Beiträge von Jensen68

    [FONT=&quot]Moin,[/FONT]
    [FONT=&quot]wie verläuft bei euch der Bowdenzug für die Vorderradbremse?[/FONT]
    [FONT=&quot]Ich habe jetzt zwei Wege ausprobiert und entweder kommt der Bowdenzug der Lenkung ins Gehege oder er ist zu kurz und beeinflusst den Wendekreis. [/FONT]
    [FONT=&quot]Derzeit geht er durchs Loch des Frontbleches wo auch die Verbindung von der Lenkung zum Vorderrad ist.[/FONT]
    [FONT=&quot]Vielen Dank…[/FONT]

    Hi Kai,
    das Problem ist gelöst.
    Der Bowdenzug war aus der Führung vor dem Hebel am Hinterrad geflutscht. Wenn ich nicht Rücken hätte dann wäre es mir sicher schneller aufgefallen - aber so :-(
    Danke für die Hilfe.
    Gruß Jens

    Hallo zusammen,


    ich baue meine Duo 4/1 (BJ 1974) nach komplett-Zerlegung wieder zusammen.
    Bei der Hinterradbremse (Fahrerseite) habe ich einen neuen Bowdenzug gefauft :



    Gesamtlänge:1440 mm
    Hüllenlänge: 1190 mm


    Dieser entspricht fast dem alten, welcher ca. 13mm kürzer ist.
    Aber die Länge ist zu lag bei gedrückter Bremse würde nix passiern.
    Erkennt Ihr den Fehler?




    Vielleich noch ein Hinweis : Die Stoßdämpfer auf der Fahrerseite sind im ersten Loch - auf der Beifahrerseite im zweitem Loch am Rahmen - ist das so richtig?


    Ich vermute, dass ist wegen des höheren Gewichtes auf der Fahrerseite. Dieses sollte sich aber nicht allzuviel an der Länge des Bowdenzuges ändern. (zumal es vorher auch so verbaut war)




    Danke für eure Hilfe.
    Gruß Jens

    Ok, Ich habe versucht die Lenkung zu zerlegen - bin aber unsicher. Die Verschraubung am unteren Ende der Lenkstange geht nicht ab und auch das erste Gelenk lässt sich nicht lösen.


    In beiden Fällen sind die Muttern ab, aber das Gewinde lässt sich nicht rausschlagen.
    Muss ich mehr Gewalt anwenden? Oder gibt es einen Trick? Vielen Dank.

    Nachdem ich einige Zeit gebraucht habe, um den Motor meiner neuen DUO wieder zum Laufen zu bringen ( Tank Reinigung, Vergaser gereinigt, Zündung eingestellt, Kabelbaum geprüft usw. )
    Habe ich die DUO nun zerlegt, um es zum Sandstrahlen, Pulverbeschichten (Rahmen) und Lackieren (Bleche) zu bringen.
    Ich habe Motor, Räder, Elektrik, Rücklicht Scheinwerfer usw. sowie alle Blechteile demontiert.
    Die Lenkstange incl. Gasgriff wollte ich komplett montiert lassen.
    Frage: Wie sieht die ideale Vorbereitung aus?
    Wie sauber müssen die Teile sein?
    Müssen Sie öl und fettfrei sein?
    Wie schütze ich Gewinde bzw. Kugellager?
    Hat jemand eine Ahnung was das ungefähr kostet?
    Für alle Interessierten… Farbe Rahmen wird schwarz und das Blech wahrscheinlich RAL 7000

    Hallo Schwarzer_Peter und Kai71. Nun läuft die Duo ! Ich habe die Zündung neu eingestellt. Aber ich bin nicht sicher, ob es dran lag. Mein Verdacht ist das Massekabel am Motorflansch, das hing nun noch an einem Faden..
    Egal, es läut... vielen Dank für die Tipp's

    Hallo - danke für die Tipps ... Ja, es "spratzellt" (schönes Wort) wenn ich die 1 (Braun Weiss) abziehe und stadtdessen die Batterie ran halte. Das Abzihen des Kabels #2 am Schalter hat nix gebracht.


    Das sagt mir jetzt das Zündspuhle Kabel und Zündkerze ok sind. Das sagt mir auch, dass kein Saft an die Zündspule kommt.
    Was bedeutet das nun - wo muss ich weiter suchen?

    Hallo zusammen,
    mein neues Projekt, die neue Duo 4.1 wieder zum Leben zu erwecken, stottert.:-(
    Problem: Ich bekomme keinen Zündfunken. (Ja, die FAQ's gelesen und befolgt)


    Bisher durchgeführt:
    - Neuer Zündkerzenstecker
    - Zündkerze gesäubert
    - Mit Zündkerze an Masse geprüft – kein Funke
    - Zündkabel kurz vor Masse gehalten – kein Funke
    - Alte Zündspule getauscht und geprüft (hat 4 Ohm) sollte also ok sein. Ist eine 12V.


    - Masse an #1 hat Durchgang (kein Widerstand)
    - Schalter durchgemessen – scheint alles i.O
    Ich habe folgende Kabel an der Zündspule:
    Anschluss #1
    ein braunes Kabel mit beigem Strich – dieses geht in Richtung Zündspule (sollte dor,t laut Plan an, Masse gehen).
    #15 habe ich drei braune Kabel. Eines geht zum Gleichrichter.
    Die anderen ‚verschwinden‘ im Kabelbaum

    Fragen:
    Ist die Anschlussbelegung richtig?
    Was kann ich noch prüfen und wie?
    Würde ein defekter Kondensator einen Zündfunken verhindern?
    Bei Startversuch habe ich gemerkt, dass ich den Kickstarter manchmal nicht runterdrücken kann erst nach einigen Versuchen geht es oder wenn ich den Kolben etwas nach unten drücke. Kann das ein Hinweis sein – was ist die Ursache für das Problem?

    Vielen Dank!