Beiträge von Rossi


    Hi,


    das ist beides eine Einzelabnahme, in beiden fällen erlischt die Betriebserlaubnis. Es gibt keine ABE für den Umbau, nur eine "Herstellerliste".


    Aber M53 in S51-Rahmen ist in meinen Augen eine Verschlechterung der Abgase und Geräusche. Damit wird das schwierig.


    MfG


    Tobias

    Hi,


    da gibt es eine klare Regel wie man an eine FIN kommt. Habe ich hier glaube ich schon mehrfach erklärt... §59 STVZO


    https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__59.html


    Zitat von §59 StVZO

    Ist eine Fahrzeug-Identifizierungsnummer nicht vorhanden oder lässt sie sich nicht mit Sicherheit feststellen, so kann die Zulassungsbehörde eine Nummer zuteilen.


    Also der offizielle Weg ist, das Straßenverkehrsamt befragen, dass die eine Einschlaggenehmigung ausstellen. Damit zum Sachverständigen der prügelt die FIN da rein und bescheinigt das. Damit wieder zum Amt, dass es in die Papiere kommt.


    MfG


    Tobias

    Rossi spricht vom rechten Seitendeckel des Motors. Und er hat recht damit.



    Jepp, ich weiss gar nicht ob es den als Nachbau gibt.



    Und es gibt da mindestens 3 verschiedene Deckel:



    - Bowdenzugaufnahme mit Bohrung und Gewinde für innenliegende Bremse
    - Bowdenzugaufnahme mit Bohrung und ohne Gewinde für aussenliegende Bremse
    - ohne Bowdenzugaufnahme für SR4



    Die Bohrungen kann man auch nicht umbauen, da muss schon der passende Seitendeckel her.



    MfG



    Tobias

    Hi,



    die 1er Schwalbe hatte hinten innenliegenden oder aussenliegenden Bremszug, hängt mit dem Baujahr zusammen.



    Das innenliegende ist natürlich umrüstbar auf die neuere Version.



    Aus dem Kopf brauchst du:



    -passendes Bremsschild mit allen Anbauteilen
    -Bowdenzug für aussenliegenden Bremshebel
    -Seitendeckel mit passendem Bowdenzughalter



    Letzeres ist wichtig, weil der innenliegende Bremshebel die Verstellung am Seitendeckel hat und der aussenliegende am Hebel.



    MfG



    Tobias

    Nix geschraubt direkt heute, das geht aber nächste Woche weiter.



    Gerade aus Hannover gekommen und hab jetzt den darf-Schein für Einzelabnahmen nach §19.2 bzw. §21 und Neuzulassungen von nagelneuen Fahrzeugen nach EG-Recht.



    Der nächste Schritt zum Voll-Sachverständigen ist im November, da ist nochmal Daumen drücken....



    MfG



    Tobias

    Hi,


    es geht vieles, dafür sind aber einige Nachweise nötig.


    Bremswirkung: Kann ggf im Fahrversuch ermittelt werden mittels Verzögerungsmesser. Da wird aber die normale Trommelbremse vorne nicht reichen für.


    Abgasverhalten: In dem Baujahr noch nicht sooo das Thema


    Geräuschmessung: Kann ermittelt werden im Fahrversuch und im Stand mit einem geeichten Schallpegelmesser


    Leistung: Muss eine entsprechende Leistungsmessung her auf einem Prüfstand


    Festigkeit Fahrwerk etc müsste man noch schauen, wie man das vertüddelt.


    Höchstgeschwindigkeit: Fahrt zur Ermittelung des Vmax notwendig.



    Dann müsste man noch überprüfen ob die Beleuchtung ausreichend ist, die Traglast und Geschwindigkeitsindex der Reifen.



    Fazit: Machbar ist das alles, aber das wird nicht soooo billig. Ich fürchte das geht dann gegen einen vierstelligen Betrag am Ende. Alleine die Geräuschmessung brauch man ja schon 2 Personen, einer der fährt, einer der misst und die Strecke vorher aufbaut.



