Beiträge von Kai71

    Moin M


    da es bei der Passgenauigkeit im Zylinder um hundertstel Millimeter geht,

    kann hier nur ein Zylinderinnenmessgerät helfen.

    Als nächstes wirst du dann aber Fehler beim Messen machen,

    oder immer noch nicht wissen, welche Größe zu bestellen ist

    da der eingefahrene Zylinder innen 4-5 verschiedene Masse hat...


    Am besten bestellst du einen neuen Zylinder inklusive passendem Kolben und Ringen.


    LG Kai

    Das sind aber eher kleine Änderungen ... Irgendwas muss da schon richtiger Murks sein.

    Irgendwie hast du ja Recht, aber wenn ich die Liste der erledigten Arbeiten lese,

    bleibt nicht mehr viel übrig, woran es liegen kann.

    Kettenspannung vllt. noch und Reifenluftdruck ... sonst fällt mir nachher auch nix mehr ein.

    Andererseits, wenn man hier bei jeder kleinen Sache 2-3 km/h rausholt,

    sind es nach 4 behobenen Fehlen fast genau die fehlenden 10 km/h... ;)


    LG Kai

    Mit dem Kerzenbild und deiner Beschreibung, das der Motor ruckelt würde ich

    versuchsweise die Aufschublänge am Krümmer und/oder den ZZP variieren.

    Also den Puff mal 2mm weiter rein und probieren - besser ja/nein?

    wenn nicht nochmal 2mm - probieren... wenn's schlechter wird zurück auf die letzte Position.

    Beim ZZP ähnlich, aber kleinere Schritte - hier die Grundplatte erstmal so um 1mm zurück...

    also Richtung früher vor OT...

    Moin KP

    und willkommen im Nest.


    Bei den 4/1 Duos war die FIN am Knotenblech (die kleine schräge Strebe) links unten am Einstieg

    zumeist mittels eines gravierten Plastikschildchens aufgeklebt.

    In wenigen Fällen ist die Nummer dort geprägt.


    LG Kai

    Oder kann das auch mit den Altlasten im Motor zusammenhängen?

    Im Motor wirst du keine Altlasten haben - im Auspuff aber vllt. schon.


    Und ja, vllt. kannst du den Schwimmer auch noch ein bisschen nachstellen.

    Hast du den neuen Vergaser vorm Einbau mal gründlich gereinigt?

    Wenn nicht, solltest du das nachholen.

    Nach 20 km darf aus dem Auspuff, selbst bei dem Kerzenbild, kein Öl mehr laufen.

    Zuerst mal ist es sehr wahrscheinlich gar kein Öl, was da hinten rauskommt, sondern

    der allseits bekannte Schmodder - ein Gemisch aus Ölkohle und unverbranntem Benzin-Öl-Gemisch.

    Hier würde ich dann auch sagen, das nach 10 km erst der Motor ordentlich warm ist

    und demzufolge auch erst der Schmodder im Auspuff weich/flüssig wird.


    Also doch, wenn hier nicht wenigstens der Endschalldämpfer (Einsatz und Gehäuse)

    mal separat gereinigt wurde, kann auch nach 50 km noch Suppe raustropfen.


    LG Kai

    Moin Christian,


    alles gut. Ich war halt nur verwirrt - ist nun aber geklärt. :thumbup:


    Damit das Moped anspringt, muss der Funke im richtigen Moment kommen.

    Hast du bei der Montage des Polrades darauf geachtet, das die Paßfeder (Halbmond)

    auch genau in die Nut reinging?

    Außerdem müssen Kurbelwellenstumpf und Innenseite der Polradnabe sauber und fettfrei sein.

    Die Kraftübertragung erfolgt dort durch die Passung des Konus und nicht etwa durch den Halbmond...

    Leider auch zu oft gesehen = Federscheibe unter der Polradmutter vergessen...

    Schon einer der vorgenannten "Fehler" führt dazu, daß sich das Polrad verdreht

    und dann der ZZP nicht mehr stimmt.


    LG Kai

    Was mich jetzt aber immer noch verwirrt - warum hattest du im Beitrag #9

    0,75mm Unterbrecherabstand? Durch einen abgenutzten Hammer erklärt sich das nicht. :/

    Hast du mglw. die Fühllehre ohne das nötige Feingefühl zwischen die Unterbrecherkontakte "gedrängelt"? Den ganzen 1mm hast du ja auch irgendwie reinbekommen... ;)


    LG Kai

    Nein, nicht magnetisch.

