Beiträge von Jestofunk30

    Servus...



    Ich bin also die 238km in 8,5h mit der genannten 2er-Schwalbe und einem kleineren Ritzel ohne jedes technische Problem gefahren und hoffe, das auch dieses Jahr wieder zu schaffen ;)


    Am Luftfilter/Vergaser habe ich nichts gemacht. Kein Problem. Nur anspringen tat sie oben am Rettenbachferner / Timmelsjoch schlecht. Aber da war ich ja schon oben :smile:


    Allerdings waren die 70kg Jungspunde auf ihren S51 den Berg rauf deutlich schneller. Sie konnten oft in den Zweiten schalten, wo ich mit 18km/h im ersten rumgetuckert bin - soviel zum Thema Tuning und Gewicht usw....

    Das Motto lautet ja auch: wer langsamer fährt hat länger Spaß - und das hatte ich wirklich :mrgreen:


    Jesto


    PS: gefroren habe ICH dank meiner 25kg "Schutzschicht" weniger :smile:

    Hallo,


    ich bin dieses Jahr auch dabei :-D


    Hoffe, die 34 Jahre alte, im Winter frisch restaurierte Schwalbe und mein noch ältere Kadaver halten das durch... :))

    Ein paar grundsätzliche Fragen an die Experten hätte ich dazu:


    • 14er Ritzel vorne (KR51/2) ist unbedingt zu empfehlen, oder? - liegt inklusive Tachoantrieb schon rum... Wie ist denn damit dann die Endgeschwindigkeit ungefähr?
    • Welche Ersatzteile würdet Ihr mitnehmen? Außer Zündkerze und Ersatzschlauch...
    • Wie ist das mit dem Bremsen bei den langen Abfahrten? Motorbremse scheint ja nicht wirklich zu funktionieren...

      • In welchem Abstand sollte man den Bremsen Abkühlpausen gönnen?
      • Sollte man ehr mit der vorderen oder der hinteren Bremse bremsen? Beide sind natürlich neu...
      • Kann es wirklich sein, dass Bremsen nicht mehr aufgehen? Was macht man dann?



    • Jemand Erfahrung mit Gelkissen oder Radlerunterhosen? :oops: Sitzpolster ist neu -das "gute" etwas härtere von Ostoase...
    • Geht der Kühtai zu fahren oder erwartet mich wirklich Schieben? :?
    • Eine Tankfüllung wird nicht reichen, oder?
    • Mein Motor wurde vor 400km regeneriert. Bisher fahre ich noch 1:33. Soll ich das in den Bergen noch lassen oder schon auf 1:50 umschwenken? :confused:


    Fragen über Fragen.....


    Freue mich auf zahlreiche Antworten und gerne auch weitere Tipps und Empfehlungen...


    Jesto

    Hallo,
    ich habe mir letztes Jahr kurz vor Saisonende einen Kanister mit 5l Sprit an der Tanke geholt.
    Leider weiß ich nicht mehr, ob ich damals Öl reigeschüttet habe oder nicht :-(:-(:-(
    Das Alter vermutlich - also meines :oops:
    Gibt es einen Trick rauszufinden, ob Öl drin ist?
    Ich will mir nicht gleich wieder den neu regenierten Motor schrotten :shock:
    Farblich erkenn ich nichts. Das Adinol 406 ist ja nicht gerade sehr farbig.
    Für mich sieht der Sprit aus wie jeder andere auch....
    Jesto

    Hallo,


    beim Zusammenbau meiner Schwalbe habe ich gemerkt, dass beim Strahlen des Luftberuhigungskasten wohl Sandstrahlsand hineingekommen ist. ;(
    Das ganze hat sich mit dem Ölschmodder verbunden und bildet eine schöne Schicht. :-( (siehe Bild).
    Jemand eine Idee wie ich das wieder raus bringe? Klopfen mit dem Gummihammer hat nicht wirklich was gebracht und reinkommen tut man ja auch nicht wirklich.
    Ich habe einfach Angst, dass es mir Sand mit in den Vergaser / Motor zieht, oder ist diese Sorge wegen dem Luftfilter unbegründet?
    Was haltet Ihr von Kaltreiniger?


