+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Mal was ganz anders. Bastei Wohnwagen (Gasheizung Solar3000)


  1. #1
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard Mal was ganz anders. Bastei Wohnwagen (Gasheizung Solar3000)

    Guten Tag!

    Ich habe einen Bastei Wohnwagen gekauft, in dem eine Solar3000 Flüssiggasheizung eingebaut ist.
    Leider fehlt noch die Frontblende, aber die bekomme ich noch.
    nun zum Problem:

    Die Heizung springt zwar an (Knopf drücken, drehen, Zünder betätigen, kleine Flamme im Sichtfenster zu sehen) aber sie wird nur etwas mehr als handwarm und der Wohnwagen blieb bei 10°C Aussentemperatur die ganze Nacht kalt.
    Leider weiss ich jetzt nicht ob ich was falsch gemacht habe oder wo das Problem liegen kann.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    Ach so... an welche Art Firma muss man sich wenden um die Gasleitungen auf den aktuellen Stand bringen zu lassen? Ich hab da noch keinen Plan *G*


    Mit bestem Dank

    PAPA N A C H T F A L K E

  2. #2
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Ich würde ganz einfach mal bei einem Caravan-Händler anfragen wegen der Wartung und auch wegen dem Bedienfehler bzw. Defekt, weiß man ja noch nicht so genau.

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard

    Hallo!

    Klar, wenn keiner was über die Heizung weiss muss ich da mal zu einem hin, aber vieleicht gehts ja auch billiger *g*

    Ich hoffe noch auf Antworten.


    Mit freundlichem Gruss

    PAPA N A C H T F A L K E

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Brauchst du für die Gasanlage nicht sowieso TÜV?

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,
    soweit ich das weiss, gibt es für sowas einen Gas-TÜV mit so einem Prüfbuch, da wird alle 2 Jahre die Leitungen abgedrückt, ob noch alles dicht ist... Ohne diese Buch+Gastüv dürfte es auch keinen TÜV-Plakette geben, aber oft wird das nicht kontrolliert..
    Bei fest verbauten Tanks ist alle 10 Jahre, ausbauen und grosser TÜV fällig, ähnlich wie bei den Campinggasflaschen.

    So wird das auf jedenfall beim Wohnmobil gehandhabt....Aber genau wird das der Caravanhändler wissen..

    Mit Gas bastelt man nicht, ich würde mir sofort mir jemanden suchen, der da Ahnung und Fachwissen hat, sonst macht es *Fump* und Familie Nachtfalke fährt in die 2m Sohle ein.
    Auch ausströmendes Gas kann tödlich sein

    Wollte ich nur mal zu bedenken geben....

    MfG

    Tobias

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Kolbenklopper
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    353

    Standard

    Jepp,

    Rossi hat recht! Der WW muß alle zwei Jahre zur Gasprüfung. Dort wird die Gasanlage auf den Dreifachen Betriebsdruck 30mbar=90mBar oder 50mBar auf 150mbar abgedrückt. Der Druck muß etwa 15-20 min Stehen bleiben. Die Prüfung Kostet etwa 30Euro. Anschließend wird eine Brennprobe gemacht und Kontrolliert das Die Bimetalle wieder schließen. Ohne diese Prüfung gibt es neuerdings keine Tüv Plakette! Achso bei der Gasprüfung muss auch ein wenig Flüssiggas an Board sein!

    Zu deinem Problem, es könnte sein das etwas Dreck oder Ruß in der Leitung oder Gasdüse sitzt. Wenn du dir deiner sache aber nicht sicher bist, dann lass die finger da Weg, sonst gibt es in Suhl ein Feuerwerk! Auf diese Art feuerwerk kann ich aber verzichten! Vieleicht hast du aber einen Netten Installateurmeister, (Wohnwagenhändler) der dir das Erklärt und dir über die Schulter schaut. Ansonsten heißßt es Bedienungsanleitung Wälzen oder Foren Wälzen! Ich betone aber Nochmals eine Gasanlage ist keine Anlage zum selberbasteln!

    Gruß

    Fauli
    Markoschaefer@gmx.de

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von Sprudellaster
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Also ich habe am Qek auch noch die Gasprüfung.
    Die Gasanlage kann normalerweise jeder Caravanhändler machen,
    oder bietet diese zumindest an. Beim ersten Händer wo ich war
    der wollte mir gleich ein Umbau aufschwatzen, was natürlich
    Blödsinn ist,beim Qek. Bei meine Qek wird die Gasprüfung
    nach den DVGW Arbeitsblatt G 607 " Flüssiggasanlagen
    in Fahrzeugen " Durchgeführt. Hier dazu Fragen und Antworten
    Hier die Richtlinien. Nach der prüfung bekomm ich ein sogenannte
    " Plakette " am Heck gepappt. Hier in Nürnberg gibt es zwei
    Sachverständiger: Sano Propan Gmbh und BÖCA Energieservice GmbH
    Von dieser Seite haben ich den Sachverständigen rausgesucht Vielleicht hilft das weiter.

