Beiträge von Wikinger

    Wann hast Du Deiner Schwalbe zuletzt eine wirklich gründliche Wartung/Inspektion gegönnt?
    Alle Einstellwerte von Zündung und Vergaser überprüft und ggf. korrigiert?
    Alles sauber gemacht vom Ansaugweg bis zum Auspuff, vom Tankdeckelbelüftungslöchlein bis zum Vergaser?


    Peter



    Vor genau 32km. Ich habe die erst vollständig aufgebaut. Es sind neue Düsen im Vergaser, Schwimmerstand ist supergenau eingestellt, neuer Auspuff komplett, ZZp genau eingestellt, also so ist eigentlich kein Wartungsstau vorhanden.

    Ich bräuchte da mal nen Hinweiß von den Fachleuten hier.
    Meine Schwalbe läuft soweit super, sie spring tatellos beim 1. Kick an, und läuft. Nun stelle ich fest, solange sie kalt ist, hat sie mehr Leistung, als wenn sie warm ist.
    Es verhält sich so, Losgefahren, und Vollgas= 60- 65km/h, zieht so hin.
    Dann nach knapp 3 km Vollgas, merke ich, wie sie etwas " schwerer" läuft. Sie scheint sich zu quälen. Die Geschwindigkeit gehtr dann auf knapp 55km/h zurück. Drossel ich eine Weile (ca. 200 Meter) die Geschwindigkeit, dann zieht sie wieder bis 60/65km/h. Dann wiederholt sich das Spiel.
    Sie läuft aber super im Standgas und der Verbrauch liegt auch im normalen Rahmen mit 2,5-2,7 Ltr. Die Kerze ist rehbraun, Kontakte und Kondensator sind neu, Kerze ist neu, Motor ist neu abgedichtet, mit neuen Lagern versehen........ Eigentlich müsste der so lang hinschnurren, aber irgendwas scheint nicht zu stimmen. Okay, die Kupplung ist auf dem letzten Zug, aber das hat ja so nichts damit zu tun.

    Ich habe zwar Markierungen, traute denen aber nicht.
    Ich habe die Zündkerze rausgeschraubt, habe dann mit einem Schraubendreher ent Oberen Totpunkt erfühlt. Dann habe ich mit auf dem polrad eine Markierung gemacht, und auch gleichzeitig auf den Gehäuse.
    Dann habe ich mir einen Streifen Isolierband genommen, und habe einen 20mm breiten Streifen davon abgeschnitten. Den habe ich mit dem linken Rand an meine OT Markierung geklebt.
    Dann habe ich den Motor ca. eine halbe Umdrehung zurückgedreht, und dann wieder in Drehrichtung soweit gedreht, bis die rechte Markierung von dem Klebestreifen meine OT Markierung erreichte. Dann die Grundplatte so verdrehen, daß die Kontakte, die vorher genau auf 0,4mm Abstand eingestellt wurden sich gerade öffnen. Ich habe einen kleinen Streifen Alupapier dazwischen geklemmt, und wenn der sich bei der Zündmarkierung ohne Kraft rausziehen lässt, die Grundplatte wieder festziehen. Dann sollte der ZZP passen.
    Als Quelle hatte ich diesen Link zu Moser gefunden: www.moser-bs.de/Simson/Zuendung.pd

    Es sieht so aus, nachdem ich den komischen Chromring runtergefriemelt hatte, sich das Innenleben des Tacho offenbrte.
    Und siehe da, die "Biegebefestigung" beider Tachoinnenteile. Also dem Tachoblatt mit der Entfernungseinheit und der " Antrieb" des Tachos hatte sich etwas gelöst, so das die Kunststoffwelle, welche eine Verbindung zwischen dem "Antrieb" und der Fliehkraftkupplung des Tacos herstellt war rausgefallen. Jetzt zittert die Nadel auch nicht mehr. Aber, sie schafft im 2 Mannbetrieb knapp 57 km/h.
    Ohne ewig langen Anlauf.

    Moin Gemeinde,
    ich stellte heute fest, daß der Wegstreckenzähler meines Schwalbetachos seinen Dienst quittiert hat.
    Die Geschwindigkeit wird tanzender Weise ca. angezeigt, aber Entfernungen nicht mehr.
    Hat einer von Euch son Tacho schon mal geöffnet, und versucht darin was zu fixen??
    Würde mich mal interessieren, ob sowas möglich ist.

    Wenn das deine Erwartungshaltung ist, dann scheint das wirklich der falsche Shop zu sein für dich. Schlechter oder kein Service kann immer mal passieren. Letztendlich macht auch der Ton die Musik. Und was die stornierte Bestellung angeht solltest du mal in die AGB schaun.
    Abgesehen davon kann man über Mopedstore auch schon paar negative Sachen nachlesen, siehe die früheren Posts hier im Thread. Hätte man also auch vorher wissen können.



