Beiträge von Schmuffian (Flo)

    Prallblech ist vorhanden, sieht genauso aus wie mein alter originaler, der war allerdings noch lauter weil der durchgerostet war :D

    Aufbau ist genau gleich, ist auch das selbe Stück in der Endtüte verbaut.

    Habe mir jetzt einfach fürs Wochenende einen neuen Krümmer und neue Dichtungen besorgt, vielleicht liegt dort schon der Fehler.. Obwohl dieser dicht ist.


    Okay, große Ansauganlage? Wird er über das Rahmenstück beatmet?

    Getriebe kann ja ein M54 sein, wenn aber Abgasanlage, Zylinder und Sperber-Krümmer nicht verbaut sind, dann kommt da auch nicht mehr als 62km/h.

    Zylinder ist der richtige, original zum Motor. Sperber Krümmer ist auch drauf, Abgasanlage ist wie gesagt eine neue, ich hatte ihn ohne gekauft.


    Ich habe bisher aber auch noch nicht viel an ihm gemacht, Vergaser mal gereinigt und eingestellt, Luftfilter auch sauber gemacht und die Zündung mal grob angeschaut. Könnte mir aber auch vorstellen das der Zylinder mal geschliffen werden muss, wenn es der Originale ist und der Motor der erste ist hat der knapp 23400km laut Tacho runter.

    Ne als der m54 ist schon drin, habe 4 gänge zum schalten.


    Zum Glück, aber sonst hätte ich ihn vermutlich nicht gekauft ;)


    Aber interessant, das die Schwalbe wohl soviel lauter ist. Muss mal am Wochenende schauen wie der Krümmer sitzt. Glaube der ist net auf 25mm.

    Abend miteinander,


    hab jetzt bissle schon gesucht habe aber nicht hilfreiches gefunden.


    Frage voraus: Gibt es im Auspuff zwischen Sperber und Kr51/1 unterschiede?

    Falls dies so ist, ist die "Problematik" möglicherweise schon gelöst.


    Falls nicht, die "Problematik":


    Meine Schwalbe, welche einen Handschaltungmotor verbaut hat, wird gerade im oberen Bereich, heißt 3.Gang bei 45-60kmh, enrom Laut.

    Man hört mich schon bevor man mich sieht :D

    Mein Neuzugang, ein in realtiv guter Verfassung stehender Sperber, welcher Augenscheinlich für mich den selben Auspuff hat, ist allerdings nicht ansatzweise so laut und rennt auch maximal seine 62kmh (was mich auch wundert, rennt ein Sperber normalerweise nicht ein wenig schneller?)


    Beide Auspuffanlagen sind Nachbau von MZA, jegliche Krümmerdichtungen wurden natürlich ausgetauscht, dicht sind sie soweit auch.

    Zylinderköpfe sind auch alle fest und auch dicht.


    Was ich mir überlegt hatte war, dass die Zylindergarnitur auf meiner Schwalbe von einer /1 kommt und nicht original passend zum Rumpfmotor ist, und daher möglicherweise lautere Geräusche entstehen? :/


    Stören tut es mich ja nicht, nur ich würde gerne mal wissen ob das normal ist? :)


    Danke im Voraus!

    Schönen Abend miteinander! ;)


    Gruß Flo

    Hab deine Frage gar nicht gesehen Makersting


    Sollten auch so 0,5mm gewesen seien, haben es jetzt nicht ausgemessen.

    Hatte nur manchmal von dem Typischen BVF Standgas Problem gelesen, und diese Kante seie wohl Schuld.


    Da ich nie son ein Problem hatte, haben wir einfach mal auf gut glück das ganze ausprobiert und es hat direkt geklappt.


    Der originale DDR von mir hatte die Kante nicht, lief auch einwandfrei.

    Danke Kai für die Infos.


    Habe nicht viel erwartet von dem kleinen 2 Gang Motor ^^


    Denke ich mach jetzt erstmal den Rahmen fertig, strahlen, lackieren, konservieren, usw.


    Die Ersatzteile Lage hatte ich mir noch gar nicht angeschaut, das geht vermutlich dann eher Richtung alte Teile aufarbeiten oder?

    Tach miteinander,


    Wollte mal mich erkundigen ob jemand Erfahrung hat mit einem Neuaufbau einer KR50?


    Ein bekannter von mir hat in seinem Schuppen einen alten Rahmen mit Typenschild gefunden, allerdings existiert sonst nichts mehr.


    Hatte mir das Angebot gemacht das er ihn mir für kleines Geld überlässt (~150€). Zugesagt habe ich bereits, weil selbst wenn es sich nicht lohnt, hole ich mir die Papiere, sandstrahle ihn und lackieren ihn neu, und verkaufe ihn dann einfach weiter. ;)


    Denkt ihr es würde sich lohnen aus dem Rahmen wieder ein ganzes zu Moped machen? :/



    Luftgekühlte Grüße :)

    Flo

    Guten Morgen


    Wir haben das Problem gelöst.


    Hatte ich so in der Art noch nie.

