Beiträge von Rossi

    Kannst du nochmal sagen wie das mit dem Sanitärbeitrag pro Nacht fürs Hotel bei den Zeltcampern ist? Und wie läuft das mit den Bändchen, hatten wir die selbst besorgt oder das Hotel?

    Das geht alles übers Hotel, über die Rezeption. Also Zelt aufbauen am Hotel anmelden, da gibt es die Bändchen.


    MfG


    Tobias

    Hier kann sich jeder eintragen der Pfingsten erscheinen möchte. Ich hab mal aus dem Smalltalk einige Leute rauskopiert:


    -Harzer ab Freitag

    -Netharry ab Freitag

    -Michi ab Freitag

    -Rossi ab Donnerstag

    -Froschi ab Donnerstag

    Hallo,


    da unser Admin irgendwie momentan nicht greifbar ist, gibt es erstmal hier Infos zum Treffen 2022.


    Nach momentanen Coronavorgaben und Regeln findet das Treffen 2022 statt.


    Da aber mit einer sehr geringen Teilnehmerzahl zu rechnen ist, wird es kein gemeinschaftlichen Einkauf geben. Es wird damit wie früher ein Selbstversorgertreffen.


    Vor Ort befindet sich der Grill, das Zelt und der Kühlschrank. Zumindest ist das in Frauenwald eingelagert. Um das Feuerholz wird auch noch Zentral beschafft. Der Rest ist in Eigenregie.


    Datum: 02.06.2022 bis 06.06.2022


    Ort: Hotel Rennsteighöhe Frauenwald.


    Sonst hat sich zu den vorherigen Jahren nichts verändert.



    MfG


    Tobias

    Wenn die Nase länger ist, dann würde ich die dickere Dichtung probieren.


    Peter

    Die Dicke der Dichtung macht an der Stelle nix aus, weil da hinter dem Ritzel noch eine Hülse ist, die den Abstand vorgibt.


    Oft sind die Dichtkappen verzogen, mal prüfen. Ich würde aber auch zu der 1mm dicken Dichtung tendieren, die gleicht leicht krumme Dichtkappen aus.


    MfG


    Tobias

    Hi,


    ich bin ja jahrelang mit einer K51 gefahren. Bis auf bischen mehr Schalten war da kaum ein Unterschied zur KR51/1. Am Berg wird es halt schwierigier, das ist richtig.


    Dein Projekt in Ehren, aber das wird z.B. auch nicht ABE konform, wenn das eine Rennleitung mal mit Ahnung sieht, gibt es eins auf die Hörner. Verschlechterung Geräuschverhalten, da gibt es keine Unterlagen für.


    Leistungsmässig ist die KR51 und KR51/1 sehr anfällig was Änderung vom Ansaugweg betrifft. Der Luftfilter der KR51/1 sitzt ja unterm Lenker, erst die KR51/2 hatte den da unten. Und die KR51 hatte vom Werk ein anderes Beinschild, das müsste man dann auch anpassen und tauschen...


    MfG


    Tobias

    Auch bei SR50/1c bj 89 ?

    da gab es doch den Nachtrag in der ABE ?

    Hat der noch eine DDR-ABE? Wenn ja was für eine KTA-Nummer? Ich sage ausm Stand, der muss eingetragen werden...


    MfG


    Tobias


    Nachtrag:



    Also erst ab Baujahr 1990/Modelljahr 1990 war der Bing in der ABE drin.

    §20


    Typschild und Fahrgestellnummer


    (2) An der rechten Seite des Rahmens oder einem anderen ihn ersetzenden Teil muß außerdem gut sichtbar und leicht zugänglich die Fahrgestellnummer eingeschlagen sein

    Das deckt sich ja mit dem Angaben im Typschein. Dann müsste da theoretisch eine FIN eingeschlagen sein. Wie das in der Praxis aussah ist ja bekannt. Da kann das KBA dann am Ende auch nix für, dass dort geschlampt worden ist.


    Bei solchen Fällen greift dann halt heute §59a STVZO. Zum Straßenverkehrsamt, eine Einschlaggenehmigung beantragen, der Sachverständige hämmert da die FIN rein und macht eine §21 BE. So die offizielle Vorgehensweise. Kostet Geld, Rennerei und ist Aufwand.


    MfG


    Tobias

    Hi,


    laut Typschein 1112 muss die FIN auf der "rechten Rahmenseite, Links des Einstiegs" angebracht sein.


    Man müsste mal in die DDR-STVZO schauen, was die zur Fahrgestellnummer sagt. Aber ich denke die wird sehr sehr ähnlich unserem §59 STVZO sein.


