+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mal wieder die Krümmerdichtung (KR 1/1)


  1. #1

    Registriert seit
    01.07.2013
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    2

    Standard Mal wieder die Krümmerdichtung (KR 1/1)

    Hallo,

    Ich bin neu hier und auch neu unter den Hobbybastlern. Bis jetzt kam ich ganz gut zurecht, danke an dieses tolle Forum.

    Nun zu meinem Problem, meine Schwalbe hatte keine Krümmerdichtungen gehabt. Nun habe ich 2 neue Kupferringe bestellt und möchte die einbauen. Von der Theorie her hab ich hier schon viel gelesen. Was bei mir nun nicht geht, die Überwurfmutter runter nehmen und genauso wenig die Ringe einsetzen so lange sie noch drauf ist.

    Ich weiß nicht ob euch ein Foto hilft aber ich häng einfach mal eins an.

    Viele Grüße,
    Phia
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Zündkerzenwechsler Avatar von chromfunke
    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    49

    Standard

    Hallo, lässt sich denn die Krümmermutter drehen, wenn du den Krümmer mit der anderen Hand festhälst?
    Wie es bei dir aussieht, hat die Krümmermutter den gebördelten Rand plattgedrückt und dadurch bekommst du wahrscheinlich den Rand nicht mehr über das Gewinde der Krümmermutter. Das passt auch zu der Beschreibung, dass der Krümmer ohne Kupferdichtringe verbaut war.
    Versuche mal die Mutter runterzudrehen, ansonsten ruhig etwas Gewalt anwenden. Schraubstock ist da vielleicht eine Hilfe. Oder versuchen, die Mutter vorsichtig runterzuklopfen. Es nützt ja nichts das Ding muß irgendwie ab. Danach kann man die gebördelte Kante vom Krümmer wieder bearbeiten, ähnlich wie auf diesem Bild hier:
    http://www.ddrmoped.de/forum/uploads...471092_big.jpg

    je nach Zustand.. ist das dann eventuell nötig. Wie gesagt, du musst da wohl etwas roher herangehen, viel kaputtmachen kannst du ja nicht und nen neuer Krümmer mit Mutter kostet ja auch nicht die Welt.

  3. #3
    tcj
    tcj ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    25.04.2013
    Beiträge
    90

    Standard

    So ähnlich sah es auch bei mir vor wenigen Tagen aus.
    Es war nur eine Dichtung (auf der auch bei dir hier zu sehenden Motorseite) verbaut und die hatte sich so sehr in die Mutter vergnaddelt, das man sie kaum wahrnehmen konnte und ich etwas Gewalt androhen musste.

    Ich habe den Krümmer in die Hand genommen und mit der Mutter leicht flach auf den Boden geklopft.

    Und schon löste sich alles.

  4. #4

    Registriert seit
    01.07.2013
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    2

    Standard

    Boah super, hat geklappt!

    Viele Dank, aber rabiater möchte man ja meistens nicht werden ohne nochmal gefragt zu haben!

  5. #5

    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    Kleiner Tipp am Rande: Nimm, wenn Du eh neue Dichtungen dran baust, die "gefüllten" Kupferdichtungen, die sind etwas dicker, aber weicher und dichten wirklich ab!

    Gruß
    Gerd

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich empfehle auch einen blick ins wiki -> krümmer
    ..shift happens

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Kr

    Noch als Tip, das Anzugsmoment sollte schon über 100nm sein.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Krümmerdichtung
    Von Heilpraktikus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:39
  2. Krümmerdichtung ersatz bei VW
    Von Airhead im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 13:18
  3. Krümmerdichtung?
    Von Mopex_Maxe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.10.2004, 13:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.