+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Kr 51/1K fängt nach 5km an zu stottern/hat keine Leistung mehr


  1. #1

    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Engen (Hegau)
    Beiträge
    5

    Standard Kr 51/1K fängt nach 5km an zu stottern/hat keine Leistung mehr

    Hallo liebe Schwalbenfreunde,
    nachdem ich meine Schwalbe KR 51/1 Bj. 79 (Unterbrecherzündung) komplett zerlegt habe und der Motor regeneriert wurde, habe ich das Problem, dass die Schwalbe nach ca. 5km Fahrt plötzlich keine Leistung mehr hat und anfängt zu stottern. Dies macht sich bereits beim Anfahren im 1. Gang und vor allem im 2. und 3. Gang bemerkbar. Ich komme dann einfach nicht mehr in höhere Drehzahlbereiche und bleibe schließlich komplett stehen. Allerdings geht die Schwalbe im Leerlauf, nachdem ich abgestiegen bin, nicht aus, sondern ist in der Lage das Standgas sauber zu halten. Schalte ich die Schwalbe danach aus und versuche sie am nächsten Tag wieder anzukicken, springt sie nicht mehr an.


    Bisher wurden folgende Problemstellen überprüft bzw. beseitigt:


    1.) Neuer Zündkerzenstecker und neues Zündkabel (wurde bei der Regeneration gleich mit erledigt)


    2.) Neue Zündkerze (natürlich die passende Isolator Spezial) und Elektrodenabstand von 0,4mm auf 0,3 mm verringert. Außerdem ist ein kräftiger, blau-violetter Zündfunke vorhanden.


    3.) Auspuff in Natronlauge eingelegt und innen gründlichst gereinigt


    4.) Neuer Kondensator verbaut


    5.) Neuer Unterbrecher verbaut und Abstand auf 0,4mm bei größter Öffnung (idealerweise OT) eingestellt


    6.) Zündung mehrmals mit Messuhr kontrolliert und eingestellt


    7.) Tank innen komplett gereinigt und neu versiegelt, sowie Benzinfilter gereinigt (war eigentlich gar nicht verschmutzt).


    8.) Benzindurchfluss überprüft, beträgt 260ml/min


    9.) Vergaser (16 N1-5) mehrmals eingestellt und Schwimmerstand überprüft, sowie die Düsen ordentlich durchgeblasen. Die Teillastnadel ist auf der 3. Kerbe von oben eingehängt.


    10.) Neuen Luftfilter verbaut


    Dennoch fallen mir folgende Sachen auf:


    Nachdem ich die Schwalbe ausgeschaltet habe, tropft es ab und zu unten beim Pfropfen aus dem Luftberuhigungskasten raus. Was das Zündkerzenbild anbelangt ist die Zündkerze mit mehreren kleineren schwarzen Öl bzw. Sprittropfen benetzt.

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin chrisolli
    und weil´s Dein erster Beitrag ist; willkommen im Nest.

    Klingt für mich, als würde der Vogel absaufen...

    Hast Du den Luftberuhigungskasten mal gereinigt,
    also den "Propfen" raus und mit Bremsenreiniger gespült?
    Stell eine alte Schale drunter, da wird einiges rauskommen.

    Gönne Deinem Vergaser mal eine neue Hauptdüse.
    Möglicherweise ist die arg "ausgespült".

    Wie hast Du den Schwimmer eingestellt, doch hoffentlich nicht mit dem Meßschieber!?


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Engen (Hegau)
    Beiträge
    5

    Standard

    Servus Kai,
    vielen Dank !


    Ich war jetzt eher auf dem Pfad unterwegs, als würde sie zu wenig Sprit bekommen, aber die ölige Zündkerze bekräftigt deine Theorie!


    Den Luftberuhigungskasten hab ich innen mit Bremsenreiniger gereinigt und danach den ganzen Schmodder ablaufen lassen. Auch das bewirkte keine Besserung...


    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, aber der Vergaser ist gerade einmal 7 Monate alt und über den Winter ist die Schwalbe ja nicht gelaufen, da ich sie komplett zerlegt habe. Soll ich trotzdem eine neue Hauptdüse verbauen?


    Natürlich habe ich den Schwimmer mit der Senfglasmethode eingestellt !

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Mhmm, bei einem neuen Vergaser ist die Düse wohl noch nicht "ausgespült".
    Ist das ein originaler BVF oder ein FEZ od. IFA Nachbau?
    Ich hab mit N1-5 Nachbau am Duo schon ähnliche Probleme gehabt.
    Da konnte ich stellen und schrauben - hat alles nix gebracht.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #5

    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Engen (Hegau)
    Beiträge
    5

    Standard

    Es handelt sich um einen BVF-Vergaser...das einzige was mir noch in den Sinn käme, wäre ein Nebenlufttest durchzuführen.

