Beiträge von simmytimmy

    Gibt es irgendwelche Daempfer von denen ich auf jeden Fall die Pfoten lassen soll?

    Bei den extrem günstigen Federbeinen - also um die Hälfte von Schwarz - ist die Dämpfung zwar in Ordnung, die Federn sind aber viel, viel, viel zu weich und schlagen durch.

    Die "neuen" 307mm Federbeine sind auf Soziusbetrieb ausgelegt, außer du bestellst für Einsitzer (zB Spatz).

    Hi Jens, total spannendes Thema!

    Findest du an deinem Hänger eine Rahmennummer, oder die Reste eines Typenschilds?


    Erste Vermutung: der Hänger ist mit SL1-Rücklicht (1970-1972) hergestellt worden.

    Dann könnte es ein Anhänger Modell SK1000 der Firma Hermann Schoenfeldt sein. Die wurden 1968-1989 gebaut, jedoch sollten die Wände aus Hartfaser sein. Vielleicht ist der hohe Aufbau selbstgemacht?


    Zweite Vermutung: das Rücklicht wurde selbst angebaut.

    Dann kann es eigentlich fast alles sein: Typ WBD (1964), VEB LW-Anklam, VEB KEMA Görlitz, Firma Kurt Mehnert etc.


    Eine hilfreiche Quelle zum Thema Anhänger.

    Ich hatte für meine graue Eminenz (KR51/1 Bj. 69) hier gekauft:

    http://www.stossdaempfer-schwarz.de/shop/index.html

    Danke für den Link! STH Schwarz sagt mir was.

    Zitat vom Shop:

    Soweit nicht anders gekennzeichnet handelt es sich bei allen angebotenen Teilen um Nachfertigungen (Replika-Nachbauartikel).


    Also gleiches Thema: keine ABE, "Tuning", Erlöschen der Betriebserlaubnis. Im Gegensatz zu anderen Artikeln wird aber nicht drauf hingewiesen - und das überall im Netz.

    Liebes Schwalbennest,


    beim Kauf einer KR51/1 Atlantikblau kam als erstes Thema auf: Stoßdämpfer hinten verschlissen, vorne "Tuning". Das wollte ich schnellstens ändern und auf neue, hydraulisch gedämpfte in Originallänge umsteigen.


    Nur um festzustellen: es gibt keine Federbeine im Originalstil mit ABE, weder von MZA noch von Drittanbietern.

    Jeder Online-Shop scheint auch da auf Hinweise zu verzichten - keine roten Warnmeldungen, kein Beipackzettel wie sonst üblich.


    Habe ich eine Marke übersehen, oder bleibt hier wirklich nur die Regeneration von alten Dämpfern übrig?

    Für die heimlichen Innocenti Fans keine schlechte Wahl ^^


    Ich hab an beiden Seiten die Trabi-ähnlichen schwarzen Spiegel aus Plaste dran.

    Trotz der Kunststoffstege find ich die Vibrationen halb so wild, selbst bei extrem klapprigen (alten) Motor.


    Kleiner Tipp: zumindest bei mir haben die rechteckigen Nachbau-Spiegel einen komplett anderen Blickwinkel. Würde also empfehlen, gleich zwei neue einzubauen.

    Liebe Liebhaber,

    nochmals vielen Dank für eure damalige Hilfe. In der Zwischenzeit hat sich selbstverständlich viel getan, aber hier eine konkrete Rückmeldung zum Thema Bremsenreiniger und Lack:


    Von mehreren Simson-Experten und Werkstätten wurde der biberbraune Lack als original angepriesen. Jedoch nicht im besten Zustand, teilweise löst sich die Lackschicht vom Blech oder ist tiefgründig verschmutzt/zerkratzt.

    Hier hilft erstmal ein bisschen Versiegelung, zukünftig wird komplett neu lackiert.


    Zu der berüchtigten Stelle: sie bleibt sichtbar (s. Profilbild), die Tricks halfen nicht komplett. Ich benutze mittlerweile billigere Bremsenreiniger und bleibe vom Lack weit weg ^^

    Scheint ja ein guter Anstupser gewesen zu sein :saint:

    M.E.n. gibts zum Thema ein paar gute Auswertungen der Versicherer und Vergleichsportale, die folgendes bezeugen: Simson wird bei alt beliebter, bei jung weicht er anderen Marken (citation needed).