    Schau mal die Rückseite des Polrades an, in der Mitte ist die Nabe.

    Innen in der Nabe ist die Nut für die Paßfeder und außen auf der Nabe ist eine Erhebung.

    Dieser Nocken hebt den Hammer des Unterbrechers und öffnet den so.

    Mitunter ist der Hammer aufgrund Mangels an Unterbrecheröl stark abgenutzt...

    Moin Christian,


    die Markierungen auf Gehäuse und Grundplatte sollen den Einbau erleichtern.

    Zusammen mit der Abrissmarkierung auf dem Polrad bilden diese den ZZP (ZündZeitPunkt) ab.

    Wenn zuerst der Unterbrecherabstand richtig auf max. 0,4mm eingestellt ist

    (diese Maximalöffnung liegt nicht unbedingt beim OT)

    sollte beim Übereinanderstehen aller 3 Markierungen der Unterbrecher gerade öffnen.


    LG Kai

    Moin ...,

    der Tuningvergaser macht hier gleich deine erste Frage böse.

    Schmeiß den wieder raus und reinige den vorhandenen N3

    - ggf. muss der auch mal eingestellt werden.


    LG Kai

    Nach dem Bild in #3 ist der Ständer unten noch nicht so stark abgenutzt.

    Lass das 2, höchstens 3mm, sein ...


    Ich würde mir mal das Blech neben dem Tragrohr des Ständers genau anschauen.

    Konkret die Stelle, an der die Ecke des Ständers im aufgebockten Zustand den Anschlag findet.


    .. Am Rahmen sind die Stoßdämpfer in der oberen Aufnahme befestigt, die waagrecht vom Rahmen wegläuft und meines Wissens für die längeren Dämpfer gedacht sind.

    Das ist richtig.

    Aber dann bleibt nur noch, den Winkel des Ständers zu korrigieren... siehe #4

    Mit ca. 3mm kannst du den Winkel um 4-5cm ändern und 3-4cm Höhe gewinnen.


    Bei den Schwingenaufnahmen sagt mein physikalisches Verständnis, je weiter weg

    vom Drehpunkt der Dämpfer ist um so mehr Masse kann er bei gleicher Härte aufnehmen.

    Es wäre dann also die hintere Aufnahme für den Soziusbetrieb.

    Wenn hier jemand konkretes Wissen hat, lasse ich mich gerne belehren.


    LG Kai

    Die langen Federbeine sind in KR51/1K* und /1S sehr wohl auch zu Hause.

    Ja, stimmt. Jetzt fällt es mir gerade wie Steine auf den Kopf.

    Anno gab es die hydraulischen Dämpfer ja nur in der langen Version.


    Und nochmal ja; wenn der hier bezeichnete Rahmen nur die unteren Aufnahmen hat,

    (weil er z.B. eigentlich ein F ist,) sind die langen Dämpfer halt zu lang.

    Die hinteren Stoßdämpfer sind 340mm lang ...

    Da ist doch schon die Ursache. Verbaue dort kurze Federbeine.

    Die langen Federbeine sind nur für den Einbau hinten bei den Typen /2 E und L.

    B.t.w.: Wo die Dämpfer an der Schwinge befestigt sind, ändert nur die "Härte",

    also ist fürs Fahren mit oder ohne Sozius relevant - die Länge beeinflusst das nicht.


    Der Ständer könnte wohl auch ein bisschen "steiler" stehen, dazu müsste etwas

    Material am Rahmen aufgelegt oder das Blech am Auflagepunkt ausgetrieben werden.

    Aber tausche erstmal die Federbeine - das bringt schon was.


    LG Kai

    Moin Lukas,

    da mit 27,5cm schon der lange Ständer verbaut ist, ist es wohl nicht der Ständer selbst.

    Wie ist denn der Winkel des Ständers bei aufgebocktem Moped?

    Ist dieser Winkel recht "flach" zur Straße, könnten Tragrohr oder Ständerhülse ausgeschlagen sein

    oder der Anschlag am Rahmen ist stark eingedrückt...

    Andere Möglichkeiten:

    Was sind hinten für Federbeine drin? An welcher Rahmenaufnahme?


    LG Kai