  6. #6
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Standard

    Man kann ja mal probieren, bzw. nachmessen ob der Schwimmer richtig eingestellt, ist -->d.h. beim 16N1-5 muss der Benzinpegel 7mm unterhalb der Gehäusekannte liegen und entsprechend bei eingedrücktem Schwimmernadelventil auf 27+- 0,5mm eingestellt werden (durch Verbiegen an den Schwimmern selbst) und 32,5+-0,5mm bei geöffneten Schwimmernadelventil (durch Verbiegen der kleinen Anschlagnase einstellen)!!! Nachdem ich rausgefunden wo man es einstellt, d.h. was man wo verbiegt, funktioniert alles!!

  7. #7

    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Engen (Hegau)
    Beiträge
    5

    Standard

    Gestern habe ich den Schwimmer nach dem selben Prinzip, wie von dir vorgeschlagen, neu eingestellt. Zusätzlich habe ich ein Video gefunden, dass genau dieses Prinzip veranschaulicht:


    https://www.youtube.com/watch?v=B0RM1rRzNYM


    Bin ich also richtig vorgegangen, dass ich, um den Abstand 27 +- 0,5mm zu messen, den Schwimmer auf das Schwimmernadelventil gedrückt habe, sodass das Ventil komplett geschlossen ist?
    Nach anschließender Überprüfung mit der Senfglasmethode hat der Schwimmer das Nadelventil perfekt bei 7mm unterhalb des Glasrandes geschlossen.


    ABER: Als ich die Schwalbe dann starten wollte, ließ sie sich nicht ankicken. Also habe ich sie angeschoben, aber nach 10m Fahrt ging sie wieder aus und sie kam nur in den unteren Drehzahlbereich im 1. Gang. Auch nach mehrmaligen weiteren Versuchen und Einstellen der Luftregulierungsschraube hat sich die Lage nicht gebessert. Die Zündkerze war danach komplett durchnässt.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin "chrisolli"

    Stell den Schwimmer auf 8mm.
    Prüfe mal die Hauptdüse, ist das eine 67 !?

    Benutzt Du beim Starten den Startvergaser?
    Prüf mal den Startvergasergummi und Bowdenzugspiel (2mm)


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  9. #9

    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Engen (Hegau)
    Beiträge
    5

    Standard

    Okay dann werde ich morgen erneut den Schwimmer einstellen, aber diesmal auf 8mm. Die Hauptdüse werde ich morgen auch überprüfen, aber wieso lief mein Vogel dann vor der Regeneration tadellos? Der Startvergasergummi wurde durch einen nagelneuen ersetzt und das Bowdenzugspiel ist mit mehr als 2mm Spiel veranschlagt.


    Beim Starten benutze ich, seit ich weis, dass ich womöglich zu fett fahre und die Zündkerze immer nass ist, den Startvergaser nicht.

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von chrisolli Beitrag anzeigen
    ...aber wieso lief mein Vogel dann vor der Regeneration tadellos?
    Höchstwahrscheinlich hat der Motor vor der Regeneration Nebenluft gezogen.
    Da kommen ja mehrere verschiedene Stellen an Kurbelkammer und Zylinder in Frage. Die Nebenluft ist jetzt weg und dadurch wird das Gemisch zu fett.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11
    Flugschüler Avatar von meskalin666
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Halle an der Saale
    Beiträge
    381

    Standard

    Der schwimmerstand passt auf jedenfall bei dem vergaser zum alten Motor 8mm ist für den vergaser der zweier schwalbe! Hier hat man ne schöne Übersicht ! Die Einstellung macht's, ist auch weiter unten beschrieben!! :)

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von meskalin666 Beitrag anzeigen
    Der Schwimmerstand passt auf jeden Fall bei dem Vergaser ...
    Grundsätzlich ist das richtig.
    Allerdings lässt +- 1 immer einen Spielraum und
    wenn der Motor bei 7mm gnadenlos überfettet, sollte man
    diesen Spielraum - wenn auch nur testweise - ausnutzen.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Nach 2 bis 3 Stunden Fahrzeit keine Leistung mehr
    Von schwalblers im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.04.2015, 19:02
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 16:34
  3. meine schwalbe fängt nach ca.20 min minuten an zu stottern:
    Von schwalbenfreak im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 22:00
  4. nach kondensatorproblem keine leistung mehr s50
    Von simsonfahrer3001 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2006, 10:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.