    Persönlich finde ich es schade, dass der Einstieg bei Jugendlichen wohl alleine finanziell nicht mehr gelingen wird - oder durch ein "günstiges" Exportmodell zur größten Enttäuschung. Ich bin also gespannt, wie sich die Szene (auch demografisch) in den nächsten Jahren bewegt.


    Aber: günstig geht immer noch (IWL Troll, MZ ES), und ne Vespa/Zündapp/Hercules/etc. kostet auch nicht weniger.


    And that was my Bautzner :)

    Nochmals vielen Dank für die ganzen Antworten! Irgendwie muss der Lack ja noch zu retten sein ;-)


    Kai71: die Verblassung liegt am Weißabgleich der Kamera unter einem LED-Licht, der Lack ist noch schön dunkel! Das Bild vom Schwalbe-Logo ist mehr realitätsnah. Ja, die Verdunkelung passierte vor allem sofort, sehr aggressiv / sehr poröser Lack.


    Malersting: ja, scheint echt aggressiv zu sein. Ja, auf der Dose steht "WD-40 Specialist Bremsenreiniger"


    Oldischrauber: danke für den Tipp! Kann sein dass meine Politur nicht einen großen Schleifenteil besitzt. Falls das nicht klappt, muss wohl der Decklack ran..

    Angehängt findet Ihr Bilder vom Lack 1) an der Schadstelle 2) an einer gebrauchten Stelle (Zündschloss & Tachohalterung) und 3) ungereinigt beim Flügel / am Schwalbe-Logo.


    Kann jemand feststellen, ob es sich um Originallack handelt?
    Der Bremsenreiniger nennt sich "WD-40 Specialist Bremsenreiniger".


    Hier ein kleines Update zur Situation für alle Neugierigen:
    Ich habe das Blechteil demontiert, gründlich gereinigt und bei leichter Feuchtigkeit Lackreiniger und anschließend Wachs aufgetragen - alles per Hand.
    Nach mehreren Anläufen muss ich leider mitteilen, dass die dreckige Spur noch da ist! Klar, sie ist jetzt etwas unauffälliger und gut poliert, aber bei Tageslicht ist die dunkelbraune Träne klar identifizierbar. Vielleicht ist Bremsenreiniger +Dreck bei solch einem alten Lack doch schädlicher als gedacht! :-(

    Vielen Dank für all die hilfreichen Antworten! Solche Freundlichkeit hatte ich bei meinem ersten Post auf diesem Forum nicht erwartet ;) Zusammen mit dem Neueinbau eines Kabelbaums und diversen Arbeiten werde ich mich demnächst drum kümmern und melde mich dann mit dem Ergebnis :)

    Nein, noch nicht - Poliermittel habe ich leider nicht da und werden also besorgt. Wird sich der Bremsenreiniger über Zeit in den alten Lack reinfressen? Wie sieht es allgemein mit dem Alkydharzlack und Bremsenreiniger aus?
    Danke für die schnelle Antwort - wenn die Lösung nur eine Politur weit weg entfernt ist, bin ich schonmal erleichtert :)

    Liebes Schwalbennest-Forum,


    ich habe mir letztens eine kleine 51/2 in biberbraun gekauft - bis jetzt bin ich super zufrieden, ich wusste beim ersten Anblick dass sie für mich bestimmt war ;) Dennoch braucht sie ein bisschen Arbeit und Liebe, da sie zumeist original ist.


    Jetzt habe ich folgendes Dilemna - reine Metallteile habe ich mit Bremsenreiniger gereinigt, aber natürlich als örtlicher Tollpatsch ist das ganze auf den Rahmen getropft. Jetzt habe ich auf der Lampenmaske einen langen Streifen dreckiges dunkelbraun. Das ganze kriege ich garnicht ab, es sieht so aus als ob sich der Lack verfärbt hat.


    Kann das sein? Habe ich jetzt für immer meine Lampenmaske im O-Lack ruiniert? :-(
    Über konstruktive Vorschläge freue ich mich sehr. Eine ähnliche Frage habe ich nirgends gefunden, daher hier mein erster, sehr hektisch und beängstigt verfasster Post. Bitte nicht zu hart sein, ich fühle mich sowieso schon schrecklich :oops:


    Beste Grüße, euer neuer simmytimmy