    Ich möchte mich hier nicht rechtfertigen, aber ich denke, daß die Anmerkung Ton macht die Musik hier nbicht zutrifft.
    Hier das Originalzitat meiner Bewertung, die dann n alsn Rufschädigend entfernt wurde:


    Zitat"Titel: Mopedstore. de
    Bewertungstext:
    Unvollständige Lieferung, trotz Bekanntgabe der unvollständigen Lieferung, keine Nachlieferung! Schade, daß es so enden muß. Telefonisch erst jemand zu erreichen, dann aber fadenscheinige Erklärung, das man sich offensichtlich doch verwählt hat. Danach unter selbiger Telefonnummer niemand zu erreichen. Faxkontakt schein zu funktionieren, aber Antworten kommen nur mit Androhung von Polizei und dann sehr unhöflich! Ich nie wieder!
    Fazit: Finger weg! " Zitat Ende


    Das sein angeblich gelogen und entspräche nicht der Wahrheit. Und so langsam wird mir das einfach zu blöd. Ich kaufe dort nicht mehr, und wenn ich als Käufer mit einer Lieferzeit von 7 Werktagen nicht einverstanden bin, dann ist das in meinen Augen für eine Bemerkung mit " sofort Lieferbar" nicht mehr zu erklären.
    #Und ja, ich bin andere Standdards gewohnt, und meine kunden sehen das genauso. Wenn ich extra langsam bestelle, und die Sendung dann über London geht, dann Frankfurt und dann mit DHL, dann brauchen die Sendungen 10 Kalendertage aus den Staaten. Aber dann weiß ich, daß die lange unterwegs sind. Denn unter "sofort" verstehe ich nicht 7 Werktage.


    Schönen Tag noch

    Ich habe es nicht nötig beleidigend gerade in öffentlichen Räumen zu werden.
    Ich habe den Betreiber der Bewertungsplattform gebeten meine Bewertung mir zuzusenden, denn die ist auch für mich nicht mehr lesbar. Ich hatte mich in die reihen von Beschwerden eingereiht. Und eine sachliche Schilderung der Hergänge stellt meiner Meinung nach noch lange keine Verletzung der Persönlichkeitsrechte dar.
    Und wenn ich subjektiv der Meinung bin, ich müsse sagen " Finger weg" dann ist das meine freie Meinung. Und genau um diesen Ausspruch macht der Storebetreiber ein Faß auf. Es wäre erlogen und würde nicht den Tatsachen entsprechen. Aber offensichtlich ist es ja in der heutigen Zeit verpönt ne eigene Meinung zu haben, und dann auch noch die Frechheit zu besitzen, die öffentlich zu machen.
    Es ist schon schade, aber es ist nun mal so. Und mir ist es sowieso egal was der Storebetreiber von mir denkt, Fakt ist, ich kaufe dort nicht mehr ein. Da gibt es bessere Onlinestores. Die dann auch noch deutlich schneller liefern.
    Mopedstore mit seinen 7 Werktagen ist eindeutig zu lange.
    Selbst Bestellungen in den USA dauern nur 3 tage.
    Aber das ist ein anderes Thema.
    Euch noch eine schöne Zeit.

    Ich bekomme gerade von dem Bewertungsportal eine Mail, Mopedestor sähe seine Persönlichkeitsrechte durch meine Bewertung verletzt!


    Es ist unfaßbar. Ich weiß jedenfalls, wo ich meine Kohle nicht mehr hintrage!

    Moinsen,
    ich möchte Euch mal von meiner Erfahrung mit dem Mopestor.de erzählen.


    Teile online an einem Freutag Spätnachmittag geordert, dann aber festgestellt, das die Teile doch nicht passen.
    okay, in die Bestellhistorie und den Auftrag storniert. Nach 7 Tage kam dann mein stornierte Bestellung!
    Dann habe ich dort versucht anzurufen, beim ersten Aruf hatte ich einen (Stimme nach) älteren Mann am Rohr.
    Es wäre nicht der Mopedstore, das würde öfter mal passieren. Ich solle nochmal anrufen. Dann habe ich Wahlwiederholung gedrückt, und dann wurde ich nach 4 mal Klingel weggedrückt!!!
    rst als ich dann per Fax mit der Polizei gedroht hatte,bekam ich eine Antwort.
    "Es würde beim Mopedstore kein Fehler vorliegen, die Sendung wurde vom Systme automatisch versebdet. (Natürlich pack auch ein Sy<stem die Teile in den Karton, und klebt dann auch Adressaufkleber drauf.
    Ich bekam dann eine Nachlieferung mit den bestellten Teile. es fehlte nur etwas. Das habe ich das sofort per Fax reklamiert. Das war vor fast 2 Wochen. Und es ist bis heute kein Nachlieferung erhalten. Ich habe dann bei bei einem Bewertungsportal eine Bewertung über den Mopedstore abgegeben. Da hat er sich offensichtlich beschwert, weil die Bewertung Geschäftsschädigend sein!!
    Meiner Meinung nach hat der Körmer einen Knall. Weil ich meiner Meinung der Überzeugung bin, das es besser wäre von dem Onlineshop "besser Finger weg".


