+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Wellendichtringe M53 erneuert - Motor qualmt immer noch. Kurbelwelle?


  1. #1

    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard Wellendichtringe M53 erneuert - Motor qualmt immer noch. Kurbelwelle?

    Liebe Forengemeinde,

    wir sind eine Schwalben-AG an einer Schule und haben die Wellendichtringe eines M53 (KR51/1 K saharabraun von 1978) erneuert (Motor gespalten, Lager und Dichtungen neu). Offensichtlich zog aber der Motor immer noch Öl (linker Wedi oder Mitteldichtung?). Der Motor startete gut (allerdings schon ohne Startvergaser, was ja bereits ein Hinweis ist), lief stabil im Standgas und wir konnten auch eine Runde drehen (Schaltung war auch gut). Leider rauchte er aber beim Gasgeben wie blöde mit typischem Geruch und das Getriebeöl wurde auch weniger. Jetzt haben wir ihn nochmal gespalten und versucht, den Fehler zu finden. Der linke Wedi sah unbeschädigt aus und war fest am Platz, auch an der Mitteldichtung war nicht zu erkennen, dass dort das Öl angesaugt worden sein könnte. Die Kurbelwelle hat Laufspuren (Laufleistung des Motors ist unbekannt) und dort, wo die Wedis sitzen, ein Maß von 21,9 mm. Die Wedis haben innnen ja 22 mm. Könnte das sein, dass die deswegen nicht dichten, und eine neue Kurbelwelle das Problem löst? Und wenn das nicht der Grund sein kann, was sind sonst die "Klassiker" an Fehlern, die man machen kann und die nicht in den üblichen Tutorials stehen? Auf die Maße und Reihenfolgen (Anlaufscheiben etc.) haben wir (hoffentlich) gut geachtet, die Kurbelwelle hatte kein merkliches Spiel. Wedis außen trocken, innen geölt. Zusammensetzen ging ohne Verkanten und brauchte nur ganz leichtes Klopfen, außen dicht war er auch.

    Zum Motor: Er hat das Gehäuse der S50 (3 Gang, hinten eckige Mitteldichtung) aber die Aufhängungen vorn und hinten und die Gebläsekühlung der Schwalbe. Ist das normal so?

    Und zu uns: Wir haben natürlich keine Erfahrung mit Motorregenerationen, die Grundsätze des Schraubens sind uns aber bewusst. Wichtiger als das Ding zum Laufen zu bekommen ist es, Erfahrungen zu sammlen. Standardwerkzeug ist vorhanden, Simson-spezifisches Spezialwerkzeug nicht.

    Schonmal danke im Voraus für Eure Ideen und viele Grüße aus Stuttgart,

    Sebastian

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    300

    Standard

    Erstmal klasse dass ihr sowas an der Schule macht!! Großes Lob - wie seid ihr auf Simsons gekommen? Wie heißt eure Schule?

    Fragen:
    Startete der Motor vorher?

    Warum Regeneration und warum ohne Spezialwerkzeug - ich finde die Schüler sollten etwas lernen (entweder wie man dieses Werkzeug selber bastelt - so komplex sind die nicht - oder dass man gescheites Werkzeug für ein Projekt braucht. Euer Vorgehen lehrt eher das pfuschen und vergrößert in Zukunft u.U. die Menge an "regenerierten Motoren" auf dem Markt.

    - in Stuttgart gibts die Werkstatt Strauch (komme auch aus stuttgart) wieso macht man keine Kooperation mit ihm?

    - wieso "regeneriert" man einen Motor und baut die alte kurbelwelle wieder ein? Hattet ihr Möglichkeiten die Gleitlager oder NadelLager zu vermessen und den Rundlauf zu prüfen? --> wenn Ihr einen Schrott- und Lern-Motor hättet okay aber so...

    - ihr habt bei der ganzen Sache eine gute Anleitung gehabt und mit Hitze gearbeitet.