    Jesto

    Hallo.
    Ich verfolge das jetzt alles voller Interesse, da ich im Sommer auch eine länger Tour mit Navi / Handy vorhabe.
    Blöde Frage: was spricht eigentlich gegen sowas?
    https://www.amazon.de/dp/B015B…CSXN4?_encoding=UTF8&th=1
    Kann das nicht die Spannungspitzen dämpfen?
    Anstatt der Buchse am Kabel würde ich eine feste Buche zum Anschrauben am Armaturenblech anbringen und dort nach Bedarf das Handy anstecken.
    Von der Batterie her noch einen Schalter in die Batteriefachabdeckung.
    Was meinen die Profis?
    Jesto

    Hallo,
    die Frage stellte sich mir auch gerade.
    Mit was machst Du die Versiegelung?
    1K / 2K? Wagner, Fez oder Kreem (ist mir persönlich etwas zu aufwendig mit dem Tauchsieder und Thermometer usw.) oder was ganz anderes?
    Was empfehlen die Profis?
    Jesto

    Danke für die schnellen Antworten :smile:


    ...das war mir schon fast klar, dass ich das (irgendwann) anschauen muss. ;)
    Die Frage ist, ob ich gleich mehr bestellen soll (hilfreich wäre z.B. "wenn Du schon mal offen hast, dann tausch auf jeden Fall gleich ... mit" oder "schau Dir auf jeden Fall vorher die Wellendichtungschießmichtot... an" ) und ob mehr kaputt geht, wenn ich es erstmal nicht repariere...
    Vom Tröötersteller war ja nichts mehr über die Lösung zu hören...

    Hallo,
    ich hole das nochmal hoch.
    Auch ich habe seit kurzem dieses Problem an meiner KR51/2.

    Einstellen wie oben beschrieben bringt nix und auch der letzte Beitrag erscheint mir wenig hilfreich :smile:
    Ein Kumpel meint, der Anschlagdorn vom Geber sei abgebrochen.
    Ist das sicher die Ursache?
    Braucht man dazu das Spezialwerkzeug wie in dem Video beschrieben?

    https://www.youtube.com/watch?v=GWka0822LPE
    Und kann ich so bis zum Winter noch fahren,oder mache ich dadurch mehr kaputt?
    Jesto

    Hallo nochmal.
    So, die Flanschdichtung ist getauscht und.... besser aber nicht toll.
    Sie fährt nun wesentlich ruhiger und stirbt nicht in jeder Kreuzung ab - aber in fast jeder.
    Wenn ich vom Gas runter gehe, klingt es einmal so als wolle sie blubbernd ausgehen beim nächstenmal gibt es fast keine Reaktion: sie fährt weiter als hätte ich nichts gemacht und nur ganz langsam geht dann "wiederwillig" die Drehzahl runter.
    Manchmal bleibt sie auch im Stand laufend, dann klingt das sehr unrund, d.h. die Drehzahl ändert sich auf und ab. Immerhin reagiert sie jetzt auf das Drehen an den Einstellschrauben am Vergaser.
    Nicht immer, aber manchmal.
    Als sie dann richtig warm gefahren war, ist sie zweimal in der Kreuzung langsam wieder hochgeturt, was ich dann wieder nur mit Ziehen des Startvergaserhebels bremsen konnte - oder mit Zündung auf Null.
    Dann wieder angelassen und sie läuft wie oben beschrieben einigermaßen "ruhig".
    Der Nebenlufttest mit Bremsenreiniger an Vergaserflansch und Zylinderfuß brachte nichts.


    Also doch der Simmerring, oder soll ich erstmal ein Glas Senf leeren, um den Vergaser genauer einzustellen???


    Hängt vielleicht der Gaszug? Oder nur der Gasschieber? :confused:


    Nochmal die Frage zum Nebenlufttest am Simmerring:
    Darf man nun Bremsenreiniger auf auf die Zündung sprühen wie im oben genannten Video beschrieben, oder nicht???