    Ich wollte nur mal petzen.

    Ich habe vor einiger Zeit bei AKF einen Tank bestellt. Der wurde recht schnell geliefert.
    Den tank dann schnell eingebaut, neuen Benzenghahn dran und losgeknattert!
    nach 23 km Tank leer!


    Der Anschluß vom Hahn war komplett mitsamt dem Gewinde ab!
    Mangelhafte Verarbeitung.
    Also Rezoure von gemacht.
    Heute nach 4 Wochen kam dann auf nachfragen eine mail, der Tank wäre nicht von denen, denn der würde die von Hersteller eingestanzte Prägung nicht haben???
    Hä??
    Wie jetzt??


    Also, ich werde dort niemals nicht wieder etwas bestellen, und es gibt da noch einen Onlinehändler, bei dem auch nicht.

    Moin Paul,
    nein, ich wohne schon seit Jahren nicht mehr in Bremen. Aber ich arbeite dort im Neustädter Hafen. Und ich dachte mir einfach, ich sage mal Moin und so.
    Bilder von meinen beiden Schwalben?
    Kein Problem, die eine ist jetzt erst fertig geworden, Sie ist Baujahr 1978 und weitestgehend im Originalzustand, bis auf die Farbe, die bekam ich nicht mehr. Darum ist sie "Fern Blau" geworden, was den Originalton laut Auskunft meiner Frau sehr ähnlich kommt. Ihre erste Schwalbe war zwar Saharagelb, aber sie erkannte das Blau sofort.






    Die jetzt folgenden Bilder sind mein nächstes Projekt. Die Schwalbe meines verstorbenen Schwiegervaters. Sie hat dort viele jahre in der Scheune gelegen, und ist arg mißhandelt worden. Jetzt ist sie hier, und soll neu belebt werden.


    Sie ist Baujahr 1974, hat knapp 20000 km auf der Uhr. Es fehlen einige teile, aber bei ebay sind welche aus dem Jahr 74 aufgetaucht. Unter anderen ein original Vergaser.




    Gruß Ingo

    Moinsen Gemeinde,


    nachdem ich endlich die Schwalbe zum fliegen gebracht habe, und der Vogel rennt wie ne Biene, fiel mir auf, daß etwas mit der Kupplung nicht wirklich stimmen kann. Es ist im Kupplungshebel ausreichend Luft. Aber sobald ich auch nur mit einem Finger Zug auf das Kupplungsseil bringe, fängt die schon an zu rutschen.


    das ist doch niemals richtig so??
    Wie man die bei einem S50 Motor macht, findet man im Netz genug. Aber wie sieht das mit dem alten Gebläsemotor aus??


    Gruß
    Ingo

    Hallo in die Runde,
    ich bin mir nicht sicher, ob es so richtig ist mit der Vorstellung. Ich bin aus anderen Foren eine eigene Vortsllungleiste gewohnt, wo jeder User seinen eigenen Threde ( Fred) hat.
    Nun zu mir,
    man ruft mich Ingo, ich bin 49 Jahr, quasi noch nicht uralt, aber schon gebraucht. Ich bin Kraftfahrzeugmechaniker-Meister, und habe schon viele Motoren wieder Leben eingehaucht.
    Aber diesemal stehe ich vor einem Rätzel. Diese Schwalbe lag seit 2007 im Schuppen und rostete vor sich hin.
    Ich beschloß ihr wieder neues Leben einzuhauchen. Zerlegte den Vogel, ausbeulen schleifen etc. Dann frische Farbe drauf, laut den Internet kam das Fernblau den Olypiablau von dem Baujahr am nächsten, also wurde der Vogel fernbalu.
    Meine Frau erkannte sofort die farbe wieder, Ihr erste Vogel war damals Saharagelb.
    Nun dann den Motor überprüft, Kontakte eingestellt und Zündzeitpunkt etc, Dann neuen Tank eingebaut und Sprit mit 1:25 drauf wegen dem einfahren. Der Motor hatte 2007 neue Lager und Dichrringe bekommen, wurde dann aber nie eingebaut und bliebt da so liegen.
    Ich habe den Vogel dann angetreten und die Schwalbe flog. Sie flog fast 65-70km/h mit dem originalen 16N1-5 Vergaser. Neuer Auspuff mit Krümmer in Serienausführung. Jetzt habe ich mit dem komischen Vogel ein Problem, aber das werde ich in dem passenden Fred schreiben.

