Normteil

Version vom 23. Juli 2011, 18:53 Uhr von Prof (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Normteile sind standardisierte Bauteile von Maschinen und Geräten. Bei der Konstruktion muss auch aus Kostengründen immer darauf geachtet werden, dass möglichst viele Teile "von der Stange" eingesetzt werden. Sie müssen nicht speziell für ein Modell angefertigt werden, sondern können nach Katalog ausgesucht und zugekauft werden. Zumeist gibt es auch nicht nur einen Lieferanten, was die Preisverhandlungen interessanter macht.

Auch für den Betrieb und die Reparatur ist es günstig, wenn man möglichst viele Ersatzteile überall im Fachhandel kaufen kann und nicht in jedem Fall auf einen Simson-Händler angewiesen ist. Auch hier hat der Endverbraucher die Chance, einen besseren Preis oder eine bessere Qualität zu erzielen, indem er den "richtigen" Laden wählt.

In den Simson-Fahrzeugen verwendete Normteile sind:

Üblicherweise nicht als Normteil bezeichnet, aber handelsüblich sind:

Man kauft dann z.B. keinen "Wellendichtring für die Kurbelwelle der S51 rechts", sondern bestellt einen "Wellendichtring 20 x 47 x 7 Viton" und kann bei Aushändigung gleich nachprüfen, ob der Verkäufer das richtige rausgesucht hat.

siehe auch

Baukastensystem