+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Simson Duo Drehwirbel


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    23

    Standard Simson Duo Drehwirbel

    Hallo,

    ich würde bei meiner Simson Duo 4/1 gerne die Drehwirbel tauschen. Aber wie bekomme ich diese ab und wie werden sie befestigt?

    Grüße
    Peter

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Wenn Du die meinst, mit der das Verdeck befestigt wird, dann sollten die mit je 2 Senkkopfschrauben befestigt sein. Ist zumindest bei meiner so.

    Peter



    drehwirbel.jpg
    Geändert von Zschopower (15.06.2015 um 10:09 Uhr)

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Peter

    Bei meinem Krause Duo 4/1 auch.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    Danke für die Antworten.
    Meine sind nämlich überlackiert und da sieht es aus als wären diese mit Nieten befestigt. Bevor ich am Lack kratze wollte ich lieber mal Nachfragen.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Auch das wäre nicht ungewöhnlich.
    Die Drehwirbel sind ziemlich rostanfällig, was dann einen Austausch erforderlich macht.
    Wer weiss, ob ein Vorbesitzer das mal getan und sie danach angenietet hat.
    Sind die Wirbel auf dem Scheibenrahmen auch lackiert?
    Dort würde ich anfangen. Sei auf Überraschungen gefasst.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    So habe mal nachgeschaut.
    Um nochmal genauere Infos zu geben, es geht um die Drehwirbel an den Seiten (Türen). Da sind ja auch Drehwirbel. Die sehen bei mir angenieten aus. Oben an der Scheibe ist alles Top und diese sind auch geschraubt.

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Ah, jetzt, ja.
    Du meinst die jeweils 4 rechts und links an den Aussenkanten der Frontbleche.
    Ja, die sind genietet. War mir glatt entfallen - weil die hab ich nicht wieder drangemacht. Wozu auch - hab keine Plane und keine "Türen".
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    Und wie kann ich diese am besten vom Rost befreien?
    Jemand eine Idee oder schon einmal gemacht?

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Nieten vorsichtig ausbohren, mechanisch oder chemisch vom Rost befreien oder "Neue" auftreiben und anschließend gut verschrauben oder neu vernieten. Runter sollten die Dinger auf jeden Fall, darunter rostet es besonders gerne.

    LG, Frank

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Ich hatte alle Wirbel vom Fahrzeug abgenommen, also abgeschraubt oder Nieten aufgebohrt und zum Entlacken in Verdünnung eingelegt. Dann aussen bisschen mit der Drahtbürste abgeschrubbt und gleich von aussen und innen grundiert+lackiert. Das Abbürsten war ein bisschen Frickelei, aber lass sie einfach länger in der Verdünnung liegen (in nem kleinen Schraubglas, da kannste se auch mal schütteln). Zum Beschichten hab ich die Dinger mit 2 cm Abstand auf nen Drahtkleiderbügel aufgefädelt. Denk dran, den Wirbel einmal 90° zu drehen. Zum Grundieren hab ich ne Spraydose "Zinkhaltige" genommen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Hallo Kai,
    ja das hört sich gut an, da hast Du lange Zeit Ruhe vor der braunen Pest.

    LG, Frank

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    Wo wir gerade beim Thema Rost sind, wie entferne ich diesen am besten an der Verkleidung?
    Eher grob mit Drahbürste oder etwas chemisches?

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Tja mit der groben Drahtbürste bekommst Du auch nur das Grobe runter, die kleineren Rostpartikel in den Vertiefungen nicht. Entweder zum Strahlen weggeben, also Sand-, Glasperlen etc oder mechanisch so weit wie möglich den Rost entfernen, dann Rostumwandler nehmen, grundieren mit einer Zinkhaltigen Grundierung und eben Spachteln und Lackieren wie beim PKW auch.

    LG, Frank
    PS: mach mal bitte ein Bild, wie übel sieht es denn aus?

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Ja nu, Simi_Fahrer
    das kommt drauf an, wie groß die zu behandelnden Flächen sind
    und wieviel Aufwand/Handarbeit Du bereit bist zu machen.
    Wenn´s nur punktuell ist, geht sicher ein Umwandler.
    Ich hab letztes Jahr im Neuaufbau alles strahlen lassen.
    Guck mal hier: Duo-Wiederbelebung
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    23

    Standard

    @Kai71
    Ist nur eine kleine Stelle. Dort ist der Lack etwas abgeplatzt und dann kam der Rost. Würde ich per Hand machen wollen. Sandstrahlen wäre etwas zu viel.
    Kann ich irgendeinen Rostumwandler nehmen oder kannst du einen empfehlen?
    Schöne Duo, wie meine auch in weiß.

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Es gibt bei Autozubehör so kleine Fläschchen mit einem Präparat.
    Was das für´n Wirkstoff ist ? Keine Ahnung ?
    Aber das Zeug lässt sich mit nem Pinsel sauber auftragen,
    nach 12 Stunden mit Wasser neutralisieren und nach dem
    abtrocknen auch spachteln und lackieren.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simson An- Verkauf - Oldtimer Werkstatt speziell Simson in München
    Von Münchner-Vogel im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 11:09
  2. Simson Spatz, Simson Star!
    Von vireximius im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 21:27
  3. S50N - Licht an = Simson steht, Licht aus = Simson läuft!
    Von FlintWestwood im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 22:50
  4. Drehwirbel für's Duo
    Von Heavyyyyyy im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.06.2005, 22:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.