    Also muss da vom Werk eigentlich eine FIN sein, das hat nur damals keiner gemacht, weils keiner kontrolliert hat. Das Duo war ja eh nur für Versehrte zu bekommen und für keinen Privat zu haben.


    Ja das KBA geht auch nur nach Aktenlage, und wenn da nicht ist, dann ist nicht. So einfach ist das.


    MfG


    Tobias

    Mein Rahmen ist komplett durchgerostet gewesen. Also hab ich mir einen neuen "gebrauchten" besorgt.

    Ich habe die Rohre mit Mike Sanders Hohlraumschutz konserviert, das Moosgummi eingesteckt und mit Silikon die Rohre versiegelt. Da kommt kein Wasser mehr rein und zerstört meinen Rahmen.

    Das ist so blöde, weil der Rahmen ist ja z.B. auch noch Vorne am Lenkkopf offen. Feuchtigkeit kann man nicht 100% verhindern, gerade Kondenswasser.


    Deswegen sind die Stopfen ja Atmungsaktiv und sollten nicht mit Silikon verschlossen werden. Zusätzlich ist Silikon noch essigvernetzend mit Pech und greift den Lack an und es bildet sich Rost...


    MfG


    Tobias

    So es ist geklärt,


    Es handelt sich um einen offiziellen Austauschrahmen aus 84.

    Also paar Bilder machen und neue Papiere beantragen.

    Danke für die schnelle Hilfe

    Aber bitte nicht als KR51/2 wenn ein M53 verbaut ist, sondern als KR51/1 mit Baujahr 1984...


    Mit Pech kommt dann eine Ablehnung vom KBA und du musst zur Einzelabnahme.


    MfG


    Tobias

    Da gibt es imho 2 Baustellen, einmal die zulassungsrechtliche Frage und einmal die Führerscheinfrage.


    In Deutschland ist Klasse B ja okay, aber in Frankreich wird mit Pech Klasse A1 für eine Schwalbe benötigt. Der Einigungsvertrag und die nationale FeV gilt ja nur in D. Der EU-Führerschein sagt knallhart dass AM nur bis 50ccm und 45km/h gilt.


    Zulassungrechtlich müsste man sich bei den französischen Behörden erkundigen, wie man da so ein Moped zulässt. Soweit ich weiss haben die Franzosen für Zweiräder aber zumindest keine technischen Untersuchungen.


    MfG


    Tobias

    Hi,


    das ist in meinen Augen so lala.... Auf der einen Seite gilt immer §30c STVZO über verkehrsgefährdende Fahrzeugteile und eigentlich auch sowas wie Fussgängerschutz.


    Aber bei einer Blechverkleidung war es das eh mit Fussgängerschutz und scharfkantig ist das Ding auch nicht, ragt nicht über die Fahrzeugabmessungen raus, also was solls...

    Jetzt dazu meine letzte Frage;


    Ist euch bekannt , Ist denn je ein Bingvergaser 17/15/1104 für eine Schwalbe Kr51/1 je eingetragen worden und darf legal mit rumfahren?

    Machbar ist das, aber ich würde eine Stand und Fahrgeräuschmessung ggf fordern. Da wird es dann hakelig, weil man genau die Normen raussuchen muss, wie damals im Osten gemessen worden ist, Hallo-Steege hat dazu mal was geschrieben.


    Abgas ist bei dem Baujahr noch relativ, vielleicht mal messen ob die 4,5% CO im Leerlauf eingehalten werden, aber im Grunde kann sich nicht groß verschlechtern. Geschwindigkeit und Leistung sollte man sich auch Gedanken machen, wobei der Durchmesser des Vergasers ein ähnlicher ist.


    Ich würde wohl die Geschwindigkeit messen und dann Sachverständig entscheiden, dass die Leistung sich nicht groß geändert haben kann.


    Aber dann liegen wir bei so einer Abnahme im dreistelligen Bereich mit Pech. Lohnt nicht, kauf einen 16N3-11 und gut ist...


    MfG


    Tobias

    Die Eintragung ist eine Sachen von 15-20 Minuten beim Prüfverein

    und dann gibts für umme 30€ ein (Teile-)Gutachten nach § 21 StVZO.

    30€ werden nicht reichen, das ist eine 19.2i.V.m §21 StVZO.


    Da müssen Fotos gemacht werden und alles dokumentiert und eine mehrseitige Nachweisliste geführt.


    Da alleine dafür ~35€/15min fällig werden, sind wir da auch am Ende bei 60€.Und zum Amt muss das auch noch, eine neue Betriebserlaubnis erteilt werden.


    MfG


    Tobias