    So, update!


    Jetzt läuft der Vogel. Habe gerade 15km Vollgas hinter mir. Sie geht jetzt knapp 60km/h klingt ganz anders als vorher. Und hat jetzt auch Kraft.
    Es war wohl das neue Schwimmernadelventil, das schien etwas zu kleben. Der Motor muß wieder vollgelaufen sein. Ich habe den Simmerring hinter der Zündung nochmal kontrolliert, dort war etwas Öl im Gehäuse.Den habe ich dann abgedichtet und neu eingesetzt.
    Dann habe ich noch einmal die Zündung eingestellt, Den Vergaser noch einmal und jetzt ist es wohl okay. Ich werde morgen früh 45km fahren, und dann wird sich zeigen was die Schwalbe macht. Daumen drücken bitte.

    Ich bin wieder da.
    Das ist zum Mäuse melken mit dem Ding. Auf den ersten tritt läuft das Moped. Im Standgas auch, zeigt sogar leichte Reaktionen auf die Gemischschraube obwohl der Motor kalt ist.
    Ich habe ein kleines Video gemacht, um die Problematik zu veranschaulichen, denn meine probefahrt war sehr lang! 75 Meter, da war die Schwalbe aus. und nur durch anschieben wieder zum Leben zu erwecken.


    https://www.dropbox.com/s/3mlsbdv7m9vzwz8/DSCF2516.AVI?dl=0


    Ich habe das mal über meine Dropbox gemacht.


    Mist, wie kann ich hier denn ein Video von der Grafikkarte hochladen??
    ich bin so ein wenig verwöhnt von unserem Chevy-Forum.
    Darum muß ich mal blöd fragen.

    Da brat mir einen einen Storch!


    Die Schwalbe läuft! Sie dreht sehr willig hoch, ich werde jetzt das Lüfterrad anbauen, dann den Luftkanal, und mal ne Runde drehen. Sie hört sich jetzt ganz anders an, als noch vor dem Tausch des Kondensators und der Kontakte. Ich kann Euch leider nicht sagen, was denn jetzt der Fehler war, aber sicher ist, sie läuft.
    Vielen Dank für Eure Unterstützung bei meiner Fehlersuche.


    Jetzt kann ich mich ja an den Aufbau der zweiten Schwalbe machen. Sie ist Baujahr 1974 und wurde von Schwiegervater das letztemal vor 10 Jahren oder so bewegt. Vielleicht liegt sie auch schon länger. der Vergaser fehlt. Aber das wird das kleinste Problem sein.

    Wenn Dein Zündfunke da ist, schön blau ist und ordentlich patscht,
    würde ich in der Richtung nicht weiter suchen. ZZP stimmt ja wohl auch!?



    Hat das Schalldämpfergehäuse einen Anschlag? Neue (Nachbauten) haben den nicht immer.
    Der Dämpfereinsatz kann dann im Gehäuse nach hinten rutschen und den Auslass blockieren.



    Es kommt hinten war raus, man merkt das beim kicken, der scheint offensichtlich nicht verstopft zu sein, aber ich werde das überprüfen. Es ist unglaublich:D
    So ein kleines Mistding.
    Mein Größter Motor, an dem ich gearbeitet hatte, brachte es auf fast 17 Liter hubraum. Und jetzt verzweilfel ich an einer Schwalbe. :D
    das darf niemand wissen.
    :D.D

    Ich hatte zum Glück noch die originalen Schrauben da, Es sind ziemlich viele Originalteile vorhanden. Und die Schwalbe rannte wie verrückt. Sie ging fast 70km/h nicht immer, aber ziemlich oft.
    Dann ging das so langsam los, daß sie etwas stotterte, aber kaum spürbar. Im 2.Gang war es so bei ca. 30 km/h zu spüren, daß der Motor nicht ganz sauber lief. Sie zog wie die wilde Wutz wenn ich am Gas drehte.
    Dann war mir der neue tank am Anschluß zum Bezinhahn kaputtgegangen, die Gewindebuchse war offensichtlich nicht richtig verschweißt, und sie verlor den tankinhalt, und es ergoß sich natürlich auch über den Motor. Damit fing alles an. Ich habe einen neuen tank geordert bei AKF, da kam der erste auch her, und habe das dann umgebaut. Sie lief wieder, aber verlor immer leistung kurz vor erreichen des Größten Drehmoments, also im 3. Gang ab ca. 45 km/h Sie knickte ein, so als wenn man die Zündung ausgemacht hatte.
    Zack 0 Leistung, selbst das typische Knattern war weg. Sie kam dann sofort wieder wenn ich das Gas zurücknahm, dann setzte das Knattern wieder so ein, als wenn jemand die Zündung einschaltete. Ich wechselte daraufhin Kondensator und Kontakte, und nun will sie garnicht mehr.