+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Leerlaufgemischschraube richtig einstellen


  1. #1

    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1

    Standard Leerlaufgemischschraube richtig einstellen

    Hallo
    ich möchte diese Frage gleich nutzen um mich vorzustellen
    Seit kurzem hat mich das Schwalbefieber gepackt und so bin ich jetzt stolzer Besitzer einer biberbraunen Kr 51/2 E Baujahr 84. Der Originallack ist noch drauf und nach ein paar Mängeln die noch auszubessern waren ist sie nun gut in Schuss. Hier neben der Zündapp von einem Kumpel (Leider im Moment ohne Hupe):Foto 07.09.14 14 50 25.jpg

    Ich bin begeisterter Schrauber und meiner Meinung nach auch nicht mit 2 linken Händen auf die Welt gekommen. Ich besitze aus Mofazeiten noch eine Hercules Prima 5S mit deren Wiederaufbau ich gerade beschäftigt bin. Die musste jetzt natürlich warten denn Schwalbe geht vor .

    Zu mir selbst: Ich bin 18 hab mein Abi grad hinter mir um jetzt noch ein Jahr dem Studium zu entfliehen. Und komme aus Niederbayern. Ich begeistere mich sehr für alles Alte was einen Motor unter der Haube hat und bastel und schraube einfach gern.

    Nun zur Frage:
    Nachdem der alte Vergaser innen ziemlich verdreckt war hab ich ihn im Ultraschallbad gereinigt und zerlegt. Nun stehe ich vor dem Problem das ich nicht weiß wie weit die Leerlaufgemischschraube hinein- bzw hinausgedreht werden sollte. Schraube 2 Umdrehungen heraus dann Motor warm fahren und dann schraube immer 1/2 und dann 1/4 Umdrehung heraus ist mir klar. Aber dies sollte man durchführen bis der Motor die Idealdrehzahl errreicht hat aber auch wenn ich die Schraube bei laufendem Motor ganz hinein und ganz heraus drehe hör ich da keinen Unterschied in der Motordrehzahl ?

    Sry für den langen Post
    Mfg Oli

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Hallo Oli,

    zuerst stellst Du mit der Schieberanschlagschraube einen sicheren Leerlauf her. Dann mit der Luftgemischschraube auf maximale Grehzahl. Ggf. die Schieberanschlagschraube verändern und die Prozedur wiederholen.
    Wenn mit der Leerlaufluftschraube sich reinwech gar nüscht verändern lässt, dann würde ich drei mögliche Ursachen vermuten:
    - es ist die falsche Schraube oder sie ist kaputt
    - die Leerlaufdüse hat ein Problem
    - der Vergaser ist doch nicht richtig sauber. Nimm ihn noch mal komplett auseinander und puste alle Düsen und Kanäle mit Druckluft durch.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Leerlaufgemischschraube raus -> Motor aus
    Von mopedbastler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 15:44
  2. Leerlaufgemischschraube am Vergaser-wichtig?
    Von brucewillswissen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 20:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.