Beiträge von johnmanfred

    Ich hatte Probleme mit dem Blinkgeber, bei der Fahrt blinkte der schnell und unregelmäßig. Die Blinkerlampen sind durchgebrannt.
    Habe den Kerzenstecker 1 kOhm gegen einen mit 5 kOhm getauscht und seitdem läuft alles wie es soll.



    Vielleicht ein Ansatz.

    Hatte es schon mit Kabelbinder fixiert, aber das ergab keine Änderung.
    Ich schau mir dann das Gehäuse vom Luftfilter nochmal genau an, ggf. werd ich mal eine andere Düse verbauen.
    Habe noch eine 62er da.



    Nachtrag: mit 62er Düse läuft er jetzt viel besser. Ich lass das erstmal so, ggf. besorge ich noch ne 67er aus der Schwalbe. Aber meine Schwalbe lass ich in Ruhe. Die läuft astrein.

    40 km.
    Mir geht es auch nicht um Vollgas oder irgendwas.
    Mir geht es drum, dass der Motor extremst ruckelig läuft und ein fahren nicht möglich ist.
    Mit Choke fährt er, ich fordere aber auch keine große Last, natürlich muss ich den einfahren. Aber es ist doch nicht normal, dass der wie ein Sack Nüsse und viel zu mager läuft.

    Sagte ich bereits vor 10 Beiträgen schonmal...



    Ja, das glaube ich ja jetzt auch.
    Grad gefahren, er stellt mich vor die Wahl. Entweder fahren oder gutes Standgas.
    Mit gezogenem Startvergaser kann ich gut fahren, muss beim auskuppeln aber zu machen, sonst geht er aus.
    Soweit so gut. Ist bei beiden Vergasern so, beim neuen und beim alten.


    Was kann ich tun? Er hat ja entweder zu viel Luft oder zu wenig Kraftstoff.
    Habe die Nadel jetzt mal ganz hoch gehängt, aber keine Besserung.


    Hat noch jemand einen entscheidenden Tipp?
    Nebenluft habe ich mit Bremsenreiniger getestet - ebenfalls negativ.



    Gibt es denn einen kausalen Zusammenhang mit dem neuen Zylinder und Kolben?

    So.


    Nagelneuer 16N1-6 Vergaser drin.
    Alles gereinigt und ordentlich eingestellt.


    Er läuft wunderbar im standgas, geht aber aus, sobald ich last fordere. (Gas geben).
    Ohne Luftfilterkasten läuft er mit gezogenem Startvergaser ganz gut, fängt aber bei 40 km/h an den Dienst zu verweigern. Und im Sinne des Erfinders ist das ja so auch nicht. Mit Luftfilter dran fährt er sehr sehr zäh und ruckelig.


    Vape steht auf 1,5 vor OT, das habe ich mehrfach geprüft. Abblitzen konnte ich nicht, keiner hat so ne Pistole. Meine ist im Zulauf.
    Ich weiß nicht wo ich noch gucken soll.



    Edit: nun auch noch mit dem Auspuff der Schwalbe probiert. Daran liegt es nicht.


    Edit 2: mit gezogenem Startvergaser fuhr er gut und normal, bis 50 km/h hab ich probiert. Also läuft der irgendwie viel zu mager. Baue jetzt nochmal auf den alten Vergaser zurück.

    Ich habe den Star aus einer Sammlung mit 70 Mopeds gekauft.
    Der Verkäufer hat den mit nem 1-6 Vergaser bestückt, aber nix angepasst. Das hatte ich gemacht. Dann Zylinder und Kolben gewechselt weil der gerasselt hat wie nix. Vielleicht war der Vergaser aus aus dem Regal irgendwie.


    Habe aber am vergaser nicht kontrolliert welche Düsen drin sind.
    Bei meiner Schwalbe hatte ich damals einfach direkt einen neuen eingebaut und Ruhe war, aber ich bekomme den 16N1-6 nirgends beschafft.

    Danke @ Zschopower


    Zurück von der Testfahrt. Das war nix.


    Mit der verbauten Vape springt er auf den ersten Kick an, läuft sauber im Standgas.
    Habe aber das Problem, dass er beim beschleunigen ruckelt. Ja ich bin behutsam wegen der neuen Garnitur, aber das ruckeln ist schon bissl merkwürdig. Nach ner Weile im Stand stehen (kann im Stand prima und frei hochdrehen) geht er beim losfahren aus, als würde er absaufen. Wenn er dann läuft, ruckelt es bei 30 km/h als käme nicht genug Sprit. Das ist eigentlich ein bisschen widersprüchlich an sich.


    Vergaser hatte ich vorgestern mit Messschieber eingestellt, dann mit Senfglas kontrolliert, passte perfekt.
    Luftfiltergehäuse hat neue Dichtungen und ist gereinigt. Der Vergaser hat eine neue Wannendichtung bekommen, aber auch die schwitzt leicht. Kann es sein, dass der doch zu voll läuft?


    Durchflussmenge gecheckt, die 200 ml kommen in ca. 35 sek zusammen.


    Was ich als Nächstes tun werde:


    - ZZP der Vape nochmals kontrollieren (1,5 mm v. OT)
    - Vergaser nochmal reinigen und alles nachmessen, ggf. austauschen. Aber ein 1-6 vergaser scheint nicht beschaffbar.


    Hat noch jemand eine Idee?

    Zündung habe ich in dem Zuge auf VAPE umgebaut, Einstellung passt mit 1,5 mm v. OT.
    Vergaser ist mit Senfglas eingestellt, passt auch auf den mm, Teillastnadel ist in 3. Kerbe, wie Serie. Bedüsung ist Serie. Luftfilter ist sauber und auch sämtliche Dichtungen neu gemacht.

    Hab meinem Star einen neuen Zylinder + Kolben verpasst (DDR-Garnitur, 1. Reparaturschliff) verbaut.
    Bin gerade die ersten 8 km gefahren. Einfahren ist klar, geb mir da Mühe. Hab das aber noch nie gemacht.


    Ist das normal, dass der so ganz unwillig ist, der Motor? :D
    Gefühlt müht der sich sehr, schneller als 45 bin ich noch nicht gefahren, ging auch nicht.
    Ist wie zugeschnürt. Normal beim einfahren?

    Auweia. Ich hole mal so einen alten Thread hoch, aber meine Frage passt hierher.
    Habe an meinem 73er Star auch den Luftfilterkasten auf Vordermann gebracht.


    Eine Frage bleibt: gehören Schellen an die Gummimuffe zwischen Vergaser und Lufi? Oder muss die so locker sitzen?


    Ach und welchen Sinn hat die halbrund rausstehende Dichtung am LuFi-Gehäuse?