    Jesto - der heute auf seiner dritten Ausfahrt zwei andere Schwalbenfahrer kennengelernt hat :-D

    Echt? Das wäre ja toll! Der Tag ist gerettet!


    Wellendichtung hätte mich glaube ich erstmal überfordert...


    Werde ich heute abend gleich mal bestellen, nächste Woche einbauen und wieder berichten...


    Da bin ich ja anscheinend wirklich an eine Pfuscherbande geraten... :-(

    Guten Morgen,


    danke für die schnellen Antworten. Leider habe ich langsam auch das Gefühl etwas über den Tisch gezogen worden zu sein, aber das ist wohl das Lehrgeld das man zahlt...


    Den Vergaser habe ich mit der Schieblehre auf 29 und 33,5mm eingestellt, wie überall beschrieben.


    Das Thema Nebenluft hatte ich auch schon entdeckt, aber mir stellt sich die Frage wie ich den Test praktisch machen soll, da sie ja eh schon sehr unruhig läuft und meist wie gesagt nur mit Gasdrehen. :confused:


    Es ist gar keine Papierdichtung eingebaut, sondern zwei rot Dichtungen (Bild zeigt alten Vergaser), von denen eine neu ist.



    Dort kann ich ja mal Bremsenreiniger draufsprühen und auch auf den Zylinderfuß.


    Die anderen Sachen wie weißer Schlauch usw. werde ich die Woche mal ansehen.


    Die Frage ist aber, wie man eine kaputte Wellendichtung erkennt....


    Darf man denn nun eigentlich Bremsenreiniger auf die Zündung spritzen oder nicht?


    Er warnt ja davor:


    https://www.youtube.com/watch?…xg7tBOLA4iJDdfW6qluBc3Mic


    Schönen Sonntag


    Jesto


    PS: "das Buch" hatte ich schon lange bevor ich die Schwalbe hatte :)

    Hallo,
    ich - im besten Alter und aus Regensburg - bin seit ein paar Monaten nach 20 Jahren Liebäugeln endlich Besitzer eine Schwalbe KR51/2L in Trabbi Gletscherblau.
    Als ich sie probegefahren habe, ist mir schon aufgefallen, dass sie irgendwie nicht ganz rund lief und im Leerlauf ausging.
    Man hat mir erklärt, dass das Absicht sei, um den Motor zu schonen, aber jederzeit leicht einzustellen sei...und so habe ich sie gekauft.
    Bei näherem Hinsehen hat sich nun gezeigt, dass der falsche Vergaser drin und dieser auch noch kaputt war.
    Nun habe ich eine neuen 16N1-12 drin, Schwimmer vorher nach Anleitung eingestellt, Benzinhahn gesäubert, Luftfilter getauscht und folgendes Problem, bei dem ich trotz langem Lesen und Suchen nicht weiter komme:
    Beim Warmfahren heute (ca. 20km) ist sie entweder im Leerlauf ausgegangen oder sie hat maximal hochgedreht, was ich durch Ziehen des Startvergasers reguliert habe. Zuhause konnte ich den Vergaser nicht einstellen aus folgendem Grund
    Sie springt sofort an, aber dann läuft sie eine Weile irgendwie sägend und unruhig. Ohne am Gasgriff zu drehen ging gar meist nichts, egal was ich an der Gasschieber-Anschlagschraube gemacht habe. Nach ca. 1 min dreht sie dann manchmal plötzlich hoch und nur das Ziehen des Startvergasers kann sie dann bremsen. Das Drehen an der Leerlauf-Luftregulierschraube bracht komischerweise keinerlei Veränderung. Selbst als sie ganz reingedreht oder mehr als die 1,5-2 empfohlenen Umdrehungen rausgedreht war, war nahezu keine Veränderung zu merken.
    Ich - und mein mit Motorrädern eigentlich sehr erfahrener Berater - bin ratlos, bzw. glaubt er, dass die Teillastnadel verklemmt oder tiefer eingehängt werden sollte. Aber bei einem neuen Vergaser? :confused:
    Habt Ihr Tipps?


    Jesto