    - habt ihr neue und hochwertige Kugellager benutzt.

    - wenn ihr den Motor jetzt wieder zusammensetzt und lange Freunde damit haben wollt - nehmt neue Lager und neue Wellendichtringe.


    Ich kann euch gerne mal an der Schule besuchen und gemeinsam mit euch Schrauben bzw. Euch die Grundlagen etwas erläutern.


    Zu deiner Frage: ja diese Motorkonfiguration gibt es. Ich empfehle euch das SCHWALBE Buch von Eberhard Werner und die Homepage der mopedfreunde Oldenburg
    Geändert von fraser-island (03.04.2019 um 20:10 Uhr) Grund: Vor lauter schreiberei, vergessen die Frage zu beantworten

  3. #3

    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    Wow, das ging ja schnell!

    Zu den Fragen:
    - Friedrich-Eugens-Gymnasium, Schwalbe fand ich schon immer schön und Wissen sowie Ersatzteile sind gut verfügbar, die Community ist nett, wie man sieht.

    - Vorher lief sie 10 Jahre nicht und startete auch nicht. Ziel ist schon, dass sie wieder läuft, aber sooo wertvoll ist sie auch nicht, dass man nicht daran mal Erfahrungen sammeln kann. Äußerlich eine ziemliche Ratte.

    - Spezialwerkzeug kostet und Schulen sind arm

    - Bei Strauch war ich auch schon, er hat bei unserer letzten Schwalbe die Wedis ohne Kurbelwelle neu gemacht ( da haben wir alles gemacht außer dem Motor). Leider hatte er damals wenig Zeit für ein Schulprojekt, aktuell habe ich nicht mehr gefragt. Er steht wohl auch kurz vor dem Ruhestand, das könnte natürlich dann ein Vorteil sein.

    - eine komplette Regeneration sollte das erstmal nicht werden, da es hieß, dass der Motor eine geringe Laufleistung habe, also nur Wedis und Lager (SKF). Vermessen haben wir nix, nur jetzt den KW-Durchmesser. Sollte denn aber ein Motor mit alten Lagern nicht auch wenigstens dicht sein? Lager macht man ja nur, damit dann lange Ruhe ist. Und ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Motor mit der alten KW funzt?

    - Hitze und Anleitung waren am Start.

    - Besuch: sehr gerne!

    Viele Grüße,

    Sebastian

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    300

    Standard

    Das klingt ja schon mal gut! Ich wollte vorher nicht kritisch klingen, ich finds toll dass ihr euch da rantraut und anfangen muss jeder mal - der Weg ist das Ziel.


    Das Spezialwerkzeug ist zur stressfreien Regeneration unverzichtbar - ich habe mir es auch selber gebastelt - Zeichnungen gibt es ja frei im Internet und Metall-oder Holzplatten gibts günstig bzw. umsonst wenn man nett fragt. So habe ich es auch gemacht. Ne Bohrmaschine und Schrauben wird man auch noch auftreiben können.

    Lass einfach nochmal per pn schreiben, dann komm ich mal vorbei. Mein Bastelwerkzeug und Literatur kann ich mitbringen.

    Zu den Lagern:
    die tragen erstmal nicht zur Dichtheit bei, aber jede Demontage schadet den Lagersitzen und den Wellen und die neue Kurbelwelle kostet auch nicht die Welt (30€). Es ist bei dieser Art von Motor halt immer ärgerlich, wenn man wegen Kleinigkeiten (Lager doch kaputt, wedi nach 3. Mal verbauen doch undicht und kurbelwelle verschlissen) den gesamten Motor Spalten muss. Daher mache ich lieber alles gleich neu und bin auf der sicheren Seite.
    LG Marcus

  5. #5

    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    An einer neuen KW soll es nicht scheitern. Kann man die Günstigen problemlos nehmen? Oder lieber die alte zum Instandsetzer? Gefunden habe ich bis jetzt nur eine für 38 €, M53 scheint teurer. Oder ist es günstiger, gleich ein Set mit allen Lagern und Wedis zu nehmen?

