiv Teil des Problems sein. Da der Motor auch etwas rasselt ist jetzt dann wohl sowieso ne Generalüberholung fällig. Also mal sehen was da alles rauskommt.
    Besten Dank schonmal... und LG an euch alle!

    Hallo Simsonfreunde!


    Habe mich soeben neu angemeldet. Zuvor habe ich schon einige Beiträge gelesen, die mir mit vergangenen Problemen weiterhalfen oder ich konnte einfach viele gute Tips in Erfahrung bringen. Schonmal danke an die Community dafür!


    Ich fahre seit etwa einem Jahr ne Schwalbe KR 51/2 L und bin prinzipiell sehr zufrieden und glücklich mit diesem kultigen Gefährt.


    Seit geraumer Zeit habe ich allerdings folgendes Problem:
    Die Schwalbe nimmt nicht konstant Gas an bzw. stottert immer wieder. Meiner Beobachtung nach kommt dies vorallem auf den ersten Metern beim anfahren im 1. Gang vor. Sobald ich in den 2. schalte legt sich das Problem ein wenig. Solange ich dann konstant mit aufgedrehtem Gasgriff fahre, läuft sie gut und auch bis an die 65 km/h schnell. Sobald ich aber Gas wegnehme und dann wieder Gas geben möchte nimmt sie das Gas nicht an. Dies geht dann mehrere Meter so bis sie sich meistens irgendwann wieder "fängt" und normal weiterfährt. Es kam aber auch vor, dass sie dann erstmal garnicht weitergefahren ist. Erst als ich die Kerze ausgebaut und etwas gesäubert habe gings dann weiter, allerdings weiterhin mit der beschriebenen Problematik.


    Mittlerwele haben mein Kumpel und ich (auch Besitzer von zwei Schwalben) folgende Arbeiten dazu schon durchgeführt:
    -Zündkabel und Stecker sowie Kerze erneuert
    -Vergaser komplett greinigt und Schwimmer neu eingestellt
    - Benzinhahn gereinigt
    - Tank gereinigt


    Außerdem haben wir schon nen anderen (neuen) Vergaser eingbaut was das Problem aber nicht behoben hat. Es kann außerdem gesagt werden, dass Sprit im Vergaser ankommt und ein Zündfunke auch vorhanden ist. Das Kerzenbild ist eigentlich auch ok.


    Ich frage mich ob es jetzt an Zündspule oder Kondensator liegen kann??? Oder was da noch in Frage kommt ?! :confused:


    Vielen Dank schonmal für jegliche Tipps und Hilfeansätze.


    Grüße,
    Gheko