Hallo zusammen,

ich würde gerne meinen Schwimmer an einer KR51/1K gemäß den allgemeinen Ratschlägen einstellen. Danach soll der Federstift durch die Lasche des Schwimmers bei umgedrehtem Vergaser ja nicht ganz eingedrückt werden. Ich habe allerdings das Problem, dass das Gewicht des Schwimmers nicht nur das Schwimmernadelventil schließt, sondern auch den Federstift immer komplett eindrückt (ausgeleiert?). Egal wie ich die Metalllasche biege. Der Schwimmer ist jedenfalls dicht, keine Flüssigkeit drin. Wie stelle ich den jetzt am besten ein? Mit eingedrücktem Federstift 26mm statt 28mm? Kommt das hin? Oder Vergaser schräg halten, damit der Federstift nicht ganz eingedrückt wird und dann die üblichen 28mm? Bin da technisch nicht so bewandert. Welche Funktion hat der Federstift überhaupt? Oder muss ich das Schwimmernadelventil ersetzen? Denn eigentlich sollte das Gewicht des Schwimmers doch das Ventil schließen, den Federstift aber nicht ganz rein drücken. Der sollte das Gewicht des Schwimmers doch eigentlich halten oder verstehe ich das was falsch?

Fragen über Fragen zu einem so kleinen Ding. Aber leider sind meine bisherigen Versuche gescheitert.

Gruß Ulukai