Beiträge von Stardriver

    Ave,


    sehr gute Entscheidung da oben rum zu Kurven. War auch 2003 da oben mit meinem Star. Dummschwätzers Tipps sind sehr gut. Nur über Boltenhagen und Wohlenbergerwiek hab ich ne andere Meinung. Boltenhagen is total übervölkert und überteuert gewesen. Wie auch er schon schrieb kann sich den Campingplatz da keiner leisten. Das Wohlenbergerwiek dagegen fand ich spitze. Sind 2 Campingplätze dran. Einer ganz links und einer ganz rechts. Wir waren auf dem in der Nähe von Niendorf. Wirklich günstige Preise, sowohl Campingplatz als auch Imbisse und Zeltgaststätte. Langer Sandstrand wo man richtig viel Platz hat (kostenlos). Und natürlich nur ca. 30-50m vom Campingplatz bis zum Strand. Würd dir also empfehlen mal ne Nacht oder auch länger da zu verbringen.


    Ahoi und gute Reise


    Stardriver

    Ok ich bin geständig. Tschuldigung. Habe nach wirklich vergeblicher Suche hier gepostet, und dannach beim rumstochern im Smalltalk noch nen Thread über MZ Seiten gefunden, wo ich dann das genannte Forum gefunden hab.


    Jetzt wird man schon im Internet überwacht. Man, Man Man...


    Bis denn


    Stardriver -> der endlich nen vernünftiges MZ Forum gefunden hat.

    Ave,


    nach langer, vergeblicher Suche nach einem vernünftigen und unkomplizierten MZ Forum habe ich aufgegeben und werde meine Frage jetzt hier posten.


    Also meine ETZ 250 BJ 1982 fängt auf längeren Touren (ab 60km) in geruhsamer Fahrweise im Halb- und Wenig-Gas-Bereich enorm an zu stottern. Meist wenn man an ne Kreuzung ran rollert oder hinter nem PKW durch Dörfer schleicht. Sie hat dann richtige Aussetzer. Wenn man dann aber wieder aufdreht und kräftig rausbeschleunigt benimmt sie sich wieder normal, bis zu den nächsten langsamen Stellen, wo dann das Problem erneut und und meist krasser auftritt.


    Wie gesagt bei Strecken bis 50 - 60 km gibts absolut keine Probleme. Nur wenns länger wird benimmt sie sich so komisch. Weiss jemand Rat?



    Danke im Vorraus


    Stardriver

    Ave,


    da bedanke ich mich erstmal für die Antworten.
    In den FAQs steht das ich in den Zylinder Öl reinkippen soll. Wieviel? Durch die Zündkerzenöffnung? Was wenn ich wieder fahren will, wie krieg ich das wieder raus?



    Bis denn


    Stardriver

    Moin,


    hab jetzt am Montag meinen A Schein bestanden und steige jetzt nach 17000 glücklichen Star Kilometern auf eine wunderschöne 250er ETZ um.


    Den Star heb ich natürlich auf. Deshalb wollte ich mal fragen wie ich den für nen bissl Garagenstandzeit am besten vorbereite. Ich hab ihn bis jetzt vollgetankt, Luftdruck nen bissl erhöht und gründlichst gereinigt. Habt ihr noch Tips zur Konservierung?


    Ich weiß ja nich ob ihr euch damit auskennt, aber wo packt man bei der ETZ das obligatorische Bordwerkzeug hin? Beim Star hatte ich ja das Fach unter der Sitzbank wo allerhand rein ging. Aber bei der ETZ?



    Danke im Vorraus


    Stardriver

    Ave,


    gut ich gebe zu man kann auch nen bissl mehr auf der Schwalbe unterbringen :-)
    Beim Star wars in solchen fällen aber immer so dass das Vorderrad fies angefangen hat zu flattern und man keine Hand vom Lenker nehmen konnte.


    Das Thema Bundesstraße muss jeder für sich klären. Den 1m Seitenabstand halte ich wie in der Fahrschule gelernt, immer ein. Trotzdem sind mir auf meinen bisher 16000 Starkilometern schon einige haarige Situationen untergekommen. Gerade oben in Mecklenburg sind die Bundesstraßen (die meisten) extrem langweilig und haben Wochentags viel Verkehr, vorallem LKW. Spätestens wenn dir mehrfach der Anhänger eines solchen auf die Pelle rückt, und du schon durch ausweichen auf dem Randstreifen fährst wirst du auf kleinere Straßen ausweichen. Außerdem sieht man auf diesen auch mehr und es ist interessanter durch die kleinen Ortschaften mit ihren Schilfbedeckten Dächern zu düsen.