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    300

    Standard

    Ihr könnt auch die Originale DDR Welle einschicken/ zum Strauch bringern, er verkauft dann für 30-40€ (weiß es nicht mehr genau) eine originale überholte Welle. Originale Ersatzteile sind immer besser als Nachbau

  7. #7

    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    Super, Strauch ist sicher die beste Lösung! Ich hatte damals auch den Eindruck, dass er echt preisgünstig ist. Unsere erste Schwalbe hat er damals auf Bing umgerüstet, da stand weniger auf der Rechnung als in allen Internetshops.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.194

    Standard

    Aufpassen bei original DDR Kurbelwellen: Die Wellenstümpfe sind nicht immer maßhaltig zu heutigen Normlager-Innendurchmessern. Zu DDR-Zeiten gab's viel untermaßigen Ausschuss, der mit passend "sortierten", ebenso untermaßigen Lagern dann trotzdem verbaut wurde. So eine Welle dreht sich dann unter Belastung im Innenring, mit den entsprechenden Folgen. (Das habe ich selbst auf die harte Tour rausgefunden, es ist tatsächlich in den Werks-Informationsblättern auch dokumentiert.)

  9. #9
    Flugschüler
    Registriert seit
    13.10.2016
    Ort
    Fellbach
    Beiträge
    300

    Standard

    Oh das ist aber hoffentlich die absolute Ausnahme!?

    Habe meine regenerierte von KUNZE aus Wildenhain (Sachs) mit blauem Punkt. Wurde mir vom Strauch verkauft.

    Muss ich mir jetzt sorgen machen?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    10.194

    Standard

    Der farbige Punkt ist die Einstufung, also eben diese Sortierung. Die Farbtabelle habe ich nicht parat, frag mal im Forum bei ddrmoped.de ... da gibt es Leute, die die originalen Werkstatt-Informationsblätter haben.

  11. #11

    Registriert seit
    03.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    So, hat etwas länger gedauert (wir hatten seit letztem Mal nur drei AG-Termine), aber hier der momentane Stand: Bei Strauch neue Kurbelwelle geholt. Er hat keine regenerierten mehr und sagte, die neuen (Modell wie bei z.B. AKF) täten bei ihm bestens. Dann letzte Woche zusammengebaut, Motor war dicht bis heute, und vorhin haben wir ihn reingehängt. Sprang wieder gut an, dieses Mal als gutes Zeichen nur mit deutlich gezogenem Startvergaser, nach ein paar Gasstößen aber wieder Rauch ohne Ende. Strauch hatte mir schon gesagt, dass ein verölter Auspuff, auch wenn man ihn geputzt hat, längere Zeit raucht. Also mal 10 min den Schulhof eingenebelt, dann wurde es besser. Vielleicht hatten wir ja vorher schon immer alles richtig gemacht und sind nur immer zu wenig gefahren? Ist auf einem Schulhof natürlich auch nicht so angenehm, wenn's derart qualmt. Perfekt ist es jetzt jedenfalls zwar immer noch nicht, aber auf die Straße kann man so, Kraft hat er auch. Vielleicht ist auch immer noch nicht alles Öl weg, oder die Einstellung passt noch nicht? Daher haben wir beschlossen, dass wir sie übernächste Woche zum Strauch bringen und ihn mal drüberschauen lassen. Ich berichte dann weiter.



    Viele Grüße,


    Sebastian

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wellendichtringe Kurbelwelle defekt?
    Von JanPillemann im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.03.2017, 22:10
  2. Motor nach Regeneration immer noch undicht
    Von codename im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 12:56
  3. Problem gelöst?: Wellendichtringe auf Kurbelwelle...
    Von Nestling im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 21:16
  4. immer noch Motor Problem
    Von nitsche911 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.10.2006, 21:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped