Beiträge von Marcus.B

    Und wenn Du den Zylinder runter nimmst und den Kolben anschaust, von wegen 1,5 bar ?

    Wenn die Kolbenringe OK sind , der Zylinderkopf nach der Montage dicht ist , dann

    stimmt mit Deine Messung was nicht.

    Für 1,5 bar müsste am Kolben bzw. Ringe schon stark was beschädigt sein.

    Glaube ich aber nicht wirklich dran.


    Im Normalfall ist es doch so : Wenn das Moped einen guten Zündfunken hat wie Du schreibst und auch der Zündzeitpunkt stimmt, ( halt die 1,5mm vor OT ) dann ist dort alles im grünen Bereich .

    Jetzt muss der Motor nur noch etwas Sprit bekommen und sie sollte zumindest mal etwas sagen.

    Wenn unter diesen Voraussetzungen die Zündkerze Nass ist und sie aber nicht anspringt, dann stimmt meines Erachtens was mit der Zündung nicht.

    Weil Sprit bekommt sie ja.


    Oder wäre ein Problem mit der VAPE denkbar wenn die Kerze unter Druck zünden soll ?

    Ich bin kein Freund von Elektronik Zündungen und kenne mich daher mit Vape nicht aus.

    Wobei das mehr an Spiel bei Radiallager / Wälzlager nicht vom Außenmaß abhängt sondern damit ist das Spiel zwischen den Kugeln und dem Außen / Innenring gemeint.
    Man spricht auch von Lagerluft.
    Da gibt es tatsächlich div. Ausführungen.
    Ansonsten sind die Außenmaße und Innenmaße von Wälzlagern genormt.
    Hat also nichts mit der Passung der Lager im Gehäuse zu tun.
    Im Prinzip reichen für den Motor die ganz normalen überall Erhältlichen Rillenkugellager.
    Das ist auch die günstigste Bauform an Kugellager und war so auch Original verbaut.
    Ich habe selbst schon zwei Motoren der KR 51 - 1 so Instandgesetzt ohne Probleme.

    Obwohl ich auch nicht glaube das es dann besser wird. Er hats ja schon mal probiert.
    Denke mal das der Motor total verspannt zusammengebaut wurde oder eben Murks beim zusammenbau mit dem Getriebe geschehen ist.
    Jedenfalls muss der nochmal total auseinanander und nach Kontrolle aller Teile Fachmänisch zusammen gebaut werden. Sonst gibt das nix.
    Blöde Sache das ganze.

    Hab zur Zeit nix zu schrauben. Alles läuft.
    Tja und mein Traum vom Schnellaster hat sich erstmal ausgeträumt lieber Peter. Wir hatten deshalb ja mal Mail Kontakt.
    Auch wenn es ein guter Bekannter ist, aber seine Preisvorstellung ....... Mann oh Mann !!!


    Aber Irgendwas muss jetzt herbei zum basteln. Der Winter naht.

    Würde mich wundern wenn das Problem am Vergaser liegt.
    Es gibt hier so viele Meinungen das es sicher schwierig ist all das einzuordnen bzw. sich den passenden Lösungsansatz rauszupicken.



    Wenn man das Problem nochmal anschaut wie es sich bei MIR und wohl auch Maik darstellt:
    ( Wenn was nicht stimmt Maik, korrigiere es bitte ! )



    1. Es ist nur im dritten Gang.
    2. Es ist nur unter Volllast.
    3. Es kommt öfter vor je heißer der Motor wird.
    4. Der Vorwärtsschub setzt kurz aus verbunden mit kurzzeitiger Drehzahlerhöhung.



    ZU 1 und 2 :



    Volllast erreiche ich auch , wenn ich mit 42 km/h einen Steigung hochfahre.
    Das ist die Max. Geschwindigkeit wo ich ansonsten zum dritten Gang raufschalten sollte.
    Hier taucht das Problem aber nicht auf. Egal wie lange ich sie so den Berg hochquäle.



    Zu 3 : Jetzt ist es noch kälter, von daher habe ICH auf meinen 4 km zur Arbeit keine Probleme.
    Im letzten Sommer war das Problem immer da.
    Der Vergaser ist der selbe wie im ganzen Jahr.
    Warum also austauschen ?