    Ich stimme dem Schlußsatz von Swallowking zu, bis denn


    Jan

    Ave,


    ich hab letztes Jahr eine ähnliche Reise (von Thüringen an die Ostsee) mit meinem Star gemacht. Bei uns waren es ca. 500 km. Am ersten Tag knappe 300km in 8 h und am zweiten Tag ca. 200km in 6-7h. Wir haben aber am 2. Tag viele Pausen gemacht. Also 30km/h als Durchschnitt ohne Pausen sind zu wenig. Die erste Etappe war bei uns 3 Stunden non-Stopp und wir haben nur etwa knappe 120 km geschafft. Da waren sehr viele Berge, die mit nem 3 Gang Star nicht so schnell zu erklimmen sind. Aber gerade oben in Mecklenburg wo die Straßen gerader und flacher werden, haben wir teilw. 60km in der Stunde hinter uns gebracht.


    Von Rucksäcken Gepäcktransport würde ich dringenst abraten. Über Himmelfahrt bin ich 50km mit vollgepackten Rucksack gefahren und es ging enorm auf den Rücken. Das wär nur ne Strapaze für euch. Kauft für die S51 Seitengepäckträger. Da passt viel drauf. Schlafsack und dergleichen kann man sehr gut auf dem hinteren Teil der Sitzbank verzurren. Da hat man gleich ne bequeme Lehne. Auch auf den Schwalbengepäckträger kann man ne große Reisetasche festmachen. Nur nich so schwer sonst geht die Schwalbe beim Anfahren vorne hoch.


    Aufjedenfall nen paar Zündkerzen, nen Sortiment an Schlüsseln (die gängstigen), Draht, Isoband und Ersatzbirnen mit nehmen. Auch Mischöl würde ich mitnehmen, da jetzt auch ARAL Gemisch aus dem Sortiment genommen hat. Ich glaube aber ELF hat es noch. Und immer auf Sicherheit tanken, da man nie weiß wann die nächste Tanke kommt. (Gerade oben in Mc Pom).


    An eurer Stelle würde ich Bundesstraßen meiden, oder nur zum schnellen Kilometerschrubben nehmen. Auf dauer können die ziemlich belastend sein.



    So ich hoffe ich konnte dir nen bissl helfen. Aber du brauchst dir auch nich soviel Sorgen zu machen. Das geht mit den Simmen leichter als gedacht.


    Viel Spass


    Jan

    Ave,


    es wäre hilfreich wenn du deinen Standort nennen würdest. Hier bei uns ist die Firma Pickert in Hermsdorf/Thüringen. Der is nen absoluter Profi und hat meinen Star in kürzester Zeit immer wieder hingekriegt. Ich kann dir gerne noch Adresse und Telefonnummer geben wenn das in deiner Nähe ist.



    Mögen die Simmen ewig Ihre Runden ziehen


    Stardriver

    Ave,


    also ich will sie am Freitag nochmal auf Herz und Nieren prüfen. Die allgemeinen Sachen auf die man achten muss weiß ich ungefähr.


    Gibt´s irgendwelche Mz-typische Schwachstellen auf die man achten muss?




    Danke im Vorraus


    Stardriver

    Ave,


    also zur regionalen Einordnung: sie steht im östlichen Thüringen.


    Wo find ich den Unterbrechernocken?




    Danke für den Tip jetzt weiß ich wenigstens das ich mich in nem gutem Preisbereich bewege.


    MfG
    Jan

    Ave,


    es ist zwar nich wirklich ne Simson, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem ne Entscheidungshilfe geben.


    Also es handelt sich um eine ETZ 250 die erst 2 Besitzer hatte, die GST und der Bekannte von dem ich sie kaufen will. Deshalb hat sie auch erst 6500km runter. Ich denke schon das dieser Wert annährend stimmt und dieser Km-Stand ist auch ein sehr reizendes Kaufargument.
    Tüv hat sie dieses Jahr neu und ist noch angemeldet. Auch die Reifen sowie Lack und Tank sind neu und in gutem Zustand. Der Auspuff sowie die Felgen haben nen bissl Flugrost. Motor ist trocken und sauber. Sie ist 100% orginal und unverbastelt.


    Das war erst mein optischer Eindruck (also 2+). Beim nächsten Besuch werde ich sie mal anwerfen und ne Proberunde drehen. Der Besitzer will 500 EUR.


    Würde es sich lohnen sie zu kaufen, wenn ich noch mit Motor, Getriebe und Startverhalten zufrieden bin?



    Wäre nett wenn ihr mir mal eure Meinung posten könntet.


    Stardriver

    Ave,


    ich muss und will auch den kompletten Winter fahren. Den Lack hab ich dafür schön eingewachst. Nur wie konservier ich den Auspuff, damit der mir nich wegen dem Salz rostet? Der hiesige Kfz-Händler wusste auch nix außer jeden Abend putzen.


    Gibt´s da irgendwas zum konservieren der Esse?



