+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Kein Zündfunke bei der Duo!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.11.2012
    Ort
    Nübbel
    Beiträge
    18

    Standard Kein Zündfunke bei der Duo!

    Moin Moin!

    Vorweg, ich hab nicht großartig das Forum durchgestöbert, vielleicht kann mir jemand mit Erfahrungswerten schnell helfen, würde mich sehr freuen!
    Mein Kollege und ich wollen eine Duo 4/1 nach 8 Jahren wieder zum Leben erwecken.
    Motor dreht, bekommt Sprit und Luft, nur der Funke fehlt. Haben nun schon die Kerze, das Kabel samt Stecker und aussenliegender Zündspule getauscht (Neuteile) - aber es funkt immer noch nicht.
    Nun habe ich die Grundplatte ausgebaut und wollte die Spulen mal durchmessen.
    Hat jemand von euch erfahrung mit der Schwunglichtprimärzündung, oder ein ähnliches Problem gehabt? Gibts Werte für den Spulen-Soll-Widerstand? Wie mess ich den Kondensator durch? Woran könnte es noch liegen?
    Soweit ich das beurteilen kann, funktioniert das Zündschloss, zumindest funktionieren die Lampen und die Leerlaufkontrolllampe wie sie sollen. Ein herumfliegendes Massekabel konnte ich auch nicht finden, der Kabelbaum ist soweit ichs beurteilen kann korrekt verdrahtet. Bis zur Stilllegung in einer Scheune soll sie damals auch gelaufen sein, da sollte wohl nur der Vergaser Probleme gemacht haben...

    Vielen Dank schon mal für eure Mühen!
    mfG
    Steven

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hallo Steven,

    lies mal auf meiner Homepage unter Simson die Elek-Tricks. Da gibt es neben einigen Erlärungen auch einen schönen DUO-Schaltplan. Damit weisst Du dann, dass so gut wie keine externe Verdrahtung, ausser zur Zündspule für einen Zündfunken notwenig ist.
    Wichtig ist, dass die Klemme 2 am ZüLiScha nicht auf Masse geschaltet ist, wenn auf Stellung An oder Licht und dass der Unterbrecher öffnet und schliesst. Kann man von aussen bei abgeklemmter Zündspule mit dem Multimeter "messen". Unterbrecher geschlossen: 0,x Ohm, Unterbrecher geöffnet: 0,paar Ohm mehr. Eindeutig zu erkennen.

    Peter

  3. #3
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Schaue mal nach ob der Unterbrecher verölt oder oxidiert ist .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.11.2012
    Ort
    Nübbel
    Beiträge
    18

    Standard

    Der Unterbrecher ist sauber und oxidfrei...

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hast Du rostf und farbfreie Massepunkte
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.11.2012
    Ort
    Nübbel
    Beiträge
    18

    Standard Status

    Moin,
    also da ich die komplette Grundplatte vor Ort hatte, habe ich sie heute mal durchmessen lassen, die Spulen haben einen Widerstand, scheinen in Ordnung, der Kondensator lädt und entlädt sich, nur der Unterbrecher... ...ich denke, ich werd den mal sporadisch tauschen. Da ich erst am WE wieder an der Duo schrauben kann, werd ich nochmals den Kabelbaum überprüfen und das Zündschloss brücken. Irgendwie muss da doch mal n funke kommen :-)

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von Stevie82 Beitrag anzeigen
    werd ich nochmals den Kabelbaum überprüfen und das Zündschloss brücken. Irgendwie muss da doch mal n funke kommen :-)
    Du bist meinem Ratschlag in #2 nicht gefolgt oder hast nicht erkannt, wie wenig Elektrik und Verkabelung für einen Zündfunken notwendig ist. Ein gebrücktes Zündschloss ist auf jeden Fall ein Schritt in die falsche Richtung.

    Peter

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.11.2012
    Ort
    Nübbel
    Beiträge
    18

    Standard Weiterhin noch keinen Erfolg gehabt...

    Moin!
    War heute endlich mal wieder an der Duo, wir haben die Grundplatte wieder installiert - diese haben wir durchgemessen, und prophilaktisch mit neuem kondensator und unterbrecher versehen.
    Nun ist mir bei Recherchen im Netz aufgefallen, dass die Polräder der Zündung mit aussenliegender Zündspule (Kabel sind soweit alle richtig angeschlossen und funktionstüchtig, Zündschloss funktioniert auch) direkt unterhalb der Passfedernut am innenradius den Mitnehmerklinken für den Unterbrecher hat. Ich erklär mir das so, dass dieser Klinken (oder Nocken) den Unterbrecher öffnet, und dadurch ein Zündfunke an der Kerze erzeugt wird. Spannungsschwankungen konnten wir an der Zündspule messen, habe auch einmal mit Minimalverdrahtung (Klemme 1 und 15) einen erfolglosen Testlauf gemacht.
    Dieser Mitnehmer ist nicht auf dem Polrad, fiel uns schließlich auf. Das kommt mir jetzt etwas spanisch vor, zudem hatten wir noch einen (leider sehr vergammelten) Schwalbe Motor liegen, an dem dieser Klinken am Polrad aber auch nicht vorhanden war.
    Gibt es da verschiedene Versionen der Schwunglicht-Primärzündung? Oder nutzt der Klinken ab mit der Zeit oder ist er nur geklebt? oder bin ich jetzt aufm völlig falschen Wege?

    Ein Schönes Wochenende wünsch ich.

    MfG
    Steven

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Der Nocken ist nicht geklebt, und nutzt sich auch nur sehr unwesentlich ab.

    Wenn das Polrad keinen Nocken haben sollte, dann sollte es allerdings rot sein. Das ist dann ein Polrad für die Elektronik-Zündung.

    Peter

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.11.2012
    Ort
    Nübbel
    Beiträge
    18

    Standard

    Moin Moin,
    ein Ostdeutscher Arbeitskollege hat mir erklärt, dass die Polräder der alten Motoren keinen solchen Nocken. der neue Unterbrecher lies sich nicht weit genug richtung welle bewegen. Mit dem alten Unterbrecher haben wir heute die Zündung eingestellt und einen sahnemäßigen Zündfunken erzielt.
    Nun stehe ich vor dem nächsten Problem. Der Motor bekommt Sprit, die Kerze funkt, aber der Bock springt nicht an. Weiß jemand noch ne Fehlerquelle? Vergaser vielleicht? oder ist das eher unwahrscheinlich?

    Viele Grüße und einen schönen Adventssonntag!

    Steven

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Da hat Dein Arbeitskollege entweder etwas Falsches erzählt oder Du hast es falsch verstanden.
    Der Nocken ist bei Unterbrecherzündung ein absolutes MUSS! Denn durch den wird der Unterbrecherhammer angehoben, um die Kontakte zu trennen.

    Wenn Du das auseinander hattest, dann stelle zuerst den Unterbrecherkontaktabstand bei maximaler Öffnung auf 0,4mm ein und erst danach den Zündzeitpunkt.

    Sollte der ZZP grandios daneben liegen, dann passen
    - entweder Polrad und Grundplatte nicht zusammen
    - oder Du hast bei der Montage die Scheibenfeder rausgeschoben und das Polrad hat sich auf der KW verdreht.

    Peter

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. kein Zündfunke, schwacher Zündfunke, Unterbrecherzündung defekt
    Von Schigulini im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.05.2014, 19:56
  2. Kein Zündfunke
    Von xTimox im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 14:38
  3. Kein Zündfunke
    Von joergwiehl im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 14:48
  4. Kein Zündfunke
    Von Michael im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 22:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.