+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: S51 / 1B Probleme mit der Zündung


  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    4

    Standard S51 / 1B Probleme mit der Zündung

    Hi und Hallo,

    ich leider ein "kleines" Problem mit meiner Simson, wo ich nicht mehr weiterkomme.

    Heute früh wollt ich zur Arbeit fahren. Lief soweit auch alles ganz super. Die Simson sprang sauber bei einem Kick an und lief rund. Dann musste ich an einer Roten ampel halten und sie ging sofort aus. Mit sofort mein ich "sofort", also ohne absaufen oder Zwischen- oder Fehlzündung.

    Gang raus, kicken, kein Ton :(

    Gott sei dank war ich nicht weit gefahren. Also Maschine zurück nach Hause und alles prüfen.

    Sprit: top
    Batterie: top
    Zündfunke: ein wenig schwach auf der Brust und Lila

    Wir haben dann die Simson erstmal durchgeprüft, ob überall ankommt was ankommen soll, aber weder der Kollege (Schwalbe-Fahrer) noch ich kannten diese Art von Aussetzer.

    Nach dem Durchprüfen (sogar Polrad wurde geprüft), kamen wir einzig zu dem Entschluss, das der Fehler irgendwo an der Zündspule liegen muss.

    Also haben wir die Zufuhr geprüft (Gehäusetest), sah sehr gut aus, aber Funken auf der anderen Seite ist halt wie oben erwähnt schwach. Wir haben ersatzweise die Zündspule ausgetauscht und dann lief die Simson wieder. Alles zusammengebaut und eingestellt. Etwas laufen gelassen. Wieder tot.

    Nun das eigentliche Problem, egal was wir jetzt probieren, es kommt kein Funke aus der Zündspule, obwohl der Zulauf gewährleistet ist, UND egal welche Zündspule wir einsetzen, selbst die erste funkt nicht.

    Was können wir noch testen oder wie können wir jetzt am besten testen.

    Achtung, wir haben erst jetzt einen entsprechenden Spannungs-Dingsbum-Prüfer erhalten. Aber das hab ich bis dato noch nicht gemacht.

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin
    und willkommen im Nest

    Die Formulierungen - Sprit: Top, Polrad geprüft und Zufuhr geprüft (Gehäusetest)
    verstehe ich nicht.

    Zu Deinem Problem: Ich schieße mal in die Luft und sage Motormasse.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich mein damit, dass die Benzinzufuhr in Ordnung ist, Vergaser ist in Ordnung etc. Das Polrad wurde auf Ausrichtung geprüft und das Kabel zur Zündspule (1, bzw 15 habs grad nicht im Kopf da wir gestern so viel geprüft haben) gibt einen ordentlichen Funken bei dem direkten Kontakt zum Motorblock.

    Wie kann man dein "Motormasse" verstehen, was sollte oder kann man jetzt am besten prüfen/machen.

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Motormasse meint ein zusätzliches Massekabel von Pin 15 der Zündspule zum Motor.
    Einfach nen Flachsteckschuh unter eine Gehäuseschraube - Kabel mit Flachstecker dran ...
    Wenns aber aus dem Kabel vom Pin 1 Zündspule am Motor funkt, ist die Masse wohl okay.
    Es ist auch Indiz dafür daß die Primärspule heil ist.

    Schau Dir mal die Enden des Zündkabels an - vielleicht hats da Korrosion.
    Probier auch mal nen anderen Kerzenstecker.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #5

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Masse haben wir gemacht, ebenfalls kein Funke. Da verschiedene Spulen getestet wurden, gehen wir mal davon aus, das die nicht defekt sind. Was hält nervig ist, das sie nach den ersten Versuchen dann wieder ging. Jedoch wieder starb.

  6. #6

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    So, nach langer Fehlersuche und viel Schriftkontakt mit AKF haben wir den Fehler gefunden.
    Da ich ungern Threads ohne Lösung lasse, hier nun unsere Vorgehensweise.

    Das Problem war die Kombination Grundplatte und Steuerteil.

    Verbaut war vom ehemaligen Besitzer eine Grundplatte 6V elektronic 8305.1/4-100 Bilux und ein Regulierbares Steuerteil.

    Diese 6V-Grundplatten erzeugen aber eine höhere Spannung, die vom Steuerteil nicht immer Ordnungsgemäß verarbeitet werden können. Dabei kann es dann geschehen, dass

    a.) Das Steuerteil das Zeitliche segnet, oder
    b.) die Grundplatte einen weg bekommt

    Nach dem Einbau eines nicht regulierbaren Steuerteils, läuft sie nun seit 3 Wochen wieder rund.

    Ich selbst vermute, das man bereits erkennen kann, ob das der Fehler ist, wenn man darauf achtet, wann die Simson nicht mehr funktioniert. Bei mir war es immer an Tagen, an denen es recht warm war bzw. die Simson lange in der Sonne stand. Und Wärme wirkt sich bekanntlich auf die Spulen aus.

    Mein Tipp nach dem Simsonkauf: Verbaute Teile prüfen. Selbst mir als Ossi war die Problematik mit der Grundplatte nicht bekannt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit der Zündung
    Von svenmutschler im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 20:37
  2. Probleme mit Zündung ...
    Von micmengi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 17:55
  3. Probleme mit Zündung
    Von Schwalbenman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2004, 17:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.