    Danke im Vorraus


    Stardriver

    Ave,


    ich fahre auch jeden Tag in die Schule oder zur Arbeit, natürlich mit Kniedecke. Das Ding is einfach top:


    - man brauch nich 3000 Hosen anzuziehen
    - beim Parken legt man sie einfach übern Sitz, dass er nich nass wird
    - die Hosen bleiben sauber
    - und auch beim Regen hält sie einen trocken



    Ich kann das Ding nur empfehlen!



    Bis denn und immer senkrecht bleiben bei Eis und Schnee


    Stardriver

    Ave,


    ich hätte mal ne kleine Frage: Ist es im Stadtgebiet legal ohne Licht zu fahren?


    Mir hatte das mal einer erzählt. Kann aber auch ne Latrinenparole sein. Wäre schön wenn jemand was sicher weiss.



    Danke
    Stardriver

    Ave,


    erstmal möchte ich an alle ein großes Lob richten, die diese Rubik geschaffen haben. Das war das einzige was im Nest noch gefehlt hat.



    So und nun zu meinem Bericht. Es war so im Frühjahr 2003 als ich (17) mich mit meinem Kumpel (auch 17) für eine längere Tour mit unseren Mopeds entschied. Irgendwie kamen wir auf die Idee, dass die Ostsee ein nettes Ziel wäre. Doch zunächst fuhren wir zu Pfingsten von hier, Stadtroda/ Thüringen (zw. Jena und Gera) nach Leipzig zum Zelten. Das war sozusagen die Generalprobe. Sowas kann ich jeden empfehlen, der eine weitere Tour mit dem Moped vor hat. Es zeigt sich schnell was man noch brauch und was man zu Hause lassen kann.


    Als die Sommerferien anfingen brachen wir also auf. Ich mit meinem Star Baujahr 1973 und mein Kumpel mit seiner S51 Baujahr 1990. Am ersten Tag fuhren wir ca. 300 km in 8h bis zum Arendsee. Dort zelteten wir eine Nacht und fuhren am nächsten Tag die restlichen 200 km bis zum Zeltplatz Niendorf im Wohlenberger Wiek / Ostsee. Die Mopeds hielten problemlos die Strecke durch, obwohl wir teilw. 3h Stunden ohne Pause gefahren sind und das meist mit Vollgas. Der Verbrauch hielt sich in Grenzen und wir tankten nur an Tankstellen mit 1:50. Für den Star hab ich dann noch nen bissl Öl reingekippt.
    Im Osten findet man eigentlich immer 1:50 Zapfsäulen und bei Aral meistens sogar 1:33.
    Eine Woche blieben wir auf diesem Campingplatz der sich mit 14 EUR die Nacht, für 2 Personen + 2 Mopeds und nem Zelt, preisl. in Grenzen hielt. Vorteilhaft war auch das er direkt am Meer lag. Leider war der nächste Supermarkt 15km entfernt. Danach verbrachten wir noch 4 Tage auf einem Zeltplatz in Travemünde bei Lübeck.
    Schließlich brachen wir dann wieder heimwärts auf, da der Schülergeldbeutel ja nicht ewig reicht. Rückfahrt dann auf der selben Tour und wieder mit Übernachtung in Arendsee. Der Ort wäre schon allein eine Reise wert.


    Das Gepäck hatten wir auf dem serienmäßigen Seitengepäckträgern des Kumpels und einem Topcase-Selbstbau meines Stares verstaut.
    Wie gesagt die Mopeds haben die 1300km in 11 Tagen problemlos durchgehalten und das macht uns mächtig stolz.
    Empfehlen kann ich jeden so eine Tour, da man sehr viel vom Land mitbekommt. Empfehlenswert ist auch, überwiegend kleine Straßen zu fahren, und Bundesstraße nur um Kilometer zuschrubben.



    Wenn es noch irgendwelche Fragen gibt könnt ihr die gerne stellen, und es wäre nett wenn mir jemand erklärt, wie man Bilder hier einstellt (dann würde ich das nämlich tun).




    So ich hoffe es war ein interessanter Bericht


    Stardriver

    Ave,


    ich hab nen kleines Problem mit der Elektrik. Der Blinker und die Hupe gehen auch, wenn die Zündung aus is. Deswegen hab ich ständig ne leere Batterie wenn jemand dran rumspielt. Ein Zündfunken kommt aber mit ausgeschalteter Zündung nicht.


    Kann mir jemand sagen welcher Anschluss dafür verantwortlich ist?
    Ich will nich alles mögliche umstecken da der Rest gerade so schön geht.



    Danke im Vorraus


    Stardriver

    Ave,


    da mein Star problemlos 1300 km in 10 Tagen zur Ostsee und zurück gefahren ist, habe ich nun Zeit mich um unwichtigere Sachen zu kümmern: Ich hab letztens nen Gutschein für eine T-Shirt-Bedruckung gekriegt und dafür bräuchte ich nen Star Tanklogo als Bild. Wäre nett wenn mir mal jemand das per Mail schicken könnte.



    Es lebe der Zweitakter


    Stardriver