    Da es mit dem Ori Vergaser gestern einwandfrei klappte und der Benzinhahn Kraftstoff leitete lief die Karre.


    Haben uns natürlich gefragt wieso er mit dem neuen BVF nicht lief im Standgas.


    Haben uns den mal genau angeschaut und bei näherem betrachten ist uns aufgefallen das bei der leerlaufbohrung eine erhebliche kante vorhanden war.


    Diese haben wir auf gut Glück mal raus geschliffen und sie da, er läuft nun ebenfalls einwandfrei.


    Es sieht zwar mit dem BVF Vergaser weiterhin so aus als würde kein Benzin nachkommen allerdings ist die Kiste länger als 10 Minuten gerannt und hat auch eine Probefahrt überstanden, in dem Fall muss ja wohl Kraftstoff nachfließen.


    Hatte jemand anders schonmal bei den BVF Vergaser so ein Problem? Bei mir ist die kante auch, meine läuft aber einwandfrei.


    Habe euch mal an bild angehangen was ich meine mit "kante"


    Gruß und danke!

    Genau das ist der aktuelle Stand.


    Durchfluss hat er sogar 250ml pro Minute.

    (Wenn er nicht mit dem Vergaser verbunden ist versteht sich 😂)


    Der Schlauch hat keine knicke, ist nicht unnötig lang.


    Schwimmer schaue ich mal später nach wenn ich wieder zu ihm fahr. Aber ich hatte eigentlich darauf geachtet das die Fahne hinten nicht gegen das Gehäuse stößt.


    Langsam wird es nämlich echt komisch.

    Eine leere Schwimmerkammer füllt sich also nicht, wenn du den Schlauch anschließt

    Das schon. Allerdings nur einmal am Anfang wenn sie komplett leer ist, allerdings kommt dann nichts mehr nach und der Vergaser saugt die Kammer leer und das wars dann.


    Dann wird wohl der Hahn 1 an falscher Stelle dicht sein.

    Ich denke da an einen der Filter oder eine verschobene Dreilochdichtung.

    Den Tank habt ihr ja sicher vorher schon mal ausgespült...!?

    Tank ist ausgespült und entrostet worden erst vor ein paar Tagen. Filter sind immoment hat keine verbaut im Hahn (testweise).

    An einer verschobenen dreilochdichtung kann es nicht liegen, weil wenn der Hahn auf stellung 1 ist und man den Schlauch vom vergaser abzieht fördert er Benzin und nach ein paar Sekunden scheißt es vorne aus dem Schlauch.


    Ich hatte gedacht das irgendwo ein Unterdruck im System herrscht, aber selbst ohne tankdeckel ändert sich daran nichts.

    Hahn 1 füllt nichtmal den Schlauch.

    Das mit dem Hilfstank kann man mal ausprobieren.


    8mm sind untere Oberkante ja.


    Durch welche Beobachtung kommst du zu dieser Feststellung? Ich frage, weil man den Spritfluss im Allgemeinen nicht sehen kann.


    Ist es denn so, dass wenn kein Sprit fließen soll, sich beim Motorlauf die Vergaserwanne leert?

    Genau so ist es, selbst wenn die Schwimmerkammer voll ist sieht man eindeutig das der Schlauch sich nicht ansatzweise füllt.

    Anscheinend habe ich mich ein bisschen blöd ausgedrückt, sorry.


    Das Schwimmernadelventil schließt wie es soll bei einer Kraftstoffhöhe von ~8mm.


    Schwimmer ist bereits nach Senfglasmethode eingestellt, das passt alles auch so.


    Nur ist wohl der Benzinhahn die Problemquelle:


    Sobald der Benzinschlauch, kommend vom Hahn, mit dem Vergaser verbunden ist, wird kein Benzin (egal ob auf reserve oder normal Stellung) zum Vergaser geleitet, nimmt man diesen Schlauch vom Vergaser ab wird sofort Benzin gefördert.


    Der Benzinhahn ist komplett sauber.


    Wir haben es auch noch mit einem anderen Hahn probiert. Der hat ganz normal funktioniert, Problem dann: Standgas nicht unter 4000 möglich und auch nicht einstellbar.


    Ich finde das alles sehr komisch.. das kann doch nicht alles am Benzinhahn liegen.

    Also:


    Verbaut ist jetzt die 72er HD.

    Alles nochmal überprüft und eingestellt.

    Schwimmer haben wir nach Senfglasmethode eingestellt.


    Gerade lief sie kurz, auch im Stand sehr gut , knapp 2000 Umdrehungen stabil.


    Dann ging sie aus und seitdem spinnt es wieder.

    Standgas kann sie nicht halten und geht irgendwann aus ohne Gas zugabe.


    Zündkerze ist mittlerweile schwarz nass.

    Wedis sind beidseitig noch in Ordnung.


    Interessant ist jetzt auch, das der Benzinhahn wenn er mit dem Vergaser verbunden ist kein Benzin mehr durchlässt, ist das der Fall läuft sie auch super im Stand. Sobald Benzin nach kommt (anderer Hahn) läuft sie nicht mehr.


