Beiträge von holzlenker

    Servus,


    habe neben anderen Sachen mich auch mal wieder der Schaltklaue gewidmet.


    Bin zu dem Schluß gekommen, die Konstelation von

    - Geometrie Schaltklaue,

    - Arbeitslage Schaltwalze- /-klaue, in Verbindung mit

    - zu hohen Federkräften in Summe der Klauenfeder+Schalthebelfeder (beide neu, verstärkt)

    - in dem steilen Eingriffwinkel in die Schaltklaue


    ist einfach ungünstig.


    Hatte ja bereit mit dem Dremel die Schaltklaue geglättet, ohne Erfolg,

    Nun die Tasche aufgeschweißt: Schaltung funzt.


    Habe das jetzt erstmal alles dicht gemacht und werde testen, nachdem ich die Elektrik montiert habe.


    Danke & Ciao Lutz

    Servus,


    nur um es auszuschließen: die Belüftungsbohrung im Tankdeckel ist frei?

    Kondensator & Kontakt zeigen sich bei Defekten immer mit starkem Ruckeln und Zündaussetzern,

    teils mit Fehlzündungen.

    Würde eher Zündeinstellung & Benzinzufuhr checken.


    Ciao Lutz

    Servus und danke für die Hilfestellung!


    Kickerwelle gerade, richtiger O-Ring drauf.


    Beim Verklemmen des Schalthakens kann man an der Hohlwelle in alle Richtungen ruckeln und ziehen:

    er löst sich nur beim ganz leichten Zurückdrehen der Hohlwelle Richtung 1.Gang,

    in den 3. schnalzt er dann wieder zackig in Ruheposition zurück.


    Hinterrad drehen ändert nix am Hängenbleiben.


    Werde wohl am Freitag den Scheiß wieder anbeten ;( 8o


    Ciao Lutz

    Servus Kai,


    werde ich nochmal proBieren.


    Das war der eigentliche Grund der Operation, die Schaltschwierigkeiten waren vorher auch schon da.

    Ich habe gestern auch an der Hohlwelle mit Schalthebel in alle Richtungen gewerkelt - ohne Reaktion.


    Ich werde den Abstand Dichtflächen und Hohlwelle mal messen, vielleicht war das vorher schon verpfuscht. Das Teil wurde als abgebrochenes "Projekt" erworben, da war so viel scheiß geschraubt.


    Melde mich nach Vollzug,


    danke & Ciao Lutz

    Servus Kai,


    alles schon gemacht :S .

    Alles auf Grat und Unebenheiten untersucht, lockere "Rastscheibe" auf der Schaltwalze angebrutzelt,

    Axialspiel der Walze neu ausdistanziert.

    Selbst die kleinen Bolzen in der Schaltwalze mit 400-er Schleifpapier abgezogen,

    den Schalthaken, wo er auf dem kleinen Bolzen der Walze läuft, mit dem Dremel besser abgerundet - nichts.


    Und in den dritten Gang, als wenn nichts war.

    Ich saß gestern wieder 1,5h davor, voller Begeisterung 8) .


    Ich bin nicht der Typ "einmal alles neu" wenn was nicht geht:

    ich will wissen, warum was nicht funktioniert wies es soll.


    Rechne ich allerdings meine Zeit + grauen Haare um, wären die Teile 2x bezahlt gewesen 8o.

    Allerdings, ob's dann funktionieren täte?


    Ciao Lutz

    Servus,


    hier ein Video zur Problematik.


    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ciao Lutz

    Servus Kai,


    habe ein Video zu meiner Problematik gefunden, da ist gut zu erkenn was Du mir sagen wolltest.

    Das Lager wird bis Stirnseite der Buchse 7 geschoben - da lag mein Denkfehler.

    Hätte ich die beiden Hälften gegengemessen, wäre mir das aufgefallen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Kein Bier ist auch keine Lösung! 8o


    Danke für Deine Zeit und Hilfe,


    Ciao Lutz

    Servus Kai,


    hier 3 verschiedene Positionen.

    Die Buchse kann somit auf der Welle, aus dem Kickerzahnrad wandern.

    Ich habe keine Teile übrig und auch die Explo-Zeichnung gibt nicht mehr her.

    Klar, kann man das so zusammennageln, nur ein gutes Gefühl werde ich da nie kriegen.

    Wenn die Buchse doch wandert und das Kickerzahnrad nur noch in der Klinkenverzahnung geführt wird, wozu brauche ich dann die Buchse?


    Ciao Lutz


    Bild 1 - Buchse im Kickerzahnrad


    Bild 2 - Buchse ein Stück aus dem Kickerzahnrad


    Bild 3 - Buchse komplett aus dem Kickerzahnrad

    Servus & danke Herr "Nachbrenner" ;-),


    sorry, da habe ich die Nummer verwexelt!


    Buchse 12 ist ganz klar fixiert, mein Problem ist Buchse 7:

    die stützt sich am Bund innen von Zahnrad 6 ab und stellt die Lagerrung für Zahnrad 8.

    Von der Buchse bis zum Absatz der Welle ist nichts. Die Feder drückt nur das Kickerzahenrad axial.

    Die Buche kann, rein theoretisch, zur rechten Motorhälfte wandern.


    Ciao Lutz


    ?thumbnail=1

    Servus,


    bin gerade dabei, parallel 2 Schwalben (51/1 & 51/2) für Vater & Sohn fit zu machen.

    Jede hat eigene Probleme bzw. ich :S.


    Hier gehts um die /2, genauer gesagt die Schaltung (3-Gang)


    Der "Schalthaken" von Pos.17, der in die Schaltwalze greift, bleibt nach dem Schalten in den 2.Gang in der oberen Position hängen.

    Bewegt man den Schalthebel minimal nach unten, schnalzt er wieder in seine Ruhelage und schaltet auch völlig normal in den 3.Gang.

    Am Schalthaken kein Grat oder eingelaufene Stellen. Die Feder, Pos.18 & 20 bereits erneuert.

    Meine Theorie, die Schaltwalze hat einen Batscher: kommt so was vor, kennt das wer?

    Außerdem ist zwischen 2. & 3.Gang noch ein Leerlauf, kenne ich auch nicht so.



    Ciao Lutz


    Servus,


    bin gerade dabei, parallel 2 Schwalben (51/1 & 51/2) für Vater & Sohn fit zu machen.

    Jede hat eigene Probleme bzw. ich :S.


    Hier gehts um die /1:

    Kolben war festgerostet, Motor komplett zerlegt, bin beim Zusammenbauen.

    (Neuteile: KW, Zylinder+Kolben, Lager Dichtungen, Kickerwelle + Kleinkram)


    Beim Getriebeeinbau fällt mir auf, das die Buchse Pos.12 in Richtung rechte Gehäusehälfte/ Lager axial nicht fixiert ist/wird: habe ich einen Denkfehler?





    Die Feder für die Kickerkupplung kommt in die Tasche im Zahnrad, dann die Scheibe (geht über den Wellenabsatz drüber) als Abschluß die Buchse für Lager/Ritzel/Dichtring. Die Buchse die im Zahnrad steckt, könnte aber im Betrieb wandern, die ist nicht lagefixiert - was stimmt hier nicht?


    Zweite Auffälligkeit: Kickerfeder


    Wenn sie Gespannt ist, hängt sie voll schief wie - wie ein Schluck Wasser in der Kurve: ist das normal?



    Hier sieht man gut, wie sie nicht konzentrisch zum Kickerzahnrad ist.




    Ist das alles so gewollt odawat iss da los?



    Ciao Lutz