    Zu 4. Schon oft hier geschrieben. Fahrt mal mit Eurer Schwalbe 60 km /h und zieht kurz bei Vollgas die
    Kupplung. Das ist das Problem.



    Sollte der Vergaser wie hier schon mal geschrieben unter Volllast abmagern und so kurz die Drehzahl erhöhen, wird dabei nicht gleichzeitig der Vorschub unterbrochen. Eher noch wird die Schwalbe für den Bruchteil einer Sekunde durch die Drehzahlerhöhung schneller.
    Das ist aber nicht der Fall.
    Das Problem muss im Bereich Kupplung / Getriebe- Antrieb sein.



    Die ist aber natürlich nur meine Laienhafte Ansicht.
    Leider habe ich Beruflich wenig Zeit zum basteln und damit zur Lösung des Problems beizutragen aber vielleicht kommen wir der Sache doch noch auf die Schliche.

    Du meinst den Primärantrieb ?
    Antriebszahnrad von der Kurbelwelle auf den Kupplungskorbzanhnkranz ?



    Dann würde es auch beim drüberratschen kurz die Drehzahl erhöhen aber danach würdest Du im stand deutliche raue Laufgeräusche hören. In so einem Fall müssten dann ja einige Zähne extrem abgeraspelt sein.
    Ich nehme an, das in so einem Fall dann auch der Primärantrieb hin wäre.
    Außerdem müssten beide Zahnräder schon vorne herein so stark verschlissen sein das die Zahnflanken kaum noch ineinander kämmen. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen und einstellen lässt sich da auch nichts.
    Wenn Du den Kupplungsdeckel ab hast, kannst Du Dir die beiden Zahnräder anschauen wie die ineinander greifen bzw. ob da Verschleiß vorliegt.

    Ja hatte dem Motor , Getriebe , Kupplung komplett auseinander aber nirgends besonderen Verschleiß festgestellt. Daher auch nur gereinigt und wieder zusammengebaut.
    Sie hat jetzt rund 17000 km gelaufen.



    Für die Kupplung hatte ich ein im Durchmesser passendes Rohr mit T - Griff gebaut. Unten quer einen Schlitz eingearbeitet um nach dem runterdrücken der Kupplungsfeder den Splint seitlich rauszudrücken.

    Hallo Peter sicher hast Du recht. Nur wie erklärt sich bei einer Spritabmagerung im Betrieb bei rund 60 km/h der kurze Ruck, den man spürt, wenn die Zugkraft wieder einsetzt. Am Wahnsinnigen Drehmoment der Schwalbe kann das doch wohl nicht liegen, oder ?
    Das Problem kommt auch nur dann ( bei meiner ) wenn sie sehr heiß wird.
    Und auch nur im dritten Gang.
    Den zweiten kannst Du hier die Berge hochpeitschen wie Du willst.
    Da setzt nix aus, da ist kein Spritmangel. Drehzahl macht sie dann bei gut 40 ja mehr als genug.
    Also sollte die Spritversorgung doch OK sein.



    Oder erklär mir mal meinen Denkfehler. Lerne gerne dazu.



    Ich tippe immer noch auf die Kupplung oder ein Problem mit dem dritten Gang . Nur müsste das nicht mehr krachen wenn der raus und wieder einspringt ? Weil krachen oder ähnliches tut da nichts.





    @ Maik ,



    hast DU das mal getestet ob sie es im zweiten auch macht ?

    Hei Maik, ich dachte Du hättest die Kupplung schon mal erneuert ?



    Wie gesagt, das selbe Problem wie bei meiner mit alter Kupplung.
    Bin auch nicht weiter.
    Letztes Jahr im Sauerland auf ner Oldtimerausfahrt 100 km nur volle Pulle zwischen den Stopps. Man möchte ja die Kollegen nicht aufhalten.
    Je heißer der Motor je öfter das Problem so kommt es mir vor.
    Habe aber seit dem nix dran geschraubt.
    Ist wohl ( noch nicht ) ganz so dramatisch wie bei Deiner.



    Ich glaube nicht an Zündungs oder Vergaserseite / Sprit.
    Fühlt sich eindeutig nach kurzzeitigen Vortrieb / Zugverlust im Antrieb an für den Bruchteil einer Sekunde.
    Es macht in dem Moment auch einen kleinen Ruck.