    Schwimmernadelventil lief eigentlich.

    Eben, das dachte ich mir auch mit dem zu fettem Gemisch.

    Das Problem ist nur wenn ich dann versuche über die Leerlaufschraube mehr Luft zuzugeben geht sie entweder direkt aus oder ist über Standgas nicht mehr kontrollierbar. (-> dreht dann ohne Kontrolle auf knapp 7000 Umdrehungen)


    Ich habe jetzt mal testweise einen originalen bei mir rausgesucht und den mal komplett durchgereinigt über Nacht mit einem Ultraschallgerät.


    Den bauen wir mal später drauf, Hauptdüse ist ne 72er bei dem. Vielleicht liegt es alleine schon nur an der, könnte mir gut vorstellen das es alleine nur an der Düse liegt, die Zündkerze ist nämlich immer in Benzin ertränkt.


    Ich berichte später mal wenn ich zurück bin.

    Morgen miteinander,


    Das BUCH hatte ich mir mal angeschafft, hat mir so aber auch noch nicht weitergeholfen. Muss mich da glaube ich mal richtig reinlesen.


    Eingestellt habe ich den Schwimmer erstmal nach Messschiebermethode, hatte bei mir immer geklappt.

    Senfglas wollten wir heute noch zur Kontrolle durchführen.


    Gestern lief sie Anfangs als sie kalt war perfekt ohne Startvergaser im Stand, allerdings nur für 1 Minute oder so, da war die Leerlaufgemischschraube auf knapp 1 Umdrehung raus.


    Werden heute mal die kleinere normale Düse verbauen, und schauen ob es dann klappt.

    Wir werden auch nochmal den Simmering auf der Kupplung/Zündungsseite überprüfen.

    Danke für die Tipps!


    Haben den Vergaser jetzt ordentlich durchgepustet und sauber gemacht, hat leider nichts gebracht, Zündung bei 1,8 ebenfalls nicht.


    Ich habe weiterhin das Gefühl das sie zu viel Benzin bekommt, den Schwimmerstand habe ich bereits weiter runtergestellt (ca. 28mm geschlossen).

    Hat nichts gebracht, allerdings ist mir aufgefallen das in dem Vergaser eine 80 Düse verbaut ist? Diese gehört Standartmäßig dort doch nicht hin oder?


    Könnte es möglicherweise an dieser Liegen?


    Flo

    Tach miteinander! ;)


    Frohes neues nachträglich!


    Ich wende mich heute bezüglich der S51 E meines Freundes zu euch.

    Dieser hatte sich eine neue Almot Zylindergarnitur, dazu noch einen neuen BVF 16N1-11 Vergaser. Haben das normale durchgeführt: Schwimmer eingestellt, alles auf Grundeinstellung, Nadel überprüft alles.


    Vape Zündung steht bei ihm auf 1,6mm v. OT

    Wurde mit Zündzeituhr eingestellt.


    Simmerringe von der KW haben wir beidseitig auch schon ausgetauscht.


    Jetzt ist nur das Problem dass die Kerze dauerhaft nass ist, und nach längerer Fahrt nimmt diese eine weiße Farbe an.


    Sie zieht keine Nebenluft, getestet mit Bremsenreiniger.


    Hat jemanden einen Tipp für uns da?



    Danke im Voraus

    Grüße Flo

    Also ich habe sie zum laufen gebracht.


    Was ich getan habe:


    Den Schwimmer habe ich neu eingestellt und wie Kai empfohlen hatte den Pegel 1mm runter.

    Dazu habe ich die Zündung auf genau 1,5mm eingestellt (was ein echter Kampfakt war..)

    Zylinderfußdichtung habe ich erneuert. Quetschkantenmaß liegt bei 0,92.

    Den Auspuff hatte ich auch noch ausgebrannt, der war voll von nicht verbrannten Öl.


    Sprang mit etwas Choke direkt an, hat enorm gut (dramatisch besser als davor) das Gas angenommen und hat defintiv weniger gequalmt, ein bisschen dennoch, kalt und Vergaser auf Grund, denke bei genauem einstellen kriegt man das auch noch verbessert.


    Ich werde die Tage mal alles fertig zusammenbauen und einstellen. Das Problem sollte aber erledigt sein.


    Ich bedanke mich für alle Tipps und Ideen!


    Ich wünsche euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit!


    Luftgekühlte Grüße vom Bodensee!

    Flo

    Also erstmal hing der Choke fest... klassischer Fehler, behoben hat sich nicht verändert wirklich, die Zündung hat sich aber auch wieder verstellt. Stelle die später auf 1,5mm ein. Dazu ist die Zylinderfußdichtung auch noch defekt anscheinend, zumindestens läuft dort Gemisch raus.


    Werde das alles gleich mal beheben wenn die Teile da sind und dann mal schauen.

    Habe mir die Abgas Wolken auch nochmal genau angeschaut, gehen eher ins Blau leicht, riechen tut sie ganz normal.