    Gruss
    Sprudel.....
    Gruss
    Sprudel......

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard

    Hallo!

    Also erst mal hatte ich niemals vor an der Gasanlage zu basteln (daher auch die Frage nach einer Firma wegen dem Umbau der Leitungen)!!!!!
    Lebensmüde bin ich nicht!
    Meine Frage bezog sich auf einen eventuellen Bediehnungsfehler.

    Die Gasprüfung ist nach meinem Wissen vom eigendlichen TÜV unabhähgig (der TÜV prüft ja nur die strassentauglichkeit), und um diese Gasprüfung wieder zu bekommen will ich halt die Anlage überprüfen und eventuell neu machen lassen.
    So wie der Wagen jetzt ist würde ich ja auch nicht auf einen regulären Campingplatz kommen, denn da wird sicher wert auf die gültige Gasprüfung gelegt.

    Also sollte sich einer mit genau der Heizung auskennen, kann der jenige mir ja sagen ob ich was falsch mache oder nicht. mehr wollte ich nie!


    Mit bestem Dank

    PAPA N A C H T F A L K E

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Kolbenklopper
    Registriert seit
    15.02.2004
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    353

    Standard

    Seit Anfang 2006 hat der Tüv/Dekra usw eine anweisung abzuchecken ob Flüssiggasanlagen an Board sind und ob diese auch abgenommen sind! Ich binb dieses Jahr mit dem Womo zum Tüv und der hat Gastank, Flüssiggasanlage (Aufkleber hinten am Auto gesucht, ist bei mir versteckt) und die Normale Technik untersucht. Ohne diese Gasplakette, wofür auch dann ein gelbes Prüfbuch geführt werden muss gibt es keine Tüv Plkette! Dies gilt wohl auch für WW`s da sie ja an der Stelle die gleichen voraussetzungen haben. Die letzten 12 Jahre hat sich da kein Mensch beim Tüv für Interessiert. Das kommt durch die Steigenden Fahrzeugzahlen die mit Flüssiggasanlagen Rumfahren, aber das wirst du dann beim Tüv schon merken. D.h frag lieber vorher mal an sonst gibt das noch 2x Gebühren wegen wiedervorführung. Denn Ohne G607 Plakette hat der WW nen grossen Mangel und muss nochmal vorgeführt werden. Oder setz dich mal mit dem Holländer in verbindung, der kann dir noch mehr dazu sagen! Acsho, den Campingplätzen Interessiert die Gasprüfung wenig, hat zumindest bei mir noch keiner nach gefragt, wird wohl erst Interessant wenn etwas Passiert.

    Gruß Fauli :wink:
    Markoschaefer@gmx.de

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von Nachtfalke
    Registriert seit
    20.04.2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    777

    Standard

    Hallo!

    Wenn das so ist, ist es erstaunlich das mein Bastei TÜV bis 09/08 hat, also war der ja letztes jahr beim TÜV.......

    Naja mal sehen was die ganze Aktion mich dann wieder kostet.

    Ich denke mal die alten Rohre und Schläuche (alles noch ohne Schraubverbindung) werden nicht mehr den nötigen Standarts entsprechen.

    Den alten Kocher will ich ja eh raushauen, aber die Heizung brauche ich noch.

    Ich bedanke mich für die Infos


    Mit freundlichem Gruss

    PAPA N A C H T F A L K E

  11. #11
    Tankentroster Avatar von Stagehand
    Registriert seit
    30.10.2005
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    196

    Standard

    Also vor der Inbetriebnahme würde ich die Anlage mal überprüfen????
    Die Überprüfung kann Dir auch jeder Heizungsbauer machen.
    Die dazugehörigen aktuellen Vorschriften (Verordnungen) kannst Du Dir aus den Netz besorgen. Beachte das bei schon bestehenden Anlagen ein Bestandschutz besteht!!! Eine ältere Anlage muss nicht schlecht sein,
    ist nur nicht auf dem neusten technichen Stand. Dein Temperatur Problem hört sich nach einem nicht eingestellten oder defekten Thermustat an
    Im Prinzip sind die Anlagen Narrensicher, Da gibt es nur eine Flamenüberwachung welche ein Thermoelektrische Zündsicherung ist.
    Ein Magnetventil und eine Sicherheitstenperaturüberwachung, und natürlich ein Raumthermustat. Aber ich denke das Du bestimmt einen Heizungsmenschen kennst der Dir mal bei Deinem Problem helfen kann.
    Gruß
    aus Bonn

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Anspringprobleme mal ganz anders ...
    Von raiha im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 14:13
  2. Wohnwagen - kaufen oder reinfallen?
    Von Worschtel im Forum Recht
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 11:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.