SR 4-4

Aus Simson Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche

Der SR 4-4 "Habicht" ist der kleine Bruder des SR 4-3 "Sperber".Die Produktion wurde im Jahr 1972 vom Sperber auf Habicht umgestellt. Der Habicht SR 4-4 besitzt einen 50ccm³ Motor mit 3,4 PS und einer bauartbedingen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Für ihn ist, wie bei allen anderen Modellen mit 50 cm³ und eine bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, der M Führerschein von Nöten.

Der Rahmen des Habichts basiert auf dem Sperberrahmen. Beim Habicht entfällt jedoch das Luftsaugrohr, welches im Sperber den unter dem Tank sitzenden Luftfilter mit dem Vergaser verbindet. Aus diesem Grund lässt sich ohne Einsatz der Flex auf einem Sperberrahmen kein Habicht aufbauen. Der SR 4-4 verfügt über ein Hydraulisch gedämpftes Fahrwerk. Die Fußrasten für den Sozius waren im Gegensatz zum SR 4-2 "Star" am Rahmen befestigt und nicht an der Hinterradschwinge.

Der Motor des Habicht war der M54/11 KFL mit 4 Gängen. Er besitzt einen Leerlaufkontakt sowie eine 4 Lamellen Kupplung. Der Zylinder des Habichts wurde vom SR 4-2/1 "Star" übernommen. Mit dem Zylinder wurde auch der Vergaser 16N1-6 sowie der Luftfilter mitsamt Luftberuhigungskasten übernommen. Die Kühlung übernimmt ein Lüfterrad, welches auf dem Polrad festgeschraubt ist. Die Luftführung wird wie bei dem Modell Star von den Luftführungsdeckeln Lichtmaschinenseitig übernommen.

Die Zündung wurde vom SR 4-3 "Sperber" übernommen. Sie verfügt über eine außenliegende 12V Zündspule sowie eine Bordspannung von 6 Volt. Die Scheinwerferleistung beträgt 25 Watt. Er besitzt eine Batterie mit 6Volt und 4,5 Ah welche Strom für Hupe und die beiden 18 Watt Lenkerblinker liefert.

Anfangs wurde der Kraftstoffbehälter mit großem Tankeinfüllstutzen und Ausgleichsrohren und 9,5 Liter Fassungsvermögen vom Sperber übernommen. Später änderte man den Tankeinfüllstutzen auf einen Mopedeinfüllstutzen mit einem Durchmesser von 40 mm. Später entfielen auch noch die Ausgleichsrohre, welche die beiden Seitentaschen des Tanks miteinander verbinden. Die Folge war, dass man im Reservebetrieb das Moped stark nach Links neigen musste, um die vollen 1,5 Liter Kraftstoffreserve ausnutzen zu können.

Ausgeliefert wurde der Habicht nur in olivgrün. Im Jahr 1972 gab es an der Seite des Habicht eine weiße Habichtsilhouette auflackiert. Diese wurde dann 1973 durch ein farbiges Wasserabziehbild ersetzt.

Er wurde von 1972 bis 1974 gebaut und es gab nur eine Stückzahl von 77 200. Die Exportvariante des Habicht nannte man "Star de Luxe". Dieser wurde mit einer roten Lackierung verkauft. Leider ist dieser so selten, das nicht einmal ein Foto von ihm existiert!

Er war bis zum Serienauslauf 1974 eines der beliebtesten Kleinkrafträder.

siehe auch

Liste der Fahrgestellnummern