    Hier im Forum hat das vor Jahren mal Totoking durchgezogen, da gibt es irgendwo hier ein Erfahrungsbericht und da war das noch alles bischen einfacher.




    MfG



    Tobias

    Die 12V/ 2Watt der Vape waren der Parklichtkappe zu warm.
    Nu leuchtets LED-weiß.
    (selbstverständlich ohne das Parklicht zu verändern) :-D



    PS: Der Leerlaufanzeige-Dummy fungiert bei mir als Bremslichtkontrolle.



    Leider zulassungsrechtlich auch wieder grenzwertig, weil keine Bauartgenehmigung auf der "Glühlampe".



    MfG



    Tobias

    Über Sinn und Unsinn will ich nix sagen. Ich wüds komplett seperat ansteuern, praktisch wie son Arbeitsscheiwerfer. Dann wirds evtl. Eintragungsfähig.





    Schwierig. Arbeitsscheinwerfer sind zur Beleuchtung von Arbeitsgeräten und Arbeitsstellen, das ist hier wohl nicht der Fall. Diese müssen zusätzlich geschaltet werden und dürfen KEINE Bauartgenehmigung haben. Also darf dann auch das Frontlicht nicht mit bunt leuchten.



    Ergo so ist nicht, auch nicht wenn es während der Fahrt nicht benutzt wird.




    MfG



    Tobias

    Hallo,
    Ich habe eine Simson und die wollte ich gerne Zulassen also habe ich beim KBA die Papiere beantragt und das dauert min. 20 Wochen. Also wollte ich fragen ob es einen Schnelleren weg gibt oder ob man auch schon mit beantragten KBA papieren fahren kann oder wie Teuer das Dekra gutachten ist damit ich da die Papiere herbekomme.



    MFG



    Einzelabnahme bei Tüv oder Dekra wird so bei 100€ liegen plus ungefähr 40€ beim Amt zum abstempeln des Gutachtens.



    Natürlich muss das Fahrzeug vorgestellt werden und technisch in Ordnung sein.




    MfG



    Tobias

    Hi,



    es ist wohl so, dass Speichenräder am Krad repariert werden dürfen.



    Vorraussetzung:



    Originalradnabe bleibt erhalten und Felgenringe bzw. Speichen sind identisch nachgebaut.




    Es handelt sich um "identisch nachgebaute Felgenringe / Speichen":




    Dann muss aber der Hersteller schriftlich die Übereinstimmung der Teile bestätigen. Diese Bestätigung ist auf Nachfrage bei der Hauptuntersuchung vorzulegen. Dann ist eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere nicht erforderlich.



    MZA ist behauptet ja immer, dass die die Teile nach Originalzeichnung produzieren, müsste man mal also schriftlich nachfragen.



    Sollte es sich nicht um Identisch nachgebaute Felgen/Speichen handeln, sind die natürlich nur mit Eintragung aufgrund eines Nachweises mittels Festigkeitsgutachten etc zulässig.



    Soweit ich weiss gab es zumindest 1,5 Zoll Edelstahlfelgen auf den Enduros oder?



    MfG



    Tobias

    Hi,



    schwieriges Thema, ich beobachte das schon länger.




    Das Problem tritt wohl nicht nur bei den Felgen auf, sondern auch den Nachbaurahmen, der neuen Gabel, den Scheibenbremsnaben etc. Einige Prüfstellen schlagen schon in die Nachbaurahmen schon keine FIN mehr ein, weil da kein Festigkeitsnachweis dazu vorliegt. Da soll es wohl eine Anweisung zu geben, ich kenne die nicht.




    MZA liefert da nix zu, das ist so ein bischen das Problem.



    Für die Felgen könnte man das unter der Identradrichtlinie noch verbuchen wenn ich das richtig verstehe:



    https://www.gesetze-im-interne…snv_54/BJNR365100998.html



    Legal gehen auch eh nur die 1,5 Zoll Felgen, ich meine die Edelstahl sind eh 1,6x16. Das ist klar, dass die dann raus sind. Auch da gibt es so richtig keine Papiere für.




    MfG



    Tobias