Simson Lacke und Originalfarben

Grundsätzliches zu Simson Lacke und Simson Farben

Bei den meisten Simson-Fahrzeugen wurden Einbrennlacke auf Akydharz-Basis verwendet. Es ist zu beachten, dass diese Simson Lacke wie fast alle gängigen Kfz-Lacke keine RAL-Farbtöne sind und eine Angabe eines RAL-Farbcodes daher nur eine Annäherung an die tatsächliche Farbe darstellen kann. Teilweise sind gängige Originalfarbtöne inzwischen von Lefalit wieder bei den einschlägigen Händlern erhältlich.


Simson Lacke, Simson FarbenSimson Lacke

Doch auch „original“ ist nicht gleich „original“. Teils beträchtliche Schwankungen der Farbtöne während der Produktion führten durchaus zu Unterschieden zwischen Fahrzeugen, die eigentlich die gleiche Farbe haben sollten. Erschwerend hinzu kommen bei älteren Fahrzeugen noch äußere Einflüsse wie Ausbleichen durch UV-Licht. Wenn man also den Originallack behalten und nur kleinere Fehler ausbessern will, empfiehlt es sich, den Farbton anhand eines Originalteils nachmischen zu lassen. Bei der Schwalbe eignet sich hierfür beispielsweise der Deckel des Batteriefachs.


In der Vergangenheit gab es mehrfach Versuche, all diese Lacke zu einer Liste zu vereinigen. Ostmotorrad hat eine Listen zur Verfügung gestellt, an der man sich orientieren kann.


Wer sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen will, sollte das Wiki zum Thema Simson Lacke aufsuchen oder aber im Schwalbennest den Thread zum Thema Simson Lacke und Simson Farben verfolgen.

Kommentare