+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Luftführung / Aluminium selber hartlöten


  1. #1
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard Luftführung / Aluminium selber hartlöten

    hallo liebe Gehäuseteileneukaufer,

    wieder mal ne tolle idee aus dem modellbaubereich, entdeckt im PDF katalog von toni clark pracktical scale, auf der katalogseite 113 fand ich ein harlot für aluminium!



    da bei meiner luftführung hinten der steg zwischen den kettenschlach-aufnahmen ausgebrochen ist (da bin ich sicher nicht der einzige...) hab ich mir gedacht damit könnte man dieses ausgebrochene stück wieder an seinem platz löten...

    bevor sich jetzt gleich alle das maul zerreißen, bitte erst die äußerst interessanten artikelinformationen durchlesen. (link oben S.113)

    hat jemand schon erfahrungen mit dem löten von alu gemacht?

    ich spreche bewusst von löten weil ich im sinne der eigenreparautur schreibe und daher nix von schutzgasschweißen lesen möchte :wink:
    das das geht weiß ich, aber wer hat schon so ein tolles schweißgerät zu hause?
    ich nicht so wie 99% hier im nest warscheinlich, also.... haut in die tasten und teilt euer wissen mit allen

    lg andi

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Hallo Andi,

    ich habe mal auf einem Oldtimermarkt ein kurzes Stück Alu-Lot für Schweinegeld gekauft und auch schon damit gearbeitet.

    Ging gut. Bei mir war es ein DKW-Hinterradantrieb, vergleichsweise sehr schweres und dickes Teil, da musste ich mit zwei Lötbrennern arbeiten, weil sonst die Wärme nicht ausgereicht hätte.

    Das ist wohl aber nicht mit dem von Dir nachgefragten identisch, denn das war Weichlot.

    Peter

  3. #3
    duopa
    Gast

    Standard

    Moin,

    kommt drauf an, aus welchem Material die Luftführung ist, Hartlot hat Schmelztemperaturen über 540°, da liegen auch fast schon einige AL-Legierungen.
    Ansonsten gibts genug AL-Lote auf dem Markt, mit etwas Übung und dem richtigen Flußmittel läßt sich da einiges machen, das Problem beim AL-Löten ist zum einen die Oxidschicht, die sich auch nach Entfernung sofort neu bildet, und die geringe Spanne zwischen Lotschmelzpunkt und Materialschmelzpunkt. Die Hitze so zu dosieren, daß zum einen das Lot gut fließt aber das Grundmaterial noch nicht, erfordert etwas Übung, da auch die Wärmeleitung von Al recht gut ist.

    Wenn es nur um die Reparatur geht, die angegebene Zugfestigkeit erreicht man auch schon mit 2K-Klebern. Eine gelötete oder geschweißte Naht kann man natürlich optisch besser nacharbeiten, geb ich zu.

    Norbert

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ausrüstung Hartlöten
    Von Heros im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 00:17
  2. Lüftführung Schwalbe
    Von siminator im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 08:12
  3. Tank aus Aluminium ?
    Von Felge im Forum Technik und Simson
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 15:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.